+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 58 von 58
  1. Avatar von Nokabo
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    1.145

    AW: Unfälle ohne Windel

    Madame, ich möchte nur kurz eine Erfahrung beisteuern: Meine Tochter war zuerst zu Hause tagsüber ohne Windel, das Töpfchen stand drinnen immer parat und bei der Tagesmutter gab es dann auch gehäuft Unfälle. Die Kleine hat dann auch gesagt, sie möchte wieder eine Windel. Ich fand diesen "Rückschritt" überhaupt nicht schlimm, und es hat dann auch nicht mehr lange gedauert, bis es gut ohne Windel ging. Und in den ersten Monaten (zum Glück im Sommer) haben wir draußen dauernd an irgendwelchen Büschen abgehalten, das finde ich auch an Spielplätzen unproblematisch - Hunde pinkeln da ja auch hin. Und ggf eben auch ein Kacki Sacki dabei haben. Das wird schon!

  2. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.808

    AW: Unfälle ohne Windel

    Zitat Zitat von madamexx Beitrag anzeigen
    auch bei Höschenwindeln bin ich gerade skeptisch. Sie ist so stolz darauf ohne zu sein und grundsätzlich klappt es ja auch, nur eben mit sehr vielen Unfällen. !
    Da kann man über geschicktes Marketing was reißen.
    Unser Ältester wollte keine Windeln mehr, die Höschenwindel für nachts war daher die "Nachtunterhose".
    Die jüngere Schwester ist gerade froh über die Entstressung durch die Windelhosen. Ich habe sie als den Unterhosen gleichwertig eingeführt.
    Und der Clou ist: man behandelt die Windelhosen wie Unterhosen, man geht aufs Klo, sie sind nur das Sicherheitsnetz, das einen vor allzu viel Wäsche bewahrt,

    LolloBionda


  3. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.021

    AW: Unfälle ohne Windel

    Hier nochmal ein kurzer Bericht, wie es weiterging: die Tagesmutter und wir sind dann doch dazu übergegangen, unserer Tochter auf Ansage, wenn sie "Kacka" musste, nochmal eine Windel anzuziehen. Also nicht mehr durchgängig, sondern bei der ersten Ankündigung. Ca. zwei Wochen später war sie dann unfallfrei. Ich glaube, sie konnte das noch nicht richtig einschätzen und kontrollieren, und hat so dann sehr schnell ein Gefühl dazu bekommen, wie nötig sie muss und wie sie anhalten kann...

    Auch bei uns brachte es Entspannung, da die Situation "tausendmal rennen und dann doch alles in der Unterhose" echt sehr gestresst hat.

    Sie war dann recht bald auch nachts ohne Windel, ab und zu gibt es nachts einen Pipi-Unfall, aber insgesamt klappt es sehr gut.


  4. Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    709

    AW: Unfälle ohne Windel

    Danke für Dein Update! Schön, dass sich inzwischen alles eingespielt hat. Und für mich ist das mal wieder ein Beispiel dafür, dass das Gras nicht schneller wächst, wenn man dran zieht. Gut, dass ich daran wieder mal erinnert werde (auch wenn es bei uns aufgrund des Alters ganz andere Themen als Windel/Toilette sind).


  5. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.606

    AW: Unfälle ohne Windel

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    mit 3 jahren noch in der windel?
    ich fasse es nicht.....
    Was für ein dämlicher Kommentar.

    Mein Kind wurde trotz Windelweglassen, Easy Pants, der Bemühungen von Familie, Kita und Kinderärztin erst mit 5 tagsüber wirklich trocken.

    Stell dir vor, sowas gibt es!


  6. Registriert seit
    19.05.2014
    Beiträge
    746

    AW: Unfälle ohne Windel

    Ich danke dir auch für das Update!
    Im Übrigen habe ich mich erst gestern mit einer Freundin unterhalten, die ältere Kinder hat (7 und 11). Sie weckt ihren kleineren Sohn noch einmal auf, wenn sie ins Bett geht und begleitet ihn auf die Toilette. Danach bringt sie ihn wieder ins Bett. Passiert alles im Halbschlaf, aber ohne diese Aktion würde er wohl nachts noch immer wieder einnässen, da er es schlicht nicht merkt.
    Ich war ehrlich erstaunt, da mir nicht klar war, dass es auch in dem Alter noch ein Problem ist und sie erzählte mir, dass es zumindest im letzten Schuljahr (in der ersten Klasse) noch mehrere Kinder gab, die nachts eine Windelhose trugen. Scheint also nicht zu sein, dass es sich bei ihrem Sohn um einen Einzelfall handelt, nur redet keiner drüber.
    Mir fiel dann ein, dass ich schon bei 2 Freizeitfahrten mit Kindern Viertklässler dabei hatte, die nachts mit Windelhose schliefen, da es manchmal zu "Unfällen" kam und sie Angst davor hatten, dass es andere mitbekommen. Damit will ich nur sagen, dass das Trockenwerden ein sehr individuelles und sehr sensibles Thema ist.


  7. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    64

    AW: Unfälle ohne Windel

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Was für ein dämlicher Kommentar.

    Mein Kind wurde trotz Windelweglassen, Easy Pants, der Bemühungen von Familie, Kita und Kinderärztin erst mit 5 tagsüber wirklich trocken.

    Stell dir vor, sowas gibt es!
    Kinder sind eben unterschiedlich. Jedoch machen es viele Eltern auch sehr kompliziert und fangen zumeist ganz plötzlich mit dem Trockenwerden an. Man kann Kinder durchaus zeitig ab und zu mal auf Toiletten/Töpfe etc. setzen, damit sie sich daran gewöhnen. Es liegt meiner Meinung nach in den meisten Fällen am fehlenden Interesse auch aus diesem normalen Vorgang ein Ritual zu machen. Ich habe vier Kinder in der Gruppe, die schon ohne könnten, wenn die Eltern es wollten und nicht nur mal ab und zu fragen würden. Das hat übrigens´s auch nichts mit "Zwang" zu tun, wenn man Kinder an Toiletten gewöhnt. Man kann ja sogar Babys windelfrei groß bekommen(es gibt doch diese Bewegung)...


  8. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    64

    AW: Unfälle ohne Windel

    Zitat Zitat von Rheika2014 Beitrag anzeigen
    Ich danke dir auch für das Update!
    Im Übrigen habe ich mich erst gestern mit einer Freundin unterhalten, die ältere Kinder hat (7 und 11). Sie weckt ihren kleineren Sohn noch einmal auf, wenn sie ins Bett geht und begleitet ihn auf die Toilette. Danach bringt sie ihn wieder ins Bett. Passiert alles im Halbschlaf, aber ohne diese Aktion würde er wohl nachts noch immer wieder einnässen, da er es schlicht nicht merkt.
    Ich war ehrlich erstaunt, da mir nicht klar war, dass es auch in dem Alter noch ein Problem ist und sie erzählte mir, dass es zumindest im letzten Schuljahr (in der ersten Klasse) noch mehrere Kinder gab, die nachts eine Windelhose trugen. Scheint also nicht zu sein, dass es sich bei ihrem Sohn um einen Einzelfall handelt, nur redet keiner drüber.
    Mir fiel dann ein, dass ich schon bei 2 Freizeitfahrten mit Kindern Viertklässler dabei hatte, die nachts mit Windelhose schliefen, da es manchmal zu "Unfällen" kam und sie Angst davor hatten, dass es andere mitbekommen. Damit will ich nur sagen, dass das Trockenwerden ein sehr individuelles und sehr sensibles Thema ist.
    Oft auch hormonelle Ursachen.

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •