+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. gesperrt
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    80

    Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Der Faden Probleme mit der Erektion - Oder nicht? bringt mich als Neuling hier mal
    an den Punkt, überhöhte Erwartungen zu dämpfen. Und aus rein männlicher, sowie
    aus rein persönlicher Erfahrung ein Bild zu formen, das in etwa einen realen Bezug hat;
    alles selbst erlebt.

    Vielleicht hilft meine Beschreibung Anderen, manche Dinge gelassener zu sehen als
    bislang.

    An das erste Mal, dieses ominöse Mal, das verschiedentlich propagierte "Versagen",
    erinnere ich mich noch wie heute.

    Eine Kollegin, auf die ich in meinem zweiten Frühling (mit 33) unglaublich "stand", kam
    in unser Münchner Büro. Auch aus Ihrer Sicht diente dieser Geschäftsbesuch eigentlich
    nur einem Ziel: Sex am Abend im Hotel.

    Zu dieser Zeit gab es in München das MUTTI-BRÄU (gibts schon viele Jahre nicht mehr),
    eine Kneipe die Frauen dazu diente sind 'nen Kerl für die Nacht zu holen, und umgekehrt.
    Das war schlicht das "ONS-Aufreißzentrum" Schwabings. Täglich hatte man neue Mädels
    in der Kiste und schnackselte was das Zeug hielt. Nein, Kondome nahm damals niemand.

    Kurz nachdem also die beruflichen Dinge erledigt waren, zogen wir beide uns ins Hotel-
    zimmer zurück. Mann, war ich scharf auf die Kollegin. Das Beste folgte augenblicklich, sie
    roch zwischen den Beinen so geil, daß ich kaum noch zu halten war.

    Und was war: nichts, absolut nichts. Keine Ahnung warum, wieso, dabei war alles eigentlich
    perfekt. Aber nichts, "er" wollte nicht. Sie war nicht sauer, reagierte gelassen, wir spielten
    die üblichen Ersatzspielchen. "Er" war zu nichts zu bewegen. Bis heute weiß ich nicht warum.

    Ein paar Monate später war ich in Ihrer Stadt, wir trafen uns und vögelten uns hemmungslos
    die Seele aus dem Leib. Kein Problem, kein Zögern "seinerseits", nichts was das Vergnügen
    eingeschränkt hätte.

    Viele Jahre später, nach einer 21jährigen 2. Ehe, eine neue Sexpartnerin. Ich kann nur von
    mir sprechen: das war schlimmer als das erste Mal überhaupt. Sex mit einem fremden
    Menschen, von dem man eigentlich nichts kennt, nichts weiß, alles ist neu.

    Es war wahrscheinlich so ähnlich wie in dem angesprochenen Faden, in dem Pocahontas ihr
    Problem erzählt. Madame guckte schon etwas irritiert. Ein zweiter Abend, ein dritter, und
    so langsam ließ das "Fremdeln" meines kleinen Freundes nach. In der Folgezeit hatten wir
    täglich supergeilen Sex.

    Ich hab' dann mal Abends an der Theke einen befreundeten Arzt gefragt, wie das denn so
    it diesen "Mittelchen" wäre. Er sagt nur: "probier's doch aus". Also kriegte ich je eine Probe
    Viagra, Cialis und Levitra, den drei Wirkstoff-Varianten.

    Jede wirkt anders, jede hinterläßt ein anderen, sagen wir "Beigeschmack" (Eindruck),
    jede hat eine andere Wirkungsdauer, einen anderen Wirkungsbeginn und auch je andere
    Nebenwirkungen. Das muß jeder für sich beurteilen.

    Die Wirkung an sich ist grandios, man fühlt sich, was die Standfestigkeit anbelangt, echt
    wie 18 Jahre alt.

    Aber, und das ist jetzt die eigentliche Information:

    Zitat aus dem Beipackzettel:
    "Der Wirkstoff kann jedoch nur eingreifen, wenn der Mann sexuell stimuliert ist"

    Da ist nichts mit "ich nehm' mal so'ne Pille, dann steht das Ding von selbst".

    Auch hier gilt wieder was ich schon im "Erektionsproblem-Faden" geschrieben habe:
    Ob "das Ding" steht oder nicht, entscheidet nur der Kopf! Dort entsteht die Stimulation!
    Wenn die fehlt, hilft nicht mal eine Überdosis dieser Mittel. "Stimulation" entsteht nicht
    durch "wollen" oder "so gerne möchten". Der Satz des Volksmunds "der steht auf Dich"
    kommt genau daher.

    Mit jener "Nach-Ehe-Partnerin" hatte ich einen letzten Abend, danach mußten wir
    leider getrennte Wege gehen. Extra dafür hab' ich eine ganze Pille genommen (üblicher-
    weise reicht eine halbe, um besondere Freuden zu unterstützen), wir fingen wie immer
    an, dann wollte ich erstmals etwas Ungewöhnliches probieren, Sie fand es auch super -
    - irgend etwas störte mich plötzlich - und aus war's. Nichts ging mehr. Warum? Keine
    Ahnung. Der Kopf drehte den Daumen nach unten. Trotz Pille, es war nichts mehr zu
    machen.

    Nein, da hilft auch kein Gerubble, kein Lecken, kein Lutschen. Wenn der Kopf nicht will
    hilft kein fremdes Wollen, auch kein eigenes.

    Und Druck, der auch durch "was issn los?" - "wie, jetzt schon wieder?" - "ach komm, so'n
    Mist, das gibts doch nich" entsteht, ist absolut kontraproduktiv. Der Mann weiß ja selbst
    nicht was los ist.

    Also geht mit seinem "Spielzeug" freundlicher um, der Wille des Kerls ist das eine, aber
    sein Kopf hat das Sagen!

    Vielleicht hilft es ja der/dem Einen oder Anderen, Dinge/Umstände zu verstehen.
    Geändert von Macholino (22.01.2020 um 20:41 Uhr)


  2. Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    16

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Nach Mitlesen des Nachbar-Threads glaube ich ehrlich gesagt nicht an allzu viel Verständnis der Materie hier im Forum.
    Ein Mann ohne voll funktionables Geschlechtsorgan ist nun mal kein richtiger Mann und bei den Frauen "unten durch". Und Viagra und Co. haben diese Haltung eher noch verstärkt.
    "Wie? Warum steht er nicht? Dann nimm halt eine Pille!"
    Warum es nicht geht, ist für die Frau doch irrelevant. Hauptsache er kriegt das rasch wieder in den Griff. Sonst: "schieß ihn schnell ab, bevor es sich auch für dich zum Problem auswächst."
    Man stelle sich in heutigen Zeiten vor, Frauen auf diese Art auf ihre sexuelle Funktion zu reduzieren, zu objektivieren. Was du da als Kerl zu hören und fühlen bekämst, au weia.
    Sex bedeutet für einen Mann eben, mit einem harten Schwanz zu penetrieren. So ist es immer gewesen, so wird's wohl immer bleiben - und bei aufkeimender Impotenz muss Mann sich halt damit abfinden, dass es das dann war mit den Frauen.
    Blöd, wenn dir das passiert, während du Single bist.

    Will niemanden damit angreifen, nützt ja nur nicht, drum herum zu reden.

  3. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.483

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Ach Quatsch......

    Sex, schön und gut aber sicher nicht alles im Leben. Vor allem ist guter Sex auch ohne Penetration möglich.

    Solange der Mann offen mit mir drüber redet und offen für Alternativen ist - kein Thema.

    Schlimm bzw nicht tragbar für mich als Frau. Schweigen und wenn keine Penetration möglich ist - dann gibt es gar nichts.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)


  4. Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    16

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ach Quatsch......

    Sex, schön und gut aber sicher nicht alles im Leben. Vor allem ist guter Sex auch ohne Penetration möglich.

    Solange der Mann offen mit mir drüber redet und offen für Alternativen ist - kein Thema.

    Schlimm bzw nicht tragbar für mich als Frau. Schweigen und wenn keine Penetration möglich ist - dann gibt es gar nichts.
    Verstehe ich jetzt nicht...widerspricht das nicht deinem vorherigen Satz?

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.483

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Zitat Zitat von Fazzoletto Beitrag anzeigen
    Verstehe ich jetzt nicht...widerspricht das nicht deinem vorherigen Satz?
    Nein, ich meine damit wenn man schweigt und denkt: Wenn ich sie nicht penetrieren kann, dann gibt es gar nichts.....

    Das wäre für mich ein No Go

    Ein Mann dessen "bester Freund" nicht mag aber mich trotzdem verwöhnt (Toys, Hände, Zunge) - damit kann ich glücklich leben
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)


  6. Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    16

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Danke für die Klärung.

    Und auch danke für deine Einstellung dazu.

  7. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    19.451

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Ich hatte noch nie einen Mann der dieses Problem hatte.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  8. Inaktiver User

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Also ich finde es absolut verständlich und nachvollziehbar, dass man bei einem neuen Partner erst einmal etwas Vertrauen, bzw. Vertrautheit entwickeln muss, bevor man sich fallen lassen kann.

    Geht mir ganz genau so.

    Außerdem möchte ich gerne ein Vorspiel, um in Fahrt zu kommen. Deshalb würde ich auch vom Mann nie erwarten, dass er, allein bei dem Gedanken, dass jetzt gleich gepoppt wird, einen Ständer hat.

    Und ansonsten ... wenn es gar nicht klappt ... Mann besteht schließlich nicht nur aus Schwanz ... wie luftistraus schon beschrieben hat ...

    Ich finde, mit Freude an der Lust und am Körper des Partners ist das alles kein Problem.
    Geändert von Inaktiver User (23.01.2020 um 08:04 Uhr) Grund: Ergänzung

  9. Inaktiver User

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Zitat Zitat von Fazzoletto Beitrag anzeigen
    Sex bedeutet für einen Mann eben, mit einem harten Schwanz zu penetrieren. So ist es immer gewesen, so wird's wohl immer bleiben -
    Was für eine harte Einstellung ...

    Ich habe anders rum aber auch schon folgendes erlebt:

    Ich möchte ihn vorher riechen und schmecken ... es kam aber schon vor, dass ich danach nicht mehr wollte. Mein Unterbewusstsein spricht über meine Nase mit mir und da hat wohl die Chemie doch nicht gepasst ...

    Er war sehr irritiert und der Meinung, ich habe ihn zum Stehen gebracht, jetzt bin ich auch dafür zuständig, dass er kommt.

  10. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    13.291

    AW: Die Erektion, das unbekannte Wesen

    Zitat Zitat von Macholino Beitrag anzeigen
    Zitat aus dem Beipackzettel:
    "Der Wirkstoff kann jedoch nur eingreifen, wenn der Mann sexuell stimuliert ist".
    Ich denke, wenn es mit der Erektion nachhaltig nicht so recht klappt, aber ein Mann unbedingt Sex haben möchte, dann wird er solche Mittel sicher auch gern ausprobieren wollen.
    "She got a mind of her own And she use it well."
    (The Rolling Stones, Memory Motel)

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •