+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. Inaktiver User

    Mein Mann und meine Freundin



    Mein Mann und ich: 10 Jahre verheiratet, Kinderplanung im Werden, gute, ehrliche Beziehung, hatten letztes Jahr aber auch heftige Krise.

    Meine Freundin und ich: kennen uns seit 8 Jahren, sehr guter, inniger Kontakt, verschiedene Umzüge führten dazu, dass wir uns so ca. 6 Mal im Jahr sehen, auch über´s Wochenende, dann war sie hier, hat meinen Mann kennengelernt. Sie ist in den Jahren ab und zu auch in Partnerschaften gewesen, momentan aber wieder Single.

    Das ganze geht also schon seit ca. 5 Jahren, dass wir auch mal was zu dritt unternehmen. Mein Mann und sie verstehen sich bestens. Bisher habe ich beiden bedingungslos vertraut (und tu es noch), allerdings haben sich in den letzten 2 Jahren(?) meinerseits ein paar Empfindlichkeiten eingestellt und ich würde gerne wissen, was da (mit mir) los ist.

    Als ich mit meinem Mann die entsprechende Krise hatte, merkte ich, dass sie nicht wirklich bereit war, mit mir darüber zu reden. Ich habe mir das damit erklärt, dass sie mittlerweile auch mit meinem Mann befreundet ist (hin und wieder schrieben sich die beiden auch kurze Nachrichten) und es daher für sie schwierig ist, Position zu beziehen.
    Also habe ich das Thema vor allem mit mir und anderen Freundinnen bearbeitet. - Und natürlich mit meinem Mann.

    Vor Weihnachten war sie dann mal wieder zu Besuch. Es war eine schöne Zeit, aber mir entging nicht, dass da ziemlich viel zwischen ihr und meinem Mann los war.
    Er hat sie den ganzen Abend mehr angeguckt und beachtet als mich.
    Die Art und Weise, wie er sie angesehen hat, habe ich vorher so noch nicht bei ihm gesehen.
    Sie hat ihn auch mehr angeguckt und beachtet als mich.
    In der Art, wie sie ihn angeguckt hat, kann ich nichts feststellen, aber das war schon alles sehr humorvoll, fröhlich, vielleicht sogar flirty.

    Mir liegt an der Freundin und an meinem Mann viel. Ich bin eigentlich überhaupt kein eifersüchtiger Typ, aber seither schrillen meine Alarmglocken und ich kann das Beisammensein, fürchte ich, nicht mehr so genießen, wie vorher.

    Die Krise von meinem Mann und mir ging übrigens von mir aus. Ich war mir nicht sicher, ob ich die Beziehung noch will (längere Geschichte, aber keine Betrügereien oder so). Mittlerweile bin ich mir aber wieder sicher, sodass man vielleicht vermuten könnte, dass meine Eifersucht vielleicht so eine Art Panik darstellt, dass er sich vielleicht auch unsicher werden oder sein könnte?

    Meine Frage: Kennt ihr solche Situationen und wie würdet ihr euch verhalten?

    Ein gutes Neues allerseits!

  2. Inaktiver User

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Wirkt vielleicht abgedroschen, aber: Hast du mal deinen Mann auf deine Beobachtungen und deine Befürchtungen angesprochen?

  3. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.809

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mir liegt an der Freundin und an meinem Mann viel. Ich bin eigentlich überhaupt kein eifersüchtiger Typ, aber seither schrillen meine Alarmglocken und ich kann das Beisammensein, fürchte ich, nicht mehr so genießen, wie vorher.

    Die Krise von meinem Mann und mir ging übrigens von mir aus. Ich war mir nicht sicher, ob ich die Beziehung noch will
    Die beiden mögen sich, du warst auf dem Absprung, vielleicht ....

    Ich würde: REDEN! Direkt! Tacheles! Wir können doch hier nur wild spekulieren.

    Bist du denn mittlerweile wieder sicher, dass du ihn willst? Weiß er das?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]


  4. Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    1.645

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Willst Du ihn wieder, weil jetzt eine Andere (Deine Freundin in dem Fall) sich für ihn interessiert?


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.739

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Wenn du dich damit nicht wohlfühlst, triff dich doch allein bei ihr.

    Wie sagte schon Hannibal Lector: "Wir begehren, was wir (täglich-hier ja nicht) sehen."

    Ich denke immer, wenn sich bei uns irgendetwas meldet, dann ist da auch was.

    Ich würde das mit sanfter Hand auseinanderziehen.

  6. Inaktiver User

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Damit sagt ihr das, was ich auch schon dachte: Einfach mal ansprechen. Ich hatte halt die Befürchtung, dass ich damit vielleicht schlafende Hunde wecke.

    Aber das werde ich wohl tun. Also: Reden.

  7. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.839

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Ich würde Treffen auch ausdehnen und die Freundin allein treffen

    Und dann abwarten, ob Nachfragen kommen...

    Die Situation ist mir sehr vertraut u ab dem Moment wo ich so ne kleine Eifersucht bekam, begann da auch was

    Es wurde abgestritten und unterm Strich gab es eine Affäre

    Aus heutiger Sicht würde ich es nicht mehr ansprechen, sondern abwarten

    Dann stellt sich zudem heraus, ob !! einer von Beiden aktiv wird

    Es ist schade, aber nicht verwerflich, sich in der Konstellation zu verknallen, Frage ist, wie damit umgehen!
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  8. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.919

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich hatte halt die Befürchtung, dass ich damit vielleicht schlafende Hunde wecke.
    Wieso? Was solltest Du da "wecken"? Wo nichts ist, kann man nix "wecken". Andersherum benötigt es auch nicht Deine "Ansprache", sollte da schon etwas sein.

    Nichts sagen und versuchen, das Ganze ohne Kommunikation Deinerseits zu den Beiden zu trennen, würde ich auf gar keinen Fall machen. Die beiden haben ja direkten Kontakt. Sie würden sich sicherlich darüber austauschen und ggf. gar nicht verstehen, wieso und weshalb Du nun plötzlich so agierst, dass die beiden nicht mehr aufeinandertreffen.


  9. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.739

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Damit sagt ihr das, was ich auch schon dachte: Einfach mal ansprechen. Ich hatte halt die Befürchtung, dass ich damit vielleicht schlafende Hunde wecke.

    Aber das werde ich wohl tun. Also: Reden.
    Meinst du, er ist dann ehrlich? Er wird es einfach abstreiten und du bist keinen Schritt weiter. Was soll er auch sonst tun?

  10. gesperrt
    Registriert seit
    02.11.2018
    Beiträge
    1.005

    AW: Meine Mann und meine Freundin

    Nun ja, so eine Krise, wie ihr sie hattet und dann noch ein Partner (in dem Fall du), der dem Anderen um die Ohren haut, dass er nicht mehr weiß, ob er ihn noch liebt und die Beziehung noch will - das macht schon was mit einem. Ich habe damals nach einer ähnlichen Ansage meines Ex und dem ersten Schock dann auch wieder angefangen, mich umzuschauen und auch wieder andere Männer wahrzunehmen. Schlussendlich war ich dann einige Monate später sogar die, die gegangen ist. Weil ich mich anderweitig verliebt hatte.

    Ich kann dir auch nur dazu raten, mit deinem Freund zu reden, dein Bauchgefühl wird nicht umsonst anschlagen, auch wenn die Kumpeline möglicherweise überhaupt nicht interessiert ist und du denkst, eure Krise sei vorbei. Sieht für mich von seiner Seite nicht so aus.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •