+ Antworten
Seite 58 von 65 ErsteErste ... 8485657585960 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 643

Thema: Schulranzen


  1. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.047

    AW: Schulranzen

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Wir haben übrigens eine große Quote beim Schellekloppen.
    Was ist Schellekloppen? Südhessisch für "Klingelstreich" (so heißt es in Nordhessen)?


  2. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.047

    AW: Schulranzen

    Ich glaube, wenn unsere in die (Privat-)Schule direkt gegenüber von unserem Kindergarten gegangen wären, hätten die Kinder auch gar nicht mehr begleitet werden wollen ("bin groß, kenne den Weg").
    Ich frage mich auch gerade, ob ich die Nerven habe, dem Kleinen jetzt beim Wechsel in die 5. Klasse einmal den Weg zu zeigen und dann von zu Hause loszuschicken - er muss weiterhin mit Straßenbahn und Bus fahren, aber nun bei der Straßenbahn in die andere Richtung fahren als die letzten Jahre. Da er manchmal sogar bei der Fahrt in die Stadt fragt, auf welche Seite wir müssen, bin ich mal gespannt...

  3. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.234

    AW: Schulranzen

    Meine Tochter hat tatsächlich schon innerhalb der ersten Schulwoche gesagt, dass ich bitte nicht mehr mit soll. Sie war im Rudel gleich angekommen. Und das, obwohl allein vom Kindergarten heim nie geklappt hat, noch 4 Wochen vor Schulstart nicht. Das hat der kleine Bruder nun mit 5 dafür schon öfter gemacht.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung


  4. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.587

    AW: Schulranzen

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Sicher nicht.
    Aber ich kam mir im letzten Kigajahr schon echt richtig albern vor, mein Kind zu begleiten.
    Man spürt einfach, dass das Kind das "soo" eigentlich gar nicht mehr braucht.
    Es ist ja nicht nur der Schulweg. Den kennen die meisten Kinder ja schon.

    Aber es stürzt so viel Neues auf sie ein, das große Gebäude, in dem man sich erst mal zurecht finden muss, die vielen fremden Kinder (und sie sind wieder die kleinsten), der reglementierte Vormittag, die neue Lehrerin.

    Da ist es ganz beruhigend, wenn die Mama oder der Papa an den ersten Tagen bis zur Schultür mitgeht. Manche Kinder brauchen das nicht, andere tun sich vielleicht schwerer, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.


  5. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    646

    AW: Schulranzen

    @ Blue, also in seinen diversen Schultüten fand er u.a. kleines Lego, Arbeitsmaterialien wie Stifte, Farbkasten, Lineal, Bastelschere etc. T-Shirt und Pullover vom momentanen Lieblingsmotiv.
    Von der Oma (ehemalige Grundschullehrerin) viele Übungshefte für Klasse 1 und 2. Ein Fernglas, Drachen zum Fliegen lassen, JoJo, kleine Spiele (u.a. das von dir genannte ein paar Seiten früher), Spardose und natürlich Süßigkeiten.

    Seinen Schulranzen trägt er gern. Bisher ist außer Trinkflasche und Brotdose auch nichts drin. Selbst die Federtasche konnte er in der Schule lassen.
    Ihm gefällt es so weit in der Schule, aber er ist auch sehr müde. Leider gab es bei ihm in der Kita bis zum Schluss den Mittagsschlaf, den er als einziger von den Großen auch fast immer gemacht hat. Das fehlt ihm erwartungsgemäß jetzt. Wir sind gerade dabei, den Rhythmus entsprechend anzupassen.
    Wir als Eltern müssen uns jetzt auch erstmal damit arrangieren, ihn nun in einer fremden Umgebung zu wissen. Da wir den Elternabend im Juni nicht wahrnehmen konnten, kennen wir bis dato alles nur vom Hörensagen und haben selbst das Lehrer- und Erzieher Team bei der Einschulung das erste Mal gesehen.
    Er hat zwar einen Freund aus der Kita dabei, aber alles andere ist fremd. Ich bin jedenfalls froh, dass es nicht wie bei anderen Kindern jeden Morgen Tränen gibt.
    Morgen ist der 1. Elternabend, da wird dann sicherlich die eine oder andere Frage noch beantwortet werden.

    Thema Schulweg, wir fahren jeden Morgen mit dem Bus 3 Stationen. Der Weg zur Haltestelle ist relativ unkompliziert und nicht weit, der Weg Haltestelle Schule birgt eine größere Straße, die zwar Tempo 30 hat, aber zumindest in eine Richtung schlecht einsehbar ist, aber auch nicht weit. Abgeholt wird er vom Papa mit dem Auto.
    Bisher laufe ich in den 4. Stock mit. Es ist eine Gemeinschaftsschule, bis Klasse 13 tummeln sich also alle Schüler auf den Etagen/ Gängen und das Gebäude ist ein riesiger Altbau. Das kann schon sehr einschüchternd wirken, so ein kleiner Knirps zwischen all den Großen. Natürlich will ich schrittweise zum selbstständigen Laufen/ Fahren kommen, aber Eile habe ich damit nicht. Er ist seit gestern 6 Jahre alt und Berlin ist da teilweise doch eine andere Hausnummer. Erstes Ziel, allein die Treppen hoch, das nächste Ziel wäre, dass sich an der Bushaltestelle unsere Wege trennen. Aber ich setze mir da jetzt keine zeitlichen Ziele. Mal sehen wie es läuft. Außerdem führe ich mit ihm schon seit Jahren die besten Gespräche morgens auf dem Weg zur Kita bzw. nun zur Schule, da erfahre ich immer mehr, als am Nachmittag/ Abend.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    334

    AW: Schulranzen

    Zitat Zitat von Zorni Beitrag anzeigen
    Wir als Eltern müssen uns jetzt auch erstmal damit arrangieren, ihn nun in einer fremden Umgebung zu wissen. Da wir den Elternabend im Juni nicht wahrnehmen konnten, kennen wir bis dato alles nur vom Hörensagen und haben selbst das Lehrer- und Erzieher Team bei der Einschulung das erste Mal gesehen.
    Sorry, Zorni, aber was soll denn das?
    Ihr habt Euer Kind nicht im Jurassic Park in einer Herde Veloziraptoren ausgesetzt!
    Er geht in den Ort, an dem ALLE Schüler Deutschlands die Hälfte ihrer Tage verbringen...
    Er geht in die SCHULE.
    Total normaler Entwicklungschritt!
    Für das Kind.
    IHR solltet eigentlich schon groß sein und mit Veränderungen leben können?

    Er hat zwar einen Freund aus der Kita dabei, aber alles andere ist fremd.
    Huch, das arme Kind.
    War das damals bei Dir anders?
    Bist Du 1000 Tode gestorben?
    Also bei mir war es genauso - und es war nicht schlimm.
    Natürlich, wenn Mama so empfindet, wie in diesem total bescheuerten (anders kann ich es nicht nennen) Blogartikel auf der ersten Seite der Online-Bri heute - dann ist es kein Wunder, wenn das Kind gewaltige Angst entwickelt!

    Thema Schulweg, wir fahren jeden Morgen mit dem Bus 3 Stationen. Der Weg zur Haltestelle ist relativ unkompliziert und nicht weit, der Weg Haltestelle Schule birgt eine größere Straße, die zwar Tempo 30 hat, aber zumindest in eine Richtung schlecht einsehbar ist, aber auch nicht weit.
    Verstehe ich - würde ich mein Kind die ersten paar Tage auch begleiten.
    Abgeholt wird er vom Papa mit dem Auto.
    Warum?
    Bisher laufe ich in den 4. Stock mit.
    Damit vermittelst Du ihm entweder, daß er ein Baby ist, oder, daß er Deinen Schutz braucht, weil es so schlimm da ist.
    Ich halte eins wie das andere für sehr bedenklich!

    Es ist eine Gemeinschaftsschule, bis Klasse 13 tummeln sich also alle Schüler auf den Etagen/ Gängen und das Gebäude ist ein riesiger Altbau. Das kann schon sehr einschüchternd wirken, so ein kleiner Knirps zwischen all den Großen.
    Du antizipierst hier! Das ist nun mal in der Schule so!
    Wieviele andere Kinder werden denn noch von Mama zur Klassentür begleitet? Womöglich noch Ranzen-Tragen durch Mama?
    Natürlich will ich schrittweise zum selbstständigen Laufen/ Fahren kommen, aber Eile habe ich damit nicht. Er ist seit gestern 6 Jahre alt und Berlin ist da teilweise doch eine andere Hausnummer. Erstes Ziel, allein die Treppen hoch,
    Das wäre für mich kein "Ziel" sondern vom Tag nach der Einschulung normal.
    Lies bitte mal die Hausordnung, ob da nicht sowieso das Betreten des Schulgeländes durch Eltern reglementiert wird.
    das nächste Ziel wäre, dass sich an der Bushaltestelle unsere Wege trennen. Aber ich setze mir da jetzt keine zeitlichen Ziele. Mal sehen wie es läuft.
    Woran willst Du denn festmachen "daß er soweit ist"?
    Außerdem führe ich mit ihm schon seit Jahren die besten Gespräche morgens auf dem Weg zur Kita bzw. nun zur Schule, da erfahre ich immer mehr, als am Nachmittag/ Abend.
    Den Schulweg sollte ein Schulkind möglichst mit Gleichaltrigen zurücklegen. Du positionierst Dich da an Stellen, wo Du dem Selbstständig-sein des Kindes massiv im Weg stehst!
    Das ist nicht fürsorglich, sondern entwicklungsbehindernd.

  7. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.843

    AW: Schulranzen

    Schulweg:
    Eltern und Kind müssen gemeinsam überlegen - in Abhängigkeit ihrer individuellen Gegebenheiten - wie der Schulweg zurückzulegen ist.
    Bei uns - auch Berlin - werden die Kinder in aller Regel in der ersten Klasse noch zur Schule - allerdings nicht ins Schulgebäude - gebracht. Das ist einfach üblich und schließt nicht aus, dass andere Kinder allein gehen.
    Was ich mir jedoch niemals vorschreiben lassen würde, ist die Art und Weise, wie mein Kind zur Schule kommt und wieder nach Hause geht.
    Wenn wir es richtig fänden, die Kinder zweimal täglich mit dem SUV zu befördern - was nicht der Fall war- würde mich niemand hindern.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  8. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    646

    AW: Schulranzen

    Ich versuche gerade zu verstehen, warum genau du so scharf und unangemessen reagierst.

    Ich habe lediglich auf Fragen geantwortet.

    Ich – persönlich – empfinde es durchaus als Umstellung für die Familie, dass mein Kind nun nicht mehr in die Kita geht, sondern in die Schule. Ein bekannter Alltag wird durch einen neuen abgelöst. Wenn ich meinen Job/ Firma wechsle, bin ich auch aufgeregt am ersten Tag und habe Grummeln im Bauch – eventuell in manchen Situationen auch noch an den folgenden. So geht es ihm auch. Wenn dir das nicht so geht, freut mich das für dich, aber anderen ein Gefühl oder Empfindung abzusprechen bzw. abzuwerten zeigt von wenig Empathie.

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Huch, das arme Kind.
    War das damals bei Dir anders?
    Bist Du 1000 Tode gestorben?
    .
    Habe ich geschrieben, dass es schlimm ist? Blue hat mich gefragt, ich habe geantwortet. Ich habe nicht bewertet, nur du. Ich bin sicher, mein Sohn hätte keine Probleme gehabt, wenn er niemanden gekannt hätte. Im Gegensatz zu seinen Eltern ist er recht kontaktfreudig. Und weil du gefragt hast, ich kannte vor meiner Einschulung die halbe Klasse, da alle im gleichen Wohngebiet wohnten.

    Ich werde mit dir nicht diskutieren, aber ich lasse meinen seit gestern 6 jährigen Sohn mit Sicherheit nicht allein durch Berlin fahren und laufen, nur weil er seit 3 Tagen ein Schulkind ist. Er ist deswegen nicht über Nacht zu einer anderen Persönlichkeit gereift oder ist plötzlich sicher allein im Straßenverkehr und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Ich habe Vertrauen in mich als seine Mutter, den Zeitpunkt zu erkennen, wann er bereit ist. Bisher habe ich das in seinem Leben auch ganz gut geschafft.

    Ich würde dich bitten, dein persönliches Feindbild bestimmter Muttertypen nicht auf alle überzustülpen, es gibt nicht nur schwarz und weiß.
    Geändert von Zorni (14.08.2019 um 13:25 Uhr)

  9. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.131

    AW: Schulranzen

    Zitat Zitat von Zorni Beitrag anzeigen
    @ Blue, also in seinen diversen Schultüten fand er u.a. kleines Lego, Arbeitsmaterialien wie Stifte, Farbkasten, Lineal, Bastelschere etc. T-Shirt und Pullover vom momentanen Lieblingsmotiv.
    Von der Oma (ehemalige Grundschullehrerin) viele Übungshefte für Klasse 1 und 2. Ein Fernglas, Drachen zum Fliegen lassen, JoJo, kleine Spiele (u.a. das von dir genannte ein paar Seiten früher), Spardose und natürlich Süßigkeiten.
    Wie habt ihr das alles in die Tüte gekriegt?
    Hm, ich hab bisher "nur": 1 Lineal mit Formen, 1 Packung Süßigkeiten, 1 Lego ("Herzbox"). Und die Packung passt schon nicht in die Tüte. Vermutlich, wenn ich das Lego aus der Papp-Verpackung nehme. Bei uns gibts nur das, was in die Tüte passt. Jawohl, das hab ich mir fest vorgenommen.

    Zitat Zitat von Zorni Beitrag anzeigen
    Ihm gefällt es so weit in der Schule, aber er ist auch sehr müde.
    Klingt doch erstmal alles recht gut bei euch.
    Dass die Kids nach der Schule total müde sind, hab ich hier auch schon oft gehört: Einige halten dann auch wieder Mittagsschlaf. Warum auch nicht?

    Zitat Zitat von Zorni Beitrag anzeigen
    Bisher laufe ich in den 4. Stock mit. Es ist eine Gemeinschaftsschule, bis Klasse 13 tummeln sich also alle Schüler auf den Etagen/ Gängen und das Gebäude ist ein riesiger Altbau. Das kann schon sehr einschüchternd wirken, so ein kleiner Knirps zwischen all den Großen. ...
    Nächste Woche schon sagt die Zorni-Mama dann vorm Schulgebäude zu ihrem "Knirps": "Also dann. Bist ja jetzt schon ein alter Hase hier. Ich düs mal weiter. Hab einen tollen Tag." *wink* und *weg*

    Und dann betritt dein "Knirps" die Schule - und wird ein Dino.
    Be a voice not an echo.


  10. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    646

    AW: Schulranzen

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Wie habt ihr das alles in die Tüte gekriegt?

    ...

    Nächste Woche schon sagt die Zorni-Mama dann vorm Schulgebäude zu ihrem "Knirps": "Also dann. Bist ja jetzt schon ein alter Hase hier. Ich düs mal weiter. Hab einen tollen Tag." *wink* und *weg*
    Das ist der Plan. Er fand sich ja schon mutig, allein zur Hofpause zu gehen - ist ja dann nichts anderes.

    Hier gab es von allen Familienmitgliedern eine Schultüte.... und dann wird es passend gemacht. Bei Lego gab es auch die Packung vom Onkel extra, die Tüten mit Anleitung waren in der Schultüte.

+ Antworten
Seite 58 von 65 ErsteErste ... 8485657585960 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •