+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.134

    Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Hallo,

    während dieser WM gibt es immer wieder Probleme durch Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern, Linienrichtern,...

    Meine Frage dazu:
    Wir haben (auch) hier in Deutschland sehr hochbezahlte Fußballprofis. Bei den Schiedsrichtern kenne ich nur einige Bundesliga-Schiedsrichter, die eigentlich einen anderen Beruf als Hauptberuf ausüben.
    Gibt es nicht die Möglichkeit, dass große Vereine wirkliche hauptberufliche Schiedsrichter ausbilden, fördern und zu gutbezahlten Profi-Schiedsrichtern machen?

    Und genau das gleiche würde ich von der Fifa für die EM, WM,... fordern. Kann sie es den Vereinen nicht aufdrücken, und die müssen es dann eben umsetzen? Auch ein Zusammenschluss der Vereine könnte ja diese wichtigen Entscheidungstreffer unterstützen.

    Ist es wirklich so, dass mehrere millionenschwere Spieler auf dem Spielfeld hin- und herrennen, und die wirklich wichtigen Entscheidungen von einem nebenberuflichen armen Wicht getroffen werden?

    Dies ist wirklich ernst gemeint, und eine echte Frage. Mir ist so, als ob auch vor Beginn dieser WM darauf hingewiesen wurde, dass hier die international erfahrenen Schiris fehlen.

    Bitte helft mir bei der Auflösung des Rätsels

    Viele Grüße von
    Kiki
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  2. Avatar von Mr_McTailor
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    12.766

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Naja, in Deutschland haben wir ja fast so etwas wie Profis. Je nach dem, wie lange man dabei ist, gibt es eine Grundvergütung von bis zu 42.000 Euro pro Saison. Dazu kommen für ein Erstliga-Spiel 3.800 Euro. Linienrichter liegen bei etwa einem Drittel dieser Beträge.

    Bei den Fehlentscheidungen der letzten Woche ist schwer zu behaupten oder gar zu beweisen, dass sie einem Vollzeit-Schiri nicht passiert wären.
    schlechte Technik > schlechte Laune


  3. Avatar von Torun
    Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    1.171

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Auch dem professionellsten Schiedsrichter sind physikalische Grenzen gesetzt. Das Problem ist, dass der Sport immer schneller wird und wir anschließend das, was der Schiedsrichter in dem Moment in Bruchteilen von Sekunden sehen und bewerten muss, genüsslich in Zeitlupe wieder und wieder anschauen können.
    ~ Torun. ~

    Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (Matthias Claudius)

  4. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.617

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Zitat Zitat von Torun Beitrag anzeigen
    Auch dem professionellsten Schiedsrichter sind physikalische Grenzen gesetzt. Das Problem ist, dass der Sport immer schneller wird und wir anschließend das, was der Schiedsrichter in dem Moment in Bruchteilen von Sekunden sehen und bewerten muss, genüsslich in Zeitlupe wieder und wieder anschauen können.
    Sehe ich auch so - ich finde aber auch, dass diese Aufregung um Schiri Fehlentscheidungen dazu gehören und halte nix von dem Firlefanz wie einen Chip im Ball oder so. Steh ich wahrscheinlich alleine da mit meiner Meinung, aber irgendwie würde mir was fehlen, wenn alles so unfehlbar im Fußball wäre...
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  5. Moderation Avatar von Joker
    Registriert seit
    20.12.2005
    Beiträge
    2.710

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    War es nicht so, dass die FIFA dem DFB schon gedroht hat, dass kein deutscher Schiri mehr zu den großen Turnieren darf, wenn sich nicht deutlich zum Profi-Schiri hin bewegt wird?

    Gegenargument des DFB ist meines Wissens, dass die Schiris nur bis Mitte 45 als solche arbeiten können. Und was soll dann mit so jungen "Rentnern" passieren? Hin und wieder könnte sicher einer in anderer Funktion beim DFB weiter arbeiten. Aber wenn jedes Jahr mehrere mit neuen Stellen versorgt werden müssten...

    Außerdem, was soll mit denen passieren, die, obwohl Profi, nicht gut genug sind und besser nicht mehr eingesetzt werden? Da müsste der DFB dann jedesmal eine harte Entscheidung treffen, ob derjenige jetzt auf die Straße gesetzt wird... Nicht ganz einfach.

    Im Übrigen finde ich aber auch, dass "unsere" doch recht gut sind, gerade im Vergleich zu welchen aus anderen Ländern, die ausser EM / WM nie Gelegenheit haben, in großen Spielen Erfahrungen zu sammeln.

  6. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.967

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Das Schiedsrichterwesen sollte grundlegend überdacht werden. Wer Schiedsrichter wird, ist zunächst mal der Depp. Er wird beleidigt, angegangen, es kommt auch vor, dass er Polizeischutz braucht. Unterstützen denn die Vereine die Schiedsrichter? Passiert es, dass das Publikum aufgefordert wird, die Entscheidungen des Schiedsrichters zu akzeptieren? Akzeptieren die Akteure den Pfiff? Es wird zwar schon in der kleinsten Jugendmannschaft heruntergebetet, dass der Pfiff nicht zurückgenommen wird, dennoch wird immer wieder der Zwergerlaufstand geprobt.

    Und, sicher kann ein Schiedsrichter den Sport, den er pfeift. Aber, er wird sicher nicht zu den besten gehört haben. Denn die stehen auf dem Platz mit Ball. Schiedsrichter zu sein ist zunächst alles andere als attraktiv.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  7. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.617

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Das glaube ich allerdings auch - gab es nicht mal einen Schiri, der wegen Morddrohungen aufgehört hat? Der Schwede Anders Firsk oder so?

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es da Männer gibt, die sich denken, ne danke, das ist es mir nicht wert und lassen es lieber gleich bleiben. Wenn man die Millionentransfers mal überlegt und was die Fußballdiven verdienen, sollte es doch wenigstens möglich sein, einem Schiri ein so ordentliches Gehalt zu zahlen, dass die Altersvorsorge auch gesichert ist...

    Ich finde die Summen, die da beim "Spielerverkauf" fließen echt nicht mehr normal!
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  8. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    23.867

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Bundesliga-Schiedsrichter haben sich hochgedient von Schülermannschaften über Kreisligen bis zur Oberklasse.
    Das sind schon Profis. In der WM kommen nur solche zum Zug, die ganz oben pfeifen.

    Was sollten angestellte oder höchstbezahlte besser können? Schiedsrichter sehen, was sie sehen. Und wenn sie zehn Spiele am Tag begleiten, werden sie nicht "besser". Jede Situation ist anders, Vieles eine Frage von Sekunden, während das Getümmel weiterläuft. Mit falschen Entscheidungen müssen die Mannschaften leben können. Mal trifft es sie, mal eine andere. War doch bisher immer gut verteilt.^^

    Ich finde es bestens, wie es ist, zumal Schiedsrichterentscheidungen mit zum Reiz des Sports beitragen. Wenn es nicht mehr Menschen, sondern nur noch die Elektronik richtet, dieser Teil der Aufregung im Spiel flachfällt, nur noch das Ergebnis zählt und die ganzen ExpertInnen nix mehr zu bereden haben, ist der Fußball tot. Mir sind schon die Torkameras zuviel.
    Der Adler fängt keine Mücken.


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  9. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.236

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    ... Schon ganz grundsätzlich ist die Besetzung solcher Partien wie Brasilien gegen Kroatien oder Mexiko gegen Kamerun mit Fußball WM Schiedsrichtern aus Ländern wie Japan, Kolumbien oder der Elfenbeinküste bei diesem Turnier ein schlechter Scherz. Ohne den Sportkameraden zu nahe treten zu wollen bleibt nüchtern festzuhalten, dass diese in ihren jeweiligen Herkunftsländern einfach nicht auf internationalem Niveau pfeifen. Man muss die Frage stellen, was es für einen Wert hat, wenn sich Verbände viele Jahre auf ein solches Turnier vorbereiten, eine Schar hochqualifizierter junger Fußballer auswählen, bei diesem Turnier zu spielen und die Spiele selbst dann von Fußball WM Schiedsrichtern geleitet werden, die in Frankreich oder Deutschland höchstens geeignet für die 3. Liga wären, wenn überhaupt.

    Die Spiele in Ländern wie Japan oder Kolumbien, um nur zwei Beispiele zu nennen, werden selbst in den höchsten Ligen nicht mit der Geschwindigkeit gespielt wie in Frankreich, England, Italien oder Deutschland. Darin liegt schon eine wesentliche Ursache für das Versagen vieler unqualifizierter Fußball WM Schiedsrichter aus exotischen Fußballländern – sie können dem Spiel schlicht nicht folgen. Der Blick für das extrem schnelle Spiel und seine entscheidenden Situationen ist auch nicht in Schiedsrichter – Trainingseinheiten vor dem Turnier erlernbar, sondern nur im Absolvieren unzähliger Partien auf höchstem fußballerischem Niveau in den entsprechenden Ligen. Warum aber werden dann solch völlig ungeeignete Fußball WM Schiedsrichter überhaupt eingesetzt?

    Diese Frage könnte nur der veranstaltende Verband, die FIFA, beantworten, der aber wohl keine Stellung nehmen wird. In jedem Fall lenkt die Diskussion während der Spiele von dem Skandal um die WM Vergabe an Katar ab. Ebenso ist die Besetzung von Partien mit Schiedsrichtern aus Ländern, die man auf einer Karte nur mit Mühe finden könnte, die aber zu den treuen Vasallen des Sepp Blatter gehören vielleicht auch ein Teil des Blatterschen Gefälligkeiten-Systems. Und letztlich ließen sich mit solchen Fußball WM Schiedsrichtern auch der Ausgang von Spielen beeinflussen, wenn man denn überhaupt glaubt, dass so etwas bei der FIFA möglich wäre…
    Quelle
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen


  10. Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    35

    AW: Schiedsrichter: Gibt es keine Voll-Profis ähnlich Fußballern?

    Also offiziell sind die ja nur auf Honorarbasis eingestellt, aber das Honorar ist, wenn man regelmäßig spielt, höher als mein Jahresgehalt ;) Andererseits kann man ja auch nur einen begrenzten Zeitraum diese Tätigkeit ausführen, so dass ein zweites Standbein sicher nicht schlecht wäre ;)

    Das Problem bei der WM ist einfach, dass man Schiedsrichter aus der ganzen Welt einsetzt, was zwar grundsätzlich gut ist aber es sind halt auch Leute aus Ligen dabei in denen es keine (oder nur eine drittklassige) Profiliga gibt und die dementsprechend auch wenig Erfahrung haben.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •