+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 65
  1. Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    15.294

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    Zitat Zitat von hackmac3
    Rauche seit dem 1.okt.2007 19:00 Uhr nicht mehr. Von Pflastern oder anderen Hilfsmitteln kann ich nur abraten. Wenn man die Sucht bekämpfen will, dann doch nicht mit Nikotin Ersatz Stoffen.
    da stimme ich zu, besser ist tatsächlich der sogenannte kalte entzug, der bei weitem nicht so schlimm ist, wie ich immer dachte.
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

  2. Inaktiver User

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    Heute ist mein 3. Tag ohne Zigaretten.
    Ich habe dreißig Jahre geraucht, ca. 20 St. täglich.

    Versuche es momentan auch mit dem kalten Entzug.
    Körperliche Probleme habe ich keine, aber Schmacht nach
    einer Zigarette.

    Hoffentlich dauert der Entzug nicht so lange, ist wirklich
    schwierig.


  3. Registriert seit
    05.06.2004
    Beiträge
    176

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    Ja mei - herzlichen Glückwunsch an alle im Strang!

    Aber:
    Bitte verteufelt doch nicht alle Ersatzpräparate.
    Als ich vor zwei Jahren aufgehört habe, war ich sehr, sehr froh auf Nikotinkaugummis zurückgreifen zu können!
    Es hat mir ungemein geholfen, dass ich mich erstmal auf die Umstellung meiner Gewohnheiten konzentrieren konnte. Es gab fast keine Situation in meinem Leben, kaum eine Emotion, die ich nicht irgendwie in Verbindung mit Nikotin, bzw. der Handlung "rauchen" brachte: Ärger? Erstmal eine rauchen. Freude? Erstmal eine rauchen. Langeweile? Rauchen. Streß? Rauchen. Usw....
    Ich habe mich also primär darauf konzentriert, zu entkoppeln, die Rauchanker wieder ins Boot zu holen. Und erst NACHDEM ich gemerkt habe, dass ich nicht mehr automatsich " rauchen" denke und nach Feuerzeug und Packung nestle, mich also alles in allem relativ stabil fühlte, habe ich angefangen die Kaugummidosis zu reduzieren. Der körperliche Entzug war im Vergleich zum psychologischen Umlernen tatsächlich ein Kinderspiel.

    Ich bin davon überzeugt, dass ich es ohne Ersatzpräparat nicht geschafft hätte, zu groß war meine Angst und auch zu groß das Gefühl diesen Riesenberg nicht auf einmal bewältigen zu können.
    Ganz egal wie AC sich dazu geäußert hat.

    Es geht nicht zuletzt ja auch um Nachhaltigkeit und zwei oder drei Monate nicht zu rauchen habe ich einige Male hinbekommen.
    Den entgültigen Ausstieg aber (ein Jahr und mehr) ist mir erst mit der "geteilten Methode" gelungen. Es gibt (unabhängige) Studien die stützen mein Erlebtes und sagen aus, dass man die eigenen Erfolgschancen auf DAUER nikotinfrei zu leben mit Nikotinersatzpräpareten um viele Prozente steigert. Nicht die ersten Wochen oder Monate sind die wirkliche Schwierigkeit, in der Zeit wird man oft von einer Art Nichtrauchereuphorie getragen, dem Gefühl etwas ganz wundervolles zu schaffen (was auch stimmt!) aber irgendwann flacht das ab, und DANN dabei zu bleiben...dann nämlich wenn "Nichtrauchen" irgendwie seine Attraktion verliert, wenn das so nach und nach "normal" und Alltag wird.....DANN erst zeigt sich wer Nichtraucher bleibt.

    Ich war ein wirklich schwerer Fall und lange konnte ich mir ein Leben ohne Nikotin und rauchen nicht vorstellen. Ich hatte den Horror dazu verdammt zu sein den Rest meines Lebens immer weiter rauchen zu müssen- auch wenn ich schon längst nicht mehr wollte. Kennt ihr das?

    Warum ich das erzähle? Weil, wenn ich das geschafft habe ( und das habe ich!), dann packt ihr das lange! Haltet durch! :-)


    Grüße
    Frau Wau
    "....das hab' ich mir irgendwie schöner gedacht, ich glaub' ich hab' irgend 'nen Fehler gemacht....."

    Die fantastischen Vier

    Genial!


  4. Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    5

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    guten morgen!

    mein 5. rauchfreier tag beginnt und ich stelle bereits fest, dass es sich schon ein klein wenig leichter joggen lässt! ich bin gestern eine runde länger als sonst gelaufen und darauf mächtig stolz!

    mit schrecken musste ich hier in einem nichtraucher-thread lesen, dass man trotz regelmässigen ausdauersports und gesunder ernährung mitunter zunimmt! ? was macht ihr um jetzt nicht aufzugehen wie ein hefekloß?

    und: belohnt ihr euch in irgendeiner form fürs durchhalten? ich werde mal anfangen mein sparschwein jeden tag mit 5,50 zu füttern..

    einen schönen tag!

    werzuletztlacht


  5. Registriert seit
    05.06.2004
    Beiträge
    176

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    Hallo Werzuletztlacht! (wat 'en Nick) :-)

    Na ja, ich denke auf ein paar Kilöchen musst /kannst Du dich trotz ausgiebigem Sportpensum einstellen. Das ist aber nicht mit "Hefekloss" gleich zu setzen.
    Wahrscheinlich liegt es erstens tatsächlich am veränderten Stoffwechsel, der sich erst wieder einpendeln muss und zweitens ist es allermeistens so, dass man eben doch ein klitzeklein wenig mehr isst als zu Raucherzeiten. Ich bin aber der Meinung, dass das absolut legitim ist und nebst dem Rauchen auch noch das Gewicht kontrollieren zu wollen ist eventuell (wahrscheinlich) zuviel aufs Mal.

    Wenn Du dich einigermassen vernünftig ernährst, Du regelmäßig (!) Sport betreibst, wirst Du NICHT wie ein Hefekloss aufgehen, sondern wohl die obligaten 3, 4, oder 5 Kilo zunehmen. Nach ein oder zwei Jahren wird sich das auch wieder geben.
    Dran bleiben!


    Grüße
    Frau Wau
    "....das hab' ich mir irgendwie schöner gedacht, ich glaub' ich hab' irgend 'nen Fehler gemacht....."

    Die fantastischen Vier

    Genial!

  6. Inaktiver User

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Heute ist mein 3. Tag ohne Zigaretten.
    Ich habe dreißig Jahre geraucht, ca. 20 St. täglich.

    Versuche es momentan auch mit dem kalten Entzug.
    Körperliche Probleme habe ich keine, aber Schmacht nach
    einer Zigarette.

    Hoffentlich dauert der Entzug nicht so lange, ist wirklich
    schwierig.
    Halte durch, es lohnt sich sehr!


  7. Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    5

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    hallo frau wau,

    danke für deine antwort!

    ja mein nick geht eigentlich noch weiter, den benutze ich in einem anderen forum (hat was mit fußball zu tun:))

    argh, genau die 5 kilogramm will ich doch gerade abnehmen!!

    ja, ich habe mir wohl ein bisschen viel vorgenommen mit gleichzeitig "nicht mehr rauchen, dabei auch noch abnehmen und auch noch weniger alkohol trinken" :))

    ich kann nur sagen, bislang geht es mir ohne zigaretten blendend und ich bin voller energie und elan.. kann aber gut sein, dass es dieses "neue" gefühl im alltag ist nicht mehr zu rauchen (also auch nicht automatisch beim einkaufen zigaretten mitzubringen, beim tanken auch kippen zu kaufen etc..)und dass die richtigen entzugserscheinungen erst in ein paar wochen auftreten - ich werde es sehen.

    ich bleib auf jeden fall dran!

    gruß

    werzuletztlacht

  8. Inaktiver User

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    4. Tag

    Vielen Dank Wilde Hummel

    Ich möchte das wirklich durchziehen, auch wenn es mir schwer fällt. Nach diesen wenigen Tagen geht es mir gesund-
    heitlich schon besser. Wahnsinn was ich mir die vielen Jahre
    angetan habe. Egal was noch kommt ich bin und bleibe Nichtraucherin oder soll ich besser sagen Exraucherin.


  9. Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    5

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    hm - so still hier ?!

    dann schreib ich mal - und zwar, dass ich mächtig stolz auf die erste rauchfreie woche bin!

    es stellt sich schon jede menge neuer lebensqualität ein! das schönste erlebnis hatte ich gestern, da bin ich eine stunde lang durchgejoggt, zum ersten mal ! und es ging ganz leicht !

    die schmacht nach einer zigarette ist natürlich da - die übliche belohnungskippe im job nach einer stressigen arbeitsphase, die kippe im auto aufm eiligen weg zu einem termin, die kippe nach dem termin, die kippe jetzt gerade zum kaffee, abends vor dem fernseher...

    ich kann mir im moment auch noch nicht vorstellen in eine kneipe, zum konzert, auf eine party etc. zu gehen bzw. traue mich das nicht (hier in rlp darf noch geraucht werden) - kneipe / konzert / fußball / party etc. und zigaretten gehören für mich noch immer zusammen ...

    aber auch das werde ich schon mit der zeit hinbekommen.

    und heute werde ich mich für meine erste kippenfreie woche, in der ich etwa 35 e gespart habe, belohnen und mir was schönes kaufen ...

    allen ein schönes wochenende!

  10. Inaktiver User

    AW: Heute der 1. Tag ohne Zigarette

    Eine Woche rauchrei!!!

    Ich habe eigentlich keine Wahl, denn meine Tochter und mein
    Mann haben mit mir den Entzug begonnen.

    Das man sich gegenseitig unterstützt und aufheitert erleichtert
    die Sache ungemein. Außerdem hat man immer einen zum reden,
    der auch versteht was man so für Problemchen hat.

    Und natürlich kann ich als einzigste nicht rückfällig werden.

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •