Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 103
  1. User Info Menu

    Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Hallo erstmal. sry schonmal im vorraus für den langen text.....
    Ich bin mit meinem Freund nun seid gut nem Jahr zusammen. Am Anfang erzählte er mir das er durch depressionen usw Inkontinent wurde und es auch Jahre später noch benötigt wenn er zu großem Stress ausgesetzt ist. Ich hab es akzeptiert weil er ehrlich war und es mir direkt von anfang an erzählt hat. Doch mit den Monaten hat sich herrausgestellt das es ein Fetisch gewoden ist denn er möchte wenn er Windeln trägt, dass ich ihn behandel wie ein Baby, sei es das reden oder auch popo mit wundcreme eincremen und pudern.... es wird sogar so schlimm das er will das ich sie trage. Ich habs am anfang ausprobiert (als ich noch dachte es wäre Krankheitsbedingt damit er sich nicht so alleingelassen fühlt da es niemand weiß außer ich) nur ich kann damit nichts anfangen und fühle mich unwohl. Ich hab es ihm auch gesagt aber er versucht es mir "schön" zu reden, zb es wäre ja von vorteil wenn man ne lange autofahrt vor sich hat usw. Aber ich will es nicht. ich habs ihm imer und immer wieder gesagt. Er drängt mich förmlich dazu. Ich kann darüber leider mit niemandem reden da es von vielen als Krank empfunden wird. Und wenn ich ihn mit meinen gefühlen konfrontiere sagt er immer er wäre krank und lässt sich psychologisch betreuen usw. aber tut er eh nicht. dann hab ich ein paar tage "ruhe" bevor er dann mit dem thema wieder anfängt und in der zeit sehe ich auf dem pc immer verläufe von foren und auch pornos mit windeln. Ich liebe ihn von ganzem herzen aber er versteht nicht das er mich damit überrennt und geht einfach nicht auf mich ein was ich darüber denke. Ich weiß einfach nicht mehr weiter... vielleicht könnt ihr mir ja helfen wie ich mit dem ganzen umgehen soll... Danke für ernste Antworten!

  2. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Ich versuche es mal ganz vorsichtig: sein Fetisch ist nicht deiner. Ich glaube nicht, dass es da ein miteinander geben wird...

    Ihr habt eigentlich nur die Möglichkeit diesen Fetisch von eurer Beziehung zu trennen, will sagen, er lebt diesen Fetisch ohne dich aus. Nur ob das eine Lösung für dich ist weiß ich nicht.

    Ich würde das nicht wollen, und die Beziehung beendet, aber ich bin nicht du!

  3. User Info Menu

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ihr habt eigentlich nur die Möglichkeit diesen Fetisch von eurer Beziehung zu trennen, will sagen, er lebt diesen Fetisch ohne dich aus. Nur ob das eine Lösung für dich ist weiß ich nicht.
    Das ist es ja... Ich bin ja der Meinung das man auf den Partner eingehen soll, ich habs versucht aber es hat nicht geklappt. Und wenn ich nur dran denke das er per Internet sich Foren darüber ansieht und Pornos guckt die nur solche Handlungen haben dann kann es auch gut sein das er sich über diese Foren Gleichgesinnte sucht und so seinen fetisch auslebt. Er sagt das stimmt nicht aber man kann jemanden nicht in den Kopf gucken.

    Schluss machen kommt für mich nicht in Frage, wir verstehen uns was die Beziehung angeht blind. Wir ziehen demnächst auch zusammen und sind Verlobt.

    Ich weiß einfach nicht weiter was dieses Thema angeht. Ich hab nix dagegen wenn er mit ner Windel neben mir im Bett liegt nur ich will einfach nicht mit einbezogen werden. Aber er versteht es einfach nicht.

  4. User Info Menu

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Du trennst also Sexualtität/Fetisch und "Beziehung"?
    Wie kann das denn funktionieren?

    Allein schon, dass er dich so sehr drängt... das ist doch Murks. Das macht doch kein Mann, der die Frau unheimlich liebt und respektiert.
    The original Karla
    est. 2006


  5. User Info Menu

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von KennstDuEhNit Beitrag anzeigen
    Ich hab nix dagegen wenn er mit ner Windel neben mir im Bett liegt nur ich will einfach nicht mit einbezogen werden. Aber er versteht es einfach nicht.
    ich ketzer mal hier rum und sage: er versteht es schon, aber es ist ihm egal!

    Wie Dharma sagt: sein Fetisch ist nicht deiner und wird es niemals werden, ihr seid sexuell inkompatibel.

    Zitat Zitat von KennstDuEhNit Beitrag anzeigen
    wir verstehen uns was die Beziehung angeht blind. Wir ziehen demnächst auch zusammen und sind Verlobt.
    Redest du dir da eventuell etwas schön? ihr versteht euch blind vs er will einfach nicht verstehen und ignoriert, dass du dem Windelkram nichts abgewinnen kannst?
    see you on be friends online!

  6. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Ich habe in der Vergangenheit viel mit Fetisch & BDMS zu tun gehabt, und ich habe auch den Windelfetisch gesehen.

    Ich hätte jedoch Probleme, wenn sich mein Partner mit einer Windel neben mich legen würde. Ich kann schon vorestehen, dass man am Anfang versucht, zu verstehen und tolerant zu sein. Ich hätte es möglicherweise auch ausprobiert. Aber....

    ... ich müsste glaube ich lachen, wenn mein Partner mit Windel neben mir liegt und so tut, als wäre er ein Säugling. Meine Lust auf Sex mit ihm würde ziemlich schnell versickern.

    Wie geht es Dir da? Macht es Dir wirklich nichts aus, Deinen Partner in dieser Rolle zu sehen?

    Abgesehen davon finde ich den Druck, den er auf Dich ausübt, sehr unangemessen. Du hast es probiert und es hat für Dich nicht funktioniert (erinnert mich übrigens sehr an meinen TCM-Thread). Du hast guten Willen gezeigt, aber wenn es Dir eben nichts gibt, dann muss er das akzeptieren.

    Eine Beziehung zwischen Euch kann nur gut fortgesetzt werden, wenn er sich bereit erklärt, den Druck von Dir völlig zu nehmen. Ob er das kann... das musst Du entscheiden. Damit allerdings lässt Du ihn mit einem wichtigen Teil seiner Sexualität allein, und ich kann verstehen, dass Du Angst hast, dass er in Foren dann eine Frau kennen lernt, die diesbezüglich vielleicht besser zu ihm passt.

    Sexualität wird nicht unterbewertet, er ist ein wichtiger Teil einer Beziehung. Wenn es im Bett nicht klappt, wenn einer der Partner auf Dauer das Gefühl hat, nicht auf seine Kosten zu kommen, sind die Probleme vorprogrammiert. Ganz ehrlich: Bei so unterschiedlichen Vorlieben glaube ich nicht, dass Ihr eine lange Zukunft habt.

  7. User Info Menu

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    In versuchter Ergänzung zum vorherigen Posting von Roetliche:

    Um ganz offen und ehrlich zu sein: Ich sehe da entweder keine oder eine sehr "arbeitsreiche" Zukunft. Für meine Begriffe beurteilen die Vorschreiber die Lage allerdings teilweise noch zu "normal" - will sagen: mit zu normalen Maßstäben, durch die Brille einer hier nicht mehr geltenden Normalität.

    Ich finde das geschilderte Verhalten auch völlig "normal". Allerdings normal für einen ganz profunden "echten" Fetisch, aus welchen Gründen und mit welcher Entstehungsgeschichte auch immer. Da gehen bei mir gleich eine Menge roter Warnlampen an:

    Es fängt an mit Sucht- oder zumindest suchtähnlichem Verhalten: Realisierungs- und Steigerungsdruck, Schönreden (Konfabulation) auch vor sich selbst und auch als Co-Süchtiger (was eben nicht bedeutet, dass der "Co" auch Suchttendenzen hat). Ggf. Entzugserscheinungen.

    Zweitens halte ich gerade auch einen Windel- oder AB- (adult baby) Fetisch für prinzipiell defizitär, also nicht für eine mögliche Erweiterung und zur Weiterentwicklung der Paar-Erotik beitragend, sondern viel eher für eine Verengung bzw. mit seiner Zuspitzung den Stillstand "konservierend". (Zumindest kann ich mir kaum für einen nicht "angefixten" Partner lebenswerte Entwicklungen und Modifikationen vorstellen - diese Tendenz wohnt m. E. allerdings jedem nicht reflektierten bzw. aktiv und möglichst gemeinsam "bearbeiteten" oder entwickelten Fetisch inne: Er bleibt, verhalten ausgedrückt, unattraktiv für den Partner).

    (Drittens und weitere würden vermutlich ein Buch füllen bzw. erfordern einen längeren Dialog.)

    In ähnlichen Fällen gab es innert meines Informationshorizonts bisher nur drei "gute" Ratschläge:
    1. Trennung
    2. Therapie
    3. Der Fetischist suche sich einen von vorneherein passenden Partner und arrangiere sich bis dahin mit einer gewissen Einsamkeit oder reinen Spielbeziehungen bzw. er kompensiere die Einsamkeit durch berufliche und gesellschaftliche Aktivitäten. (Aus 2. kann 3. folgen, mithin auch 1.)

    Es ist ein sehr komplexes Thema und es dürfte ein Glücksfall sein, sofort einen wirklich passenden Therapeuten zu finden.

    Ein bisschen Literatur aus dem weiteren Umfeld:

    Leitsymptome süchtig-perverser Entwicklungen - Dtsch Arztebl PP 2, Ausgabe Januar 2003, Seite 37
    Sexualisierung als unerkannte Abwehr: Überflüssige Odysseen - Dtsch Arztebl PP 6, Ausgabe Februar 2007, Seite 84
    und
    Volkmar Sigusch: "Neosexualitäten: Über den kulturellen Wandel von Liebe und Perversion"

    Wie gesagt: Ohne (viel) Arbeit sehe ich kaum einen Erfolgshorizont, nur viel noch belastendere Verschieberei in die Zukunft in trügerischer Hoffnung. Und extrem steigendes Konfliktpotenzial für später, womöglich dann mit Kindern und in sozial angespannten Situationen.

    Ich selbst würde mir solch einen "Fall" möglichst nicht antun (obwohl andere durchaus sogar mit Neugierde) und genau diese Einschätzung teilte ich einmal mit einem sehr sympathischen und offenen Dialogpartner, der sich selber in dieser Rolle festsitzen sah: Er glaubte, sich wohl mit seiner diesbezüglichen sexuellen Einsamkeit zumindest für längere Zeit arrangieren zu müssen...
    Geändert von Cygnus (11.04.2012 um 09:57 Uhr) Grund: kleine Ergänzung
    Va', pensiero, sull'ali dorate... G. Verdi - Nabucco

    Es gibt kein richtiges Leben im falschen. T. Adorno - Minima Moralia

  8. User Info Menu

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    ... ich müsste glaube ich lachen, wenn mein Partner mit Windel neben mir liegt und so tut, als wäre er ein Säugling. Meine Lust auf Sex mit ihm würde ziemlich schnell versickern.

    Wie geht es Dir da? Macht es Dir wirklich nichts aus, Deinen Partner in dieser Rolle zu sehen?

    Abgesehen davon finde ich den Druck, den er auf Dich ausübt, sehr unangemessen. Du hast es probiert und es hat für Dich nicht funktioniert (erinnert mich übrigens sehr an meinen TCM-Thread). Du hast guten Willen gezeigt, aber wenn es Dir eben nichts gibt, dann muss er das akzeptieren.
    Wie sieht denn sonst die Erotik bei euch aus? Habt ihr auch Sex ohne die Windeln miteinzubeziehen?

    Ich sehe ehrlicherweise auch keine große Zukunftsperspektive bei einer so gravierenden Ungleichheit der sexuellen Vorlieben. Ich hätte auch arge Probleme Lust auf Sex zu entwickeln, wenn ein Mann sich so verhält. Und eine Beziehung ohne erfüllenden Sex wäre nichts für mich.

    Ich finde es auch ziemlich unsensibel von deinem LG, diese Forderungen an dich zu stellen. Mit deinem Verhalten bist du schon sehr tolerant und schluckst eine gewaltige Kröte.

    Aber verliere dich nicht selber und schau auch auf deine Bedürfnisse. Sein Fetisch ist eben nicht deiner. Wenn er das nicht akzeptiert, dann ist die Beziehung sowieso zum Scheitern verurteilt, egal, wie gut ihr euch sonst versteht.....
    Alle wollen alt werden, aber keiner will alt aussehen

  9. User Info Menu

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von floridia Beitrag anzeigen
    [...] Ich finde es auch ziemlich unsensibel von deinem LG, diese Forderungen an dich zu stellen. [...]
    [...] Wenn er das nicht akzeptiert [...]
    Das meinte ich mit der "Brille der Normalität". Ich bezweifele, dass ihm das im jetzigen Status möglich ist. Ebensowenig, wie ein Alkoholiker (ohne Entzug) jemandem zuliebe das Trinken aufgeben oder auch nur dauerhaft und verlässlich steuern kann.

    Wem das zu krass erscheint, der nehme alle Raucher aus seinem Umfeld als vergleichsweise positive Beispiele der Entwöhnung...
    Va', pensiero, sull'ali dorate... G. Verdi - Nabucco

    Es gibt kein richtiges Leben im falschen. T. Adorno - Minima Moralia

  10. User Info Menu

    AW: Mein Partner hat einen Windelfetisch. Wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Cygnus Beitrag anzeigen
    Das meinte ich mit der "Brille der Normalität". Ich bezweifele, dass ihm das im jetzigen Status möglich ist. Ebensowenig, wie ein Alkoholiker (ohne Entzug) jemandem zuliebe das Trinken aufgeben oder auch nur dauerhaft und verlässlich steuern kann.

    Wem das zu krass erscheint, der nehme alle Raucher aus seinem Umfeld als vergleichsweise positive Beispiele der Entwöhnung...
    Er soll es ja nicht aufgeben, aber auch nicht verlangen, dass sie das gleiche tut. Ein Raucher quengelt ja auch nicht, dass ich unbedingt mitrauchen soll....

    Wobei man Rauchen und Trinken auch nicht unbedingt als Vergleich heranziehen kann, finde ich.... sexuelle Vorlieben kann man nicht so einfach abstellen, ich würde sie auch nich als Sucht bezeichnen. Muss man ja auch nicht, solange man niemand damit schadet.....
    Alle wollen alt werden, aber keiner will alt aussehen

Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •