+ Antworten
Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 237
  1. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.145

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Ich finde meinen Mann momentan fast problematischer als meine Tochter
    Und das weiß deine Tochter und es spielt ihr zu.
    Ihr müsst euch einig sein. Dann kann man das Kind an die Hand nehmen und in ihr Zimmer zurückbringen.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  2. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Bleibt er denn halbwegs ruhig oder wird er in der Situation dann sehr wütend?
    Wütend

  3. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    666

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Wütend

    Wow, das ist ja unglaublich erwachsen

    Vielleicht solltest du lieber ihn ausquartieren und Kind bei dir schlafen lassen.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —


  4. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.203

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Hmm. Wenn es so eskaliert bin ich dann jeweils auch sehr gestresst.
    Wir haben so eine ähnliche Diskussion über Verhalten am Esstisch und haben uns geeinigt, eine konsensfähige erzieherische Massnahme beide durchzuziehen.
    Aber dafür hat mein Mann sich verpflichtet, das dann ruhig und ohne weitere Eskalation zu tun.

    Das hat die Lage so entspannt, dass wir es dann eigentlich kaum in die Tat umsetzen mussten.

    Ich find’s immer schwierig, wenn die Kleinen (bei uns geht es um den Dreijährigen) sich unbedingt beherrschen müssen, aber die Erwachsenen ihre Wut ungefiltert rauslassen.

  5. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Ich muss zugeben ich kann Nachts auch nicht erziehen und werde dann auch irgendwann wütend weil das alles nichts bringt und ich eigentlich nur schlafen will

    Deswegen verstehe ich schon wenn er irgendwann die Fassung verliert

  6. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Ok das klingt schon eher wie ein aufwendiger Umzug ...
    Was sagt sie denn tagsüber, warum sie nachts kommt?
    Es ist schwer was aus ihr rauszukriegen
    Ich habe das Gefühl so richtig kann sie das nicht in Worte fassen
    Neulich kam sie hat Angst das wir sie allein lassen, dann kam wieder was anderes

  7. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.330

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Wütend
    Ist doch eine gesunde, authentische Reaktion.
    Er fühlt, dass das Kind seine Grenze bricht. (Und auch deine im Grunde...).
    Sprecht noch einmal darüber, wie ihr das künftig halten wollt. Und dann gewöhnt dem Kind wieder an, in seinem eigenen Nest zu kuscheln. Habt ihr im Mai nicht noch einen Brückentag zum WE hin, so dass ich das da machen könnt...?
    Was sind 3 Tage Geschrei und weniger Schlaf gegen monatelanges tägliches Gewecktwerden nachts?
    Be a voice not an echo.

  8. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.145

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Ihr müsst euch erst mal einig sein, was ihr als Eltern wollt:

    - Kein Kind im Schlafzimmer.

    oder

    - Kein nächtlicher Stress und Erziehungsversuche im Schlafzimmer.

    Ich persönlich tendiere absolut zum ersten und würde es konsequent aber liebevoll und völlig ohne Wut durchziehen. Wir hatten mit 9 so eine Phase.
    Wenn ihr der zweiten Variante zugeneigt seid, dann muss das Kind möglichst leise dabei sein.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  9. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.279

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Ich muss zugeben ich kann Nachts auch nicht erziehen und werde dann auch irgendwann wütend weil das alles nichts bringt und ich eigentlich nur schlafen will

    Deswegen verstehe ich schon wenn er irgendwann die Fassung verliert
    und deswegen müsst ihr euch einig sein. Egal welchen Weg ihr wählt.

    Ihr könnt nachts erziehen und eure Tochter zurückbringen, doch das muss um Wirkung zu zeigen, ruhig und gelassen passieren.

    Wenn ihr wütend werdet, verstärkt ihr mE nur das Angstgefühl, was dann dazu führt, dass sie nachts zu späterer Stunde wieder kommt und/oder tagsüber die Situation verschärft.

    Ihr müsst entscheiden, welchen "Kampf ihr kämpfen" wollt. Meiner wäre es nicht nachts zu erziehen, weil ich die Bedürfnislage des Kindes anders bewerte und es als gutes Zeichen sehe, dass euer Kind sein Bedürfnis nach Nähe so deutlich äußert. Außerdem ist mE die Matratze auf dem Boden eine Lösung, die allen Bedürfnissen (Nähe/Schlaf) gerecht wird.

    Egal wie ihr euch entscheidet, ihr solltet beide an einem Strang ziehen, sonst wird das nichts. Eure unterschiedlichen Haltungen können auch das Angstgefühl verstärken.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  10. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: 5jährige hat plätzlich Angst vorm allein sein

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Ist doch eine gesunde, authentische Reaktion.
    Er fühlt, dass das Kind seine Grenze bricht. (Und auch deine im Grunde...).
    Sprecht noch einmal darüber, wie ihr das künftig halten wollt. Und dann gewöhnt dem Kind wieder an, in seinem eigenen Nest zu kuscheln. Habt ihr im Mai nicht noch einen Brückentag zum WE hin, so dass ich das da machen könnt...?
    Was sind 3 Tage Geschrei und weniger Schlaf gegen monatelanges tägliches Gewecktwerden nachts?
    Da sind wir im Urlaub
    Ich glaube auch nicht das es nach 3 Tagen abgehandelt wäre

+ Antworten
Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •