+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    06.04.2018
    Beiträge
    1

    Nach drei Monaten in der Hölle...

    Hi, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob es etwas mit dem Rauchstopp zu tun hat, aber seit ich drei Monate voll gemacht habe, fühle ich mich nur noch mies.

    Ich habe negative Gedanken über die Zukunft, das Älter werden, könnte bei Kleinigkeiten weinen und tue das auch regelmäßig, fühle mich zeitweise ohnmächtig und unkonzentriert. Dabei habe ich keineswegs den Wunsch zu Rauchen oder Schmacht, das ist eigentlich nach ein paar Wochen ziemlich gut verschwunden. Können das trotzdem Entzugserscheinungen sein? Hat irgendwer ähnliche Erfahrungen gemacht? Das Ganze kam von jetzt auf gleich und bessert sich jetzt seit 5-6 Tagen auch nicht wirklich... Habe von Nornikotin gelesen, kann das so heftig zuschlagen, auch ohne den Wunsch nach einer Kippe zu verspüren? Bin etwas rat und mutlos...

  2. Inaktiver User

    AW: Nach drei Monaten in der Hölle...

    Wie alt bist du? Klingt nach Wechseljahren


  3. Registriert seit
    01.10.2018
    Beiträge
    5

    AW: Nach drei Monaten in der Hölle...

    Hi,

    Kann gut sein das es etwas mit deinem Rauchstop zu tun hat, hatte das gleiche als ich vor 25 Jahren das erste Mal mit dem Rauchen aufgehört habe. Bin aber immer ziemlich anfällig gewesen für Stimmungsschwankungen. Jetzt habe ich vor 9 Jahren wieder aufgehört und jetzt hatte ich keine schlimme Probleme. Vielleicht hast du ein Depression oder ein Burnout? Gehe mal zum Arzt was er davon hält. Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Nichtrauchen, es ist wichtig aber das du auch wirklich hinter deine Entscheidung stehst.

  4. Avatar von _Melinda_
    Registriert seit
    03.07.2015
    Beiträge
    367

    AW: Nach drei Monaten in der Hölle...

    ..ein bisschen spät...
    Geändert von _Melinda_ (04.10.2018 um 13:15 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •