+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 92
  1. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.120

    AW: Geschwisterrivalität

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Äh.....
    In dem Alter sind es Kinder und mit 3 ist die Tochter nicht selbstbewusst...genauso wenig wie die 5-jährige.
    Beide probieren schlicht Grenzen aus...gegenseitig und bei den Eltern.....
    Mit selbstbewusst meine ich nicht das gekabbel untereinander.
    Sondern dass es keine schüchternen Kinder sind, sich was zutrauen, gern im Mittelpunkt stehen.


  2. Registriert seit
    11.03.2002
    Beiträge
    678

    AW: Geschwisterrivalität

    Ich finde, hier gab es bisher gute Tipps, die kann und sollte man beherzigen.

    Ich kenne aber auch Geschwister, die sich schon als Kind nicht besonders gut leiden konnten und es dort extreme Eifersüchteleien und Neid untereinander gab und das ist im Erwachsenenalter immer noch so. Zwar gehen sie sozusagen erwachsen damit um, aber beste Freunde werden sie nicht. Müssen sie ja auch nicht.

    Natürlich gibt es auch den umgekehrten Fall, keine Frage.

    Ich habe mir deshalb gesagt, meine Kinder müssen nicht beste Freunde sein, die dürfen sich aneinander abarbeiten und auch neidisch sein. Gehört wahrscheinlich zur Entwicklung dazu. Natürlich bemühe ich mich um Gerechtigkeit und versuche sie nicht in Nischen zu drängen (muss mich da selbst oft an die eigene Nase fassen und immer wieder dran erinnern).

    Ich will damit sagen, dass ich diesbezüglich locker damit umgehe und wenn sie sich nicht leiden könnten, dann wäre das halt so. Sprich, wenn es bei Deinen Mädels nicht klappt, Ihr Euch als Eltern reflektiert - dann kommt's wie es halt kommt.

    Die Kleinen merken wahrscheinlich ganz genau, wie schnell der Puls bei den Eltern hochgeht, wenn sie sich entsprechend verhalten und so bekommen sie die Aufmerksamkeit, die sie wollen.

  3. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.927

    AW: Geschwisterrivalität

    Ob das in dem Alter hilft weiß ich nicht und das dürfte auch grundsätzlich typabhängig sein.
    Aber probiert doch mal aus den Kindern als Elternfront gegenüberzutreten und auch mal ein bisschen ungerecht zu sein. Nichts vereint Menschen so wie ein "gemeinsamer Feind" und die Notwendigkeit sich gegen den zusammenzuschließen.

    Ich habe keine Ahnung, wie ihr das anstellen könntet, aber vielleicht wäre es eine Idee.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.131

    AW: Geschwisterrivalität

    Ungerecht mag ich nicht sein, aber ich mag auch nicht in die Rolle des Richters gedrängt werden. Bei uns heißt es oft: "Einigt euch, oder ich pack das Spielzeug weg." Bei kleineren Streitigkeiten will ich gar nicht hören, wer angefangen hat. (Geht natürlich nur, wenn meistens einigermaßen Gleichgewicht herrscht - nicht dann, wenn A immer nur B triezt und nie umgekehrt).
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  5. Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    7.506

    AW: Geschwisterrivalität

    Ich erzähle dann gerne die Geschichte, als meine Mutter als Teenager von ihrem jüngeren Bruder, der ihr endlich über den Kopf gewachsen war, verdroschen wurde. Und ganz wichtig, dass meine Oma sich das angeschaut hat ohne einzugreifen.

    Danach vertragen sie sich wieder.

    Die Große ist riesig und drahtig, aber nicht besonders stark. Die mittlere ist groß, stark und muskulös, sie könnte der Großen durchaus überlegen sein.
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles wächst mal Gras.
    Ist das Gras so'n Stück gewachsen,
    frißt's ein Schaf und sagt: Das war's!
    J. Dietz

  6. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.131

    AW: Geschwisterrivalität

    Meistens ist es keine Frage der Stärke... Bei uns ist der Große definitiv stärker, aber er dosiert seine Stärke sehr sorgfältig.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  7. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.345

    AW: Geschwisterrivalität

    Mein Bruder und ich haben uns gekloppt bis aufs Blut. Es wurde erst besser so ca. ab 16 Jahren. Er ist ein Jahr älter.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  8. Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    129

    AW: Geschwisterrivalität

    Liebe Wolkenschaf,

    ich habe zwei Jungs mit ähnlichem Rivalitäts- und Wutpotential. Mir hat dieses Buch sehr geholfen:

    Hilfe, meine Kinder streiten - Wie Sie Geschwistern helfen, einander zu respektieren. Darin geht es um den Umgang mit Konflikten, Rollenzuschreibungen und Lösungswege für Streitgespräche und Rivalitäten. Zentral ist die Haltung, Konflikte nicht wegzureden oder sich wegzuwünschen, sondern auch aushalten und Wut anerkennen zu können, um dann gemeinsam einen Lösungsweg zu finden. Das Schöne an dem Buch war für mich, dass es sehr praktisch und klar strukturiert aufgebaut war, mit Kurzzusammenfassungen und kleinen sehr lebensnahen "Comic-Situationen".

    Der Aufbau einer gesunden Geschwisterbeziehung ist aber natürlich keine Sache, die von heute auf morgen klappt, schnelle Lösungen gibt es nicht. Es ist ein lebenslanger Prozess, der auch etwas mit Konfliktlösung und Gesprächsbereitschaft in der Familie zu tun hat.
    Wenn Ihr selbst keine Geschwister habt, ist das sicher eine große Herausforderung. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Konflikte gehören dazu und sind Teil des Aneinander-Wachsens und Abnabelns. Im Gespräch zu bleiben miteinander über die Jahre, die Sicht des Anderen anzuerkennen und keine "Gut" und "Böse"-Zuschreibungen - all das hilft, unverkrampft miteinander umzugehen. Je älter die Kinder werden, desto mehr sind unterschiedliche Hobbies und Freundeskreise auch eine Möglichkeit, Rivalitäten zu entschärfen.

    Ich zitiere außerdem mal leicht abgewandelt aus einem alten Post von mir: Ich finde den Fokus auf den Aspekt "Team" ebenfalls sehr gut. Ich würde überlegen, daraus "Familien-Team" zu machen. Das kann aus meiner Sicht den Fokus auf die gesamte Familie lenken und den Druck von der Töchter-Dyade nehmen. Aus der Teamforschung weiß man z.B., dass in einem Team gemeinsame Ziele und gemeinsame Aktivitäten wichtig sind.
    Geändert von xanidae (04.02.2019 um 22:34 Uhr) Grund: Kommerziellen Link entfernt


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.119

    AW: Geschwisterrivalität

    Hier bilden die beiden Jüngsten ein Team. Eigentlich von klein auf. Die Grosse war früher immer etwas außen vor, was aber auch am recht großen Altersunterschied lag.
    Heute sind alle Pubertätsstürme abgezogen, es gibt bei den Jüngsten noch gelegentliches Gezänk um "Du hast schon wieder meine Hose an!" und "Tank gefälligst, wenn Du mein Auto leerfährst!". Wobei letzteres abgenommen hat, seitdem die Mittlere studiert und quasi etwa finanzieller Gleichstand herrscht. Vorher beklagte die Kleine, sie wäre als unterbezahlte, ausgebeutete Auszubildende gegenüber der hochbezahlten Fachkraft derart im Nachteil, dass es quasi Notwehr sei, den Tank des schwesterlichen Fahrzeugs leer zu fahren. Jetzt klagen sie gemeinsam und haben es im Zweifelsfall auf MEIN Auto abgesehen...

    Und ich muss sagen - auch als Kinder verstanden sie sich im Grunde gut. Trotz aller Prügeleien und Streitereien.

    Für meinen Mann und mich war aber vielleicht einfacher - wir sind beide mit etlichen Geschwistern aufgewachsen, da kennt man vieles schon.
    Wir haben eingegriffen, wenn es zu laut wurde, Blut floss oder man gar nichts gehört hat - dann stellten sie meist was an.
    Es ist mir mal gelungen, meine nicht ganz Einjährige und nicht ganz Dreijährige im Haus zu verlieren. Ich fand sie schlussendlich in der Toilette. Die Mittlere rollte Toilettenpapier direkt vom Halter in die Schüssel ab, die Kleine stand an der Schüssel, hielt sich mit einer Hand an der Brille fest und stopfte mit der anderen Hand und der Bürste das abgerollte Papier fest ins Knie....

    Für den Rest des Tages mussten die Grosse und ich zum Nachbarn, die Übeltäterinnen waren altersgerecht nicht betroffen, mein Mann verbrachte den Feierabend mit Bauarbeiten. Und wir fragten uns, wer zum Donner ihnen beigebracht hat, dass man eine Toilette so zuverlässig verstopft....

    Sie stritten sich, sie prugelten sich, aber hielten gegenüber uns Eltern zusammen.


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    5.116

    AW: Geschwisterrivalität

    Bei uns zu Hause waren meine Eltern eine feste Einheit und wir standen zu dritt auf der anderen Seite und haben uns gegenseitig verteidigt.

    Das war bei uns der Schlüssel. Außerdem haben meine Eltern auch mal bei passender Gelegenheit (deshalb muss es auch zu manch, für meine Eltern bedenkliche Situation, gekommen sein) fallen lassen (da waren wir allerdings auch älter), dass Eifersucht und Neid gerade auf die Geschwister keine gute Charaktereigenschaft ist und so etwas hässlich ist. Und wir wollten doch Menschen mit Charakter sein, oder? Und Geschwister müssten zusammenhalten. Das sei ganz wichtig.

    Außerdem wurden wir sehr geliebt und jede einzelne auch gesehen.

    Mir fällt ein, dass meine große Schwester auch Verantwortung für uns übernommen hat und uns beschützt hat. Vielleicht hilft es, wenn die große Schwester z.B. für die kleine Schwester macht.

+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •