+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 118 von 118

  1. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.559

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    Von Deinen Beschreibungen her wäre mir Kindergarten 2 sympathischer. Die Menschen machen viel aus. So lange die Räumlichkeiten nicht eng sind, sondern nur etwas "heruntergekommen", wäre mir der Aspekt egal. Auch dass sie bei einer 2jährigen eher 4 Wochen als Eingewöhnungsphase veranschlagen, finde ich gut. Wenn's schneller geht, geht's schneller, aber wenn man einer kürzere Zeit veranschlagt, und dann ist es schwierig, das zu verlängern, weil es die Abläufe stört.
    Auch wenn in Kindergarten 2 die Gruppe momentan erstmal etwas kleiner ist, ist das sicher super, damit Deine kleine Maus sich da zurechtfindet.

    (Muss da immer an das Vorstellungsgespräch zu meinem jetzigen Job denken. Gebäude war total heruntergekommen, aber die zukünftigen Kollegen wahnsinnig sympathisch. Im Rückblick die richtige Entscheidung, über den Zustand der Räumlichkeiten (öffentlicher Dienst halt) hinwegzusehen.)


  2. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.212

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    Tigerente, war bei mir auch so. Total runtergekommenes Haus, das gemietet wurde weil nix frei war und ein paar Jahre später sitzen wir im hochmodernen Neubau.

    Das war eben mein erster Eindruck. Aber Kindern ist das ja egal. Hauptsache es gibt genug Angebot.

    Die Leiterin ist sehr nett und hatte schon alle möglichen Varianten im Kindergarten. Vor einigen Jahren gab es auch noch eine Krippe und sie ist froh, dass sie nicht ab 3 Jahren Kinder nehmen, sondern auch kleinere da haben. Da hat man gemerkt, dass es ihr viel Spaß macht.

    Die meisten Kinder müssen halt in die größere Gruppe wechseln. Die finde ich mit maximal 25 Kinder schon sehr groß. Nur ein paar dürfen in der kleinen bleiben.

  3. Moderation
    Registriert seit
    14.06.2014
    Beiträge
    1.352

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    Die Eingewöhnungsdauer wäre für mich auch ein gewichtiger Punkt. Gerade wenn deine Tochter eher zurückhaltend ist und du das Gefühl hast, sie könnte etwas mehr Zeit gebrauchen, um sich einzuleben. 2 Wochen sind für ein Kind, das noch nie im Kindergarten war, schon sehr kurz. Wobei du da ja ggf auch nochmal nachfragen kannst, ob das einfach ein Erfahrungswert war oder ob das tatsächlich auch so gewünscht wird und nicht mehr Zeit eingeplant ist. Eine Pro- und Contraliste ist sicher hilfreich. Und vielleicht zeigt dir dein Bauchgefühl in den nächsten Tagen ja auch eine deutliche Tendenz. Manchmal muss man die Eindrücke ja auch erstmal sacken lassen.
    Dass bei dem einen Kindergarten nochmal ein Gruppenwechsel anstünde, würde ich nicht so kritisch sehen. In der Regel wird der Übergang ganz fließend gestaltet, so dass das für die Kinder kein großes Problem darstellt. So kenne ich das zumindest von Einrichtungen mit Krippe und Kindergarten in einem. Und ab einem gewissen Alter wird es den Kindern mit den Kleineren auch einfach zu langweilig. Da sind größere Kinder einfach spannender und es sind auch einfach ganz andere Angebote möglich. Ich sehe das gerade bei meiner Tochter, die vor Kurzem in den Kindergarten gewechselt ist. Seit sie dort Ist, hat sie einen riesigen Entwicklungssprung gemacht.


  4. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    390

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    NewAge, das mit dem Gruppenwechsel sehe ich jetzt nicht so dramatisch. Es ist ja immer noch die gleiche Einrichtung und selbst bei einem Gruppensystem ist die Trennung nicht so strikt. Frag mal, ob die Kinder sich untereinander besuchen dürfen. War bei meinem Großen so, nur halt immer nur 2 oder 3 gleichzeitig. Auch im Aussengelände trifft sich wieder alles. Generell kann bei 4 Jahren Kitazeit (werden doch 4 Jahre bis zur Schule sein, oder?) Ein Wechsel könnte nochmal etwas "Abwechslung" hinein bringen.
    Der Zwerg ist in einer ähnlichen Einrichtung was die Gruppenstrukturen angeht, nur das es ein teiloffenes Konzept ist. Und 25 kinder in einer ü3-Gruppe ist leider normal, zumindest hier. Hat beim Großen aber keine Probleme gegeben, da so gut wie nie die Gruppe mal komplett war. Irgendjemand war immer krank
    War Kita Nr 2 die mit dem eigenartigen Tagesablauf?


  5. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.559

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    25 Kinder in einer Ü3-Gruppe sind hier auch vollkommen üblich.
    Wie viele Erzieherinnen gibt es denn in den Gruppen für die 25 Kinder?
    Hier ist der Schlüssel nämlich nur 2 Erzieherinnen für 25 Kinder, das finde ich sehr wenig. Wir hatten Glück, unsere Kita war offiziell Ganztag, hat aber früh eine halbe Stunde später als andere Kitas angefangen und nachmittags eine Stunde früher aufgehört (was uns zum Glück von den Zeiten her reichte, bzw. mussten wir an "langen" Arbeitstagen ohnehin was organisieren, hätten wir auch gemusst, wenn der Kindergarten eine Studne später zugemacht hätte). Irgendeine Mischkalkulation hat das dann dazu geführt, dass in der "Kernzeit" von 9-14 Uhr tatsächlich 3 Erzieherinnen anwesend waren.


  6. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.212

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    Sie können sich untereinander besuchen, in beiden Kindergärten.

    Die 25 Kinder sind maximal. Bei nur 2 Erzieherinnen. Dieses Jahr hatten sie 25, es sind aber auch 15 Kinder in die Schule gekommen (insgesamt, nicht nur von den 25).

    Tagesablauf von Kindergarten 1:
    - bis allerspätestens 9 Uhr
    - 9 Uhr erstes Vesper
    - 11 Uhr stuhlkreis
    - abholen zwischen 12 und 13:
    - 12:15 zweites Vesper.

    Kindergarten 2:
    - kommen bis spätestens halb 10
    - vesper zwischendrin jeder wie er will
    - 11:15 (wenn ich das richtig verstanden hab) gemeinsames Vesper
    - abholen zwischen 12:15 und 13:30

    Bei beiden geht es zwischendurch nach draußen, je nach Jahreszeit und Wetter. Bei Kindergarten 2 wie gesagt Aktionstage. Bzw jeden Tag was anderes.
    Geändert von NewAge (28.09.2018 um 19:48 Uhr)


  7. Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    1.350

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    Zum Wechsel innnerhalb der Einrichtung habe ich schon gehört, dass es einfacher sei (gleiches Haus, Erzieher und Kinder bekannt), aber auch schon gehört, dass es schwieriger sei (z.B. wenn doch MEINE Erzieherin da unten ist, warum darf ich denn nicht einfach immer bei ihr sein?).

    Das mit der Eingewöhnung würde ich in sofern nicht so eng sehen, so lange sie einen zu nichts drängen. Bei unserer Krippe erzählen sie ja immer, es klappt in der Regel in 2 Wochen. Bei Kind Nummer 1 stimmte das. Bei Kind 2 war ich sicher, dass das nicht reicht, am Ende von Woche 2 waren wir bei von Frühstück bis vor dem Mittagsschlaf. Klappt das Schlafen, werten sie das für gänzlich eingewöhnt, wobei meine Tochter auf deren Anraten erst mal erst nach dem Frühstück kam. Nach 4 Wochen fanden sie die Eingewöhnung gänzlich gelungen, waren dann nach 6 Wochen aber ganz platt, dass wir von nun am gedachten, das Kind von 8:30 (d.h. inklusive Frühstück) bis mindestens 15:00 zu bringen. Fand ich seltsam für eine Ganztageseinrichtung, in der man auch nur mit 2 Ganztagesjobs einen Platz kriegt, zeigt aber auch einiges an Interpretationsspielraum, was "eingewöhnt" im Sinne der Einrichtung bedeutet.


  8. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.212

    AW: Altersgemischte Gruppe Kita (2-6 Jahre)

    Die zwei Wochen waren glaub Erfahrungswerte.

    Danke für eure Antworten. Ich denke beide Kindergärten sind gut. Der Wechsel in die größere Gruppe nach nichtmal einem Jahr hat mir Sorgen gemacht. Ihr seht das entspannter, eure Erfahrungen helfen mir sehr!

    Cayetana, bis zur Schule sind es dann 4,5 Jahre. Etwas Abwechslung ist dann natürlich gut. Das Angebot in Kindergarten zwei ist da natürlich groß.

+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •