+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

  1. Registriert seit
    04.11.2019
    Beiträge
    10

    Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monster?

    Hallo

    ich (w) bin neu hier (und werde mich selbstverständlich noch gerne im dafür vorgesehenen Bereich vorstellen) und eine Beziehungsangelegenheit liegt mir gerade sehr am Herzen und ich würde mich deshalb über eure Meinungen freuen. Vorsicht, es ist seeehr lang geworden.

    Mein Lebenspartner, mit dem ich seit über zehn Jahren zusammen bin (wir sind beide um die 40 Jahre alt, kinderlos, Beziehung ist trotz der iebnen oder anderen Krise weitgehend harmonisch), hat in den letzten paar Monaten öfter mal etwas mit seiner guten, aber ziemlich neuen, Freundin, oder besser gesagt, Kumpelin, unternommen.
    Zweimal war ich sogar mit dabei, obwohl sie eigentlich nur ihn sehen wollte - allerdings habe ich mir dabei nichts weiter gedacht, und er wollte mich allem Anschein nach gerne mitdabeihaben und zu Hause sitzen wollte ich da auch nicht unbedingt. Nur habe ich sie nicht die Bohne interessiert und sie hat eigentlich den ganzen Abend lang nur über sich geschwafelt, und solche Leute finde ich, tja... eher nicht so spannend. Aber wenn mein Partner das angenehm findet und gerne als schweigender Fanclub herumsitzt? Nur zu! Kann er von mir aus. Ich vertraue ihm ja grundsätzlich und ich finde es alles andere als angebracht, wegen Kumpels anderen Geschlechts irgendwelche Anstalten zu machen oder gar solche Freundschaften zu verbieten. Ich selber habe ja auch männliche Freunde und es müssen sich ja nicht alle untereinander toll finden.

    Der Haken an der Sache: es kam nun ein paarmal vor, dass er spät nachts bei ihr zu Hause zu Besuch war und mich sogar deswegen angelogen hat (z.B hat er einmal behauptet, er hätte bei einem männlichen Freund übernachtet, da er mich nicht nervös machen wollte). Da läuteten bei mir natürlich die Alarmglocken. Er hatte es sonst NIE nötig, mich anzulügen, warum gerade dann? Vor zwei Wochen hatte sie zudem eine grosse Geburtstagsparty und hat nur ihn eingeladen, weswegen ich zwar auch ein wenig sauer war, aber nichts gesagt habe, da sie mir ja als Person eher egal ist und für mich eine lockere Bekannschaft ist, und ich habe gerne etwas anderes unternommen. Da habe ich mir einfach gedacht, ja mei, dann ist er ihr halt sehr sympathisch als mensch und ich halt nicht, macht doch nix.

    Letztes Wochenende waren sie aber wieder zusammen und sie hat so einiges über den Durst getrunken und er hat sie mit dem Taxi zu ihr nach Hause begleitet, damit ihr ja auch nichts passiere (beim Türaufschliessen nach dem Aussteigen aus dem Taxi, im Ernst?). Zuerst hat er mich wieder einmal über den Besuch angelogen (da es mich interessiert hat, wo er denn so lange war) und behauptet, er wäre woanders gewesen.

    Als ich die Wahrheit über seine Ritterlichkeit aus ihm rausgezogen habe, bin ich erst so richtig die Decke hochgegangen. In Rage gekommen, habe ich ihm sogar ein Ultimatum gestellt. Dass ich mit keinem Mann zusammensein will wenn ich zähneknirschend irgendwelche nächtlichen Besuche bei anderen Frauen akzeptieren sollte, dann lieber keinen Mann, sollte er noch so toll sein. Wutenbrannt habe ich ihr zudem eine böse Mitteilung gesendet und sie hat dann gefragt, ob ich übergeschnappt sei. Mir war das danach etwas peinlich, dass sie auf diese Weise unseren Streit mitgekriegt hat.
    Ich muss aber dazu sagen, dass mein früherer Ex sehr viele weibliche Freundinnen hatte und ich immer sehr tolerant war, aber schlussendlich war ich der hintergangene Depp mit ein paar Geschlechtskrankheiten am Hals - es mag sein, dass ich diese schlechten Erfahrungen nun zu Unrecht in meinen aktuellen Partner hineinprojiziere. Aber wonach sollen denn diese Besuche sonst aussehen? Und wenn sogar ein gemeinsamer Bekannter einen Verdacht geäussert hat (wohlgemerkt, ohne, dass ich das in irgendweiner Weise thematisiert hätte)? Und sie ihm seit Wochen täglich mehrere Mitteilung schreibt? Wonach soll es denn aussehen? Hinzu kommt, dass mein Partner in letzter Zeit mir gegenüber etwas mürrisch ist und oft pampig reagiert - was natürlich aber tausende andere Gründe haben kann.

    Meine Alarmglockengedanken: entweder haben die zwei etwas zusammen am laufen oder eben nicht, und im zweiteren Fall verstehe ich diese nächtlichen Besuche umsomehr nicht, männliche Kumpels hat er in all den Jahren bei WEITEM nicht so oft des Nachts besucht. Ist das echt nötig?
    Zudem weiss ich leider, dass sie extrem locker mit Sex mit verschiedenen Partnern umgeht, sie ist Single und nicht gerade ein Kind von Traurigkeit, und dass einer eine feste Partnerin hat, ist für sie echt das letzte Problem. Warum sollte mein Partner praktisch der einzige Mann sein, mit dem sie sich lediglich eine tiefe und achsoschöne Freundschaft wünscht?
    Ich gebe zu, ich fühle mich als Frau von ihr bedroht und bin eifersüchtig.

    Er behauptet nun, dass ich ihm mit meinen Eifersuchtsszenen unrecht tue und er fände mein mangelndes Vertrauen traurig, dass ich da zuviel hineininterpretiere (Hallo? ). Natürlich wird er diese (seinen Worten nach absolut harmlosen) Besuche einstellen, wenn er sieht, das mich das beunruhigt/verletzt, soo wichtig sei ihm diese Freundschaft nun auch wieder nicht. Er selber fände es auch nicht gerade toll, wenn ich so etwas machen würde.

    Jetzt fühle ich mich wie der letzte Depp, ehrlich. Einer erwachsenen Person etwas verbieten? Wie tief bin ich gesunken? Ich fühle mich deswegen einerseits ungerecht ihm gegenüber, andererseits bin ich froh, für mich eingestanden zu sein. Mich nervt es auf jeden Fall, dass so etwas in einer festen Beziehung zwischen über 15-Jährigen überhaupt ein Thema sein soll.

    Nehmen wir mal an, die beiden haben wirklich ein rein freundschaftliches Verhältnis: reagiere ich über?
    Wie denkt ihr darüber, wie würdet ihr so etwas handhaben?

    Jedenfalls ein Riesendanke an den, der das alles gelesen hat :)

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.269

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    ein spielvorschlag. ein gedankenspiel.

    alles was du hier aufgeschrieben hast und was bis dato sein part war- wird jetzt, im spiel, deiner.

    wie stellt sich das für ihn dar wenn du dich so verhalten würdest wie er es jetzt tut?

    er wird auf eine geburtstagsfeier deines "freundes, kumpels" nicht eingeladen, er bekommt wilde geschichte erzählt von ritterlichen aktionen (saufen können aber nicht alleine nach hause gehen können)

    frage ihn wie er es empfinden würde wenn du dich so verhältst wie er und seine kumpeline jetzt ?
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.760

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    Genau, mach das mal, erzähle ihm das mal, wie es ihm gehen würde, wenn du dich so verhalten würdest.

    Wie würde es ihm gehen, wenn du ihn anlügen würdest.

    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Ich hab keine Zeit das Gute in den Garstigen zu suchen!




  4. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.008

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    Hat sie schon geschrieben: er fände es auch nicht so toll


  5. Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    995

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    ich habe auch männliche kumpels. mit keinem hat mein partner ein problem. die kenn ich aber alle schon ewig. und mein partner kann jederzeit mitgehen, wenn ich mich mit meinen kumpels treffe. aber mit einem NEUEN guten kumpel würde mein partner bestimmt auch nicht einverstanden sein.
    ich versteh dich vollkommen, und die lügerei von ihm geht auch gar nicht!

  6. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.008

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    Ansonsten:
    Ich muss mich wohlfühlen in einer Partnerschaft. Ich muss nichts "aushalten", wenn es mir nicht gut tut.
    Und wenn ihm ihre Befindlichkeiten wichtiger sind als deine? Bei aller persönlichen Freiheit: Das fände ich daneben.

  7. Inaktiver User

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    Zitat Zitat von _jezero_ Beitrag anzeigen
    Er selber fände es auch nicht gerade toll, wenn ich so etwas machen würde.
    Interessante Bewertung dieser Angelegenheit seinerseits!

  8. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.269

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    er findet es nicht toll.

    ich würde da ein wenig ins detail gehen und ihn darüber mal ein paar tage brüten lassen.

    vorschlag:

    schreibe was du hier über sie und ihn geschrieben hast- wie eine bühnenstück-vorlage um und dann gibs ihm.

    lasse es ihn lesen und darüber brüten. und wenn er ausgebrütet hat- redet darüber wie das in zukunft laufen kann oder nicht.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  9. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.760

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    Du bist kein eifersüchtiges Monster, ich hätte ihm die Koffer vor die Tür gestellt.

    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Ich hab keine Zeit das Gute in den Garstigen zu suchen!




  10. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.669

    AW: Partner hat mehrmals bei Kumpelin übernachtet - bin ich ein eifersüchtiges Monste

    Hallo _jezoro_ und herzlich Willkommen im Forum.

    Nach Deiner Schilderung denke ich, daß Deine Eifersucht nicht vollkommen unberechtigt ist.
    Zitat Zitat von _jezero_ Beitrag anzeigen
    Mein Lebenspartner, mit dem ich seit über zehn Jahren zusammen bin (wir sind beide um die 40 Jahre alt, kinderlos, Beziehung ist trotz der iebnen oder anderen Krise weitgehend harmonisch), hat in den letzten paar Monaten öfter mal etwas mit seiner guten, aber ziemlich neuen, Freundin, oder besser gesagt, Kumpelin, unternommen.
    Zweimal war ich sogar mit dabei, obwohl sie eigentlich nur ihn sehen wollte - allerdings habe ich mir dabei nichts weiter gedacht, und er wollte mich allem Anschein nach gerne mitdabeihaben und zu Hause sitzen wollte ich da auch nicht unbedingt. Nur habe ich sie nicht die Bohne interessiert und sie hat eigentlich den ganzen Abend lang nur über sich geschwafelt, und solche Leute finde ich, tja... eher nicht so spannend.
    Vernüftige erwachsene Menschen würden den Partner des Kumpels auch am Gespräch beteiligen, das ist nämlich schon das erste und beste nonverbale Zeichen, daß man ihn wahrnimmt, respektiert und akzeptiert.

    Das hat sie vermieden, für mich Indiz 1 also.

    Aber wenn mein Partner das angenehm findet und gerne als schweigender Fanclub herumsitzt? Nur zu! Kann er von mir aus.
    Das liest sich allerdings reichlich bockig - und bockig in Deinem Alter wird man auch eher nicht ganz ohne Grund, ich denke, aus Dir spricht da Dein Bauchgefühl. Indiz 2.

    Der Haken an der Sache: es kam nun ein paarmal vor, dass er spät nachts bei ihr zu Hause zu Besuch war und mich sogar deswegen angelogen hat (z.B hat er einmal behauptet, er hätte bei einem männlichen Freund übernachtet, da er mich nicht nervös machen wollte).
    Hat er bei ihr übernachtet oder nur vorgegeben, bei einem männlichen Freund zu übernachten?
    Aber egal wie, das geht für mich auch nicht mit einer vertrauens-würdigen Partnerschaft zusammen. Indiz 3.

    Ich habe z.B. auch zwei sehr liebe Kumpel, wir treffen uns regelmäßig zu zweit in bestimmten Städten und übernachten da auch jeweils beide (in EZ) und dinieren und/oder frühstücken zusammen, hochverdächtig, wir frozzeln da auch immer drüber, daß alle Indizien gegen uns ausgelegt werden könnten.

    Zumindest mein Partner weiß davon (bei ihnen weiß ich das nicht, muß ich nächstes Mal mal fragen) - und genau das macht es transparent und glaubwürdig.

    Da läuteten bei mir natürlich die Alarmglocken.
    Mit Recht.

    Vor zwei Wochen hatte sie zudem eine grosse Geburtstagsparty und hat nur ihn eingeladen,
    Bei "große Feier" hättest Du als weiterer Gast den Kohl auch nicht fett gemacht, Dich also nicht einzuladen ist für mich ein deutliches, brüskierendes oder taktierendes Zeichen. Indiz 4.

    Nachdem Indiz1-4 schon im Raum standen, ist es nicht gerade vertrauensfördernd, wenn sowas noch hinzukommt.
    Zuerst hat er mich wieder einmal über den Besuch angelogen (da es mich interessiert hat, wo er denn so lange war) und behauptet, er wäre woanders gewesen.
    Indiz5

    Ich muss aber dazu sagen, dass mein früherer Ex sehr viele weibliche Freundinnen hatte und ich immer sehr tolerant war, aber schlussendlich war ich der hintergangene Depp mit ein paar Geschlechtskrankheiten am Hals -
    Oh je, das ist echt übel und daß Du da doppelt hellhörig bist, wundert mich nicht.

    es mag sein, dass ich diese schlechten Erfahrungen nun zu Unrecht in meinen aktuellen Partner hineinprojiziere.
    Das wäre der Fall, wenn er sich bemühen würde, Dein Vertrauen zu verdienen oder zu behalten, aber das tut er ja mit Lügen nun so gar nicht.

    Und wenn sogar ein gemeinsamer Bekannter einen Verdacht geäussert hat (wohlgemerkt, ohne, dass ich das in irgendweiner Weise thematisiert hätte)?
    Nochmal oh je.
    Für sich allein würde ich auf sowas nichts geben aber mit den anderen Indizien zusammen...

    Und sie ihm seit Wochen täglich mehrere Mitteilung schreibt?
    Nun ja, irgendeine Art von Beziehung ist das wohl, antwortet er ihr denn genauso oft und regelmäßig?
    Und ausführlich?

    Zudem weiss ich leider, dass sie extrem locker mit Sex mit verschiedenen Partnern umgeht, sie ist Single und nicht gerade ein Kind von Traurigkeit, und dass einer eine feste Partnerin hat, ist für sie echt das letzte Problem. Warum sollte mein Partner praktisch der einzige Mann sein, mit dem sie sich lediglich eine tiefe und achsoschöne Freundschaft wünscht?
    Ich gebe zu, ich fühle mich als Frau von ihr bedroht und bin eifersüchtig.
    Es ist eigentlich egal, was die Frau wirklich will- aber Dein Partner gibt ihr sehr viel - fast partnerschaftlichen- Raum, den er gleichzeitig vor Dir auch noch verheimlicht.
    DAS macht es schwierig.

    Er selber fände es auch nicht gerade toll, wenn ich so etwas machen würde.
    Immerhin das.
    Ich denke, Ihr kommt über intensive und ehrliche Gespräche nicht herum.
    Hoffentlich ist er dann ehrlich.

    Jetzt fühle ich mich wie der letzte Depp, ehrlich. Einer erwachsenen Person etwas verbieten? Wie tief bin ich gesunken? Ich fühle mich deswegen einerseits ungerecht ihm gegenüber, andererseits bin ich froh, für mich eingestanden zu sein. Mich nervt es auf jeden Fall, dass so etwas in einer festen Beziehung zwischen über 15-Jährigen überhaupt ein Thema sein soll.
    Hadere bitte nicht mit Dir für Dein Bauchgefühl.
    Meine eigenen Beispiele oben könnte man auch verfänglich interpretieren, daß diese Kumpel und ich uns immer wieder in Hotels für einen Abend treffen, aber gerade weil ich mit absolut offenen Karten spiele, daß ich mit XY da bin und übernachte, vertraut mein LG mir da (mit Recht) vollkommen.

    Dein Partner aber hat Dich mehrmals belogen-
    ich wäre - daher - auch mißtrauisch.

    Und bitte laß Dir nicht einreden, daß er Lügen muß, weil Du eifersüchtig bist, das ist dann immer das Henne-Ei-Thema.

    Alles Liebe
    Sternenfliegerin

    Jedenfalls ein Riesendanke an den, der das alles gelesen hat :)
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin
    Geändert von Sternenfliegerin (04.11.2019 um 15:16 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •