+ Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72
  1. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.033

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Ich kenne mehrere Paare aus meinem Freundeskreis, die mit dem Sex bis zur Ehe gewartet haben.
    Allesamt mit freikirchlichem (in diesem Fall methodistischem und baptistischem), katholischem oder orthodoxen Hintergrund.
    Da sich häufig mit der Vorgabe "Kein Sex vor der Ehe" auch quasi ein Scheidungsverbot (nicht so explizit, aber doch oft klar auf der Hand liegend) ergibt, kann man den Erfolg dieses Wartens für eine glückliche Ehe kaum abschätzen.

    In unserer Familie war das Thema immer mal wieder aktuell, aber auch K 3 wurde zum Glück von ihrer strikten Haltung abgebracht und wird nicht als Jungfrau in die Ehe gehen.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  2. Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    2.771

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Zitat Zitat von Karamelltiger Beitrag anzeigen
    ... ein Paar ist freikirchlich / evangelikal, ...
    Oh - die sind auch sehr, SEHR speziell.
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Das beste Vorspiel ist die Einhaltung eines strikten Zeitplans.
    Sheldon Cooper

  3. Avatar von Karamelltiger
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    356

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Es gibt Seiten wie "katholisch.de", in denen kein Sex vor der Ehe bis heute empfohlen wird.
    Und ich kenne auch einige junge Paare, die bewusst und gewollt bis zur Hochzeit warten. Sie sind ganz normale junge Paare, nicht "zurückgeblieben" oder "dusselig".


    Ich wurde entsprechend erzogen, es ergab sich dann tatsächlich, dass ich.den Mann geheiratet habe, mit dem ich das erste Mal Sex hatte - ich war auch "seine Erste".

    Ich kann versichern, dass wir nicht die Bravo als Anleitung neben dem Bett hatten. :)

    Wir hatten von Anfang an gerne Sex miteinander, das hat sich bis heute nicht geändert, und man kann auch in einer längeren Beziehung oder Ehe nach und nach herausfinden, was einem liegt, was einem gefällt...

    Ich kann zumindest von mir sagen - was ich so von gleichaltrigen Frauen mitunter höre oder hier lese, hat mit mir nichts zu tun. Kein Sex in der Ehe gibt's hier nicht :)

    Vielleicht hatten wir Glück und es hat zufällig gepasst.
    Hey Sasapi, das klingt gut! Bei Euch passt es einfach. Wenn ich dich richtig verstehe, hast du nicht bewusst Wert darauf gelegt, erst Sex nach der Ehe zu haben, auch wenn es deiner Erziehung entsprochen hätte. Wenn ich dich richtig verstehe, ward ihr die ersten Sexpartner füreinander, aber ob das vor der Hochzeit war, steht nicht klar in deinem Text, oder? Ihr hättet auch genauso gut einen anderen heiraten können, wenn der Sex nicht gepasst hätte?

    Ich habe kein Problem damit, wenn Menschen wenig oder viel Sex mögen, wenn sie nach der Ehe oder davor damit beginnen. Für mich ist eher die Frage, wie Menschen eine Ehe glücklich bewältigen können, ohne die ihre eigene Sexualität und die ihres Partners erprobt zu haben.

    Und dann wären da noch viele Menschen, die ohne es zu wollen, erst sehr spät Sex haben, vielleicht auch in einer Ehe erst. Vielleicht aus Schüchternheit, Zurückhaltung...
    Lieber grundlos fröhlich als gründlich traurig.

  4. Avatar von Karamelltiger
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    356

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wir leben in einer hedonistischen Gesellschaft und glauben, Sexualität unabhängig von Zeugung sei unser gutes Recht. Das Konzept der Keuschheit vor der Ehe hat aber völlig unabhängig von Religion den großen Vorteil, dass Männer Verzicht lernen. Wenn dann die Kinder da sind, spielt Sexualität ohnehin keine oder nur noch eine kleine (und verzichtbare) Rolle mehr - jedenfalls für die weibliche Seite. Männer sollten darauf vorbereitet sein. Das geht am ehesten, wenn sie bereits vor der Ehe abstinent geblieben sind.
    Wir leben in einer sozialen Gesellschaft, die sich ihrer Unzulänglichkeiten sehr bewusst ist, immer daran arbeitet besser zu werden, und die das Füreinander, die Wertschätzung und die individuelle Freiheit im Alltag lebt. Die menschliche Sexualität ist unabhängig von Zeugung und sie ist unser gutes Recht. Das Konzept der Keuschheit vor der Ehe ist, wie schon zuvor dargelegt, nichts an sich religiöses sondern eine gesellschaftlich akzeptierte Art der Verhütung und Geburtenkontrolle in früheren Zeiten gewesen, und um das Eigentum von Familen zusammen zu halten. Männer und Frauen verzichten in einer Familie auf sehr viel, freiwillig, aus gegenseitiger Fürsorge, und am besten ohne äußere moralische Zwänge. Wenn Kinder da sind, spielt die Sexualtiät in einer Beziehung genau die Rolle, die beide Ehepartner wollen - das ist Freude am Leben.

    Lieber Zweifler90, eigentlich wird es mir übel, wenn ich deine Zeilen lese. Aber du wirst einen Grund dafür haben. Willst du den Grund nennen? Was ist dein Ziel?
    Lieber grundlos fröhlich als gründlich traurig.

  5. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.817

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Die Forderung "kein Sex vor der Ehe" ist -wie bereits schon gesagt- meist religiös begründet.

    Wird aber auch zu einem "Machtinstrument": es wird eine moralische Bewertung damit verbunden. Nur die "Jungfrau" ist eine gute Ehe(!)frau. Merkwürdigerweise gilt das Sexverbot nicht selten nur für die Frauen . bzw. ist man den Männern gegenüber "großzügiger" bei der Einhaltung. Ok, bei Frauen lässt sich das auch leichter kontrollieren....

    Ein Sexverbot vor der Ehe motiviert bisweilen auch, möglichst zügig die Ehe anzustreben (um dann eben Sex haben zu können). Das ist durchaus nach wie vor im Sinne vieler Personen (Männer wie Frauen), aus ganz unterschiedlichen Gründen.

    Dass so ein Verbot Einfluss hat auf den Sex später in der Ehe ? Ich denke eher nicht: wenn es passt zwischen zwei Menschen, dann ist es kein Problem. Wenn es nicht passt: dumm gelaufen.....

    Mein Partner hat in jüngeren Jahren einer evangelikalen Gruppierung angehört (seine Eltern sind liberal eingestellt, er ist durch einen Freund dort "reingeraten"), hat dort seine erste Frau kennengelernt. Auch hier kein Sex vor der Ehe, folglich wurde recht schnell geheiratet, um Sex haben zu können. Die Ehe hat fast 25 Jahre gehalten, so schlimm kann es also nicht gewesen sein , der moralische Druck ist in diesen Kreisen enorm. Irgendwann hat es dann nicht mehr gepasst, da mein Partner diese "evangelikale Denke" komplett abgelegt hat, seine Ex aber nicht.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (03.04.2019 um 12:24 Uhr) Grund: Ergänzung


  6. Registriert seit
    12.05.2016
    Beiträge
    700

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    es wird eine moralische Bewertung damit verbunden. Nur die "Jungfrau" ist eine gute Ehe(!)frau. Merkwürdigerweise gilt das Sexverbot nicht selten nur für die Frauen . bzw. ist man den Männern gegenüber "großzügiger" bei der Einhaltung. Ok, bei Frauen lässt sich das auch leichter kontrollieren....
    Der Hintergrund ist doch sehr eindeutig.
    Das ganze haben Männer erfunden, damit sie sich sicher sein können, dass die Frau ihnen kein Kuckucksei ins Nest legt.
    Darum gilt die Regel für Frauen auch eben immer strenger.
    Na gut, be Männern ist das ja auch eh nicht nachprüfbar.

  7. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.109

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Zitat Zitat von unbeleidigteLeberwur Beitrag anzeigen
    Der Hintergrund ist doch sehr eindeutig.
    Das ganze haben Männer erfunden, damit sie sich sicher sein können, dass die Frau ihnen kein Kuckucksei ins Nest legt.
    .
    Nicht nur deswegen, es geht bei dem Punkt ganz allgemein um Machtausübung und Kontrolle.....

    Wo kämen wir denn da hin, wenn Frauen selbstbestimmt über ihren Körper und ihre Sexualität verfügten.


  8. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.218

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Zitat Zitat von unbeleidigteLeberwur Beitrag anzeigen
    Der Hintergrund ist doch sehr eindeutig.
    Das ganze haben Männer erfunden, damit sie sich sicher sein können, dass die Frau ihnen kein Kuckucksei ins Nest legt.
    Darum gilt die Regel für Frauen auch eben immer strenger.
    Na gut, be Männern ist das ja auch eh nicht nachprüfbar.
    Erfunden wurde das schon vor langer Zeit, als es weder Verhütung und Vaterschaftstests gab. Nicht zuletzt auch, um die Frau vor ungewollter Schwangerschaft zu schützen.

    Die Motive von heute haben mit denen von damals nichts mehr zu tun.

    Ein Machtinstrument zur Verhinderung von Kuckuckskindern war es sicher nie. Hätte ja eh nur bei Verheirateten einen Sinn gemacht. Aber die durften ja Sex mit ihrem Partner haben. Und wer hätte nachprüfen können, von dem das Kind jetzt ist?


  9. Registriert seit
    14.09.2018
    Beiträge
    511

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    Ich bin ja eigentlich der Meinung, dass so Sachen wie, ist Strom für den Fernseher da, hat ein Partner ein zeitintensives Hobby, passen die Arbeitszeiten zueinander oder schlafen die Kids problemlos alleine, einen größeren Effekt auf die Häufigkeit von Sex in einer Ehe haben als, wurde vor der Ehe schon gepimpert. Lieg ich da wirklich so daneben?


  10. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.701

    AW: Kein Sex vor der Ehe = kein Sex in der Ehe?

    ...na ja dieses christlichen Lebensgemeinschaften, jeder wie er mag und will, aber dort ist Sex nicht zum Vergnügen gedacht mit Lustfaktor sondern um Kinder zu zeugen....

    Wer so gepolt ist, ob der Spaß daran hat und sexuelle Lust lebt, auslebt? Keine Ahnung, wird wohl auch in diesen Bereichen alles geben....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

+ Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •