+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48
  1. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.604

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe ich kann auch so stark bleiben wie Du
    Stärke brauchte es bei mir gar nicht! Es war eher so ein Gefühl des entschlossenen "Ich hab keinen Bock mehr, mich gezielt zu vergiften". Das war damals generell mein Wunsch: Mich mit guten Energien zu umgeben, aktiven Menschen, zuversichtlichen Leuten. Das Rauchen war das "alte" Leben, das abhängige, das vergiftete.

    Ich finde es gut, wenn man ein Motiv hat, wieso man Nichtraucher sein will!

    Nichtrauchen ist letztlich banal: Wenn der Körper nach wenigen Tagen (!) den Nikotinentzug verkraftet hat, ists nur das Gehirn, das im Belohnungszentrum noch auf seinen "Kick" wartet (ich hatte damals "Endlich Nichtraucher" von Alan Carr gelesen). Im übrigen: Ich brauchte 4 (!) Anläufe, um Nichtraucher zu werden und zu bleiben.

    Also: Nix stark sein, einfach "nur" nicht rauchen.

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    und dass die Gewichtszunahme sich in Grenzen halten wird .. in den Wechseljahren gar nicht mehr so leicht ...
    Für den Erfolg deines Nichtrauchens ist es wesentlich, dass du NICHT zunimmst. Weil viele fangen dann aus Frust über das mehr an Gewicht an, wieder zu rauchen! Also: Steig oft auf die Waage! Wenn du siehst, du nimmst merklich zu (alles über 2 Kilo), dann guck, dass du deine Ernährung wieder einstellst. Wie gesagt: Am Anfang hab ich immer, wenn ich Bock zu rauchen hatte (es war nur das Gehirn, nicht der Körper!), Wasser getrunken.

    Mich hatte diese Liste motiviert, was sich nach dem Nichtrauchen ändert:

    DER KÖRPER ERHOLT SICH

    nach 20 Minuten
    Ihr Blutdruck und Ihre Herzschlagfrequenz sind auf die Werte eines Nichtrauchers gesunken; die Temperatur von Händen und Füßen ist auf Normalwert gestiegen.
    nach 2 Stunden
    Es ist kein Nikotin mehr in Ihrem Körper.
    nach 8 Stunden
    Das Kohlenmonoxid, das die Sauerstoffbindung im Blut behindert, hat Ihr Kreislaufsystem verlassen.
    Ihr Raucheratem ist weg.

    nach 24 Stunden
    Ihr Risiko für einen Herzinfarkt ist gesunken.
    nach 48 Stunden
    Ihr Geruchs- und Geschmackssinn haben sich verfeinert.
    nach 3 Tagen
    Sie atmen merklich besser. Es gelangt mehr Sauerstoff ins Blut, weil die Lunge besser durchblutet wird.

    nach 2 Wochen
    Die Entzugserscheinungen sind überwunden.
    nach einem Monat
    Ihr Immunsystem hat sich erholt.
    nach 3 Monaten
    Die Möglichkeit Ihrer Lunge, Sauerstoff aufzunehmen, ist um 30% gestiegen. Die Blutzirkulation hat sich verbessert.
    nach 9 Monaten
    Der typische Hustenreiz ist verschwunden, weil die Flimmerhärchen in Ihren Lungen, die Fremdstoffe entfernen, nachgewachsen sind. Auch chronische Reizungen der Nasennebenhöhlen sind abgeklungen.

    nach einem Jahr
    Ihr Risiko für eine Erkrankung der Herzkranzgefäße hat sich halbiert.
    nach 2 Jahren
    Ihr Herzinfarkt- und Ihr Lungenkrebsrisiko haben deutlich abgenommen.
    nach 5 Jahren
    Ihr Schlaganfallrisiko entspricht dem eines lebenslangen Nichtrauchers.
    nach 10 Jahren
    Das Risiko für Lungenkrebs ist nun so hoch wie bei Nichtrauchern.
    nach 15 Jahren
    Das Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben, ist nun fast so niedrig, als hätten Sie nie geraucht.
    (Quelle: internisten-im-netz.de)
    Was ich auch ergänzen kann: Bei meinem dritten Nichtraucher-Versuch rauchte ich 1 ganzes Jahr nicht.
    Ich war das blühende Leben, auch optisch (nein, kein Gramm zugenommen). Dann kam eine Freundin aus dem Ausland zu Besuch. Die "überzeugte" Raucherin war...Sie bot mir eine an...Aus falscher Freundschaft nahm ich eine...Ach, is doch nur "eine". Eine einzige...

    Ich hing sofort wieder drin. Wegen EINER (!) Zigarette!!!

    Was ich heute auch wegweisend finde in der Rückschau: Ich hatte beim dritten Versuch eine Schachtel Zigaretten noch in der Schublade. Ich dachte mir nix dabei, och, liegt die da halt rum.

    Tief drinnen hält man sich dann (unbewusst) eine erneute Tür offen hin zum Rauchermonster.
    Ich empfehle dir, wirklich alle Zigaretten aus dem Haus zu verbannen.

    Stay tuned,
    Blue
    Be a voice not an echo.


  2. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.337

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    Tag 12
    Toll!!
    Ich bin erst bei Tag 3 und wünschte sehr, ich wäre schon so weit wie Du.
    Alles in allem ist es zwar doof aber nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte.

  3. Avatar von aurora18
    Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    356

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von willichdas Beitrag anzeigen
    Toll!!
    Ich bin erst bei Tag 3 und wünschte sehr, ich wäre schon so weit wie Du.
    Alles in allem ist es zwar doof aber nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte.
    Toll, willichdas !!!
    Ich drücke uns BEIDE die Daumen ,dass wir 2019 rauchfrei UND stur bleiben !!!
    Carpe Diem

  4. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.604

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    Toll, willichdas !!!
    Ich drücke uns BEIDE die Daumen ,dass wir 2019 rauchfrei UND stur bleiben !!!
    Hah! Wartet ab! In spätestens 30 Tagen habt ihr das Gefühl, ihr könnt so irre viel Luft in eure Lunge einsaugen, dass euch echt schwindlig wird! Eure Durchblutung wird sich erholen, alle Elemente in eurem Körper tanzen Walzer vor Heilungsfreude!

    Be a voice not an echo.


  5. Registriert seit
    31.12.2018
    Beiträge
    56

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Hallo Michi2, nun ja, so wie es aussieht, kommen hier sehr viele mit Champix zurecht...… ich gehöre dazu, habe am 22.12.2018 mit dem Starterpaket angefangen, dann ab dem 23.12.2018 NICHT mehr geraucht! Wenn ich mir überlege, dass ich im Jahre 1999 mit Zyban angefangen habe, nach 4 Tagen komplett alles hingeschmissen habe, da ich wirklich alle Nebenwirkungen die man bekommen kann, bekam, versuchte ich es halt vor 6 Jahren nochmal. Dieses mal ohne Hilfsmittel, ging nach ca. 2 Wochen voll daneben, die Sucht aber auch der Genuß war definitiv größer. OK dann halt mit Hypnose, hat alles eine Menge Geld gekostet, Wirkung bei mir.... gleich Null. Gut, ich werde jetzt im Januar 52 Jahre, habe mit 16!!!! Jahren angefangen zu rauchen. Dann habe ich die E-Zigarette ausprobiert, davon bekam ich eine Kehlkopfentzündung auch nicht gut, als wenn mein Inneres immer sagte, wenn es nicht klappt, dann bin ich halt noch nicht so weit, ok dann halt mit weniger Giftstoffe, gesagt getan, habe mir dann zuletzt die Stick von Malboro bestellt, ist ja nur Pfeifentaback…… lach. Ne Leute, erstens haben die überhaupt nichts mit Zigarettengeschmack zu tun und zweitens hat man wie ein Otter gerochen, schlimmer wie mit Zigis. Dennoch muss ich sagen, ab und zu habe ich noch so richtig „Schmacht“ aber das auch nur für wenige Sekunden, ist halt immer situationsabhängig. Erwische mich meistens immer dabei, wenn ich an die „alten“ Gewohnheiten denke, an denen ich eine geraucht habe. Aber es wird bei mir immer weniger. Freu mich total darüber. Ich habe mit Champix, also das Starterpaket während meines Urlaub begonnen, so konnte ich mich auf evtl. Nebenwirkungen schon mal einstellen bzw. dagegenwirken. So, ich nehme morgens um ca. 8:00h Eine und abends so gegen 18:00h Eine. Diese nehme ich jedoch nach den Malzeiten ein. Davor bzw. nüchtern vertrage ich sie nicht so gut, da ich ziemliche Übelkeit nach der Einnahme habe und nicht später als 18:30h da ich sonst die Nacht zum Tage mache, also für mich sehr gutgewesen, dass ich diese Situationen in meinem Urlaub testen konnte. Montag ist mein erster Arbeitstag, mal sehen, wie ich dann meinen Arbeitsalltag gestalten werde und die Zeitlücken fülle werde, an denen ich immer eine mit und ohne Kolleginnen und Kollegen eine geraucht habe. Aber auch diese Zeitlücken werde ich mit anderen Tätigkeiten füllen und einen Termin bei meinem Doc, für die Nachfolgepackung, steht auch schon… ich freu mich auf viel Post von euch und ………. Haltet durch….. es lohnt sich


  6. Registriert seit
    31.12.2018
    Beiträge
    56

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Stärke brauchte es bei mir gar nicht! Es war eher so ein Gefühl des entschlossenen "Ich hab keinen Bock mehr, mich gezielt zu vergiften". Das war damals generell mein Wunsch: Mich mit guten Energien zu umgeben, aktiven Menschen, zuversichtlichen Leuten. Das Rauchen war das "alte" Leben, das abhängige, das vergiftete.

    Ich finde es gut, wenn man ein Motiv hat, wieso man Nichtraucher sein will!

    Nichtrauchen ist letztlich banal: Wenn der Körper nach wenigen Tagen (!) den Nikotinentzug verkraftet hat, ists nur das Gehirn, das im Belohnungszentrum noch auf seinen "Kick" wartet (ich hatte damals "Endlich Nichtraucher" von Alan Carr gelesen). Im übrigen: Ich brauchte 4 (!) Anläufe, um Nichtraucher zu werden und zu bleiben.

    Also: Nix stark sein, einfach "nur" nicht rauchen.



    Für den Erfolg deines Nichtrauchens ist es wesentlich, dass du NICHT zunimmst. Weil viele fangen dann aus Frust über das mehr an Gewicht an, wieder zu rauchen! Also: Steig oft auf die Waage! Wenn du siehst, du nimmst merklich zu (alles über 2 Kilo), dann guck, dass du deine Ernährung wieder einstellst. Wie gesagt: Am Anfang hab ich immer, wenn ich Bock zu rauchen hatte (es war nur das Gehirn, nicht der Körper!), Wasser getrunken.

    Mich hatte diese Liste motiviert, was sich nach dem Nichtrauchen ändert:



    Was ich auch ergänzen kann: Bei meinem dritten Nichtraucher-Versuch rauchte ich 1 ganzes Jahr nicht.
    Ich war das blühende Leben, auch optisch (nein, kein Gramm zugenommen). Dann kam eine Freundin aus dem Ausland zu Besuch. Die "überzeugte" Raucherin war...Sie bot mir eine an...Aus falscher Freundschaft nahm ich eine...Ach, is doch nur "eine". Eine einzige...

    Ich hing sofort wieder drin. Wegen EINER (!) Zigarette!!!

    Was ich heute auch wegweisend finde in der Rückschau: Ich hatte beim dritten Versuch eine Schachtel Zigaretten noch in der Schublade. Ich dachte mir nix dabei, och, liegt die da halt rum.

    Tief drinnen hält man sich dann (unbewusst) eine erneute Tür offen hin zum Rauchermonster.
    Ich empfehle dir, wirklich alle Zigaretten aus dem Haus zu verbannen.

    Stay tuned,
    Blue
    Hallo zusammen, na klar erholt sich der Körper ohne Giftstoffe, aber es ist immer leichter gesagt als getan, die Umsetzung ist viel viel schwieriger als das "mal eben aufhören" mit dem rauchen, ich finde es unangenehmer sich die Zeitlücken zu füllen, in dem man geraucht hat, ich zumindest habe nach etlichen Versuchen als Erstes meine Gewohnheiten geändert und das schon, als ich noch rauchte und dann mit dem Starterpaket angefangen habe, ich kann nur für mich sprechen und ich fühl mich ohne Zigis wesentlich besser....


  7. Registriert seit
    26.02.2012
    Beiträge
    48

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von Anja1234 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, na klar erholt sich der Körper ohne Giftstoffe, aber es ist immer leichter gesagt als getan, die Umsetzung ist viel viel schwieriger als das "mal eben aufhören" mit dem rauchen, ich finde es unangenehmer sich die Zeitlücken zu füllen, in dem man geraucht hat, ich zumindest habe nach etlichen Versuchen als Erstes meine Gewohnheiten geändert und das schon, als ich noch rauchte und dann mit dem Starterpaket angefangen habe, ich kann nur für mich sprechen und ich fühl mich ohne Zigis wesentlich besser....
    Hallo,

    ja die Gewohnheiten ändern.....
    ist manchmal gar nicht so einfach.
    Also zuMindest ich kann nicht allen "Raucher-Punkten" aus dem weg gehen.

    Der 1. Kaffee am Morgen , den brauch ich schon.

    Auf der Arbeit kann ich auich nicht alle Situationen um gehen.

    WIE habt ihr Eure Punkte (Gewohnheiten abgeändert ?

    Jemand sprach von Belohnung, aber mir fällt nichts ein zur Belohnung .

  8. Avatar von aurora18
    Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    356

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von Lillekille Beitrag anzeigen

    Jemand sprach von Belohnung, aber mir fällt nichts ein zur Belohnung .
    wie wär´s wenn du dir eine nette Spardose besorgst und jeden Tag 5€ rein wirfst .. ?!? denn mindestens so viel würdest du für deine Sucht, täglich, ausgeben .. ohne mit den Wimpern zu zucken .. warum also nicht lieber sparen und dir etwas Schönes kaufen oder gönnen (Wellness, Shoppen, Kurzurlaub ..)

    z.B. 30 Tage x 5€= 150€ !!!
    Carpe Diem


  9. Registriert seit
    31.12.2018
    Beiträge
    56

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von Lillekille Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ja die Gewohnheiten ändern.....
    ist manchmal gar nicht so einfach.
    Also zuMindest ich kann nicht allen "Raucher-Punkten" aus dem weg gehen.

    Der 1. Kaffee am Morgen , den brauch ich schon.

    Auf der Arbeit kann ich auich nicht alle Situationen um gehen.

    WIE habt ihr Eure Punkte (Gewohnheiten abgeändert ?

    Jemand sprach von Belohnung, aber mir fällt nichts ein zur Belohnung .
    hallo lillikille, ich habe das gar nicht erst angefangen "Belohnung" warum sollst du dich belohnen? Finde ich merkwürdig, Wenn ich mich in der Zeit belohnen würde, würde ich das doppelte an Gewicht zunehmen, Belohnung hier, Belohnung da, oder Klamotten, ja toll, ich habe morgens immer eine Zigi zum Kaffee genossen, die schmeckte auch immer, ja ..... die schmeckte, ich bin einfach.... später aufgestanden, hatte somit nicht die Zeit in Ruhe eine zu rauchen, bin direkt zur Arbeit gefahren, mit den Kolleginnen und Kollegen habe ich im Vorfeld gesprochen und ich habe mir sehr viel Obst und Gemüse mitgenommen, ist zwar auch nicht so toll, ständig Möhren zu "mümmeln" jedoch besser als rauchen, nun bin ich schon 46 Tage rauchfrei, habe Champix abgetzt, da im im Moment Antibiotikum nehme (Erkältungswelle) und ich muss sagen, mir geht es sehr gut OHNE rauchen. Ich habe nach wie vor Gedanken, jetzt hätte ich mir eine geraucht, z.B. 5 Min. vor einem Termin da sein, ich habe dann immer einer geraucht und schwupp war ich im Termin, geht auch anders, schwupp ohne Kippe, kurz die Zeit genutzt um ein wenig zu laufen, und wenn es nur um den "Häuserblock" ist, es geht, jaaaaaaaaaaaaaaaaa es geht, bin froh dass ich soooooooooooo weit bin, ich hoffe dass es auch so bleibt, nein nicht hoffen, ich weis das es so bleibt, also.... haltet durch ihr schafft das auch LG


  10. Registriert seit
    31.12.2018
    Beiträge
    56

    AW: Wie motiviert ihr euch?

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    wie wär´s wenn du dir eine nette Spardose besorgst und jeden Tag 5€ rein wirfst .. ?!? denn mindestens so viel würdest du für deine Sucht, täglich, ausgeben .. ohne mit den Wimpern zu zucken .. warum also nicht lieber sparen und dir etwas Schönes kaufen oder gönnen (Wellness, Shoppen, Kurzurlaub ..)

    z.B. 30 Tage x 5€= 150€ !!!
    habe ich bei meinen letzten Versuchen auch gemacht! Hatte nichts gebracht, einfach nicht mehr daran denken und wenn, dann im positiven..... haltet alle hier durch LG

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •