+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

  1. Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    7

    Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Hallo,

    Ich weiß, es gab schon so viele Fragen zu diesem Thema - Dennoch möchte ich sie stellen, denn unsere Situation ist eine nicht ganz so verbreitete.

    Ich bin Transident. Meine Frau hat mich als Mann kennen gelernt, als Mann geheiratet, und als Mann und Frau haben wir Kinder bekommen. Wir kennen uns seit ca. 25 Jahren, sind seit knapp 18 Jahren ein Paar, und feiern diesen Sommer unseren 12. Hochzeitstag. Aber seit knapp 1 1/2 Jahren kann ich das Leben als Mann nicht mehr weiter führen. Ich transistiere, und werde nun auch äußerlich und im Sozialen Leben die Frau, die ich im Inneren schon immer war.

    Der erste Text, den ich schreiben wollte, war einfach zu lang. Daher hier eine Kürzere Version. Unsere Intimität war nie sehr ausgeprägt, aber noch so gerade akzeptabel ( 1-2 mal alle 2-4 Monate intim ). Seit dem Beginn meiner Transition waren wir noch 2 mal intim, danach nicht mehr. Wir hatten einfach zu viele Unsicherheiten, Fragen, Ängste. Aber die scheinen Überwunden. Wir wollen die Zukunft gemeinsam weiter gestalten.

    Meine Wahrnehmung ist, dass wir uns sehr Lieben. Besonders wieder die letzten Monate. Wir waren uns auf einer Ebene unserer Beziehung näher, als jemals zuvor. Wir haben gemeinsam gelacht, Schneeballschlachten gemacht, uns genossen. Aber sie empfindet kein Begehren mehr für mich. Ich kann sie ja verstehen. Aber mir reicht eine Beziehung ohne Intimität und Erotik auf Dauer nicht. Dazu kommt, dass wir uns vor ein paar Wochen auf eine Offene Ehe geeinigt haben. Sie hat Online auch jemanden kennen gelernt, von dem sie sagt: "Eigentlich ist er gar nicht mein Typ, aber wir wollen uns trotzdem mal treffen". Da wird es schwierig für mich. Sie kann sich vorstellen, mit einem Mann zu schlafen, den sie nicht attraktiv findet, und auch nicht Liebt, aber mit mir, nicht? Weil ich sage dass ich eine Frau bin? Das schmerzt mich. Dennoch möchte ich ihr diese Freiheit lassen, denn ich glaube, dass sie diese Freiheit momentan braucht. ( Ich werde übrigens keinen Gebrauch von der Öffnung unserer Ehe machen, und das weiß sie ). Überhaupt steht sie bei mir an erster Stelle. Und auch das weiß sie. Sie geht regelmäßig mit Freundinnen aus. Mal in die Sauna, mal was trinken, seltener mal auf Party. Das war meine Idee. Als meine Transition begann, wollte ich, dass sie Zeit für sich selbst hat, und ihr eigenes Leben wieder mehr genießen kann, nicht nur als Mutter und Partnerin da ist. Ich denke auch, dass ihr das gut tut, auch wenn ich manchmal schon "Neidisch" bin. Sie erlebt einiges, das ich gerne mit ihr erleben würde. Aber das ist okay. Besser sie erlebt das ohne mich, als gar nicht. Und ihr zurück gewonnenes eigenes Leben tut ihr gut. Ich habe leider keine Freunde, die mit mir ausgehen wollen. Das ist eine "Altlast" meines früheren männlichen Daseins.

    So, jetzt die eigentliche Frage: Habt ihr noch Ideen, wie meine Frau und ich uns wieder näher kommen können? Ich meine Emotional, intim und Erotisch? Mir geht es erst einmal gar nicht um Sex. Der kann warten. Aber man kann auch Erotik haben, ohne gleich miteinander zu schlafen. Und das würde ich gerne wieder erleben mit ihr. Die gängigen Tipps wie "Bekoche sie mal", oder "Bade mal mit ihr", oder "Massiere sie doch mal" funktionieren hier nicht. Ich Koche regelmäßig für sie, und richte dann ein hübsches Dinner im Wohnzimmer her. Wir Baden hin und wieder gemeinsam, aber dabei gibt es kein Anfassen. Ich massiere sie ungefähr 10 bis 20 mal im Monat. Wenn es kurz ist, dann so 15Minuten, es kann aber auch schon mal eine Stunde sein. Das ist also kein Alibi-Massieren, sondern kommt aus meinem Tiefsten Herzen. Sie genießt das auch alles sehr, aber mehr will sie eben nicht. Gerade die Situation mit dem "Bekannten" erweckt bei mir den Eindruck, dass sie sich in eine Blockade gesteigert hat, aus der sie alleine nicht mehr raus kommt. Aber sie mag momentan auch keine Hilfe annehmen, weil sie der Meinung ist, dass es rein das fehlende Begehren für mich ist.

    Vielen Dank

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    13.237

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Ich weiß natürlich nicht wie es ist, im falschen Körper zu leben. Aber ich verstehe deine Frau. Ich glaube auch nicht, das du auf erotischer Ebene bei ihr wieder Erfolg haben wirst.
    ICH würde nie wieder sexuell oder auch nur auf erotische Weise mit meinem Mann etwas zu tun haben wollen.
    Wenn du total am Boden bist, dann versuche es so hinzubiegen, dass du Sand unter dir, einen Bikini an dir, die Sonne über dir und deine besten Freundinnen neben dir hast.


  3. Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    7

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Hallo,

    Danke für deine offene Antwort, aber ich glaube, du verstehst 2 Sachen nicht.

    1. Es ist eine tiefe Liebe da. Kannst du dir vorstellen, mit einer Frau dein Leben zu teilen? Wahrscheinlich nicht.

    2. Würdest du mit einer Frau gemeinsam Baden? Würdest du dich jeden Abend von ihr massieren lassen? Inklusive Hintern und Schenkel? Würdest du eine Frau küssen, mit ihr den gemeinsamen Urlaub planen, und ein neues Sofa aussuchen? Dich jeden Abend vor ihr aus- und umziehen , und neben ihr Einschlafen? Wahrscheinlich nicht, oder?

    Von daher fehlt es deiner Antwort leider an jeglicher Grundlage. Dennoch danke für den Versuch.

    Noch eins: bisher hat sich verändert, dass ich meine Haare habe wachsen lassen, ich kleide mich weiblich, und ich schminke mich. Mehr nicht.
    Da Frage ich mich also, was machen Menschen, wenn ihre Partnerin oder ihr Partner einen Unfall haben? Brandnarben im Gesicht? Evtl. Sogar die Haarlinie betroffen, so dass da teilweise keine Haare mehr wachsen? Sagt ihr dann auch " Sorry, ich stehe nicht auf Freaks, dich kann ich nicht mehr Begehren"?

    Das empfinde ich vergleichbar. Und mir mangelt es an Vorstellungskraft, so jemals handeln zu können.
    Geändert von SolanaceaFlower (15.01.2019 um 14:09 Uhr) Grund: Ups, ein Wort falsch gelesen ...


  4. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    860

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Zitat Zitat von SolanaceaFlower Beitrag anzeigen
    Kannst du dir vorstellen, mit einem Mann dein Leben zu teilen? Wahrscheinlich nicht.


    Ich dachte, das Problem liegt darin dass du dich selbst nicht (mehr) als Mann siehst.

    Im übrigen find ich deine Antwort ziemlich pampig.


  5. Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    7

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Ok, es tut mir leid, wenn meine Antwort pampig klingt. Aber der Beitrag geht nun Mal an dem von mir geschriebenen vorbei, und bedient nur Klischees, die ich schon tausendfach gehört habe. Irgendwann kann man die einfach nicht mehr hören.

    Sorry


  6. Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    185

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Ich glaube, dass eine sexuelle Annäherung nicht möglich ist. Ich liebe meinen Mann auch mit Haut und Haar. Ich würde ihn auch niemals verlassen, wenn er mir morgen erklärt, dass er jetzt eine Frau wird - wir haben eine sinnliche und seelisch tiefe Beziehung. Aber ich könnte keinen Sex mit einer Frau haben, auch wenn das vorher mein Mann war. Ich selbst bin stockhetero und schon die Vorstellung eine andere Frau auf den Mund zu küssen bereitet mir Übelkeit. Ich glaube schon, dass man einen Menschen aus tiefem Herzen lieben kann und trotzdem keine erotischen Gefühle dabei hat.

    Die Antwort wirst Du hier im Forum nicht finden, nur bei Deiner Frau.


  7. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    85

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Ich brauche mir nur den umgekehrten Fall vorzustellen, nämlich dass meine Frau plötzlich ein Mann würde, um zu wissen, dass ich mir ihr weiterhin mein Leben, nicht aber mehr meine Sexualität teilen könnte. Als ihr Euch - vermutlich genau aus diesem Grund, nur eben unter umgekehrten Vorzeichen - auf eine offene Ehe verständigt habt, hast Du ihr (und Dir) vermutlich etwas vorgemacht. Darüber kannst Du versuchen, mit ihr sprechen. Ich fürchte aber auch, dass das nicht den Weg zurück zu einer Sexualität zwischen Euch beiden ebnen wird. Eher könnte diese Erkenntnis in eine ganz andere Richtung führen, denke ich.

    Nachtrag:
    Aus Deiner obigen Antwort spricht ein extrem hohes Maß an Verbitterung. Das kann ich sogar irgendwie verstehen. Aber damit hilfst Du Dir hier nicht. Solche Verbitterung in der heimischen Beziehung killt über kurz oder lang übrigens jede Zuneigung.
    Geändert von MannMann (15.01.2019 um 14:30 Uhr)


  8. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    4.566

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Ihr kennt Euch seit 25 Jahren, seit 18 Jahren seid ihr ein Paar (davon 12 verheiratet).

    Nun denn, das ist eine lange gemeinsame Lebensstrecke.

    Wir bekommen hier ja nur die Spitze des Eisberges zur Kenntnis.


    Davon ausgehend, dass Deine Ehefrau zu Deiner Wandlung steht, fiel mir sofort ein: Warum versucht Ihr es nicht mit Freundschaft? Allerdings ohne Sex!

    Was Du jetzt von Deiner Ehefrau erwartest, geht schlicht zu weit, sofern sie wirklich stock-hetero ist, um diesen Begriff einmal aufzugreifen.

    Mehr läge bei mir (so es mir "passiert" wäre) nicht drin.
    Man lebt nur einmal. Stellt man's richtig an, reicht das auch.


  9. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    860

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Zitat Zitat von SolanaceaFlower Beitrag anzeigen
    Ok, es tut mir leid, wenn meine Antwort pampig klingt. Aber der Beitrag geht nun Mal an dem von mir geschriebenen vorbei, und bedient nur Klischees, die ich schon tausendfach gehört habe.
    Aber was erwartest du denn, wenn du in einem Forum wie hier ein derart spezielles Problem zur Diskussion stellst, das hier kaum wer aus eigener Anschauung kennen wird??

    Ich nehme mal stark an, es gibt Foren wo es sehr viel wahrscheinlicher ist dass jemand aus eigener Erfahrung was dazu sagen kann.


  10. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    4.566

    AW: Tipps zum wiederfinden der Erotik und Imtimität in langjähriger Ehe

    Zitat Zitat von SolanaceaFlower Beitrag anzeigen
    Noch eins: bisher hat sich verändert, dass ich meine Haare habe wachsen lassen, ich kleide mich weiblich, und ich schminke mich. Mehr nicht.
    Dann scheint Deine Frau zu akzeptieren, dass Du Dich zur Frau verändert hast, unabhängig der Tatsache, dass der "kleine Unterschied" noch da ist.

    Nimmst Du Hormone und hast evtl. auch eine OP geplant?
    Man lebt nur einmal. Stellt man's richtig an, reicht das auch.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •