+ Antworten
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 93
  1. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.671

    AW: Geschwisterrivalität

    Mal eine praktische Frage .
    Im Moment teilen sich die Mädels ein recht großes (24qm) Zimmer.
    Auf derselben Etage ist unser Schlafzimmer.
    Durch eine Ausbau im Dachgeschoß haben wir jetzt 1 Zimmer mehr, so dass langfristig gesehen, unser Schlafzimmer ins DG verlegt wird und eine Kind unser altes Schlafzimmer bekommt.
    Theoretisch wäre es so möglich , dass in ein paar Monaten jedes Kind ein eigenes Zimmer hat.
    Wir sind jetzt unschlüssig, ob wir das sofort machen oder noch eine Weile in einem Zimmer lassen, weil sie auch nachts gerade öfter zu uns wandern.


  2. Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    4.672

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Peppi hat dein Mann Geschwister?
    Ja, er ist der Ältere (von 2) hat aber eher das Problem, den Kleinen in einen Wattebausch zu packen und immer den Hauptschuldigen im Grossen zu finden.

    Dabei ist der Kleine einfach nur geschickt und bedient sich anderer unauffälligerer Mittel.


  3. Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    4.672

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Mal eine praktische Frage .
    Im Moment teilen sich die Mädels ein recht großes (24qm) Zimmer.
    Auf derselben Etage ist unser Schlafzimmer.
    Durch eine Ausbau im Dachgeschoß haben wir jetzt 1 Zimmer mehr, so dass langfristig gesehen, unser Schlafzimmer ins DG verlegt wird und eine Kind unser altes Schlafzimmer bekommt.
    Theoretisch wäre es so möglich , dass in ein paar Monaten jedes Kind ein eigenes Zimmer hat.
    Wir sind jetzt unschlüssig, ob wir das sofort machen oder noch eine Weile in einem Zimmer lassen, weil sie auch nachts gerade öfter zu uns wandern.
    Ich hab von Anfang an 2 Kinderzimmer, jetzt mit 9 ist es nötig, damit er die Tür schliessen kann.

    Hindert am Zanken aber auch nicht.

    Sie schlafen übrigens in einem Bett. Geht alleine gar nicht. Da zanken sie sich aber auch weiter ;-)

    Was wäre denn für euch besser ?
    In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln
    Johann Wolfgang von Goethe

  4. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.671

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von Peppis Beitrag anzeigen
    Ich hab von Anfang an 2 Kinderzimmer, jetzt mit 9 ist es nötig, damit er die Tür schliessen kann.

    Hindert am Zanken aber auch nicht.

    Sie schlafen übrigens in einem Bett. Geht alleine gar nicht. Da zanken sie sich aber auch weiter ;-)

    Was wäre denn für euch besser ?
    In einem Bett schlafen wäre hier undenkbar. Ihr Bett ist der großen heilig.
    Teilweise fühlt sich die Große
    Durch die Kleine beim Einschlafen gestört.
    Neulich z.B. hat die Kleine nach dem ins Bett bringen die große noch geärgert und die war so genervt dass sie sie an den Haaren gezogen .
    Allerding ist es für Urlaub z.B. auch gut dass sie es gewohnt sind in einem Zimmer zu schlafen. Ich werde nicht nach Apartments mit 3 Schlafzimmern suchen.

    Bei schlechten Nächten die in letzter Zeit leider öfter vorkommen, wäre es unpraktisch noch die Treppe hoch und runter zu müssen


  5. Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    4.672

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Das ist sehr schwer zu beschreiben und geht über viel zu hohen Blutdruck und allgemeine Stresssymptome weit hinaus.
    Ich weiß gar nicht, ob das schon mal jemand erforscht hat.
    Okay, ich kann das nachvollziehen....

    Bei mir löst das leider auch direkt ein Stressgefühl aus.
    In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln
    Johann Wolfgang von Goethe

  6. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.254

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    In einem Bett schlafen wäre hier undenkbar. Ihr Bett ist der großen heilig.
    Teilweise fühlt sich die Große
    Durch die Kleine beim Einschlafen gestört.
    Neulich z.B. hat die Kleine nach dem ins Bett bringen die große noch geärgert und die war so genervt dass sie sie an den Haaren gezogen .
    Allerding ist es für Urlaub z.B. auch gut dass sie es gewohnt sind in einem Zimmer zu schlafen. Ich werde nicht nach Apartments mit 3 Schlafzimmern suchen.

    Bei schlechten Nächten die in letzter Zeit leider öfter vorkommen, wäre es unpraktisch noch die Treppe hoch und runter zu müssen
    Unsere schlafen jeweils im eigenen Zimmer, haben aber noch nie hinterfragt, dass das im Urlaub anders ist. Im Gegegenteil, ich glaube, in der ungewohnten Umgebung sind sie sich da wichtiger als daheim.

    Das soll jetzt auch kein Statement pro oder contra eigenes Zimmer daheim sein, nur diese Urlaubsüberlegung würde ich glaube ich eher außer Acht lassen. Alltag und Urlaub sind unterschiedliche Dinge, das verstehen auch Kinder.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft


  7. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.794

    AW: Geschwisterrivalität

    Wolkenschaf, zur Zimmerfrage: wir haben hier ähnliche Temperamente, Altersunterschied 3 Jahre. Wir haben lange noch das gemeinsame Schlafzimmer (auf gleicher Ebene wie unseres) beibehalten und im Dachgeschoss ein extra Spielzimmer gehabt. Eigene Zimmer (auf gleicher Etage, wir sind dann ins Dachgeschosse gezogen mit dem Schlafzimmer, weil ich es für Hausaufgaben und so praktischer fand, beide Kinder auf der gleichen Etage wie mein Arbeitszimmer zu haben) gab es glaube ich erst, als der Kleine Schulkind wurde und der Große in die 4. Klasse kam (+/- ein Jahr, ich weiß es schon nicht mehr genau). Das passte also ganz gut.

    Im Urlaub schlafen sie immer noch in einem Zimmer - wobei es kürzlich zur Krise kam, weil die Ferienwohnung nur ein Doppelbett und ein französisches Bett hatte - wenn schon überhaupt mit dem ekligen kleinen Bruder in einem Bett schlafen, dann muss es so groß wir möglich sein. Wir haben dann das kleinere Bett genommen.

    Zur Geschwisterfrage kann ich wenig beitragen - hier ist manchmal tatsächlich große Einigkeit, aber im großen und ganzen streiten sie auch viel und gehen sich viel aus dem Weg - haben eben auch teilweise sehr unterschiedliche Interessen, was nicht am Altersunterschied liegt. Bin ja auch Einzelkind, mein Mann jüngeres Geschwisterkind mit sehr dominanter großer Schwester. Mein Mann und alle Großeltern haben immer viel Bohei darum gemacht, dass beide möglichst immer gleich behandelt werden sollten, was ich nicht unbedingt dienlich fand. Führt dazu, dass sie eben ständig vergleichen. Ich finde es wichtiger, dass sie "immer das bekommen, was sie gerade brauchen", was auch immer das sein mag, ob nun materiell oder Zuwendung - mal braucht das eine Kind es nötiger, mal das andere, mal alle beide gleichzeitig.

  8. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.671

    AW: Geschwisterrivalität

    Was das Kind braucht ?
    Gar nicht so einfach.

    Die große geht seit sie 4 ist zum Kindertanzen. Die kleine darf noch nicht, ist erst ab 4Jahren.
    Andere jüngere Geschwister warten brav mit ihren Müttern in der Umkleide. Meine randaliert, hängt sich an die Tür schreit „ich will auch Tanzen“, weint herzzerreißend.
    Ich bin dann sehr schnell dazu übergegangen, die große dort allein zu lassen und mit der kleinen Einkäufe zu erledigen oder auf den Spielplatz zu gehen. Meine Große hatte da keine Probleme mit, während andere 4jährige nie alleine dageblieben wären.

    Mit der Großen haben wir erst ab 4 Kindergeburtstag gefeiert. Die Kleine hat den 5. Geburtstag bei ihrer Schwester bewusst miterlebt und redet jetzt immer davon, dass sie bald Geburtstag hat und wen sie einladen möchte. Wir haben jetzt beschlossen, sie kriegt dieses Jahr schon eine kleine Party.

    Gleichbehandlung ist das natürlich nicht.

    Was sie gerne beide hätten ist Exklusivzeit mit Eltern. Das merkt man in den seltenen Momenten wenn das vorkommt. Da blühen sie richtig auf. Aber das können wir nun mal selten bieten.

  9. Inaktiver User

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Ich bin dann sehr schnell dazu übergegangen, die große dort allein zu lassen und mit der kleinen Einkäufe zu erledigen oder auf den Spielplatz zu gehen. Meine Große hatte da keine Probleme mit, während andere 4jährige nie alleine dageblieben wären.
    Eine gute Lösung. Und welches Problem haben da die anderen Vierjährigen? In der Kita bleiben sie doch auch ohne Eltern.
    Mit der Großen haben wir erst ab 4 Kindergeburtstag gefeiert. Die Kleine hat den 5. Geburtstag bei ihrer Schwester bewusst miterlebt und redet jetzt immer davon, dass sie bald Geburtstag hat und wen sie einladen möchte. Wir haben jetzt beschlossen, sie kriegt dieses Jahr schon eine kleine Party.

    Gleichbehandlung ist das natürlich nicht.
    Natürlich ist das Gleichbehandlung. Die Kleine weiß, was ein Kindergeburtstag ist, sie plant ihren sogar. Wie willst denn einer Dreijährigen klar machen, dass die ältere Schwester in dem Alter noch keinen hatte? Kinder in dem Alter wissen nichts von Zeit und Raum und schon gar nichts von der Vergangenheit.
    Die Große würde auch nicht schlecht gucken, wenn die Kleine keinen Geburtstag feiern würde, denn sie weiß erst Recht, was ein Geburtstag bedeutet. Als sie drei war, hat ihr keiner den Geburtstag vorgefeiert.
    Es wäre gut, wenn Eltern auch mal die Kinderperspektive einnehmen könnten und nicht nach Erwachsenenkriterien denken und handeln. Für Deine Kleine wäre es eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, keinen Geburtstag zu feiern und das könntest Du ihr auch nicht erklären.
    Kinder denken und fühlen eben doch wie Kinder und nicht wie Erwachsene.
    Was sie gerne beide hätten ist Exklusivzeit mit Eltern. Das merkt man in den seltenen Momenten wenn das vorkommt. Da blühen sie richtig auf. Aber das können wir nun mal selten bieten.
    Ja klar, dann hat man dem Geschwister auch was voraus, das schürt Rivalität. Exklusivrechte sollte man sich als Eltern sehr genau überlegen, es könnte das Geschwisterverhältnis belasten.
    Im täglichen Leben hat immer mal ein Kind etwas Zeit mit einem Elternteil allein, zwar nicht exklusiv, aber eben normalerweise. Wie z.B. ein Spaziergang oder Einkauf, solange die große Schwester tanzt.

  10. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.671

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Eine gute Lösung. Und welches Problem haben da die anderen Vierjährigen? In der Kita bleiben sie doch auch ohne Eltern.
    Keine Ahnung, andere Mütter waren nur verwundert dass ich meine so einfach alleine lasse, ihr Kind würde das nicht Mitmachen. Nicht meine Baustelle.

    Im täglichen Leben hat immer mal ein Kind etwas Zeit mit einem Elternteil allein, zwar nicht exklusiv, aber eben normalerweise. Wie z.B. ein Spaziergang oder Einkauf, solange die große Schwester tanzt.
    Exklusivzeit ergibt sich manchmal oder eben nicht, z.B. beim tanzen oder neulich war die Große auf einem Kindergeburtstag, demnächst hat der Kindergarten einen Schließtag und die Tagesmutter der Kleinen nicht oder umgekehrt

+ Antworten
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •