+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 32 von 32

  1. Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.893

    AW: Unterwerfung - Empathie!

    @Himiko, sorry, ich habe etwas Verspätung mit antworten.

    Ich war länger Single und für mich war klar, dass nur solch eine Beziehung in Frage kommt. Einfach weil ansonsten ein wichtiger Teil von mir nicht "bedient" wird. Es ist natürlich schwierig das passende Pendant zu finden. Man muss genau hinschauen, es reicht ja nicht, wenn die Neigung passt und der Rest nicht und umgekehrt. Man muss sich genau so in den Menschen verlieben wie alle anderen, zusätzlich muss auch noch die Vorstellung von BDSM einigermassen zueinander passen. Das Machtverhältnis entwickelt sich ja dann, weder hat der Mann sofort Einsicht in meine Finanzen, noch lasse ich mir von jemandem den ich nicht gut kenne bei der Arbeit reinreden. Ich kann mein Leben gut alleine regeln und lasse mich auf eine solche Beziehung nicht aus Hilflosigkeit ein oder weil ich jemanden brauche, der mein Leben auf die Reihe bringt. Also ist das ein langsamer Prozess, der tiefer und tiefer wird, aber wenn man merkt, dass es nicht passt, dann kann man jederzeit gehen. Aber klar, wenn man sich dann wirklich ganz und gar einlässt, dann besteht ein gewisses Restrisiko, das will ich gar nicht negieren. Ein geschickter dominanter Mann kann eine Frau durchaus in eine Abhängigkeit manipulieren, wenn er dann nichts Gutes im Schilde führt, dann kann das schwierig werden. Im Normalfall hilft aber schon hinschauen, gesunder Menschenverstand eingeschaltet lassen. Und nach ein paar Jahren in dieser Szene kennt man die Pappenheimer auch.


  2. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    13

    AW: Unterwerfung - Empathie!

    Zitat Zitat von Aareblitz Beitrag anzeigen
    ....Aber klar, wenn man sich dann wirklich ganz und gar einlässt, dann besteht ein gewisses Restrisiko, das will ich gar nicht negieren. Ein geschickter dominanter Mann kann eine Frau durchaus in eine Abhängigkeit manipulieren, wenn er dann nichts Gutes im Schilde führt, dann kann das schwierig werden. Im Normalfall hilft aber schon hinschauen, gesunder Menschenverstand eingeschaltet lassen. ....
    Kann ich zu 100% zustimmen!
    Es ist noch schwieriger, als es eh schon ist, den richtigen Partner zu finden.

    Und ja, das Restrisiko ist immer da. (Nicht nur wenn der Mann der Dom ist 😉)
    Meiner Meinung nach sogar noch mehr, als in einer "normalen" Beziehung.
    Mein Partner ist sicherlich alles andere als dumm, aber wenn ich wollte, könnte ich ihn manipulativ in eine Lage bringen, in der er sich kaum erholen könnte.
    Geschickt angestellt und nicht übereilt wäre es möglich ihn "in die Ecke" zu bekommen und vor allem auch finanziell völlig zu ruinieren.
    Aber warum, wenn man sich liebt??

    Auch wenn ich zu 85% die Regeln aufstelle, alles finanzielle übernommen habe und (rein theoretisch) machen kann was ich will, bin ich offen und ehrlich zu ihm.
    Ich teile meine Entschlüsse nicht nur mit, sondern bespreche auch das für und wieder mit ihm. (Also was unser Leben angeht)
    Vertrauen -gerade in einer solchen Beziehung- ist das Wichtigste, neben der Liebe und Achtung voreinander.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •