+ Antworten
Seite 4 von 138 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1375

  1. Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.644

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Ja, klar. Deswegen sage ich es einmal, und dann nicht mehr, und wenn sie dann weitermachen, ist's mir egal. Sicherlich ist das Zeitverschwendung, aber manchmal entkommt man dem nicht.

  2. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.102

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Zitat Zitat von Jucy Beitrag anzeigen
    Geschichten vom Franz
    Ja, genau, die Bücher sind so schön, wie eigentlich alles von Christine Nöstlinger. Ich hoffe, ich habe die noch irgendwo im Regal stehen.

    Zitat Zitat von emma_ha Beitrag anzeigen
    Nö, diskutieren würde ich darüber auch nicht. Aber nach dem fünften entzückten "das ist aber auch ein süßer Junge!!" im selben Gespräch kommt man sich schon irgendwie blöd vor, wenn man immer "ja ja" oder "danke" sagt.
    Eben

    Wichtig ist es natürlich eigentlich nicht.
    Momentan grüble ich generell über das Thema Kleidung und Wahrnehmung durch andere Leute und pflege dabei mein pessimistisches Menschenbild , da fallen mir wahrscheinlich solche Kommentare verstärkt auf.

  3. Avatar von Anni04
    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    3.605

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Mein Krötchen hat die ersten 1 1/2 Jahre fast nur geschlechtsneutrale Kleidung - wenn auch größtenteils in Blau- und Grüntönen - getragen. (Geerbte Kleidungsstücke von den Söhnen einer Freundin)

    In der Zeit wurde sie auch fast nur für einen Jungen gehalten. (Sie war aber auch ein sehr (!) kräftiges und energisches Baby/Kleinkind. Das hat vielleicht auch in den Augen der Anderen dazu beigetragen)

    Ab 18 Monate waren die meisten Sachen zu klein und die Lücken habe ich mit mehr geschlechtsspezifischen (wenn auch wenig Rosa) Klamotten gefüllt. Ab dem Alter hatte sie auch einen eher mädchenhaften Haarschnitt und hat vor allem ihre Kleidung massiv mitbestimmt. (Sehr schnell GANZ viel rosa und NUR noch Kleider )

    Ab dem Zeitpunkt war das Thema dann wirklich total gegessen.
    Ohne daß sie irgendwie darunter gelitten hätte oder ausgegrenzt wurde.

    (Nachtrag: der strahlenblaue kinderwagen hat glaube ich auch die Meinung der Leute verstärkt.... )


  4. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.740

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    morgen guerteltier!

    meine patentochter sah als kleinkind auch wie ein junge aus und war ein richtiger kleiner rambo. dafür sah das tageskind der mutter aus wie ein mädchen. wir haben das immer amüsiert zur kenntnis genommen, man wird wirklich von wildfremden leuten drauf angesprochen.

    inzwischen ist die kleine 9 jahre und eine süsse maus. das ehemalige tageskind sieht ebenfalls schnieke aus mit langen blonden locken.

    der bruder meiner patentochter hat, als er 4/5 war, mit begeisterung die klamotten der schwester getragen und hat sich von mir sogar ein ballettröckchen nähen lassen . . zum schrecken der omas. die sind schier in ohnmacht gefallen.
    er will jetzt voltigieren lernen, da werden die omas auch wieder staunen . . *grins*

    mach dir einfach ein glückliches leben und freu dich, dass dein kind auf der welt ist.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.102

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    meine patentochter sah als kleinkind auch wie ein junge aus und war ein richtiger kleiner rambo.
    Ein kleiner Rambo ist meine Tochter auch , keine Ahnung woher sie das hat.

    Ich sehe schon, ich muss mir wohl einfach ein dickeres Fell wachsen lassen.

  6. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.131

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    In unserer Babyzeit wussten einige auch nicht: Junge oder Mädchen. Mir war das wurscht. Hauptsache, die Leute waren respektvoll und freundlich. Ich selbst hätte auch schonmal ein Mädchen für nen Jungen gehalten und umgekehrt.

    Kleidung

    Einschlägiges Kinderkleidergeschäft.
    Jungenabteilung: "Action", "Power", "I`m the boss", "Cool kids never sleep", Citydrive, Autos, Superheroes (Batman, Spiderman, Superman), Dinosaurier, blaue Hemden inkl. Krawatte (!) und Anzughose!, Löwen, Tiger, Maul weit aufgerissen, Roboter, Technik.

    Mädchenabteilung: "Be cute" (Kätzchen mit Glitzer drauf), "Go shopping" (Glitzermädchen drauf mit Freundinnen und Handtäschchen), Babykatze - Babykatze - Babykatze, Pferde (alle Farben, alle Formen, alle Arten), Leggins Glitzer, Herzen, Blumen, florale Muster, soweit das Auge reicht, Tüllröckchen, Täschchen mit Pailetten.

    Ähnliches auch in eingeschlägigen Buchhandlungen:
    Jungenecke - Technik, Abenteuer, Erkunden, Experimente
    Mädchenecke - Pferdchen, sich kümmer-Themen, Märchen, Glitzer ("Petronella Apfelmus" und Konsorten)

    Mädchen werden von Anfang an konditioniert. Wir müssen aufpassen.

    Meine trägt heute im Kiga ein LEGO-Batman-Tshirt und eine schwarze Leggin. Häufig auch: Weißes Tshirt, blaue Leggin.
    Auch ein StarWars C3po-Shirt. Um neutrale Kleidung muss ich mich (zugegebenermaßen) sogar bemühen.

  7. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.102

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Mädchen werden von Anfang an konditioniert. Wir müssen aufpassen.
    Ja, wahrscheinlich ist es auch diese gesellschaftliche Erwartungshaltung, die sich absurderweise schon im Kleinkindalter bemerkbar macht, die mich nervt. Wir sind hier auch in einem sehr konservativen Umfeld.

    Klar, solange es nur Kleidung ist sollte es eigentlich keine Rolle spielen, habe eine Ingenieurskollegin die mit Mörderabsätzen und rosa Warnweste rumläuft .
    Und es spricht ja auch an sich nichts gegen Pferde, Märchen, und sich kümmern.

    Aber wenn schon im zartesten Alter so Zuschreibungen passieren wie Mädchen sind halt "brav" und mögen Tierbabys, Jungs dürfen "wild" sein und mögen Zahlen - das geht mir gegen den Strich.

    War/bin in vielerlei Hinsicht nicht so richtig "mädchenhaft" (obwohl ich Tierbabys und Märchen mag ) und habe darunter gelitten, dass ich irgendwie immer nicht "passend" war. Ich wünsche mir für meine Tochter, dass sie nicht mit so einem Gefühl aufwächst.

    Das wird ja noch richtig tiefenpsychologisch hier...

  8. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.224

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Ich sehe das gemischt.

    Einserseits, ja, es gibt einen Haufen Kram, sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen.
    Aber: im Gegensatz zu vielen, finde ich absolut nicht, dass es unmöglich ist, Mädchen jenseits von pink/rosa/Pferde/Disney/Glitzer hübsch zu kleiden - meine Tochter hat die komplette Farbpalette im Schrank, viel blau ist dabei, auch grün, türkis, gelb, orange, rot, weiß und ja, auch pink, rosa, lila. Manches glitzert auch ein bisshen, aber bis auf zwei Elsa-Shirts, die ich der Kinderseele zuliebe gekauft habe, gibt es bei uns kein Disney oder sonstiges Merchandising.

    Ich finde es auch nicht unmöglich, geschlechtsneutral zu kaufen, jedenfalls nicht bei Shirts. bei Hosen schon eher.

    Beim Sohn findet sich ebenfalls eine Ausnahme in einem Minions-Hoody, ansonsten auch hier: einmal durch die Farbpalette (sogar auch inklusive rosa und pink) und nette Motive. WennText, dann auf keinen Fall in Richtung "Ich bin der Superheld" - wir haben als Aufdrucke derzeit "Easy Peasy" (Mit grünen Punkten als Erbsen daneben ), "good Vibrations" und "Give me 5" - alles drei Texte, die tatsächlich super zum Charakter passen und die ich nicht als betont männlich empfinde.

    Zu meiner Tochter passt ihr "Don't forget to smile" aber tatsächlich besser und ich interpretiere es nicht dahingehend, dass Mädchen in jeder Situation adrett lächeln sollen, sondern eher in Richtung "denk positiv".

    Und obwohl meine Tochter auf Traktoren, Lego aller Art und Natur steht und wenig mit Pferden oder Puppen anfängt, mein Sohn dafür gerne mit Puppen, Kuscheltieren und Küche spielt, ist es bei uns schon so, dass die Maus für typische Mädchentehemen und -Motive leichter zu begeistern ist und dass dafür dem Kleinen Traktoren und Fußbälle in einer Art und Weise wichtig sind, die ich von ihr nicht kenne. Ist das schlimm?
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung

  9. Avatar von Rosa_Multiflora
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    720

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Als meine (verschiedengeschlechtlichen) Zwillinge noch klein waren, haben wir auch viel "neutrale" Sachen angezogen und dann eben erklärt, wer was ist. Das hat den sowieso erhöhten Erklärbedarf diverser Passanten nun auch nicht weiter erhöht.

    Inzwischen sind sie drei und haben Kleidung und Farben in weiten Teilen klar verteilt. Selbst im Laden ist ihr klar "das ist für X" und ihm "das ist für Y!". Er mag blau und grün und lila und pink, aber auch Glitzer- wenn es Glitzerbagger gäbe, wäre er im Himmel. Sie mag Autos und Pferde in lila, pink und rot und gelb und Minions mögen beide.

    Da ist es schwer gegen anzustinken. Immerhin haben wir Zeug für die jeweiligen Interessen-tatsächlich oder stereotyp zugeschrieben- alle zu Hause. Ich glaube, mein Sohn hat die Tiara bislang häufiger getragen als sie ...

  10. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.102

    AW: Kleidung und Geschlecht bei Baby/Kleinkind

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Und obwohl meine Tochter auf Traktoren, Lego aller Art und Natur steht und wenig mit Pferden oder Puppen anfängt, mein Sohn dafür gerne mit Puppen, Kuscheltieren und Küche spielt, ist es bei uns schon so, dass die Maus für typische Mädchentehemen und -Motive leichter zu begeistern ist und dass dafür dem Kleinen Traktoren und Fußbälle in einer Art und Weise wichtig sind, die ich von ihr nicht kenne. Ist das schlimm?
    Natürlich ist das nicht schlimm, und wenn meine Tochter später ihr Leben in rosa Glitzer gewandet verbringen möchte und damit glücklich ist, ist das ja auch völlig ok.

    Es geht mir wie gesagt um diese Zuschreibungen von außen, mit denen völlig unnötig so ein Konformitätsdruck erzeugt wird.
    Und trotz der Fortschritte, die wir eigentlich in der Gesellschaft gemacht haben, begegnet man dem immer noch an jeder Ecke.

    Ich habe kürzlich eine Weiterbildung (Zielgruppe erwachsene Berufstätige!) gemacht, bei der der Dozent sich echt zu der Aussage verstiegen hat, dass "die Damen" ja nicht so gut rechnen könnten . Und für sowas darf ich dann auch noch Geld bezahlen .

    Gibt es natürlich auch in die andere Richtung: der Sohn einer Bekannten tanz gerne. Aber alle Tanzangebote im erreichbaren Umfeld richten sich an Mädchen, da will sie ihn nicht hinschicken. Das ist doch absurd, dass man bei einem Grundschulkind schon in solchen Bahnen denkt und handelt?

    Ich fürchte das von luciernago erwähnte Balletröckchen für einen Jungen wäre hier in der Gegend sozialer Selbstmord .

+ Antworten
Seite 4 von 138 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •