Antworten
Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 167
  1. Inaktiver User

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Zitat Zitat von Barbarella
    Ich bin da anderer Meinung, denn ich finde, SEINE Verantwortung ist doch erheblich größer als meine, da ich nicht gebunden bin, mich nicht binden will und die andere Frau auch nicht kenne. Mir liegt nichts daran, einen Machtkampf auszufechten, sondern ich möchte ihm geben, was er offensichtlich vermisst - und was mir gut tut.
    oh je, du bist ungebunden ??? dann seh ich aber doch die große "gefahr", dass du dich verlieben wirst.

  2. User Info Menu

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Eigentlich gibt es hier nur eine Verhaltensregel: Lass es bleiben.

    Entweder du verletzt am Ende ihn oder du dich selbst. Es gibt genug Single- Männer. Warum muss es ein gebundener Mann sein?

  3. Inaktiver User

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Nach drei Jahren leidvoller Erfahrung kann ich da nur zustimmen. Ich bin auch als Single und etwas blauäugig in die Affaire mit einem verheirateten Mann gegangen. Es stand von Anfang an fest, dass er sich nie trennen wird. Für mich endete das zunehmend in Depressionen, v.a. wenn er von gemeinsamen Unternehmungen, Reisen, Anschaffungen der Familie berichtete.

    Ich würde unter überhaupt keinen Bedingungen nochmal eine Affaire anfangen. Never!

  4. Inaktiver User

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Für mich endete das zunehmend in Depressionen, v.a. wenn er von gemeinsamen Unternehmungen, Reisen, Anschaffungen der Familie berichtete.
    Es tut mir Leid für dich , dass das so lief - aber genau das, denke ich, erwartete die Threadstarterin unter "Regeln": was geht, was nicht. Und das geht nun mal nicht.

    Daher auch an dich nochmal der Rat: setze du Grenzen. Und mach ihm klar (wenn er selbst nicht das Hirn dazu hat), dass dich Familienunternehmungen, Ausflüge und Ehestreitigkeiten nicht interessieren.
    Es ist durchaus erwartbar zu sagen, "ICH werde das Wochenende in xyz verbringen" (auch wenn "wir als Familie" gemeint ist) - so tut er dir nicht weh. Und du wirst ja deine (möglicherweise) anderen Abenteuer ihm auch nicht brühwarm hinlatschen müssen, oder?

    noch eins: überleg dir, wieviel Nähe du zulassen und geben willst, was (außer Sex) deine Bedürfnisse sind.
    Ich spreche hier aus einem anderen Zusammenhang als du (s.o. ich nenn's Beziehungsgeflecht, also mehrere Menschen, die - wissentlich für den Partner oder unwissentlich - mehrere Beziehungen unterschiedlichen Inhalts führen).
    Mir ist - z.B. - wichtig, dass mich mit einer "Affäre" mehr verbindet als Sex. Ich möchte meine Freude über die neue Wohnung, meine Angst über den Berufsbeginn rauslassen können, und damit ernstgenommen werden. Ich möchte Diskussionen führen über Metaphysik und moderne Kunst - und das erfordert mehr Zeit als nur mal eben Poppen (natürlich ist mir auch klar, dass sofort und gleich nicht funktioniert - Reden hat auch seine Zeit, die in diesem Fall beschränkt ist).
    Ich möchte nach dem Spaß - telefonisch oder real - liegenbleiben, mich beschützt und respektiert fühlen.
    Ich möchte - so geheim unser Ding ist - in der Öffentlichkeit als gute Freundin behandelt und nicht ignoriert werden (freilich mit einem Augenzwinkern ).
    Gleichzeitig "biete" ich Wohlfühlservice mit Lieblingsessenkochen, Zuhören nachts um 3 wenn's nötig ist etc. pp - weil ich das gerne und ohne den Anschein einer Beziehung, einfach so als Freund, gebe.

    Diese Lockerheit (die die Sache dann auch für beide schön und stressfrei macht) kommt nicht von selbst, sondern muss abgesprochen werden (und das kann schmerzlich sein): Was wünsche ich mir, was der Partner? Was können wir uns gegenseitig (ohne den Hauptpartner zu verraten) geben?

  5. User Info Menu

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Aber sind heimlichen Affären nicht genau an diesen "Wohlfühlpunkten" Grenzen gesetzt?

    Nur Zeitfenster für einander haben. Oft nur kurzfristig. Meist nie planbar. Die Freundeskreise sind aussen vor. Theaterbesuche, Kino, etc. sind auch bereits ein Risiko.

    In Krisen ihn nicht erreichen dürfen. Oder zu erleben, dass er das Telefonat abrupt beenden muss? Rückrufmöglichkeit ungewiss.

    Ganz schlechte Karten also, um sich und dem Anderen irgendwie gerecht zu werden oder?

    Keine Planungen. Keine gemeinsamen Zukunftsträume.

    Irgendwann dreht sich der Traum dann nicht mehr um Sex und Erotik, sondern schlichtweg darum, einen ganz normalen Tag einfach mal komplett miteinander verbringen zu können.

    Ja, ich denke, solche Fragen sollte man sich stellen.

  6. Inaktiver User

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Ganz genau, Kraaf .

  7. User Info Menu

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Tanguera, Du hast es verstanden und mir mit Deinen Posts sehr weitergeholfen!

    Den anderen möchte ich sagen, es ist nett, dass Ihr Euch sorgt, aber es ist völlig unnötig. Selbst im "zarten" Alter von 21 hatte ich bereits eine Affäre mit einem guten Freund, in den ich verliebt war, er aber nicht in mich und konnte das genießen. Im Gegensatz zu ihm
    Ich bin da wohl irgendwie pragmatischer veranlagt als die meisten anderen Frauen. Oder offener.
    Vielleicht werde ich irgendwann jammern, wir sehen uns zu wenig, da er in einer anderen Stadt wohnt und eine gemeinsame Wohnung mit seiner Freundin hat. Aber ich kenne mich gut genug, um zu wissen, dass mich nichts außer Geldsorgen für längere Zeit aus der Bahn werfen kann. Bestimmt kein Mann!
    "Ich suche nicht, ich finde."

  8. User Info Menu

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    hallo, wo bist du?

  9. User Info Menu

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    Wo ist wer?
    Bis auf Weiteres a.D.

  10. Inaktiver User

    AW: Verhaltensregeln für eine Affäre

    na, du

Antworten
Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •