Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 160
  1. User Info Menu

    Müssen Kinder schwimmen können?

    Haben gestern im Freibad beobachtet, wie kleine Kinder einen Schwimmkus bekamen, das veranlasste uns (meinen Partner und mich) zu der Überlegung, ob Kinder gewisse Dinge wie schwimmen oder Rad fahren einfach lernen und dann können "müssen" . Wir waren uns ziemlich schnell einig - Ja, schwimmen, radfahren sollte jedes KInd lernen, auch wenn man es vielleicht später nie tut oder wenn es am Erlernen keinen Spaß hat.

    Wie seht ihr das? Wichtig oder einfach nur ein Hobby, was man erlernen kann oder eben auch nicht?
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


  2. User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Guten Morgen!Hier bei uns am Meer ist es lebensrettend schwimmen zu können.Meine Kinder lernten es weit vor Schuleintritt.
    LG Seestern

  3. User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Komische Frage - Kinder fahren doch gern Fahrrad. Und wollen doch auch eins, wenn die Freunde auch eins haben oder nicht?

    Ich konnte mit 4 Jahren schwimmen. Lebenswichtig finde ich das auch.
    The world doesn't disappear when you close your eyes.

  4. VIP

    User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Ja, ich finde auch, dass sie schwimmen können müssen.

    Und vieles andere mehr
    Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.

  5. User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Komische Frage? Mag sein, für uns früher war es normal sowas zu lernen. Und ja, die meisten Kinder haben bestimmt Spaß daran, Fahrrad zu fahren. Aber trotzdem höre ich z. B. im Kollegenkreis, dass Kinder eben kein Fahrrad haben, keine Lust auf Baden und die Eltern eben auch keine "Wasserratten" sind und ja sowieso nie baden gehen. Also die Kinder dann eben auch nicht drängen, schwimmen zu lernen. Und nicht überall wird in der Schule Schwimmunterricht gegeben.

    Deshalb auch die Überlegung, ob man notfalls die Kinder "zwingen" muss, z. B. schwimmen zu lernen, ist ja bei manchen mit großem Theater verbunden.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


  6. User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Meine konnten alle mit 3 Jahren frei schwimmen

    Ganz wichtig weil hier See in der nähe haben
    Genauso Fahrrad fahren
    Wohnen ländlich ist hier echt notwendig

    Obwohl meine eher auf inliner Skateboard und roller ausweichen

    Fahrräder waren im teenie alter eher als uncool angesiedelt

    Heute fahren sie aber alle wieder

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Schwimmen finde ich wichtig, weil es einem im Notfall das Leben rettet.

    Radfahren ist zwar nett, aber wohl verzichtbar.

  8. User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Ich habe eine Freundin, die nie schwimmen gelernt hat. In der Familie hat es ihr keiner beigebracht, in der Grundschule gabe es keinen Unterricht und im Gymnasium konnten dann alle anderen schwimmen und im Schwimmunterricht ist sie deshalb hinten runter gefallen.
    Lebensnotwendig ist es in ihrem Fall eher nicht, aber es schränkt doch stark ein. Und das Problem ist, die Hemmschwelle, als Erwachsene noch schwimmen zu lernen ist hoch.
    Das gleiche gilt vermutlich fürs Radfahren.

    Von daher werde ich meiner Tochter beides beibringen.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Ja, Schwimmen und Radfahren sind essentiell wichtige Fähigkeiten, die m.E. jdes Kind lernen sollte.

    ABER: ich finde, weder schwimmen noch radfahren muss ein Kind unbedinbgt mit 3 oder 4 Jahren lernen, wenn es das nicht von sich aus möchte. Meine Tochter hat sich zum vierten Geburtstag ein Fahrrad gewünscht und auch bekommen. Sie ist aber ein sehr vorsichtiges Kind, in motorischer Hinsicht auch keine Frühstarterin und noch dazu nicht gerade kräftig. Sie hat dann erst um den 5. Geburtstag herum wirklich radfahren gelernt und wirklich mit Spaß tut sie es sogar erst seit diesem Frühjahr, also nochmal ein knappes Jahr später. Wir haben sie zwar ermutigt, dran zu bleiben, aber es gab Phasen, da wollte sie einfach nichts vom radfahren wissen. Und das haben wir dann akzeptiert.

    Beim Schwimmen war es ähnlich. Das haben wir letzten September mit 5 1/4 angeleiert, der erste Kurs war aber schwierig für sie. Sie war ängstlich, vor allem beim reinspringen, fast alle anderen Kinder konnten eigentlich schon schwimmen. Daraufhin sind wir quer in einen Wassergewöhnkurs eingestiegen, wo anfangs noch die Eltern mit im Wasser sind und wo es mehr um Spaß im Wasser geht als schon wirklich ums Schwimmen. gemeinsam mit diesem Kurs hat sie sich dan weiterentwickelt und hatte im April dann ihr Seepferdchen in der Hand. Jetzt gucke ich ihr im Freibad zu und habe ein gutes Gefühl, obwohl sie sicher keines der Kinder sein wird, die die Schwimmabzeichen nacheinander "abarbeiten". Aber wenn sie noch ein halbes Jahr oder Jahr länger gebraucht hätte zum schwimmen lernen, wäre das auch ok gewesen.

    Ich finde wie gesagt auch, dass radfahren und schwimmen wichtig und grundlegend sind, aber ich finde, dass die Kinder heutzutage extrem früh dran sind damit. Wenn die Kinder das packen, ist es ja gut, aber ich musste mir bei meiner Tochter schon teils doofe Kommentare anhören, weil sie mit 4,5 noch nicht Rad fahren konnte ("Ja, hatte sie denn kein Laufrad?" - "Doch!") und bei meinem Sohn (3,5) kam auch schon der erste.
    Und ob ein Kind mit 4 oder mit 6 schwimmt und/oder radfährt, finde ich eben egal, da kann man ihnen, finde ich, schon die Zeit geben.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  10. User Info Menu

    AW: Müssen Kinder schwimmen können?

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    ...keine Lust auf Baden und die Eltern eben auch keine "Wasserratten" sind und ja sowieso nie baden gehen. Also die Kinder dann eben auch nicht drängen, schwimmen zu lernen. Und nicht überall wird in der Schule Schwimmunterricht gegeben.

    Deshalb auch die Überlegung, ob man notfalls die Kinder "zwingen" muss, z. B. schwimmen zu lernen, ist ja bei manchen mit großem Theater verbunden.
    Gut, dann lieber kein Theater und das Kind im nächsten Gartenteich oder Pool ertrinken lassen, schön.

    Schwimmen ist lebensnotwendig. Da muss man eben auch mal durch "Theater" durch oder mal was machen, was man nicht so toll findet, um dem Nachwuchs gerecht zu werden.
    Wem das zu viel ist, der sollte mal ganz, ganz schnell seine Rolle überdenken. Und wenn Kindlein nicht mag, dann muss es nicht, ist vielleicht beim Flötenspiel ok, aber doch nicht beim Schwimmen lernen.
    Egoistisch und bequem ist diese Haltung.

Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •