Antworten
Seite 213 von 214 ErsteErste ... 113163203211212213214 LetzteLetzte
Ergebnis 2.121 bis 2.130 von 2135
  1. User Info Menu

    AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    ...und selbst erlebt...lächel.....ein bisschen mehr Mut und es wäre für euch beide noch schöner geworden....

  2. 28.02.2021, 16:22

    Grund
    Werbebeitrag gelöscht.

  3. User Info Menu

    Schamesröte AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    Jakob will so sein, wie er wirklich ist. Und ich lasse ihn, nehme ihn, wie er ist, genauer: Wie er sich träumt in seiner Fantasie, die keine Rechtfertigung verlangt. Jedenfalls stundenweise, wenn er sich auf die Metamorphose zu einer dieser schwebenden fliegenden süßduftenden weiblichen Eintagsfliegen einlässt. Jakob lässt sich spielendleicht einfangen, mit diesen Traumfängern, den Textilien, die eigentlich fürs Theater bestimmt sind für irgendwelche Mädchen- oder Frauenauftritte.

    Unsere Art „Verabredungen“ haben etwas Kindhaftes, haben nichts mit Leidenschaft erwachsener Menschen zu tun. Eher mit der abenteuerlustigen Neugier 10jähriger, wenn ich mich zum Beispiel mit Marco nach der Schule klammheimlich in ein dichtes Gebüsch verkrümelte und er mir Hose und Höschen runterziehen durfte und ich im Gegenzug seine harmlose Männlichkeit aus der Hose ziehen und befummeln konnte, bis das Würmchen erwachte und sich reckte.

    Ich weiß nicht, ob er J. vorher jemals Frauenkleidungsstücke anprobiert hat, aber ich frage auch nicht danach. In dem Balancespiel, das wir erfunden haben, kenne ich mich noch nicht aus. Seine erotische Erregung, wenn er seinen Boxershorts gegen einen unpassenden Damenslip tauscht finde ich gefährlich nahe am Höhepunkt, hätte ihm als Solo-Vorspiel gereicht. Aber, so wie er sich bekleidet hat, verschwimmt J. zu einer geilen lesbischen Freundin, die mir an die Wäsche geht, gierig meine Intimität sucht bis sie findet was sie will und das anständigerweise Verborgene freilegt.

    Ich biete ihm kniend meinen Hintern dar, damit meine herabhängenden Brüst im Takt der Stöße schaukeln und meine Augen ihn nicht von seinen Fantasien ablenken. J. platziert meine Unterhose auf meinem Rücken und legt sein Gesicht darauf. Gemeinsam ergeben wir uns dem Orgasmus, und doch jeder für sich. Ich verlängere den Genuss noch mit meinen Fingern, während Jakob seinen klebrigen Schwanz schon mit meiner Unterhose trocknet. Ein Ritual, er darf meine Unterhose gleich mit nach Hause nehmen.

    Was er damit macht? Anschauen, anziehen – egal. Wenigstens etwas von mir soll er mitnehmen.

  4. User Info Menu

    smile AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    Anja weiß,

    was sie will. Und ich würde sie wollen, wenn sie mich will. Die Art, wie sie sich bewegt, wie sie spricht, wie sie sich kleidet, wie sie mit mir redet, ihr Duft, ich Lächeln – in ihrer Nähe fühle ich mich unsagbar wohl, fühle mich traurig, wenn wir wieder an unsere Arbeit müssen. Die Sonne geht auf, wenn ich sie auf dem Flur sehe, allein ihren Namen auf einem Schriftstück zu lesen, lässt mich Sehnsucht spüren, die Tür zu ihrem Arbeitszimmer kommt mir vor wie das Tor zum Licht.

    Glücksgefühl durchströmt mich, wenn ihre Hand mich berührt, und wenn ich die Wärme ihres Körpers fühle, möchte ich die Augen schließen.

    Bevor ich in meinem Bett einschlafe, illusioniere ich ihre Nähe, schwebe zu und mit ihr – und nie gelingt es mir, sie in einem Traum einzufangen. Nein – ich weiß, dass A. nicht die Geliebte meiner Träume sein soll, ich will sie mit Haut und Haaren, sie oder nichts, niemanden sonst, nichts mehr sonst. Hey, mein Leben, hast du gehört? Ich will sie, oder ich will dich nicht mehr, dich nicht mein elendes Leben.

    „Mit 17 hat man noch Träume“ – aber ich bin nicht mehr 17 sondern 37. Ich habe genug verloren, genug Zeit verloren, vergeudet, an Männer verschwendet, mich selbst verschwendet, meinen jungen Körper hingegeben zu ihrem sexuellen Vergnügen. Jetzt bin ich dran, und möchte endlich Liebe, Liebe!

    Was für ein dämliches Huhn ich doch war für Momente sinnlicher Befriedigung, wenn der Hahn mich besprang. Schwarze Hähne, bunte Gockel, stolze Hähne, nackte braungegrillte Hähnchen, vor allem frühaufgeweckte Kräher, die mir den Tag verkünden wollten. „Guten Morgen! Aufstehen, carpe diem! Macht was aus eurem Leben, während ich auf meinem Misthaufen die Aufsicht führe.

    Der Platz in Anjas Bett neben ihr ist leer. Anja schläft eigentlich nicht gern allein. Ihr fehlt Wärme, Kuschelwärme. Überhaupt braucht sie jemanden, mit der sie reden kann, nach Dienstschluss, am Wochenende, zum Frühstück. Anja mag Vertrautheit, Intimität ohne Unsicherheit, liebevolles Bei- und Miteinander. Sie hasst Szenen von der Art: Wir müssen miteinander reden. Sie möchte Partnerschaft ohne Analysen, Liebe durch die Haut..

    Anja mag Lea und sie weiß, dass sie Lea haben kann. Es hat keine Eile mit Lea, Anja geht gern auf Nummer Sicher und möchte nicht nach einem halben Jahr wieder eine Trennung mit Herumschreien und Heulen.

    „Hast du schon eigentlich schon was für den Urlaub geplant? Kennst du Elba? Ich kann da ein wunderschönes Ferienhaus mieten. Kommt doch mal auf einen Abend vorbei dann zeige ich dir Fotos. Es ist herrlich dort…“

    Sicher, dass Lea Anjas Einladung annimmt. Sie kommen sich ganz nah über den Fotos. Ihre Wangen berühren sich. Anja küsst Lea, auf die Wange. Sie küssen sich auf den Mund und Anjas Zunge spielt mit Leas Zunge. Der Rotwein macht alles so leicht.


    Und in dieser Nacht bleibt der Platz im Bett neben Anja nicht leer. Neben ihr liege ich. So dicht bei einander, wie es überhaupt geht, träumen wir einen gemeinsamen Traum, eingehüllt von einer Wolke aus Atem und Liebe.

  5. User Info Menu

    AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    Gedanken, Wünsche, Erfahrungen...das Leben eben...

    DIE sanfte DOMINANZ.

    Das "Hallo" hinter mir hätte ich beinahe überhört. Ich bleibe mit dem Umzugskarton in den Armen vor unserem Carport stehen und schaue mich um, "Hallo, hier" höre ich wieder. Ahh, hallo, ich habe dich gar nicht gleich gehört. Sind sie die neuen Nachbarn fragst du? Ja, aber noch bin ich alleine bis meine Frau in ein paar Woche nachkommt. Ich stelle den Karton vor mich hin und drehe mich zu dir. Ich bin der Paul, und ich die Isabelle rufst du mir zu und lächelst.
    Dann muß du den Umzug ganz alleine organisieren und Entscheidungen treffen? Ja, aber das passt schon, bei manchen DIngen gebe ich den Ton an, bei anderen meine Frau, dabei zwinkere ich dir zu. Ja, wie bei uns auch zwinkerst du etwas verlegen zurück.
    Ich gehe dir bis zu unserem Gartenzaun, der unsere Grundstücke trennt entgegen, du gehst ebenfalls einige Schritte in meine Richtung.
    Kannst Du mit Dominanz umgehen frage ich unvermittelt aber bestimmend. Ich weiß nicht antwortest du achselzuckend, hat sich bisher nicht ergeben.
    Alles klar, ich mach dann mal weiter sonst wird das nix mit dem Umzug, wir sehen uns ja jetzt öfter. Ein Tschüss höre ich noch von dir und gehe ins Haus. Meine Gedanken kreisen immer noch um die neue Nachbarin. Nett sieht sie aus und sympathisch ist sie auch. Daraus lässt sich vielleicht was machen und zur Dominanz hat sie mal nicht nein gesagt.

    ...

  6. User Info Menu

    AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    Die neue Nachbarin fällt offenbar mit der Tür ins Haus – und du wartest auf neugierige LeserInnen, die „mehr“ erfahren wollen. Dann lass dich doch nicht lange bitten…

  7. User Info Menu

    AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    Zitat Zitat von hardandzart Beitrag anzeigen
    Gedanken, Wünsche, Erfahrungen...das Leben eben...

    DIE sanfte DOMINANZ.

    Das "Hallo" hinter mir hätte ich beinahe überhört. Ich bleibe mit dem Umzugskarton in den Armen vor unserem Carport stehen und schaue mich um, "Hallo, hier" höre ich wieder. Ahh, hallo, ich habe dich gar nicht gleich gehört. Sind sie die neuen Nachbarn fragst du? Ja, aber noch bin ich alleine bis meine Frau in ein paar Woche nachkommt. Ich stelle den Karton vor mich hin und drehe mich zu dir. Ich bin der Paul, und ich die Isabelle rufst du mir zu und lächelst.
    Dann muß du den Umzug ganz alleine organisieren und Entscheidungen treffen? Ja, aber das passt schon, bei manchen DIngen gebe ich den Ton an, bei anderen meine Frau, dabei zwinkere ich dir zu. Ja, wie bei uns auch zwinkerst du etwas verlegen zurück.
    Ich gehe dir bis zu unserem Gartenzaun, der unsere Grundstücke trennt entgegen, du gehst ebenfalls einige Schritte in meine Richtung.
    Kannst Du mit Dominanz umgehen frage ich unvermittelt aber bestimmend. Ich weiß nicht antwortest du achselzuckend, hat sich bisher nicht ergeben.
    Alles klar, ich mach dann mal weiter sonst wird das nix mit dem Umzug, wir sehen uns ja jetzt öfter. Ein Tschüss höre ich noch von dir und gehe ins Haus. Meine Gedanken kreisen immer noch um die neue Nachbarin. Nett sieht sie aus und sympathisch ist sie auch. Daraus lässt sich vielleicht was machen und zur Dominanz hat sie mal nicht nein gesagt.

    ...
    Aus meinem Büro im 1. Stock unseres Hauses schaue ich Dir zu, wie Du im Garten Wäsche auf die Wäschespinne hängst. Ein farbenfrohes aber sehr kurzes Strandkleid fällt mir auf. Du gehst zurück zur Terrasse und klappst einen kleinen Wäscheständer aus und beginnst, Deine Unterwäsche, scheinbar nur Reizwäsche, aufzuhängen. Verschiedene Slips und BHs in unterschiedlichen Farben und Ausführungen. Alle sehr erotisch und geschmackvoll, mit Spitze besetzt und nichts billiges, was ich aus der Enternung sehen kann. Du stellst den Ständer in eine Ecke der Terrasse, so als wäre es Dir unangenehm wenn jemand Deine Wäsche sehen würde.
    Stunden später sehe ich Dich, wie Du mit dem Doppelkinderwagen und Deinen Kids das Haus verlässt. Ich springe zur Hausüre die Treppen runter und erwische Dich gerade noch als Du an unserem Haus vorbei kommst. Hallo rufst Du zu mir rüber, als Du mich an der Haustür stehen siehst. Hey, Du hast einen guten Geschmack wenn es um Deine Unterwäsche geht, rufe ich Dir zu. Du kommst mit dem Kinderwagen in meine Richtung, "woher weißt Du welche Wäsche ich habe" fragst Du sichtlich verlegen. Ich habe den Wäscheständer auf Deiner Terrasse gesehen. Du wirst rot und noch mehr verlegen. "Ja ich mag feine und schöne Wäsche auf meinem Körper und meinem Mann gefällt es matürich auch gut."
    Dann zieh Dir jetzt mal das kurze Strandkleid an und das Höschen, das Dich am meisten anmacht. Dann kommst Du wieder hierher, lässt etwas auf den Boden fallen, drehst Dich mit dem Rücken zu mir und hebst es wieder auf, aber so, dass ich sehen kann, für welchen Slip Du Dich entschieden hast. "Ich wollte aber gerade mit den Kids in den Zoo gehen" erwiderst Du mit unruhiger Stimme.
    Kannst Du auch, ich pass auf Deine Kids auf bis Du umgezogen bist.
    Keine 10 Minuten später kommst Du, etwas abgehetzt, bekleidet mit dem Strandkleid, welches wirklich sehr kurz ist in unsere Hofeinfahrt, lässt den Schlüssel fallen, drehst Dich weg von mir und bückst Dich langsam nach unten ohne in die Knie zu gehen. Dabei rutscht das Kleid verdammt weit nach oben, so dass ich Deinen Po und den schwarzen Brazilian sehen kann. Schnell richtest Du DIch wieder auf, schaust um Dich ob vielleicht noch jemand das Ganze gesehen hat, ziehst das Kleid nach unten und kommst zu mir und dem Kinderwagen. Das war perfekt, gut gemacht lobe ich Dich. Und die Kids waren auch ganz brav gebe ich hinzu. Du kannst jetzt so wie Du bist in den Zoo. Wenn Du zurück kommst klingel bei mir.
    "OK, gut" ist Deine kurze Antwort, mehr scheint nach dieser "Aktion" nicht aus Dir heraus zu kommen.
    Am Nachmittag klingelt es an der Haustür. Ich öffne und Du stehst davor. Zieh den Slip aus und gebe ihn mir ist meine "Begrüßung", noch bevor Du etwas sagen kannst. "Was, hier jetzt, den Slip"??? Ich gebe keine Antwort, schaue DIch nur fordernd an und strecke meine Hand in Deine Richtung. Deine Atmung wird schneller, Deine Hände zittern während sie seitlich an dem Kleid entlang gleiten. Sie lüpfen das Kleid gerde soweit dass sie den Slip tasten können, immer bedacht, dass das Kleid nicht zuviel preis gibt. Langsam streifst Du den Slip die Beine hinunter.
    Mein Blick erhascht eine kurzen Sicht auf Deine glatt rassierte Muschi bzw. den Spalt mit Venushügel. Mir schießt das Adrenalin in den Kopf und das Blut in meinen Penis, er ist sofort steif und beult meine Jeans erheblich aus. Mit geschickten Bewegungen läst Du den Slip die Beine entlang nach unten fallen, gehst einen Schritt zurück, gehst in die Kniee und reichst mir den Slip in meine Hand. Mein Blick sucht Deinen, Dein Blick ist jedoch nach unten gerichtet.

  8. User Info Menu

    AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    ...
    Geändert von Lizzy1234 (24.07.2021 um 13:49 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    Perfect match ��️

  10. User Info Menu

    smile AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    @Lizzy1234
    Die eigentliche Geschichte entsteht im Kopf des Lesers/der Leserin – das mag ich.

  11. Inaktiver User

    AW: Erotische Geschichten (selbst geschrieben)

    Lassen Sie uns teilhaben?

Antworten
Seite 213 von 214 ErsteErste ... 113163203211212213214 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •