+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 91
  1. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    11.994

    Kostenloser Kindergarten

    Ich möchte hier nicht die Diskussion lostreten, ob KiTa und Kindergarten kostenlos sein sollen - sondern meine Frage ist, wie das funktioniert.

    Hier im Südwesten sind KiTa (so nennen wir das, was früher "Kinderkrippe" war, also für Unterdreijährige) und Kindergarten fern von gebührenfrei.

    In meiner Stadt ist der Beitrag für die städtischen Kindergärten nach Familieneinkommen und natürlich Zahl der Betreuungsstunden gestaffelt (Geschwister spielen natürlich auch eine Rolle). Wer wenig Einkommen hat, zahlt sehr wenig - wer viel Einkommen hat, ziemlich viel.

    Die kirchlichen Kindergärten haben sich dem angeschlossen und bekommen - zusätzlich zu den Grundzuschüssen der Stadt - die Differenz von der Stadt erstattet.

    Es gibt aber auch ziemlich viele freie und private Träger, die voll in das Ganze integriert sind und die für die Versorgung gebraucht werden. Und da zahlt man halt. Für einen Ganztagsplatz fast 500 Euro. Auch da gibt es natürlich Zuschüsse der Stadt und der Platz ist mehr wert (wir haben hier in BaWü auch die besten Betreuungsschlüssel), trotzdem ist das eine Stange Geld und wenn jemand keinen Platz in einer städtischen oder kirchlichen Einrichtung bekommt, dann zahlt er unabhängig vom Einkommen.

    Meine Frage in die Regionen, in denen Kindergarten und KiTa frei (oder ab einem bestimmten Alter frei) sind:
    Zahlt die Stadt oder das Land dann auch an die privaten Kindergärten so viel, dass es dort gebührenfrei ist?
    Oder wie sind die Systeme genau?
    Geändert von Marta-Agata (30.01.2019 um 16:45 Uhr) Grund: Tippfehler

  2. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.120

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Zweitgrößte Stadt in Niedersachsen, Kindergarten ( ab 3) seit August 2018 kostenfrei egal welcher Träger.
    Unsere Jüngere wird bis 3,5 bei der Tagesmutter sein. Der Beitrag dort teilt sich in einen Teil an die Stadt und einen Teil an die Tagesmutter direkt
    Der Beitrag an die Stadt entfällt wenn sie 3 wird

    War haben vor der Kostenfreiheit für einen städtischen Ganztagsplatz Ü3 450€ gezahlt ( ok oberste Einkommensstufe)
    Geändert von Wolkenschaf3 (30.01.2019 um 16:59 Uhr)


  3. Registriert seit
    01.05.2011
    Beiträge
    5.217

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Bundesland Niederösterreich,schon seit "immer",also seit es Kindergärten gibt und die gibt es hier in jedem Ort wo eine Grundschule ist (heisst hier Volksschule).Egal wie alt das Kind ist,es wird nur für das Mittagessen bezahlt.Man kann dem Kind auch von zu Hause Essen mitgeben,dann ist der Besuch völlig frei.
    Die Kinder können von zwei Jahren an den Kindergarten besuchen,das letzte Jahr vor der Schule ist verpflichtend.
    Das geht,weil die Erzieherinnen Landesbeamtinnen sind,die Gemeinden für die Gebäude und die Hilfskräfte zuständig sind
    (finanziell).Das ist aber in jedem Bundesland anders,manche Eltern zahlen viel (Wien) und hier eben gar nichts.
    Aus diesem Grund gibt es auch fast keine Privatkindergärten in Niederösterreich und jene,die es gibt sind sehr teuer.Sie erhalten eine Förderung der Landesregierung,die deckt aber nicht alle Unkosten ab.Meistens bieten diese Privatkindergärten Plätze für Kleinere,also Kinder von 10 Monaten bis zwei Jahren,die älteren Kinder treten dann in den
    Kindergarten ein wenn sie zwei werden.


  4. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.780

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Was Wolkenschaf schreibt, gilt in ganz Niedersachsen, soweit ich weiß. Wir haben (andere Stadt) für einen Ganztagsplatz Ü3 vor ca. 5 Jahren 270 Euro bezahlt (ebenfalls höchste Einkommensstufe). Damals war aber das letzte Kindergartenjahr (vor der Einschulung) schon kostenfrei, bis auf 30 Euro Essensgeld, was natürlich nur anfällt, wenn man einen Platz bis 14 oder 16 Uhr beansprucht.

  5. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.120

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Was Wolkenschaf schreibt, gilt in ganz Niedersachsen, soweit ich weiß. Wir haben (andere Stadt) für einen Ganztagsplatz Ü3 vor ca. 5 Jahren 270 Euro bezahlt (ebenfalls höchste Einkommensstufe). Damals war aber das letzte Kindergartenjahr (vor der Einschulung) schon kostenfrei, bis auf 30 Euro Essensgeld, was natürlich nur anfällt, wenn man einen Platz bis 14 oder 16 Uhr beansprucht.
    Ja ist seit August in ganz Niedersachsen so


  6. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.151

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Mal so zum Vergleich : Wir haben in frühen 90gern in Niedersachsen, Mittelzentrum, für einen Ü3 Ganztagsplatz (ergo 40 Stunden) 1050 DM Gebühr zzgl. 78 DM Essensgeld sowie 25 DM Teegeld bezahlt, bei einem Gesamteinkommen (nach Steuerbescheid) von monatlich 4200 DM.
    Damit lagen wir eher im Mittelfeld.

    Ganztagsbetreuung war damals noch eher ungewöhnlich, teuer und schwer zu bekommen. Dass bis zu 80 Prozent eines der beiden Vollzeitgehälter draufgingen war nicht ungewöhnlich.


    In der gleichen Stadt wäre der gleiche Platz mittlerweile kostenlos - habe nachgesehen.
    Wenn ich es richtig verstehe, vielleicht findet sich da eine kundige Niedersächsin, gilt in Niedersachsen : Ab dem 3. Geburtstag werden die Betreuungskosten vom Land übernommen, unabhängig von der Betreuungsform, also auch für Krippe oder Tages Mütter, für max 8 Stunden täglich. Es geht bei der Gebührenfreiheit aber nur um die Gebühren, Verbrauchsgelder fallen trotzdem an.


  7. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    615

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Ich kann von Berlin berichten.

    Hier war es so, dass man bis zum 3. Geburtstag je nach Einkommen zahlte - dann wurde es für alle Kinder kostenfrei, nur Essensgeld ist zu zahlen und evtl. Beträge, welche die Einrichtung für was auch immer errichtet, aber dafür gibt es eine Obergrenze, die bei 120€ liegt (wenn ich es richtig im Kopf habe).
    Und ja, das gilt auch für private Träger, nicht nur für die städtischen Einrichtungen.

  8. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.120

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen


    In der gleichen Stadt wäre der gleiche Platz mittlerweile kostenlos - habe nachgesehen.
    Wenn ich es richtig verstehe, vielleicht findet sich da eine kundige Niedersächsin, gilt in Niedersachsen : Ab dem 3. Geburtstag werden die Betreuungskosten vom Land übernommen, unabhängig von der Betreuungsform, also auch für Krippe oder Tages Mütter, für max 8 Stunden täglich. Es geht bei der Gebührenfreiheit aber nur um die Gebühren, Verbrauchsgelder fallen trotzdem an.
    Genauso ist es


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.151

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Danke, Wolkenschaf!


  10. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    170

    AW: Kostenloser Kindergarten

    Gebührenfrei ist Kinderbetreuung interessanterweise meist in den Bundesländern, die vom Länderfinanzausgleich profitieren, während in den Geberländern häufig nicht unbeträchtliche Gebühren zu bezahlen sind. Nur mal als kleiner Denkanstoß.

    Für die Hortbetreuung von 7.30 Uhr- 17.00 Uhr bezahlen wir 354 Euro im Monat, Essensgeld bereits eingerechnet. Wenn man die Schulzeit abzieht, dann ist das wesentlich teurer wie der Kindergarten von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr täglich.
    Ferienbetreuung für rund 9-10 Wochen bereits eingerechnet.

+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •