+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    60

    Probleme mit Erziehungsstil des Partners

    Ich stehe gerade vor einem Problem, von dem ich nicht genau weis, wie ich es angehen soll. Mein Freund hat einen Sohn (5) aus erster Ehe, der jedes zweite Wochenende bei uns ist. Freund liebt Sohn über alles und will unbedingt, dass er es bei uns besonders gut hat, weswegen er in unserer neuen Wohnung ein riesiges Kinderzimmer hat und mit Spielsachen und Geschenken ausser der Reihe überhäuft wird. Das Hauptproblem ist allerdings, dass mir sein Erziehungsstil und Umgang mit dem Kind immer weniger gefällt und ich schon gelegentlich versucht habe, auf "Fehelr" seinerseits vorsichtig hinzuweisen, was fast immer zum Streit geführt hat. Freund sagt zum Beispiel ständig zu seinem Sohn, wie unednlich hübsch er doch sei, woraufhin der Knips sich stolz auf seinem Stuhl räkelt. Kurze Zeit später kann es aber auch sein, dass er ihn anschimpft mit Worten wie "Du Depp", weil er entnervt von dem Kind ist oder enttäuscht, weil der Kleine nicht so taff ist wie er als Kind. Ich überlege jetzt also, ob ich weiterhin versuchen soll, mit meinem Freund darüber zu reden, oder ob ich lieber zuschauen soll, es ist ja schließlich nicht mein Kind...dabei hätte ich allerdings immer ein schlechtes Gewissen, weil ich befürchte, dass das Kind einfach nicht mit dem "richtigen" Verhalten konfontiert wird...
    Lösungsvorschläge?

  2. Avatar von Morgana42
    Registriert seit
    20.02.2004
    Beiträge
    424

    AW: Probleme mit Erziehungsstil des Partners

    Lösungsversuch: Nein
    Erfahrungsbericht: Ja

    Halte Dich da raus. Du wirst IMMER den Kürzeren ziehen. Natürlich fällt das total schwer, aber .... ich habe damit ebenfalls extrem zu kämpfen.

    Ich behandele die Kinder meines Freundes so, wie ich das für richtig halte. Ich bin ihre Freundin, nicht mehr und nicht weniger.
    ER ist der Vater und da hast Du Dich nicht einzumischen. Es sei denn, er fragt Dich expliziet um Deinen Rat. DANN ist das natürlich was anderes, aber auch dann darfst Du nicht murren, wenn er es doch so macht, wie ER es richtig findet.

    Ich habe schon sehr lange Gespräche mit meinem Therapeuten darüber geführt. Er hat mir verständlich gemacht, daß man sich als "nicht Eltern" raushalten soll.

    Klappt bei mir nicht immer - aber immer öfter

    LG
    Morgana
    Willst Du mit jemandem ein Schiff bauen, wecke in ihm die Sehnsucht nach dem Meer.

  3. Avatar von nisabelle
    Registriert seit
    10.03.2003
    Beiträge
    1.026

    AW: Probleme mit Erziehungsstil des Partners

    Mmh, an der Antwort von Morgana ist zwar was dran, aber wenn Ihr zusammen lebt, dann ist das auf lange Sicht nicht die wahre Lösung. Wenn Ihr zusammenlebt und Du dadurch mit in den Alltag des Kindes eingebunden bist, dann musst Du - schon aus der Situation heraus, z.B. wenn Du mit dem Kind mal allein bist - auch eingreifen. Von daher - auch wenn es schwer ist, und man sich tatsächlich manchmal zurücknehmen muss - würde ich Dir empfehlen, zumindest die täglichen Regeln (die ja für alle gelten) gemeinsam zu entwickeln und dem Kind gegenüber zu vertreten.

    Viele Grüße,
    nisabelle (seit fast zehn Jahren Teilzeitmutter)
    "Leben ist nicht genug," sagte der Schmetterling. "Freiheit, Sonnenschein und eine kleine Blume muss man auch haben." (H.C. Andersen)

  4. gesperrt
    Registriert seit
    14.08.2005
    Beiträge
    8.217

    AW: Probleme mit Erziehungsstil des Partners

    Also gesund finde ich dieses Verwöhnen und Verhätscheln von der einen Seite und das Kind beleidigen mit "Du Depp" von der anderen Seite nicht.

    Wenn jemand vor mir sein Kind beleidigt,mische ich mich vor diesem Kind immer ein, da kenne ich nix.
    Ich pflege z.B. zu sagen: "Derjenige, der andere als Idioten bezeichnet, ist selber einer."

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •