+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 64
  1. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    @ Arabeske, übrigens: Khalil Gibran ist fantastisch!
    Danke für den Tip, ich lese schon seit Stunden seine Werke.

  2. Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    2.741

    AW: Kink-Nachhilfe

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Liebe Arabeske, Dein Beitrag war super wertvoll, ich sehe es haargenau wie Du.
    freut mich, also das mit dem wertvoll

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Und ganz genau!! Er mag Aussprachen nicht, weil er sie plump und aufdringlich findet. Er kommuniziert anders: durch die Blume, verschlüsselt, Hinweise fallen lassen und auch “Taten sprechen lauter als Worte”.
    Wenn ich brisante Themen wie gestern direkt anspreche, ist das für ihn wie ein Schlag in’s Gesicht.
    Im aktuellen Fall war er mir aber viel zu schlüpfrig und ließ mich hängen und rätseln mit meiner Eifersucht, deswegen mußte ich ihm die Pistole auf die Brust setzen, sonst hätte er die Brisanz wohl nicht realisiert.
    Ich war gestern auch echt vorbereitet darauf, in’s Hotel zu gehen.
    Bei ihm muß ich immer auf’s Ganze gehen - Bluffen bringt nichts.
    Bluffen gehört meiner meinung nach auch nicht in eine beziehung.
    Ihr seit schon sehr lange zusammen. Da kennt man den anderen auf der einen seite sehr genau, vor allem auch die schwachstellen und die versuchung, gerade da rein zu gehen, oder so zu tun als ob, ist natürlich da. Aber das bringt doch keine echte begegnung, kein vertrauen. Dafür ist es wichtig, bei sich selbst zu bleiben, zu vermitteln, wie man sich mit bestimmten dingen, handlungen fühlt und dabei authentisch zu sein, damit der partner sich darauf verlassen und einstellen kann. Begegnung auf augenhöhe.

    Andererseits ist es auch wichtig, immer wieder offen für das aktuelle, was im partner vorgeht, zu sein, seine veränderung, seine entwicklung zu sehen und ihn nicht festzulegen, auf das, was man selbst in ihm sieht, immer gesehen hat.

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Ich hoffe wir können diese sehr zerstörerische Art, die er manchmal drauf hat, ein bisschen therapieren.
    Ich weiß, woher sie kommt und daß er selber Opfer von Mißbrauch war und genau diese Art ihm geholfen hat, zu überleben.
    Unsere Partnerschaft soll aber eher eine Oase der Friedfertigkeit, der Offenheit und des Experimentierens sein.

    Ich bin so froh, daß ich mich letzte Woche nicht dazu hinreißen habe lassen, ihn mega eifersüchtig zu machen, als ich die Gelegenheit dazu hatte. Ich hatte es kurz angedacht, fand es aber kontraproduktiv und manipulativ denn ich. will. keinen. anderen. Mann! Und das soll er unbedingt wissen, denn ich stelle fest, daß er durch seine gesundheitlichen Herausforderungen ziemliche Angst hat, daß ich ihn für einen anderen verlasse, was er sich vorher noch nie anmerken lassen hat. Gestern kam’s endlich raus.
    Schönes Geschrei gab’s gestern bei uns (er kann’s absolut hassen, keine Ahnung, warum er das so schlimm findet...?) und obwohl er nichts diskutieren wollte, habe ich trotzdem viel wertvollen verbalen Gegenwind von ihm erhalten, der mir einige Einsichten geschenkt hat.
    Naja, nach meinem eindruck, wie schon verher geschrieben, ist es ist nicht nur er. Beim anderen ist es einfacher, es zu sehen, aber auch du spielst deine spiele mit ihm. Von daher ist es schon ein richtiger schritt gewesen, ihn nicht eifersüchtig zu machen.

    ...Und wenn er geschrei hasst, warum lässt du es nicht einfach - nach 26 jahren?

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen

    Die Handschellen sind heute angekommen! Billiges Material mit Velcro-Verschlüssen. Ich bin einerseits enttäuscht, denn sie sehen wie billiges Spielzeug aus - aber - aus den Dingern kann ich mich immer befreien, wenn’s zu stressig werden sollte.
    Glaube nicht, daß das nötig sein wird, aber so ist es wahrscheinlich am besten für Anfänger.
    "Richtige" handschellen sollen schon zur erheiterung der fachleute geführt haben, die sie öffnen mußten, weil etwas schief gelaufen war. Wir haben hand- und fußfesseln aus leder, die sind angenehm und pflegeleicht .



    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Über meine Eifersucht und “Anschuldigungen” die Kollegin betreffend war er total geschockt und beleidigt. Die Frau ist nicht attraktiv (starkes Übergewicht) und er behauptet immer von sich, nur auf Frauen mit top Figur zu stehen.
    Nie im Leben hätte er Gefühle für sie! Was für eine Unterstellung! Ich sei ja nicht ganz dicht. Er sei direkt angewidert.
    Aber daß es da eindeutig starke erotische Energie gibt, die sehr deutlich und kraftvoll bis zu mir vordringt kann man einfach nicht von der Hand weisen. (Warum sonst würde ich so extreme sexuelle Eifersucht spüren, daß ich mich jeden Tag so viele Male selber befriedige seit Monaten? Ich vertraue hier meinem Instinkt.)
    In diesem fall wäre es an ihm, behutsam mit deinen ängsten umzugehen, auch wenn sie vielleicht keine objektive grundlage haben. "Es ist nicht so, aus meiner sicht, aber ich sehe, dass es dich ängstigt / stört und wenn es dir wichtig ist, dann werde ich das lassen / abstellen" ein satz, den ihr beide vielleicht öfter mal beherzigen solltet.

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Da wäre es gestern beinahe zu einem Bruch gekommen: mein Wort gegen seines.
    Er hat mir aber dann doch gewisse Zugeständnisse gemacht, leicht verschwurbelt, s.o. und da wurde klar: fair genug.
    Sieht so aus als ob wir das so stehen lassen können, man wird es erleben.
    Ich denke, es macht durchaus eine gute beziehung aus, öfter mal was stehen zu lassen. Recht haben (wollen) und recht bekommen kann manchmal mehr verlust als gewinn sein.

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Heute morgen nach der Session schaute er mich recht unglücklich an: “ich bin irgendwie krank im Kopf.”
    Vielleicht auch ein grund mit, warum er dir bisher von seinen vorerfahrungen so wenig erzählt hat.

    arabeske
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Das beste Vorspiel ist die Einhaltung eines strikten Zeitplans.
    Sheldon Cooper

  3. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Liebe Arabeske

    Kennst Du uns persönlich?
    Ich bin verwundert, wie genau Du meine Gedankengänge spiegelst!
    Du schreibst haargenau, wie ich es empfinde und wie es zwischen uns funktionieren könnte!
    Ich stimme 100% mit Dir überein.
    Sowas schreibe ich selten.


    Dein letzter Satz aus dem letzten Beitrag ist des Pudel’s Kern.
    In der Richtung gab es gestern enormen Fortschritt, denn genau das Thema hat bei uns einiges destabilisiert, daß ich in eine Identitätskrise gerutscht bin. Ich konnte einfach nicht mehr sehen, wie ich in das Gefüge überhaupt reinpassen kann.
    In den letzten Monaten habe ich ihn bestimmt 4x die Woche gefragt: was willst Du dann mit mir? Warum solltest Du mich dann begehren?
    Ich konnte mich mit alledem nicht identifizieren und es passt auch einfach nicht zu dem Bild, was ich von ihm habe.
    Es fehlten Informationen.

    Die kamen gestern. Nach all den Jahren.
    Ich fühle heute tiefe Demut und Dankbarkeit.
    Habe ihn noch nie so geliebt wie heute.

    Die neuen Fesseln waren fantastisch und später sollten wir auch in Leder investieren.

    Und nochwas, Arabeske: Du hast einen sehr feinen Sinn und gleich erkannt, warum Monsieur Gibran mich dermaßen angesprochen hat.

    Nochmal vielen Dank für Eure tolle Unterstützung hier.
    Ganz gewiss das am meisten tabubehaftete Thema das ich hier je aufgeschlagen habe.

    Momentan könnte es jedenfalls kaum besser gehen.
    Ich bin gespannt, was als nächstes passiert.

  4. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Hallo Ihr Lieben

    Ich wollte Euch noch ein schnelles Update dalassen, weil Ihr mir so lieb beigestanden habt und sich mein Ding hier teilweise so schaurig liest, ich bin selber entsetzt... : \

    Erstmal vorab: Kink stellt sich als kein Problem dar, das Praktische beherrschen wir instinktiv und sind reine Naturtalente.
    Er kennt meinen Körper ganz genau und weiß, ihn zum klingen zu bringen. Ich fühle mich 100% gut aufgehoben und geborgen, selbst in Fesseln, mit verbundenen Augen und im Leibgurt unter dem Stuhl.
    Ein himmlisches Gefühl des Vertrauens darf ich derzeit erleben, es ist unbeschreiblich.

    Switching klappt bei uns auch überraschend gut. Ich muß mich an die führende Rolle noch etwas gewöhnen, bin noch hier und da zögerlich weil totales Neuland. Wenn das passiert, gehe ich es ruhig an, entspanne innerlich und achte auf meine Sinne. Wenn ich reinkomme in den Part, erlebe ich eine noch nie dagewesene Kraft und Energie.
    Das Powerplay bekommt uns beiden gut, denn es geht bei uns durchaus um neue Rollenverteilungen im Alltag durch die erwähnten Herausforderungen.
    Im Schlafzimmer und sonstwo also alles gut.

    Was die Psycho-Ebene angeht, ging’s da auch weiter. Ich habe mich jetzt mal mehr auf seinen sehr vagen Kommunikations-Stil eingelassen. Ich stelle fest: durch die Blume kann man die ungeheuerlichsten Ungeheuerlichkeiten ansprechen ganz ohne Angst! Reagiert das Gegenüber mit Schock und Unverständnis, nimmt man schnell alles zurück und behauptet das Gegenteil aus purem Selbstschutz - und natürlich, um die Beziehung nicht vollständig zu ruinieren. So habe ich’s noch nie gesehen!
    Auf diese Weise konnten wir also alles ansprechen, was mir und auch ihm auf dem Herzen lag.
    Mit der Zeit wurden wir auch beide mutiger und konnten deutlicher werden.
    Daß da bisschen was mit der Kollegin ist, stimmt natürlich.
    Er will’s nun auf meinen Wunsch hin getrennt halten mit ihr und mir, ich hatte mich da halt zu weit aus dem Fenster gelehnt mit all meiner Toleranz, sowas passiert.

    Ansonsten konnten wir uns auch ziemlich gut einigen und er hat ein paar enorme Schritte auf mich zugemacht, die einige Konsequenzen für ihn nach sich ziehen. Ich war total von den Socken bei soviel Entgegenkommen. Er ist schon ein toller Mann...
    So sind ‘se dann ja halt auch immer wieder in schöner Regelmäßigkeit, diese Montreal Machos.

    Was die schrecklichen Kommentare aus dem 1. Beitrag angeht (das mit der Unterhose und den Tackern ), so war das eine Überreaktion auf ein Kommentar von mir. Es sollte Neckerei gewesen sein. War zu krass. Sowas nicht mehr.

    Als der Urlaub anfing war ich gewappnet darauf, daß es zu schweren Auseinandersetzungen kommen würde, eben weil ich aus diesem elenden Leidenszustand einfach nicht rauskommen konnte ganz allein und er da gefordert war, ob’s ihm nun gefällt oder nicht.
    S’hat mal wieder ordentlich gescheppert und eigentlich war das genau das, was wir dringend brauchten.
    Ein paar Mal hatten wir schon solche existenziellen Kriege, die beinahe das Ende gebracht hätten.
    Also, ein langweiliges altes Ehepaar werden wir nie im Leben sein können, absolut nicht.

    Das Schreiben hier hat mir sehr geholfen, v.a. der Perspektive wegen. Nochmals danke für Eure Unterstützung!
    Wenn Euch noch was auffällt, wo ich mir vielleicht in die Tasche lüge, dürft Ihr mir das gerne aufzeigen.
    Oder wenn noch Fragen offen sind. Sowas kann echt hilfreich sein für die Schreiber!

    Ich habe vor, mich hier weiter ein bisschen zu tummeln, denn ich bin doch erst Sexgöttin im Training und kann noch jede Menge Tips und Tricks gebrauchen.

    Und richtig: wir müssen ganz dringend mal Scent of a Woman hier schauen...

  5. Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    2.741

    AW: Kink-Nachhilfe

    Das liest sich doch alles prima und deine (neue) begeisterung kommt in diesem beitrag deutlich rüber.

    Ich denke, wenn man erstmal einen ansatz gefunden hat (und das kann z.b. so wie bei euch etwas sein, was vielleicht die ganze zeit unterschwellig da war und dann endlich mal auf den tisch kommt), kann das einen großen sprung in eine andere beziehungsdimension mit sich bringen, auch - oder vielleicht gerade - bei langjährigen paaren.

    Was mir nach wie vor auffällt, das ist so eine gewisse heftigkeit, also "solche existenziellen Kriege". Da kann schon leicht mal etwas passieren, was sich dann nicht mehr kitten läßt. Von daher finde ich es erstrebenswert, sich so etwas abzugewöhnen .

    Also, ein langweiliges altes Ehepaar werden wir nie im Leben sein können, absolut nicht.
    Auch mit trauschein kann man eine wilde ehe führen .

    Alles gute für euch weiterhin.

    arabeske
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Das beste Vorspiel ist die Einhaltung eines strikten Zeitplans.
    Sheldon Cooper

  6. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Das stimmt, Arabeske, mit den existenziellen Kriegen.
    Dafür gebe ich mir selber 50% der Schuld, mindestens.

    Auf der anderen Seite waren es immer diese wahnsinnigen Auseinandersetzungen in der Vergangenheit (wir hatten insgesamt bisher vielleicht 3, wo es hart um Trennung ging, die letzte habe ich hier schriftlich festgehalten) die uns gezeigt haben: Trennung. geht. einfach. nicht!

    Wir haben allgemein mit sehr existenziellen Problemen zu tun, irgendjemand schrieb hier was so treffend vom "Tanz auf dem Vulkan". Das ist leider unsere Lebensrealität und daran lässt sich nicht sehr viel ausrichten, außer das Akzeptieren von Ende und Endlichkeit...

    Wir haben gestern Scent of a Woman geguckt. Die Tango Szene. Oh. mein. Gott!!!
    Überhaupt: der Film trifft es allgemein gut, auch wenn sehr Holywood-überzeichnet.

    Nochmals vielen Dank!
    Ihr habt einer verlorenen, verwirrten und wirklich total verzweifelten Userin in einer sehr dunklen Stunde beigestanden.
    Und nun kann ich mich hoffentlich langsam wieder berappeln.

  7. Avatar von Ferdinand_der_Stier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    10.017

    AW: Kink-Nachhilfe

    Zitat Zitat von ReluctantSuburbanite Beitrag anzeigen
    Wir haben gestern Scent of a Woman geguckt. Die Tango Szene. Oh. mein. Gott!!!
    Ja, die Szene gefällt mir auch sehr gut.

    The Tango - Scent of a Woman

    Ein Tango stand bei mir auch mal am Anfang einer langen Beziehung.

    Viel Glück für Dich! If you make a mistake - just tango on!

    PS:
    Im Leibgurt unterm Stuhl?
    Bei BriCom kann man was lernen.
    Das Leben ist kein Ponyschlecken! (geklaut von fledervieh )

  8. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe


    Danke Ferdinand!

    Im Leibgurt unterm Stuhl?
    Vergessen zu erwähnen: das ganze natürlich in der Dusche!

    (Mein deutsch ist nicht mehr sehr gut... Wie sagt man denn harness..?)

    Ansonsten geht es zur Zeit ziemlich gut.
    Er ist seit 3 Tagen wieder auf der Arbeit. Ich hatte Riesenangst, daß ich jetzt jedes Mal Megakrise schieben würde, wenn er mit der ja doch gar nicht sooo rassigen Kollegin telefonieren würde und ich das mitkriegen würde, weil ich wieder mal zu Hause war.
    Nein, stellt bisher kein Problem dar. Im Gegenteil: ich kann mich jetzt doch wieder freuen, daß er Fun auf Maloche hat, ist alles eh schwer genug bei uns.
    Wir haben uns drauf geeinigt: er soll um Himmel's Willen ruhig genau so weiter interagieren mit ihr, wie er es vorher getan hat.
    Frau kann sich schließlich keinen Al-Pacino-mäßigen montrealer Macho angeln und dann erwarten, daß er immer lammfromm und mit gefalteten Händen neben Frauchen auf dem Sofa sitzt.
    Der Mann lebt ja schließlich ein Stück weit von weiblicher Aufmerksamkeit - und es ist auch durchaus prickelnd zu wissen, daß er immer noch so begehrt wird.

    Wir haben ein neues Arrangement, was wir vorher so nicht so deutlich ausgesprochen hatten: "Appetit holen draußen absolut gestattet." Ich war ja schon immer ein bisschen flirty, aber jetzt noch mehr. Eigentlich geht's mir ziemlich prima damit und ich sehe endlich mal wieder deutlicher, was für schöne Söhne einige Mütter doch haben. Hatte ja so deutlich seit fast 30 Jahren nicht mehr hingeguckt.
    Manchmal schauen wir uns jetzt zusammen schöne Menschen beider (oder aller drei...?) Geschlechter an und ich bin offener und freundlicher Männern gegenüber in seinem Beisein.
    Ich muß das aber noch ein bisschen üben, am Montag habe ich furchtbar übertrieben und sorgte mit einem zu gewagten Outfit für Furore im Kaffeehaus, was dann echt zu viel war.

    Insgesamt weht also frischer, recht positiver Wind in unserem Schlafzimmer - und drumherum.
    Ihm ist ein klein bisschen unwohl, wenn er weiß, daß jetzt einige Typen hinter mir her sind. Einiges kann ich ihm nicht erzählen.
    Da habe ich dann auch endlich mal gemerkt, wie eifersüchtig er ja doch ist!

    Tja, und dann macht es irgendwie auch wieder Sinn, daß er nichts dabei fand, was ihm da im Dezember in den Kopf geschossen war: er nimmt unser Kräfteverhältnis glaube ich total anders wahr als ich. Er hat angenommen, daß ich viel gefestigter und selbstbewußt bin, als ich es "war" (momentan ist besser, da grade neuen Job mit sehr viel Sozialkontakten angefangen) und daß sein "Marktwert" durch die Krankheit viel geringer ist, als er wirklich ist. (Totaler Quatsch, habe ich ihm doch schon 1000x gesagt).

    Sollten wir hinkriegen!
    Aber nun mal ausgiebig geschnuppert hier im Forum, was es denn noch alles für "Spielarten" zu entdecken gibt.
    Schließlich ist WE!

  9. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    P.S.: Auch Fortschritte meinen Wunsch betreffend im Bereich "Typen mal einladen" zu unserem Fantasiespiel zu verzeichnen.
    Ein wunderbarer Gangbang Porno, zusammen - eine mehr, einer wohl weniger - genossen, hat für Abhilfe gesorgt...

    Und statt er und nur wir 2 Ladies ist nun auch mal der fiktive Gatte von Lady Nr. 2 hinzugestoßen, wie treffend formuliert.
    Die Gedanken sind freiiii

    Ich bin wieder lustiger, ich merke es schon.

  10. Avatar von ReluctantSuburbanite
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    55

    AW: Kink-Nachhilfe

    Hallo Ihr Lieben, von mir noch ein Update, denn es ist Bewegung in die Sache gekommen!

    Vor 3 Wochen waren wir bei einer Live Show mit Showgirls. Insgesamt hatten wir einen super Abend, wenn es mir an einer Stelle auch ein bisschen zu viel wurde, was er da so kommentierte. Er hatte den Bogen mal wieder überspannt, daß es für mich nicht mehr schön sondern eher schmerzhaft war, sowas kann er ja gut bisweilen...

    Fast wie zur Strafe ist er 1 Tag danach sterbenskrank geworden. Es gab auch Essen auf dem Event und wahrscheinlich wurde es falsch zubereitet. Irgend ‘ne Magen- und Darmsache, die ganze 2 Wochen anhielt.
    Er konnte nicht aufstehen und ein paar Mal dachte ich, er muß in’s Krankenhaus, so schlimm war es.

    Ich selber hatte in den ersten Tagen seiner Krankheit sehr mit süchtigen Tendenzen zu tun, wollte immer noch ständig nur Sex, Sex, Sex. Er stöhnte und wand sich in Schmerzen und vor lauter Krankheit und ich holte mir im Schlafzimmer derweil ein, zwei, drei, vier runter!
    Nach ein paar Tagen ohne Action nahm mein Trieb langsam ab, was ich mit großer Besorgnis beobachtete.
    Verzweifelt versuchte ich, daran festzuhalten, konnte mir gar nicht mehr vorstellen, auch ohne täglichen Sex nochmal glücklich werden zu können.
    Mannomann, in dem Moment fand ich das total normal von mir.

    Ich habe derzeit zusätzlich ein paar hormonelle Unregelmäßigkeiten und fing an, dafür Traubensilberkerze zu nehmen. Was für ein magischer Stoff! Es hat sich sehr auf mein Wohlbefinden ausgewirkt und
    ich glaube, es hat schließlich als Aus-Schalter für meine beginnenden Sexsucht agiert.
    Seit gestern fühle ich mich endlich wieder sexuell stabiler und selbstbestimmter!

    Wenn er jetzt nicht mit mir schlafen will, kann ich endlich wieder die Schultern zucken und mich umdrehen und friedlich einschlafen. Das war mir die letzten 5 Monate nicht mehr möglich!
    Plötzlich ist mir Sex nun auch endlich nicht mehr so schrecklich wichtig und ich fühle mich wieder langweiliger und bürgerlicher, was ich derzeit wirklich sehr begrüße.

    Bei uns ist entschieden was danebengegangen im Umgang mit seinem Crush auf der Arbeit.
    Auch meine Kink-Wünsche waren nicht gut getimted und er hat einiges an Vertrauen bei mir verloren als Resultat. Unsere Sessions waren schön und erfüllend, aber die Psycho-Terror-Attacken kann er nicht ganz abstellen. Da ist also einiges an Erosion passiert in der Beziehung und das muß nun erstmal wieder heilen irgendwie.

    Wenn ich mir jetzt meine ersten Postings hier im Strang nochmal durchlese, wird mir ganz komisch, denn wenn ich alles, was ich von ihm weiß in Kombination nun bewerte, wird sonnenklar, daß er sich in der Vergangenheit mit anderen Frauen nicht immer ganz korrekt verhalten hat.
    Sexuell hungrige, offene und fordernde Frauen, so wie ich sie jetzt kurzzeitig war (was allgemein untypisch für mich ist), triggern Aggressionen und Selbstverteidigung bei ihm. Er wird dann ziemlich unfair und verletzend, wie ich ja schon berichtet habe. Sex wird dann zur Konkurrenz, zur Waffe, zum Kontroll-Mittel.
    Ich hatte versucht, das im Vorfeld mit ihm zu besprechen (mir war das Trigger-Risiko bewußt).
    Er hatte das scheinbar 0 auf dem Radar.
    Oder er hat meine Belastbarkeit überschätzt.
    Tja, da konnte ich mich auf sein Wort nicht verlassen auf dem Gebiet, das habe ich nun gelernt.

    Wir hatten 2 x Sex am WE. Der erste fühlte sich ziemlich nach “ich muß bestraft werden” an, aber nicht im guten Sinne. Fühlte mich benutzt und gedemütigt, wenn auch nur leicht.
    Das 2. Mal war liebevoller aber nicht sehr aufregend sondern eher ganz normaler Standard.
    So richtig guter Sex passiert folglich derzeit nicht.
    Kann ich mit leben. Zum Glück!!!

    Im Moment schaue ich ihn mir am Frühstückstisch an und sehe .
    Ich frage mich: was hast Du den anderen Frauen angetan? Wie krank bist Du wirklich? Wie soll es nun weitergehen mit uns?

    Er hatte mich ja gewarnt, daß ich ein Monster freisetzen würde...

    Trotz dieser nicht ganz einfachen Entwicklung bin ich natürlich froh und dankbar, jetzt mehr bei mir zu sein.

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •