+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 67
  1. gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    140

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Hu hu....Candide,

    hab alles längst checken lassen, schon vor zwei Monaten, wo ich noch über 70 Kilo hatte und ganz schwere große schwarze Vögel um mich herum. Der Arzt meinte, ich müsse da durch, hat aber alle Tests gemacht, auch mich zum Röntgen geschickt gehabt.
    Alle Tests, alle Flüssigkeiten sind mehr als gesund in meinem Körper, Röntgen zeigte keinerlei Herz oder Lungenschatten.

    Hab jetzt die verdammten 20 Kilo runter so seit ungef. einem Monat. Die Depressionen sind weg. Libido extrem da. Arbeitswut ist auch vollkommen zurückgekehrt. Könnte einige hübsche Typen wegballern, wenn welche rumlaufen würden...he he....ganz schwer zu finden, obwohl ich hier in der City von der City lebe, also noch zentraler gehts nicht.

  2. Inaktiver User

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Zitat Zitat von avocadar Beitrag anzeigen
    Die Depressionen sind weg. Libido extrem da. Arbeitswut ist auch vollkommen zurückgekehrt. Könnte einige hübsche Typen wegballern, wenn welche rumlaufen würden...he he....ganz schwer zu finden, obwohl ich hier in der City von der City lebe, also noch zentraler gehts nicht.
    Haha, DA habe ich auch mal gewohnt... Flirtwüste B.-M... Schau dich mal in HH um. Ist nicht weit und
    besser.

  3. gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    140

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    ..jenau....B.-M.

  4. Inaktiver User

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Hübsche Typen findet man da schon, nur leider sind alle - Männlein wie Weiblein - zu verdammt cool, um Interesse zu signalisieren.
    Einer der schwierigsten Orte auf diesem Planeten, um zu flirten (nach meiner Erfahrung).

    Tipp: Dickes Fell zulegen oder umziehen!

  5. gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    140

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Zwischenbilanz für 2018:

    In der Zeit vom 30. Januar bis heute, dem 30. Oktober sind also 9 Monate vergangen.
    Bis jetzt rauchfrei ohne Rückfall.

    Jagd nach einem Sexopfer hatte Erfolg; hübsch, überdimensional gut im Bett und herrlich kinderlos...nur leider strunzdumm und ohne eigene Wohnung. Typen, die bei Kumpels pennen.....also ganz großes Kino. Nichts auf Dauer.
    Nächstes Opfer in Sicht, nur leider der Kopf kaputt von Drogen. Hab noch nicht zugegriffen. Herrliche Haare auf dem Kopf der Typ, sieht auch sehr gut aus...gute Figur. Ist mir aber zu gaga...gehe wahrscheinlich nicht ran.
    Alles Typen, die in Vollzeit arbeiten gehen...kaputt sind vom Kapitalismus, kaputt ab 30. Markenzeichen mitteleuropäischer Metropolen.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    140

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Der geile Gaga-Typ ist seit gestern in der Psychiatrie, Rückfall Drogen, Rückfall Allolol...lol....wie sollte es anders sein.

    Ich habe keinen Einbruch oder Rückfall erlebt was den Zigarettenstopp angeht. Alles gut soweit. Im Firmenwagen wird gequarzt wie irre, ich kann und will es den Arbeitskollegen nicht verbieten, aber mir wird immer bewußter wie ich selbst jahrzehntelang diesem Irrsinn frönte.

    Die Einlieferung des Schönlings in die Klappse hat bei mir den nächsten und letzten Wunsch provoziert: Das Einstellen bzw. Meiden von Industriezucker: also keine Brause mehr, keine Cola, kein Industriegebäck, keine Industriejoghurts etc. etc...also nichts was mit Industriezucker gemischt/versetzt ist aus diesen ganzen Supermärkten und Discountern.
    Ich belese mich da mal etwas und dann starte ich das Programm ab Dezember.

    Soweit der Zwischenstand....

  7. Inaktiver User

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Zitat Zitat von avocadar Beitrag anzeigen
    Der geile Gaga-Typ ist seit gestern in der Psychiatrie, Rückfall Drogen, Rückfall Allolol...lol....
    Echt lustig.

  8. gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    140

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Lustig ist das schon lange nicht mehr. Aber die Kiffer freuen sich auf ihre baldige freie Bahn. Wenn ich hier spazierengehe, wehen mir riesige Wolken dieses ekligen Zeugs täglich um die Ohren. Auch im Hausflur, auch wenn ich aus dem Fenster schaue, dringt der Gestank nach oben. Einige haben die Pflanzen auf dem Balkon. Die ganze Stadt ist verseucht von Drogen, Kriminalität, Clans und Gesocks....

  9. gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    140

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Heute ist der 1. Dezember...bin jetzt seit 10 Monaten rauchfrei.

    Finanzielle Ersparnis in meinem Falle bisher: so ca. 2200 bis 2500 Euro.

  10. Inaktiver User

    AW: Tagebuch "Kalter Entzug"

    Zitat Zitat von avocadar Beitrag anzeigen
    Heute ist der 1. Dezember...bin jetzt seit 10 Monaten rauchfrei.

    Finanzielle Ersparnis in meinem Falle bisher: so ca. 2200 bis 2500 Euro.
    Glückwunsch!!

    Ich wünsche Dir, dass Du weiter durchhälst.

    Ich bin im Mai 2 Jahre rauchfrei und freu mich sehr drüber.

    Dein Zucker-Verweigerungs-Projekt klingt auch interessant.
    Wenn Du magst, berichte doch bitte ab und zu hier, wie Du es schaffst und wie es Dir geht.

    Heute ist der 1. December und ich will das auch mal versuchen, mal sehen, wie es klappt.

    LG,
    Columbo


+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •