Antworten
Seite 4 von 57 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 568
  1. User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Das angesprochene Thema finde ich sehr interessant.
    Ich gehöre -aus meiner Sicht leider- zu der Gruppe des wohl selteneren Extrems.
    Meine Mutter lebt nicht mehr, der Vater hat äußerst wenig Interesse an den Enkelkindern. Ebenso die Schwiegereltern.
    Bei den (seltenen) Besuchen ca. 2-3 mal jährlich ist alles in Butter. Die Kinder werden wohlwollend befragt etc. mehr nicht.
    Wenn ich die Sprache auf schwierige Situationen in der Betreuung bringe (z.B. Ferienzeiten die mit Kindergarten bzw. Schule nicht abgedeckt sind), setzt betretenes Schweigen und ein sofortiger Themenwechsel ein. Ein wochenlanger Versuch meines Mannes schon vor einem Besuch zu erwirken, dass die Schwiegereltern mal ein oder zwei Tage an ein Besuchswochenende "anhängen" und die Kinder (2) betreuen wurde mit dem Hinweis das man ja dann einen Tag länger bleiben müsste abgeschmettert.
    Ich leide sehr unter der Situation und finde es auch für die Kinder schade und problematisch.
    Mein Vater ist gesundheitlich angeschlagen und würde sich wohl sonst mehr engagieren.
    Die Schwiegereltern jedoch sind sehr fit, ständig auf Reisen (5-6 mal jährlich) und immer anderweitig unterweg. Enkel passen da zeitlich nicht ins Konzept.
    Was sagt ihr dazu. Habe ich überzogene Ansprüche? Sollte ich zurückstecken?
    Das Verhältnis in der Familie ist von meiner Seite (insbesondere zu meinen Schwiegereltern) sehr angespannt.
    Es wäre für mich wichtig zu erfahren, wie Außenstehende die Situation einschätzen.

  2. User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    ocean---------- mache dich betreuungsmässig unabhängig. suche dir alternativen.

    schön wäre- aber ist nicht.

    aus welchem grund auch immer. du merkst doch selbst, dass sie nicht möchten.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Hallo brighid

    danke für die Antwort. Vielleicht hast Du Recht. Die Sache ist mittlerweile auch ziemlich durch. Die Kinder sind im Teenie-Alter. aber ein schaler Beigeschmack bleibt...

  4. Inaktiver User

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Zitat Zitat von ocean17 Beitrag anzeigen
    Es wäre für mich wichtig zu erfahren, wie Außenstehende die Situation einschätzen.
    Was hättest du davon, wenn Außenstehende deine Situation beurteilen? Sie stecken nicht in deiner Haut oder der deiner Eltern /Schwiegereltern.
    Es gibt nur individuelle Lösungen, die von den Betroffenen jeweils persönlich ausgehandelt werden müssen.

  5. User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Hallo visual

    da hast Du sicher Recht. Ich denke mir nur, dass man sich ja auch in einer für einen selbst belastenden Situation gedanklich verrennen kann und dann evtl. "nicht mehr klar sieht". Darum nützt in meinen Augen ein Blick von außen schon.

  6. User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Zitat Zitat von ocean17 Beitrag anzeigen
    aber ein schaler Beigeschmack bleibt...
    warum?

    weil sie für sich eine entscheidung getroffen haben, die durchgezogen haben und du es nicht verändern konntest?

    was gibt den schalen beigeschmack? und für wen? für dich?

    für deine kinder- wirklich? oder wie sehen die das?

    man/frau möchte für seine kinder immer irgendwas- manchmal hauts hin. oft nicht. und das was einem selbst wichtig ist- muss den kindern nicht unbedingt etwas bedeuten.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  7. Inaktiver User

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Einerseits hast du die Erwartung, von den Großeltern ganz selbstverständlich entlastet zu werden, andererseits kündigst du schon im Vorfeld an, bloß nicht dankbar sein zu wollen

    Irgendwie habe ich das Gefühl, du gehst enorm verkrampft an diese Frage ran. Du erkundigst dich, wie es andere machen, überlegst dir Regeln - warum versuchst du nicht einfach, mit den wirklich Betroffenen - deinen Eltern und Schwiegereltern - eine individuelle, persönlich tragfähige Lösung zu finden?

    Ich überlege hier im Grunde genommen "laut" und erfrage eure Herangehesweise um mal zu hören, wie es bei anderen läuft. Ich habe doch ganz klar gesagt, daß bei uns bis dato situationsbedingt noch keine wirkliche Betreuungserwartung an die Großeltern da war und daß ich ausgehend von den Negativbeispielen (das eine oder andere Extrem) im Freundes- und Bekanntenkreis eher die Lösung favorisiere, von den Großeltern gar nichts zu erwarten, sondern eine Lösung zu suchen in der alles ganz klar geregelt ist.
    Ich stelle jedoch allgemein in Frage, ob innerhalb einer Familie das komplette "Nur wenn ich Lust habe" -Ausklinken, das ich eben auch beobachte, Zukunft hat?

    Zum Fettgedruckten: Damit hätte sich das Thema Bricom grundsätzlich erledigt, denn den Tipp, gar nicht groß hier herumzuposten sondern nachzufragen, kann man auf jeden Sachverhalt beziehen. Dann kann die Bricom ja dichtmachen.
    Außerdem geht es mir nicht darum, daß ich nicht fragen will (Es soll ja auch Sinn machen aus Gründen der Anonymität nicht jeden Sachverhalt ein Detail zu beschreiben), ich möchte einfach hören, wie es bei anderen ist und welche Erfahrungen sie haben. Wenn das jetzt schon per se "verkrampft" ist, dann weiß ich es auch nicht...
    Geändert von Inaktiver User (03.06.2013 um 09:54 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Zitat Zitat von ocean17 Beitrag anzeigen
    .....Das Verhältnis in der Familie ist von meiner Seite (insbesondere zu meinen Schwiegereltern) sehr angespannt.....
    Unter so einer Ausgangslage wolltest du die Schwiegereltern die Kinder betreuen lassen ? Da ist doch Zoff vorprogrammiert (grade im Kontakt mit einer Schwiegertochter, bei der eigenen Tochter ist es meist einfacher) und ich denke, das spüren die Schwiegereltern auch und halten sich "vornehm" zurück, indem sie das Thema wechseln, wenn die Sprache darauf kommt.

    Warum sollen die Schwiegereltern nicht auf Reisen, wenn sie fit sind und es sich leisten können ? Sie gehören wohl einer Generation an, die noch nicht so viel rumgekommen ist im Leben. Und selbst wenn: sie können das so handhaben ohne sich rechtfertigen zu müssen.

    Gruß, Elli
    Geändert von elli07 (03.06.2013 um 09:55 Uhr)
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  9. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Wie kann denn eine Lösung für Notfälle aussehen, die nicht auf das Umfeld angewiesen ist (seien es Verwandte oder eine andere Form von Netzwerk)?
    kannst du dir nicht vorstellen, dass es berufstätige Mütter gibt, die ohne Netzwerke auskommen müssen, weil es sie schlicht nicht gibt? (Notfall-)Betreuung auch gegen Bezahlung nur schwierig zu organisieren ist? Zugegeben, das ist das andere Extrem, aber wir haben es auch überlebt.
    Bei Nachbarn machen grade die Großeltern bzw. die verwitwete Oma Einsatzdienst. Über den Gartenzaun hab ich gehört, wie meine Nachbarin zu ihrem Manngesagt hat: "Dann muss deine Mutter sich eben umstellen!" Was im Klartetext bedeutete, ihre geplante Reise abzusagen, ihren Garten sich selbst zu überlassen und eben hinnehmen, dass ihre Pflanzen kaputtgehen und alles zugewuchert wird.
    Im NOTfall wäre das auch kein Thema gewesen, war es aber nicht. Die Nachbarin hat Oma einfach als feste Größe eingespannt, deren Leben hatte sich den Familienplänen unterzuordnen. Diesen Eindruck hatte ich auch vom Eingangsposting. So weit werde ich es NIE kommen lassen! Bei aller Hilfsbereitschaft nicht.

  10. User Info Menu

    AW: Großeltern- Welche Ansprüche an sie sind ok, welche überzogen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ob innerhalb einer Familie das komplette "Nur wenn ich Lust habe" -Ausklinken, das ich eben auch beobachte, Zukunft hat?
    das kommt auf jede familie einzeln an.

    wenn ich mich in meinem umfeld umschaue- die generation meiner mutter- war hausfrau. jetzt bin ich so alt, bzw schon etwas drüber wie alt meine mutter war als sie oma wurde.

    ich stehe mitten im berufsleben. ich kann und ich will da auch nicht aussteigen. und ja, für die zeit in der rente gibts pläne.


    eine erwartungshaltung- ist etwas was ich erwarte- unabhängig vom alter.

    und da sage ich: geht garnicht.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

Antworten
Seite 4 von 57 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •