+ Antworten
Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 244

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.391

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von eizmm Beitrag anzeigen
    Unser grösstes Problem ist wahrscheinlich, dass wir zu wenig gemeinsame Zeit haben und immer mehr in der Vater - Mutter Rolle versauern, statt mann und Frau zu sein.
    Das hoffen wir durch einen geregelten gemeinsamen Alltag in den Griff zu bekommen.
    und genau das wird nicht der fall sein.

    Stimmt es Dich nicht bedenklich, dass hier alle von einem Zusammenziehen abraten? Wir machen das ja nicht, weil wir dir das nicht gönnen, sondern weil wir wissen, was insbesondere auf Dich zukommt.

    Lies doch mal den nexten-Strang bei "der gebrauchte Mann".

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  2. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.907

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von eizmm Beitrag anzeigen
    Und auch die sache mit der Flasche habe ich meinem Freund versucht zo zu erklären, dass es da um eine Ekelschwelle und das als Teil der Persönlichkeit geht - seiner Meinung nach ist es anerzogen und überzogen.
    Tja, wenn er Dir so wenig glaubt, und so wenig auf Dich eingeht, würde ich mich auch fragen, ob ich mit dem zusammenziehen würde. Das hat doch auch mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung zu tun.

    Ich habe auch diverse Familienmitglieder mit sehr niedriger Ekelschwelle - es nervt mich zwar bei der Zusammenstellung der Familienmahlzeiten, aber ich akzeptiere es. Mich ekeln eben nur so ca. 5 Nahrungsmittel, den Rest der Familie viel mehr. Ist halt leider so.

    Und das ist ja nur das Essen. Wie ist es denn sonst so mit der Toleranz bestellt?

  3. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.252

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Vor allen Dingen, man stelle sich mal vor, dein Sohn beklagt sich dann bei Papa, Oma, Opa... Na das wird noch spaßig. Wenn ich als Papa hören würde, der Neue zwingt mich, aus seiner Flasche zu trinken, dies und das zu essen.... ähm, ICH wäre auf Krawall gebürstet.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?



  4. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.690

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Man kann ja über alles reden.
    Aber das Tochter am liebsten bei Papa im Bett schlafen möchte ist ja wohl die krux.
    Ihr wohnt 500 Meter auseinander ? Lass es dabei !
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  5. Registriert seit
    07.05.2018
    Beiträge
    73

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Ihr werdet nach dem Zusammenziehen zwar unter einem Dach wohnen, aber für euch als Paar noch weniger Zeit haben. Ihr werdet euch nämlich dauernd um die Erziehungsstile kabbeln . . .

    luci

    ps: auch das Argument, dass ihr dann mehr Geld habt, würde ich mal überdenken. immerhin hast du jetzt dein haus (Eigentum?), warum willst du diese Eigenständigkeit aufgeben?
    Das mit dem Geld ist schon ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist. Auch der faktor Zeit. Als allein erziehende Mutter versuche ich Job - den ich brauche um mein haus zu halten - und Kind unter einen Hut zu bekommen. Bin aber dauernd am hin und her hetzen. Ihm geht es genauso. zu zweit könnte einer bringen, einer holen - und mehr Geld stünde auch zur Verfügung, da wir nur noch einen haushalt bedienen müssten.


  6. Registriert seit
    07.05.2018
    Beiträge
    73

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Woher soll sie es denn wissen? Was geht es sie an, was Ihr für Filme guckt, wenn sie bei der Mutter ist?
    mein Sohn ist ein kleiner Angeber und würde es mit Sicherheit erzählen... :-(
    Bei Ihrer Mutter schaut sie übrigens sämtliche FSK 12 Filme.


  7. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.690

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von eizmm Beitrag anzeigen
    Das mit dem Geld ist schon ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist. Auch der faktor Zeit. Als allein erziehende Mutter versuche ich Job - den ich brauche um mein haus zu halten - und Kind unter einen Hut zu bekommen. Bin aber dauernd am hin und her hetzen. Ihm geht es genauso. zu zweit könnte einer bringen, einer holen - und mehr Geld stünde auch zur Verfügung, da wir nur noch einen haushalt bedienen müssten.
    Was nützt dir mehr Geld wenn ihr euch hinterher nur nicht zanken, wg der Kinder.
    Es ist jetzt doch schon fast klar dass das nicht klappen wird.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  8. Registriert seit
    07.05.2018
    Beiträge
    73

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Vor allen Dingen, man stelle sich mal vor, dein Sohn beklagt sich dann bei Papa, Oma, Opa... Na das wird noch spaßig. Wenn ich als Papa hören würde, der Neue zwingt mich, aus seiner Flasche zu trinken, dies und das zu essen.... ähm, ICH wäre auf Krawall gebürstet.
    Leider ist es so, dass sich die Tochter eher beschwert als mein Kind. Er ist da sehr genügsam. ich bin Einzelkind, mein Freund hat eine grosse Familie, in der mein Sohn vollkommen angekommen ist. Er liebt den Cousin der Tochter - und der Cousin liebt ihn. Da hat aber die Tochter das Gefühl sie verliert permanent - sie muss ja alles teilen, Papa (mit mir), das Haus, ihre Familie, etc.


  9. Registriert seit
    07.05.2018
    Beiträge
    73

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    und genau das wird nicht der fall sein.

    Stimmt es Dich nicht bedenklich, dass hier alle von einem Zusammenziehen abraten? Wir machen das ja nicht, weil wir dir das nicht gönnen, sondern weil wir wissen, was insbesondere auf Dich zukommt.

    Lies doch mal den nexten-Strang bei "der gebrauchte Mann".

    luci
    es stimmt mich nachdenklich. Und es ist nicht so, als hätte ich keine Bedenken. Aber ich glaube an das positive, und daran, dass wir alle zusammenwachsen müssen und dann etwas grossartiges entstehen kann. Und dass jeder davon profitieren kann.

  10. Avatar von Kitty_Snicket
    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    931

    AW: Erziehungsstile vereinen- aber WIE?

    Zitat Zitat von eizmm Beitrag anzeigen
    Das mit dem Geld ist schon ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist. Auch der faktor Zeit. Als allein erziehende Mutter versuche ich Job - den ich brauche um mein haus zu halten - und Kind unter einen Hut zu bekommen. Bin aber dauernd am hin und her hetzen. Ihm geht es genauso. zu zweit könnte einer bringen, einer holen - und mehr Geld stünde auch zur Verfügung, da wir nur noch einen haushalt bedienen müssten.
    Ja klar wäre das praktisch und effizienter -
    aber das geht eben nur mit dem richtigen Partner.
    Was genau sind deine logistischen Herausforderungen?

    Ich war auch lange Zeit 80% alleinerziehend; um Job und Kinderaufzucht vereinbaren zu können, habe ich mein Zimmer 'untervermietet' - also eigentlich einen Au-Pair-light-Deal gemacht, freies Wohnen gegen Kinderbetreuung in der Früh (Nachmittagsbetreuung war geregelt). Vielleicht wäre das oder etwas in der Art (z.B. verminderte Miete für Untermieter gegen etwas Kinderbetreuung) für dich eine Option?

+ Antworten
Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •