+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 64
  1. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Achsoo!
    Ha, ja...
    Sag’ mir das an den ausweglosen Tagen...

    Aber dann gibt’s ja auch immer noch die Regenbogenbrücke - NEIN!
    Sorry.
    Aber danke für die Ermutigung. Wenn ich davon schreibe, ist es nicht akut.
    Außerdem ist mir seine tolle Schwester in der Nähe wieder eingefallen!
    Wenn die Eingebung mir nicht Frau Selbsterhaltung geschickt hat, ich weiß nicht, wer.

  2. Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    2.681

    AW: Kink-Nachhilfe

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Jetzt texte ich hier schon wieder ganz alleine, aber im Prinzip ist das hier ja ein bisschen wie Tagebuch und sehr therapeutisch.

    Ich habe meinen eigenen Strang jetzt nochmal von Anfang bis Ende durchgelesen und merke selber, wie wahnsinnig zerrisen ich war die letzten 5,5 Monate (nicht 91/2 Wochen ).

    ...


    Vielleicht gehe ich doch bald in’s Kloster, wie ich eigentlich schon immer gerne wollte...
    Gut, wenn dir das schreiben hier beim sortieren hilft.

    Ich finde es schwierig, dir etwas zu deinen beiträgen zu schreiben, denn das sind schon ganz heftige brocken, mit denen ihr kämpft und mir schwirrt alleine schon vom lesen der kopf. Ich vermute, anderen lesern wird es da ähnlich gehen.

    9 1/2 wochen, wir haben erst den film gesehen und ich habe dann noch das buch gelesen, da habe ich auch gedacht, was soll diese eile? warum alles auf einmal? als wenn eine liste abgearbeitet werden muß. Dabei ist für mich bdsm eher das ganze gegenteil, ein behutsames erkunden, ein genießen jeden augenblicks, ein nachklingen lassen und wenns gut läuft, dann hat man, haben beide doch alle zeit der welt und können den rest ihres lebens als glückliches bdsm-paar zusammen leben. ...und wenn sie nicht gestorben sind - oder so .

    Aber solche betriebsamkeit überdeckt etwas anderes und zerstört letztlich das, was man doch liebt. Und ich habe den eindruck, bei euch ist das zerstörerische ständig im kampf mit dem aufbauenden und ihr zerreibt euch in diesem spannungfeld. Von daher wäre euch eine auszeit, zeit zum atemholen und sortieren sehr zu wünschen.

    ...wenn er mir keine gangbare Lösung anbietet wie neulich, als er meinte, er würde jeglichen Kontakt sofort unwiderruflich abbrechen, wenn ich auch nur 1 Nacht flüchten würde...
    Und vielleicht ist dieses sortieren ja auch etwas, was er fürchtet, weil du in ruhe vielleich tatsächlich zu der erkenntnis kommen könntest, dass es dir ohne ihn besser geht. Deshalb gleich auch hier vollen druck aufbauen.

    Ich wünsche dir viel kraft für all das

    arabeske
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Das beste Vorspiel ist die Einhaltung eines strikten Zeitplans.
    Sheldon Cooper

  3. Avatar von Ferdinand_der_Stier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    10.017

    AW: Kink-Nachhilfe

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich bin in nicht in ganz furchtbarer Verfassung und werde die Kurve noch kriegen schließlich und endlich.
    Das wirst Du! Meine allerbesten Wünsche dazu!
    Das Leben ist kein Ponyschlecken! (geklaut von fledervieh )

  4. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Danke für Euer Feedback!

    Arabeske, ich habe gestern eine schöne Rastafari Session gemacht, da ist ja durchaus was erhellendes und entspannendes dran, wenn man’s richtig macht.
    Und in genau eben dieser kam mir dieselbe Eingebung!
    Es muß doch nicht alles sofort und jetzt über’s Knie gebrochen werden!
    Vielleicht ist momentan das Timing einfach nicht gut, denn wir müssen uns mit einer schweren, langwierigen Gesundheitskrise befassen.

    Da kommt auch ganz viel unserer Angst, des Stresses, die derzeitige konfliktgeladene Atmosphäre her - es ist einfach auch wirklich akute Krise hier!
    Irgendjemand schrieb schon auf Seite 1, daß ich mir viel zu viel vornehme hier - und das scheint sich sehr zu bewahrheiten.

    Auch sehen deswegen die Abhängigkeitsmuster derzeit so brisant aus bei mir: es ist in der Tat eine tiefe wechselseitige Abhängigkeit, die Beziehung zwischen chronisch Krankem und Pflegerin. Ich mache das jetzt schon seit 10 Jahren - klar hat sich in der Zeit die Beziehung sehr intensiviert.

    Ich habe erspürt, daß ich definitiv weiter experimentieren will, wenn es uns beiden besser geht und wir auch einfach die nötige Zeit haben.
    Ich beschwere mich, daß er meine Sex-Artikel nicht liest aber vergesse ganz bequem dabei, daß er es ist, der grade den Bärenanteil buckeln muß, was alle möglichen Verantwortungen angeht.
    Da schämt man sich dann auch durchaus bei solchen Realisationen.

    Wenn sie nicht gestorben sind... haha, Arabeske, Du weißt nicht, wie treffend das war.

    Ok, erstmal existenzielle Krise unter Kontrolle bringen, dann klappt es mit den Kläpsen auch sicher wieder besser.

  5. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Hallo!

    Ich fühle mich fast verpflichtet, mich derzeit zumindest alle paar Tage hier zu melden, sonst könnte man ja sonstwas bei mir befürchten und am Ende schickt mir tatsächlich noch jemand die Cops nach Hause...
    Was natürlich irgendwo super rührend wäre, aber meistenteils doch eher peinlich und unangebracht.

    Trotzdem: einfach super, wie einfach man sich heutzutage wirkungsvolle Hilfe in ganz schwierigen Situationen holen kann, auch wenn man alleine auf weiter Flur mit dem Problem dasteht.
    Wie schon mal erwähnt: alleine das Schreiben hier (und ihm davon erzählen) gibt mir ganz viel Kraft.
    Deswegen mache ich einfach mal weiter.
    Ich bin immer noch verblüfft, daß ich noch nicht komplett in der Luft zerrissen worden bin an dieser Stelle. Es ehrt alle Beteiligten sehr, wie ich finde...

    WE war gut insgesamt. Ich bin sehr auf Abstand gegangen und habe alles nochmal gründlich überdacht.
    Bisweilen kam ich zu der Realisation, daß ich jetzt vielleicht doch unbemerkt und über all die Jahre ganz langsam und sachte in die Rolle der Betty Mahmoody gerutscht sein könnte!!
    Irgendwo im Internet hat mal eine erboste Ehefrau geschrieben: “Sie sind alle gleich! Egal wie ‘westlich ausgerichtet’ sie erst erscheinen, auch viele Jahre lang, eines Tages machen sie den Switch und werden erzkonservativ und echte Paschas. Restlos alle!!” - Daran hatte ich ja nie geglaubt. Soll ich wirklich jetzt noch eines besseren belehrt werden?
    Ich kann das immer noch kaum glauben und aus 1000 Gründen (weltpolitische nicht außer Acht gelassen) wehre ich mich immens gegen diese Sicht der Dinge. Es kann doch wohl nicht angehen, daß ich seit fast 30 Jahren für den Multikulturalismus kämpfe mit so einem ernüchternden Ergebnis?
    Das darf doch bitte nicht wahr sein...
    Das ganze ist also wirklich sehr existenziell. Für uns beide.
    Und er hat’s auch gemerkt.
    Behandelt mich jetzt wieder viel besser.

    Aber ich muß mehr auf mich achten und kann nicht alles seinen automatischen Gang gehen lassen, weil ich einfach zu devot bin und ihn das negativ triggert. Da verliert er einfach zu viel Respekt vor mir, auch das wurde ja schon angeregt auf Seite 1 für mich zum nachdenken. Vor ein paar Wochen konnte ich das einfach noch nicht richtig sehen, hatte gedacht, daß ich ihm bedingungslos vertrauen kann, obwohl er mir dafür eigentlich nie Grund gegeben hat, es war eher mein Wunschdenken.

    Fazit zum Dienstag: solange ich nicht alle Kontrolle abgebe und meine Eigenständigkeit pflege und ausbaue, wird gleich alles wieder besser. Er ist einfach überfordert mit BDSM, muß erstmal die Grundlagen lernen, wofür er momentan keine Zeit hat, somit muß das warten.
    Meine Energie ist als regulierende Instanz essenziell, die darf ich nicht unterschätzen und absolut nicht aus der Hand geben.
    Das verwunderliche: Sex war spitzenmäßig die letzten 2 Tage. Konnte diese relativ neu durch mich pulsierende Leidenschaft jetzt trotzdem noch voll auskosten, wo ich dachte, die ist mir schon wieder abhanden gekommen bei all den Unfällen der letzten Zeit.

  6. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Hallo Community!

    Nach fast genau 7 Monaten habe ich mein Leben endlich, endlich richtig unter Kontrolle gekriegt!
    Ich habe eine tolle Sextherapeutin gefunden, die auch noch aus dem gleichen Kulturkreis meines Mannes kommt, da hatte ich wirklich Glück.
    Ich mußte mir eine schwere Coabhängigkeit eingestehen und habe auch vor den Begriffen sexueller und emotionaler Mißbrauch nicht mehr gescheut. Seine ganze Familie hat schwere sexuelle Traumata, ist mir klar geworden und eine Menge Familienmitglieder haben/ hatten ganz ähnliche Probleme wie wir.

    Wie dem auch sei, ich konzentriere mich zumeist auf den Gatten und auf die junge Generation der Familie, weil sich da auch schon wieder das gleiche abzeichnet und ich da mit drinhänge. Alles ziemlich furchtbar, man mag gar keine Details erzählen.
    Nun bin ich die einzige, die so langsam anfängt, gewisse Dinge beim Namen zu nennen, weil ich recht viel Einfluß habe und ich sehr respektiert werde, weil ich die einzige bin, die mit meinem Mann noch klar kommt, weil er sich ansonsten komplett von allen Menschen isoliert hat.

    Es war nun auch so, daß er wirklich ehrlich super verknallt war in die Kollegin und mit dieser Realität absolut nicht klar kam aus Scham und Schande. Deswegen hatte er alles schön auf mich projizierte zum abarbeiten, vielen Dank auch. Was hat das gedauert, bis ich das endlich ehrlich geblickt hatte.
    Nun hat die Kollegin gekündigt!!
    Das hat ihn so richtig zerstört, denn er hat wohl wirklich angenommen, daß sie ihn genauso dolle liebt wie er sie, der dumme Hund! Jetzt hat er gemerkt, daß doch alles nur Business war und nun heult er wieder jeden Tag...
    Und ich muß mir das angucken. Schwinge emotional hin und her zwischen großer Wut und Scham, daß er sich so trottelig benimmt wie ein Junge und dann ist mir irgendwo aber auch klar, daß er krankheitsbedingt seine Emotionen nicht mehr kontrollieren kann und da selber wirklich leidet wie ein Hund.
    Deswegen übernehme ich jetzt ein bisschen eine mütterliche Rolle mit ein bisschen Strenge und Disziplin - und er lässt es sich gefallen! Er hat aber auch wirklich keine anderen Optionen mehr.

    Kinky Sex haben wir immer noch, jetzt sogar noch besser. Viel schlagen oder fesseln lassen kann ich mich allgemein nicht mehr, er hat da seine Attraktivität in der Rolle zumeist verloren.
    Es war gefährlich, auf was ich mich da eingelassen hatte, ich sehe es jetzt selber sehr deutlich. Trotzdem war es für mich in dem Moment doch genau das richtige, ich konnte so viele Gefühle von Wertlosigkeit etc. abarbeiten. Da war der Sex tatsächlich Therapie.
    In dem Sinne machen wir nun auch weiter, aber wie gesagt: ich übernehme jetzt mehr Führung und das funktioniert direkt.

    Im täglichen Leben sind meine Sinne viel geschärfter und ich erkenne jetzt jeden seiner Versuche, mich manipulieren und wieder gefügig machen zu wollen. Da kann ich mich jetzt wunderbar gegen wehren, ich mußte nur lernen wie, denn das war totales Neuland für mich. Ich war ja immer zu naiv und vertrauensvoll.

    Ich bin selber ziemlich überrascht, wie alles nun so toll in Bewegung geraten ist und wie gut ich das auch hinkriege! Das hatte ich mir selber so gut gar nicht zugetraut. Ich mache jetzt alles richtig und er wird auch langsam menschlicher und fühlt nun endlich auch seine eigenen Emotionen, so wie es sein soll. Er kann sich davor nicht mehr drücken und mir entkommen kann er auch nicht.
    Eifersucht erlaube ich mir einfach gar nicht mehr, weil sie unangebracht und total übertrieben war. Er ist körperbehindert und die allermeisten Frauen haben kein echtes Interesse an ihm als Intimpartner mehr, da war ich vorher blind auf beiden Augen. Ich lasse ihn jetzt immer bei den Frauen auflaufen, wenn er mich wieder ärgern will und langsam merkt er selber, daß er so nur noch dümmer und kranker aussieht. Das läuft jetzt von ganz alleine, ich ziehe mich bloß komplett raus und das Kartenhaus bricht jedes Mal zusammen.

    Ich find’s immer schön, wenn sich die Leute mit den richtig ekeligen Problemen irgendwann hier nochmal melden und Entwarnung geben, deswegen schreibe ich Euch das.

    Frohe Weihnachten!
    Ich bin jetzt ein richtig freier Mensch!
    Wohl das erste Mal im Leben...

  7. Avatar von red_gillian
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    4.554

    AW: Kink-Nachhilfe

    Ich wünsche dir und euch, dass es weiter bergauf geht und mit diesen Wünschen möge für euch ein glückliches 2019 vor der Tür stehen.
    Whoever is unjust, let him be unjust still.
    Whoever is righteous, let him be righteous still.
    Whoever is filthy, let him be filthy still.
    Listen to the words long written down
    When the man comes around.

    - Johnny Cash, When the man comes around

  8. Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    2.681

    AW: Kink-Nachhilfe

    Zitat Zitat von red_gillian Beitrag anzeigen
    Ich wünsche dir und euch, dass es weiter bergauf geht und mit diesen Wünschen möge für euch ein glückliches 2019 vor der Tür stehen.
    Ja, das wünsche ich Dir auch - alles gute für euch .

    arabeske
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Das beste Vorspiel ist die Einhaltung eines strikten Zeitplans.
    Sheldon Cooper

  9. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Danke Ihr Lieben!
    Euch auch ein frohes Jahr 2019!

  10. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Hallo Ihr Lieben

    Ich melde mich nochmal wieder, um Euch von meinen Fortschritten zu erzählen, denn so einfach Zack mal eben schnell nach 7 Monaten intensiver Intervention sind ja die vorangegangenen 25+ Jahre nicht einfach ausradiert oder neutralisiert in ihrer Negativität. Sowas dauert natürlich und manchmal bin ich nicht sicher, ob ich ihm komplett verzeihen kann.
    Nicht nur, wie furchtbar er sich mit der Kollegin benommen hat, auch die ganzen anderen Mißhandlungen über all die Jahre starren mir noch sehr in’s Gesicht und sie wollen weiterhin adressiert werden, ich bin noch nicht durch damit, ich spüre es ganz deutlich.

    Ich schimpfe immer noch oft und viel, ich beleidige ihn und verletze ihn, weil ich immer noch so wütend bin. Ich bin gar nicht mehr so ein netter Mensch wie früher, habe selber ein paar narzisstische Züge angenommen, um ihm was entgegenzusetzen. Damit geht es mir nicht immer gut, denn so wollte ich eigentlich nicht leben.
    Auf der anderen Seite bin ich nun Boss Lady und entscheide so gut wie alles so wie es mir gefällt. Er gibt klein bei, weil er weiß, daß er mir nun unterlegen ist und auch auf mich angewiesen. Da leidet dann natürlich auch seine Attraktivität für mich.
    Mannomann, will ich das alles wirklich so?
    Soll ich mich auf diese Rolle wirklich für den Rest meines Lebens ernsthaft einstellen?
    Manchmal sieht ein Single-Dasein da echt attraktiver aus.
    Dann brauche ich wenigstens nicht immer einen ungehorsamen Typen erziehen, denn das ist, wie ich mir jetzt vorkomme.
    So eine echte Partnerschaft ist es nicht mehr und ich bin jetzt eher die Therapeutin und Richtungsweisende.
    Irgendwie ist mir das nicht genug.

    Ich sollte wahrscheinlich einen neuen Strang an passenderer Stelle aufmachen, denn Sex ist nicht mehr das Thema, es war nur der Trigger zur Ehekrise.
    Sagt mir doch Bescheid, bitte, ob die/ der ein oder andere da vielleicht Interesse dran hätte, ich könnte weiteren Austausch echt gebrauchen, will da aber keinen Karteileichen-Strang aufmachen und ich wollte den Bogen auch zurück nach hier schlagen, damit die Zusammenhänge schon gleich klar sein sollen.

+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •