+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    18

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Bratkartoffel Beitrag anzeigen
    Wie willst Du ihr denn helfen? Nach Deinen Aussagen war Dein erster Ehemann genauso und Du hast es nicht geändert. Ich finde es merkwürdig anderen Tipps zu geben, wo man selbst eine Baustelle hat.
    Ich sehe das anders. Geholfen habe ich ihr schon allein dadurch, dass ich ihr zuhöre und mit ihr spreche. Das hat sie auch selbst gesagt. Und gerade weil ich das in der Rückschau damals bei mir selber nicht konnte (mit anderen reden, Hilfestellung bekommen), kann ich das heute bei ihr. Menschen entwickeln sich und wenn meinem jungen Ich damals jemand so zugehört und mir solche Ratschläge gegeben hätte, dann wäre ich doch ganz anders durch die nächsten Jahre gegangen. Sprich: eigene schlechte Erfahrungen kann man - sofern man daraus gelernt hat - gut dafür verwenden, anderen in ähnlichen Situationen zu helfen.

  2. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    18

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Dystopie Beitrag anzeigen
    Statt eines Dildos sollte sie es mit Vibratoren für die Klitoris versuchen. Die kann man auch ins gemeinsame Sexspiel einbauen.
    Die Idee mit dem Dildo habe ich wieder verworfen. Sie ist da noch viel zu verschämt und kann noch nicht einmal das Wort "Penis" aussprechen, ohne rot zu werden. Geschweige denn, dass sie das ihrem Partner vorschlagen würde.

    Zitat Zitat von Dystopie Beitrag anzeigen
    Nicht gut finde ich, dass sie Blow Jobs macht, obwohl sie selbst das nicht aus sich selbst heraus möchte und sich nicht wohl dabei fühlt.
    Sie hat sich dann auch geweigert, als er das von ihr zum zweiten Mal wollte. Aber jetzt fürchtet sie, dass er enttäuscht von ihr sein könnte. Auch so eine Sache, wo man 1000mal sagen kann: "Natürlich bist Du absolut im Recht, Du solltest nie etwas tun, was Du nicht magst und wenn Dein Partner Dich wirklich liebt, dann akzeptiert er das und macht mal langsam und in Deinem Tempo Dinge mit Dir, die ihr beide genießen könnt". Ja. Aber... sie ist unsicher und eben einfach noch sehr jung und am Anfang ihrer sexuellen Erfahrungen. Ich will das auch nicht dramatisieren. Sie hat ja meine Unterstützung.
    Wir wissen ja alle, dass das nicht so einfach ist in jungen Jahren. In späteren auch nicht...


  3. Registriert seit
    28.05.2018
    Beiträge
    161

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Nilanjana Beitrag anzeigen
    Die Idee mit dem Dildo habe ich wieder verworfen. Sie ist da noch viel zu verschämt und kann noch nicht einmal das Wort "Penis" aussprechen, ohne rot zu werden. Geschweige denn, dass sie das ihrem Partner vorschlagen würde.
    Ich hatte eher daran gedacht, dass sie sich - falls sie das möchte natürlich und selbst Interesse daran hat - sich einen Vibrator bestellt und bei der Selbstbefriedigung ausprobiert. So sollte sie zuverlässig auch zum Orgasmus kommen. Mit Fingern oder mit der Zunge klappt das eben nicht bei allen bzgl. der Stimulation. Außerdem lernt sie so ihren Körper besser kennen, vor allem auch wenn sie mal einen Orgasmus gehabt hat, was wiederum hilfreich auch fürs geteilte Sexualleben ist.

    Den Vibrator könnte sie dann auch beim Sex einbauen, um eben auch auf ihre Kosten zu kommen sexuell. Es muss natürlich nicht immer ein Orgasmus dabei sein und was man erfüllend findet, ist individuell verschieden, aber nie einen Orgasmus oder sehr viel Erregung beim Sex kennengelernt zu haben ist mit Verlaub auch nicht ganz das Wahre.

    Aber so wie du sie beschreibst, befriedigt sie sich vermutlich nicht selbst und hat das auch nicht vor ihrer Beziehung getan, sondern direkt mit gemeinsamen Sex angefangen, beim dem ihr Gegenüber seinerseits bereits wußte, worauf er steht und worauf nicht etc.. Das halte ich persönlich gerade bei unsicheren, schüchternen Menschen wie deiner Nichte für ungünstig bzgl. der eigenen Selbstentwicklung.

    Fängt ja schon damit an, dass sie erst etwas macht, dass sie unangnehm findet (blow job) und danach immerhin Nein sagt, aber dafür wiederum ein schlechtes Gewissen hat. Das ist sehr krampfig und belastet, um sich selbst zu entdecken sexuell imho. Da ist einfach zu viel von den möglichen oder vermuteten Bedürfnissen des anderen, den man nicht enttäuchen möchte etc., statt erstmal die eigenen Bedürfnisse kennengelernt zu ahben in entspannter Atmosphäre.

    Allerdings hast du recht, man muss es nicht dramatisieren, und es ist ja ihre Sache, was sie für ein Sexualleben hat.


  4. Registriert seit
    27.07.2016
    Beiträge
    690

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Nilanjana Beitrag anzeigen
    Und gerade weil ich das in der Rückschau damals bei mir selber nicht konnte (mit anderen reden, Hilfestellung bekommen), kann ich das heute bei ihr..
    Idealerweise redet sie mit ihrem Partner und nicht mit einer dritten Person über ihn. Ich fänd es unerträglich, wenn mein Partner mit anderen über unser schlechtes Sexleben reden würde, statt mir mir.
    Gib mir Imperativ!

  5. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    18

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Bratkartoffel Beitrag anzeigen
    Idealerweise redet sie mit ihrem Partner und nicht mit einer dritten Person über ihn. Ich fänd es unerträglich, wenn mein Partner mit anderen über unser schlechtes Sexleben reden würde, statt mir mir.
    Auch das sehe ich anders. Du hast natürlich recht, das Ideal wäre, wenn sie mit ihm persönlich reden würde. Aber sie ist eben ein unsicheres, junges Mädchen und braucht Rat. Die Beziehung ist nicht so gefestigt, dass dies so selbstverständlich geschehen könnte. Sie muss auch erst einmal mit sich selbst irgendwie im Reinen sein, bevor sie das Thema mit ihrem neuen Freund angeht.

    Und es ist auch nicht die Rede von einem schlechten Sexleben, denn sie haben noch gar nicht den Status der Beziehung erreicht, wo man schon von einem Sexleben sprechen kann. Sie lernen sich gerade erst kennen, sie haben ein paar Mal miteinander geschlafen. Und es geht in der Hauptsache darum, dass sie sehr verunsichert ist, weil sie noch nie einen Orgasmus hatte. Dass sie sich noch nie so selbst befriedigen konnte, dass sie einen Orgasmus erleben konnte.

    Ich finde es sogar wichtig, richtig und gut, dass sie das Gespräch mit einer vertrauten Person sucht und nicht alles frustriert in sich hineinfrisst. Was ist denn dieses Forum anderes, als mit Dritten über solche Probleme zu sprechen, sei es über Beziehungsprobleme oder Probleme mit dem Sexualleben und vieles andere mehr. Die Meinung Anderer kann man sich anhören, oft hilft es, den eigenen Blick ein wenig zu objektivieren, das ist sehr hilfreich.

  6. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    18

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Dystopie Beitrag anzeigen
    siehe Beitrag oben
    Ich habe überlegt und werde ihr erst einmal das Buch schenken, das Marta vorgeschlagen hat. Ihr anbieten, dass sie weiterhin mit mir darüber sprechen kann. Es ist vermutlich erst einmal gut, wenn sie versucht, von selbst ihren Körper zu erkunden, statt von Anfang an Hilfsmittel dazu zu verwenden. Falls es mit einem Dildo klappt, aber ohne eben nicht, dann verfestigt sich bei ihr vielleicht auch der Gedanke, dass sie ohne dieses Hilfsmittel keinen Orgasmus haben kann. Das wäre auch nicht so toll.

    Ich bin aber ganz guten Mutes, dass allein schon das Gespräch und die Message "Du bist absolut in Ordnung, so wie Du bist, es gibt hier kein 'Richtig' oder 'Falsch'" positive Wirkung haben. Die Gedanken und die innere Haltung müssen erst einmal in die richtige Spur kommen, dann entwickeln sich sich schon gut weiter, da bin ich mir ziemlich sicher.

  7. Avatar von Zitronengras
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.666

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Ich habe neulich ein wirklich tolles, mutmachendes Buch gelesen: Emiliy Nagoski: Komm, wie du willst: Das neue Frauen-Sex-Buch.

    Der Titel klingt zwar erstmal etwas hm.. platt? Aber das Buch ist super. Es beschäftigt sich ausschließlich mit Frauensexualtität und ist sehr informativ und sehr sehr mutmachend, sich selbst besser kennen zu lernen. Es sind auch viele biologische Details beschrieben, ist aber nie langweilig oder belehrend.

    Bin total begeistert von dem Buch! Für Frauen aller Altersklassen!

    Außerdem fand ich die TV-Beiträge von Ann-Marlene Hennig immer ganz gut.

    Ich finde es übrigens super, dass sie mit Dir über ihre Sorgen redet. Das ist doch schonmal ein gutes Zeichen. Ich glaube, Du hilft ihr schon sehr, wenn Du Ihr ein offenes Ohr schenkst. Das ist ja nicht gerade ein einfaches Thema für viele Leute, oft muss man ja auch erst lernen, darüber zu sprechen. Ich konnte das bestimmt so bis Ende 20 nicht.
    No hell below us, above us only Sky...

  8. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    18

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Zitronengras Beitrag anzeigen
    Ich habe neulich ein wirklich tolles, mutmachendes Buch gelesen: Emiliy Nagoski: Komm, wie du willst: Das neue Frauen-Sex-Buch.
    Wow, danke. Habe es gleich bestellt, da ich nur begeisterte LeserInnenrezensionen gelesen habe.

    Genau so etwas habe ich gesucht. Und ich finde es auch einen tollen Vertrauensbeweis von meiner Nichte, dass sie mit mir redet. Gerade weil es nicht einfach ist, über Sexualität zu reden. Ich konnte das auch erst sehr viel später. Und die Tatsache, dass man heute ohne großen Aufwand an pornographische Inhalte kommt, dass junge Mädchen/Frauen in den sozialen Medien oft eine sehr freizügige Selbstdarstellung haben, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass auf der anderen Seite große Unsicherheiten herrschen.

    Im Freundinnenkreis meiner Nichte hatte die ein oder andere schon mit Jungs das "Vergüngen", die ihre Sexualität mittels Pornos entdeckt haben und das dann als Messlatte dafür nehmen, wie der Sex in der Beziehung aussehen sollte. Oder die wollen, dass dem Liebesspiel das gemeinsame Ansehen eines solchen Films vorangeht. Hat sie mir erzählt. Da klafft ein Abgrund zwischen dem, was von außen als "das macht man so" an einen herangetragen wird und dem, was innerlich an Wünschen und Sehnsüchten da ist.

  9. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    17.445

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Zitat Zitat von Nilanjana Beitrag anzeigen
    Ihr jetziger Freund möchte gerne, dass sie ihn z.B. mit dem Mund befriedigt, was sie zwar macht, sich aber sehr merkwürdig dabei fühlt und das nicht genießen kann.
    Aaaah schrecklich .... ich hoffe für sie, dass er es ihr wenigstens genau so schön und liebevoll macht .....

    Und ich finde es toll, dass du ihre Tante bist und ihr hilfst und sie berätst! Hätte ich mir mit 19 auch gewünscht!!!!


    Zitat Zitat von Nilanjana Beitrag anzeigen
    Im Freundinnenkreis meiner Nichte hatte die ein oder andere schon mit Jungs das "Vergüngen", die ihre Sexualität mittels Pornos entdeckt haben und das dann als Messlatte dafür nehmen, wie der Sex in der Beziehung aussehen sollte. Oder die wollen, dass dem Liebesspiel das gemeinsame Ansehen eines solchen Films vorangeht. Hat sie mir erzählt. Da klafft ein Abgrund zwischen dem, was von außen als "das macht man so" an einen herangetragen wird und dem, was innerlich an Wünschen und Sehnsüchten da ist.
    ojeeojeeojee .....
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  10. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    18

    AW: Entdeckung der eigenen Sexualität bei jungen Frauen - Frage

    Kleines Update:

    Ich habe mittlerweile meiner Nichte das Buch von Emily Nagoski, "Komm, wie du willst" zum Lesen gegeben. Habe vorher auch reingelesen und es scheint mir sehr geeignet zu sein für jede Altersstufe (hatte das Gefühl, dass es mir auch nicht schadet, das ein oder andere Kapitel mal zu lesen ).

    Jedenfalls hat sie sich sehr gefreut und ich hatte den Eindruck, dass allein schon das Reden, das Aussprechen ihrer Probleme für sie sehr gut war. Dann ist es in der Welt und man kann sich ganz anders darum kümmern, als wenn es immer unausgesprochen als Problem in einem selbst herumschwappt.

    Wenn es interessiert, werde ich über den weiteren Verlauf berichten.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •