+ Antworten
Seite 1 von 129 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1281
  1. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.019

    Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Das ist jetzt kein Erziehungsthema, aber ich wusste nicht wo es besser hinpasst.

    Meine Tochter ist 11 Monate alt.

    Mir ist aufgefallen, dass sie oft für einen Jungen gehalten wird, selbst dann wenn sie eindeutige "Mädchenmarker" trägt - neulich beim Einkaufen z.B. sie hatte zwar eine graue Hose an, aber auch rosa Socken, Jacke mit rosa Innenfutter und mintgrünes Oberteil mit Spitzenrand. Sowas trägt ja wohl in der Regel kein Junge? Und trotzdem kamen mehrere Kommentare über"den süßen Kleinen".

    Fing schon in er Klinik an: sie lag im Stubenwagen mit großem rosa Namensschild (mit eindeutigem Mädchennamen), rosa Klinikwollsöckchen, aber hellgrünem (in meinen Augen geschlechtsneutralem) Strampler mit irgendeinem niedlichem Tier drauf. Die diensthabende Kinderschwester sprach die ganze Zeit von "ihm" und hat meine korrigierenden Hinweise mit "es ist eine sie, sie heißt gütertierline" einfach ignoriert .

    Der Frau damals wäre ich beinahe ins Gesicht gesprungen (war nach der Geburt emotional sehr empfindlich ), heute kann ich damit überwiegend entspannt umgehen.

    Und trotzdem beschäftigt es mich ehrlich gesagt und ich frage mich, wie es wird, wenn meine Tochter mal in ein Alter kommt, wo sie das bewusst mitkriegt.

    Kennt ihr das Problem und wie handhabt ihr das? Zieht ihr euer Kind absolut "geschlechtseindeutig" an?
    Ich gestehe, ich wehre mich gerade noch gegen diese pink-von-Kopf-bis-Fuß-mit-Glitzer-und-Einhörnern-Seuche, aber ich will meine Tochter ja auch nicht ausgrenzen.
    Geändert von guerteltier (13.07.2017 um 12:27 Uhr) Grund: Tippfehler


  2. Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    2.089

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Wir hatten das Problem nie, weil meiner schon immer wie ein Junge aussah.

    Ich kenne es aber von mir selbst. Ich sehe ein Baby und weiß im ersten Moment vielleicht nicht, ob Junge oder Mädchen. Auf die Socken schaue ich da eher weniger. Dann kann es schon mal sein, dass ich das Geschlecht nicht gleich erkenne, wenn das Kind neutral angezogen ist. Gerade Babymädchen mit wenigen oder kurzen Haaren sehen ja nicht immer aus wie Mädchen.

    Was das Anziehen betrifft: Als noch sehr kleines Baby hatte unserer viele neutrale Sachen an. So ab dem Alter von 3 Monaten kann man diese ja kaum noch käuflich erwerben, weil auf jedem Teil ein Auto/eine Glitzerprinzessin drauf ist. Kauft man Einfarbiges, sind es meines Erachtens schon eher eindeutige Jungen- oder Mädchenfarben.

    Also ja: Wir ziehen ihn geschlechtsspezifisch an. Er ist aber auch schon 3.


  3. Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.644

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Meine Tochter ist jetzt 2 und wird noch immer zu 90% für einen Jungen gehalten. Das war von Anfang an so. Sie hat schon immer sehr wenig Haare - ob das jetzt hauptsächlich daran liegt oder nur dazu beiträgt, keine Ahnung. Jedenfalls eben auch dann, wenn sie rosa trägt. Inzwischen gehen auch Kleidchen (das hab ich bis Krabbelalter nicht gemacht, fand das unpraktisch), da passiert es zugegebenermaßen weniger.

    Mich stört das nicht in dem Sinne, dass ich mich drüber ärgere oder so. Ich korrigiere schon, aber es amüsiert mich eher. Ich glaube nicht, dass sie es schon mitbekommt. (Im Gegenteil zum großen Bruder, der schon zwei- oder dreimal sehr entschieden und auch etwas empört fremden Personen gegenüber klargestellt hat, dass es sich um ein Mädchen handelt. )

    Und da sie auch mit rosa und Glitzer für einen Jungen gehalten wird, ist es sowieso egal, und ich verweigere mich dem aus persönlichen Geschmacksgründen. (Also, diesen ganz extremen Varianten. Sie kriegt schon auch mal ein rosa oder lila Teil an. Aber ich ziehe ihr auch die Bagger-Pullis vom großen Bruder an, wär ja zu schade drum, wenn ich alles neu kaufen würde.) Noch geht das, sie will nur partiell mitbestimmen, was sie trägt. Wird sich sicher demnächst ändern...

    Mir geht es selbst auch so, dass ich bei Babies/Kleinkindern oft nicht weiß, welches Geschlecht sie haben. Ich frage dann meistens, bevor ich sie einfach irgendwie anspreche, ich denke, das würde schon auch oft für andere Sinn machen. Aber manche Betrachter sind halt einfach so überzeugt (warum auch immer), dass sie meinen, sie müssen nicht fragen, und was will man da tun? Ich mach mir da nicht zu viele Gedanken.

  4. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.309

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Ist es wirklich schon ein Problem, wenn Fremde ein Baby, dass es noch gar nicht versteht, für einen Jungen anstatt für ein Mädchen halten?

    Wenn sie älter ist und es mitkriegt, wird sie es klar stellen. Dann ist sie aber auch schon in dem Alter, wo sie mitentscheiden möchte, was sie anzieht, schätz ich. Und wenn sie dann hellblau tragen möchte?

    Meine Güte, was für eine unglaublich komplizierte Welt ist das heute.

  5. Avatar von TanteB
    Registriert seit
    27.03.2015
    Beiträge
    257

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Moin, Gürteltier!

    Als Kind habe ich auch die Kleidung von Cousin und Cousine aufgetragen und keinen Schaden genommen

    Später -mit ca. 3 Jahren-lehnte ich rosa sogar ab, mochte aber Röcke.

    Mit 11 Monaten hat Deine Lütte sicherlich kein Problem, für eienn Jungen gehalten zu werden.
    Im Kindergartenalter mag das anders sein.
    Ich hatte zum Beispiel kurze Haare und habe immer Spangen getragen, damit man sieht, dass ich ein Mädchen bin.

    Pink stinks!

    bitte lass die Maus auch mit technischem Spielzeug spielen, wenn sie mag.
    Mein Neffe ist auch ein hingebungsvoller Plüschtiervater und mag Fußball.

    LG, TanteB


  6. Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.644

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Wenn sie älter ist und es mitkriegt, wird sie es klar stellen.
    Ja, eben. Darauf freue ich mich schon - sie hat eine sehr unzurückhaltende Art, da wird es bestimmt witzige Momente geben.

  7. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.019

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Zitat Zitat von likema32 Beitrag anzeigen
    Dann kann es schon mal sein, dass ich das Geschlecht nicht gleich erkenne, wenn das Kind neutral angezogen ist. Gerade Babymädchen mit wenigen oder kurzen Haaren sehen ja nicht immer aus wie Mädchen.
    Haare hat sie allerdings noch nicht so viele . Wenn mal mehr da sind kann man eventuell eine kleine Haarspange reinmachen, das sollte schon mal ein halbwegs eindeutiger Hinweis sein.

    Ich habe mich gefragt, ob vielleicht die Leute im Zweifelsfall lieber auf Junge tippen, wenn sie das Geschlecht nicht erkennen können, weil es "besser" ist ein Mädchen für eine Jungen zu halten als umgekehrt?

    Zitat Zitat von emma_ha Beitrag anzeigen
    Und da sie auch mit rosa und Glitzer für einen Jungen gehalten wird, ist es sowieso egal, und ich verweigere mich dem aus persönlichen Geschmacksgründen. Noch geht das, sie will nur partiell mitbestimmen, was sie trägt. Wird sich sicher demnächst ändern...
    Ja, die Glitzerphase wird wahrscheinlich irgendwann sowieso kommen. Aber bis dahin wollte ich das gerne vermeiden. Und Kleider finde ich momentan auch einfach total unpraktisch, sie wetzt den ganzen Tag übers Parkett.

    Ich selber bin ja als Kind (da war ich aber schon älter) auch oft für einen Jungen gehalten worden. Hatte relativ kurze Haare und habe mich immer sehr sportlich angezogen. Nun ja, ich habe es auch überlebt, aber getroffen hat mich das damals schon.

  8. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.309

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Ich bin ein Meeeedchen, du Doof *mit der Schippe hau*

  9. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    5.908

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Unterschiedlich. Mein Sohn trug teilweise die Klamotten seiner Cousine auf (zb bestickte Jeans, auch mal ein rosa T-Shirt), bis er irgendwann im fünften Lebensjahr auf den Trichter kam, dass rosa einen Mädchenfarbe sei.

    Meine Tochter (zweieinhalb) trägt nach wie vor oft Klamotten ihres Bruders. Kleidchen mag sie nicht. Nach und nach wachsen aber die Haare, insofern wird sie jetzt nur noch mit Hut oder Helm für einen Jungen gehalten.

    Ich finde, Kleinkinder (so bis drei) dürfen einfach Kinder sein, da ist weder für sie selbst noch für das Umfeld wichtig, ob sie nun Jungen oder Mädchen sind. Ich kenn auch einen Zweijährigen, der am liebsten Kleider trägt - warum nicht? Und so kleine Kinder grenzen einander auch nicht aus, wenn jemand etwas für Erwachsenenaugen Merkwürdiges trägt.

    Sobald deine Tochter etwas größer ist, wird sie dir selbst sagen, ob sie eher der Typ Lillifee oder der Typ Pipi Langstrumpf oder gar der Typ Indiana Jones ist.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  10. Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    6.043

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Ich kann da auch gut mitreden, meine Tochter wurde als Baby und Kleinkind auch andauernd für einen Jungen gehalten, völlig egal, ob sie wirklich in geschlechtsneutraler Kleidung steckte oder (eigentlich) eindeutige Mädchenfarben trug.

    Mich hat es auch genervt, weil ich mich genau wie Emma immer gefragt habe, ob man nicht einfach fragen kann, wenn man es nicht weiß - ist ja nicht schlimm! Und ich habe auch immer gedacht, dass es an den anfangs eher spärlichen und kurzen Haaren lag.
    Allerdings kam dann mein Sohn auf die Welt und wurde in etwa selber Häufigkeit für ein Mädchen gehalten, was ich mir bis heute nicht erklären kann, denn er hatte auch nicht mehr Haare und steckte nicht in rosa und co (allerdings öfter mal in rot und orange, was, wie ich s either weiß, auch Mädchenfarben sind ´).
    Ich habe also bis heute keine richtige Erklärung für dieses Phänomen. Aber bis die Kinder es mitbekommen, dauert das, bis dahin sieht man es meistens eindeutig. Und wenn nicht - Kindern ist ihr Geschlecht oft noch lange nicht wichtig.
    12 26. We are Family.

+ Antworten
Seite 1 von 129 1231151101 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •