+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 77

  1. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.994

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Zitat Zitat von Clara123 Beitrag anzeigen
    Vereinzelt habe ich mal Eltern ganz offensiv angesprochen, wenn sie wen genannt hat, den sie nett fand, und die Kinder eingeladen. Da hat sich aber im Ergebnis nichts draus entwickelt,also kein näherer Kontakt..
    Warum nicht? Hatten die Kinder keinen Spaß miteinander? Oder erfolgte keine Gegeneinladung?

    Ich muss Dir ehrlich sagen, hätte ich immer auf die Gegeneinladung gewartet, hätten meine Kinder sehr wenige Verabredungen gehabt. Ganz oft waren die Freunde Kinder mit mehreren Geschwistern und/oder mehreren Hobbies, und da haben die Eltern einfach nicht dran gedacht, sich drum zu kümmern. Und bei den Kindern ist in dem Alter ja eher "wollen wir heute nachmittag zusammen spielen?", was ja so spontan oft nicht geht, wenn Hort o.ä. auch noch ins Spiel kommt, bzw. haben sie in dem Alter ihre Nachmittagstermine noch nicht so im Griff.

    Auch wenn ich sehr oft die Initiative ergriffen habe, habe ich doch recht deutlich gemerkt, ob die Verabredung willkommen war (im Sinne von "oh ja, die wollen gerne zusammen spielen, ich hab' es nur nicht auf die Reihe gekriegt, mal bei Euch anzurufen") oder eher nicht (dann gibt's halt Begründungen, warum es zeitnah nicht geht).

    Und es muss auch kein "mal bei Dir und mal bei uns" sein zwingend. Mein Sohn hat jetzt einen neuen Freund, der aber in einer sehr kleinen Wohnung wohnt, wo es auch noch zwei Hunde gibt, und mein Sohn hat Angst vor Hunden. Also verabreden sie sich eben bei uns.


  2. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.518

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    daher würde mich interessieren, wie die Verhältnisse außerhalb des Mikrokosmos sind........

    Oder ob sie "überall" Probleme hat, Anschluss zu finden (was ich nicht glaube!)
    Zitat Zitat von Clara123 Beitrag anzeigen
    Sie ist in einem hort, wo sie sich wohl fühlt und Kontakte hat.
    Steht im Eingangsposting.

  3. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.165

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Normalerweise achten Schulen darauf, das die Kinder vom Kindergarten mit ihren Kameraden in eine Klasse kommen.

    Wie war es im Kindergarten? Hatte sie da Freunde?

    Ich würde nichts erzwingen. Sie ist im Hort und fühlt sich wohl. Die 30 Minuten Pause am Vormittag sind zwar nicht schön aber gemobbt wird sie nicht.

    Diese Einladungen an andere aus deiner Hand, können ganz schnell das Gegenteil bewirken.

    Auch wenn es für deine Tochter sicher nicht schön ist ausgeschlossen zu sein, so kann sie etwas daraus lernen....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  4. Avatar von marlena_10
    Registriert seit
    23.07.2010
    Beiträge
    303

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Hallo Clara,

    ich kann sehr gut nachfühlen, wie es Dir damit geht und dass Du Deiner Tochter helfen möchtest. Mir würde es genauso gehen.

    Was ist denn mit den Kindern aus dem Hort? Kann sie sich mit ihnen verabreden? Denn auch wenn das nicht ihr Problem löst, da sie nicht in ihre Klasse gehen, so würde sie schöne Nachmittage verbringen und vielleicht würde sich die Situation auch etwas entspannen und ihr das Gefühl geben, angenommen zu sein.

    Trotzdem würde ich auch weiterhin versuchen Kontakte zu knüpfen mit Mitschülern, wenn sie jemanden sympathisch findet.

    Unsere Große hatte tatsächlich gleich mit Beginn der 1. Klasse eine tolle Clique aus Mädchen, die miteinander durch dick und dünn gehen. Unsere Mittlere wurde mit ihrer besten Freundin eingeschult und die beiden sehen sich fast täglich. Beides weiß ich sehr zu schätzen, da ich selbst durch Umzüge immer wieder Fuß fassen musste und weiß, dass das nicht selbstverständlich ist.

    Mit unseren Töchtern habe ich aber auch schon immer wieder, wenn neue Mitschüler in die Klasse/Kindergarten kamen oder es schüchterne Kinder gab, darüber gesprochen, dass es wichtig ist, diese zu integrieren und sie sehen es auch so. Freundschaften kann man nicht erzwingen, aber es ist nicht schön, wenn sich jemand allein fühlt. Und manchmal entstehen ja auch Freundschaften, wo man es vielleicht nicht gedacht hätte.

    Ich würde an Deiner Stelle versuchen, Deine Tochter auch anderweitig zu stärken mit außerschulischen Freundschaften z.B. eine Reitfreundin finden o.Ä. , dass sich der Fokus etwas verschiebt und es parallel in der Klasse weiter versuchen.

    lg und alles Gute!


  5. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.994

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Die 30 Minuten Pause am Vormittag sind zwar nicht schön aber gemobbt wird sie nicht.
    Woher weißt Du das? Was ist für Dich Mobbing? Bei uns war es übrigens so, dass die Lehrerin endlich zugab, dass der Begriff berechtigt ist, als es Vorfälle gab, bei denen praktisch die ganze Klasse auf unseren Sohn losging, gesammelt, und selbst die Freunde sich nicht mehr raushielten, wie früher (was ja schon schlimm genug ist, Freunde sollten helfen), sondern noch fleißig mitmachten. Aber das kam ja nicht von jetzt auf gleich. Die Entwicklung war langsam, schleichend, und man hätte sie vielleicht noch in den Griff bekommen können, als sich die Anfänge zeigten. Wenn man das damals ernst genommen hätte.

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Diese Einladungen an andere aus deiner Hand, können ganz schnell das Gegenteil bewirken.
    Und was, bitte? Entweder die Einladung läuft gut, dann ist alles gut, oder sie läuft schlecht, dann bekommt man aber mit, warum (spielt sich ja zu Hause ab, da bekommt man ja was mit) und man bekommt Ideen, warum es in der Schule mit den Freundschaften schwierig ist. Und wenn sie schlecht läuft, wird man sie ja nicht wiederholen.

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Auch wenn es für deine Tochter sicher nicht schön ist ausgeschlossen zu sein, so kann sie etwas daraus lernen....
    Und was? Sie weiß ja noch nicht mal, warum sie ausgeschlossen wird. Bzw. ist noch nicht mal klar, ob sie aktiv ausgeschlossen wird oder es nur irgendwie "dumm läuft".

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.165

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Woher weißt Du das? Was ist für Dich Mobbing?
    Nur weil man keine Lust hat mit jemanden zu spielen und Nachmittags zu Treffen - ist das für mich kein Mobbing


    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Und was, bitte? Entweder die Einladung läuft gut, dann ist alles gut, oder sie läuft schlecht, dann bekommt man aber mit, warum (spielt sich ja zu Hause ab, da bekommt man ja was mit) und man bekommt Ideen, warum es in der Schule mit den Freundschaften schwierig ist. Und wenn sie schlecht läuft, wird man sie ja nicht wiederholen.
    Wenn jemand offen kommuniziert, das man nicht miteinander spielen möchte und dann noch eine Einladung erfolgt... dann finde ich das kontraproduktiv.




    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Und was? Sie weiß ja noch nicht mal, warum sie ausgeschlossen wird. Bzw. ist noch nicht mal klar, ob sie aktiv ausgeschlossen wird oder es nur irgendwie "dumm läuft".
    Sie lernt (leider auf unschöne weise) das nicht jeder nett ist und Freund sein möchte.

    -----------

    Das Kind von TE hat Freunde im Hort (soweit ich das gelesen habe) und die Lehrerin hat nichts negatives mitbekommen.

    Nicht jedes Kind kann das beliebteste sein, das täglich zig Einladungen erhält.
    -------

    Es kann doch auch gut möglich sein, dass das Kind von TE 1x von dem anderen Kind diese Aussage gehört hat und dies nun überbewertet. Für das Kind der TE war das die erste Erfahrung dieser Art und deswegen ist es natürlich enttäuscht/traurig.

    Aber ich würde sehr vorsichtig sein, daraus ein Drama zu machen.

    ----

    Ich würde die Lehrerin bitten, ein Auge drauf zu haben und bei Bedarf zu interagieren. Sitznachbar öfter tauschen - Gruppenarbeiten usw. Damit das Kind besseren Zugang zu den Mitschülern hat.

    ----------

    Daher meine Frage nach dem Kindergarten. Hatte sie dort Freunde und warum sind die nicht mit ihr in der Klasse?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  7. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    13.772

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    .
    *lost in the woods*
    Geändert von Rowellan (23.05.2019 um 13:31 Uhr) Grund: Bri-Schluckauf. Einmal reicht.

  8. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    13.772

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Auch wenn es für deine Tochter sicher nicht schön ist ausgeschlossen zu sein, so kann sie etwas daraus lernen....
    Was soll sie denn daraus lernen? Daß irgendwas an ihr nicht liebenswert ist?

    Sorry, wenn ich da ein bißchen angepiekst reagiere, aber ich war auch so ein Kind. Ich war zwar zu hartnäckig, um mich dauerhaft ausschließen zu lassen, war aber immer diejenige, die anderen hinterher lief und das ist megafrustrierend und Gift fürs Selbstwertgefühl. Diese Ablehnung tut sauweh!
    Im Endeffekt lag es einfach daran, daß es nicht gepasst hat - ich hab ein paar nerdige Tendenzen, schon früh viel mit Büchern und in anderen Phantasiewelten unterwegs... insgesamt einfach anders. Aber es hat tatsächlich bis zum Studium gedauert, bis ich wirklich Leute gefunden habe, die so ticken wie ich und wirkliche Freundschaften aufbauen.

    Den Lerneffekt seh ich heute noch nicht.
    *lost in the woods*

  9. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.165

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Was soll sie denn daraus lernen? Daß irgendwas an ihr nicht liebenswert ist?

    Sorry, wenn ich da ein bißchen angepiekst reagiere.....
    Es geht eben genau darum, das man dem Kind vermittelt, das es nichts mit ihr als Person zu tun hat oder das sie nicht liebenswert ist.

    Sondern das es manchmal eben nicht passt und dies in der Erwachsenenwelt auch so ist. Dies ist eine wichtige Lektion im Leben eines Kindes und der Umgang damit - ist ein Wegweiser für die Zukunft.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  10. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    369

    AW: Freunde finden in der ersten Klasse

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Nur weil man keine Lust hat mit jemanden zu spielen und Nachmittags zu Treffen - ist das für mich kein Mobbing
    Die Tochter der TE hat es ja aber wohl schon oft genug erlebt, dass sie gern mitspielen wollte, die anderen Kinder sie aber nicht mitspielen lassen haben. Gut, man kann vielleicht darüber streiten, ob man dafür das Wort "Mobbing" benutzen möchte oder nicht. In jedem Fall ist es eine klare Zurückweisung, die dem Mädchen wehtun.

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Sie lernt (leider auf unschöne weise) das nicht jeder nett ist und Freund sein möchte.
    Kann man natürlich so sehen. Dennoch hat es für mich persönlich ein bisschen was Zynisches, so was in Bezug auf eine Erstklässlerin zu sagen: Sie kann ja etwas daraus lernen ...

+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •