+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

  1. Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    44

    Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Guten Morgen zusammen,

    gestern hatte ich ein sehr komisches Erlebnis. Nach einen sehr durchwachsenen Wochenende mit vielen Tränen und Bauchschmerzen, Mißtrauen meinerseits und Kopfkino ist gestern der Knoten geplatzt. Mein Partner ist nach einer längeren Dienstreise heimgekommen, wir hatten einen schönen Abend und kurz vorm zu Bett gehen bekommt er eine SMS. Ich bin so blöd und frage, wer so spät noch schreibt. Er macht Witzchen um mich bissl zu ärgern, aber letzten Endes war es nur eine System-SMS. In mir stieg alles hoch. Ich hatte einen extremen Eifersuchtsanfall, wo alles hochkam was mich die ganze Zeit beschäftigte. Wir schrien uns an, ich weinte, er tröstete mich und redete mir gut zu. Ich stand völlig neben mir. Er sagte, meine Eifersucht wäre krankhaft. Vielleicht!?

    Ich habe die Nacht viel nachgedacht, konnte kaum schlafen. Ich schäme mich für gestern abend, kann und will es gar nicht rückgängig machen. Wenn ich nur daran denke und an mein vergangenes Kopfkino denke, wird mir schwindlig und merke das bin doch gar nicht ich?! Ich war früher nie eifersüchtig? Warum jetzt? Ich habe mich gestern ziemlich peinlich aufgeführt und das wars. Das will ich nicht mehr. Ich möchte mich nicht mehr so abhängig machen und mich selbst herabsetzen. Nein. Das ist eine Kampfansage! Und nach dem peinlichen Vorfall gestern, weiß ich dass ich es schaffe. Ich bin doch wer!!! Warum lass ich so etwas zu? Jedenfalls fühle ich mich heute etwas von Innen gereinigt. Klingt irgendwie komisch, aber es fühlt sich so an.

    Wenn doch jemand einen betrügen will, kann man das wohl kaum kontrollieren und deshalb heißt es ab heute vertrauen, egal welche Erfahrungen man schon gemacht hat! Man tut sich doch selbst keinen Gefallen, sich sein Leben lang zu zermürben?!

    Danke fürs Lesen.
    Ich würde mich freuen, wenn jemand Ähnliches erlebt hat und vielleicht den selben Aufschwung gespürt hat und mir hier ein paar Tipps geben kann dran zu bleiben.

    Danke,
    eure Quirin!

  2. Inaktiver User

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Hallo Quirin,

    ich will dir nicht deinen frischen Wind zum Aufschwung nehmen, aber wieso hattest du denn solche Bauchschmerzen und Kopfkino? Gabs dazu einen konkreten Anlaß? Was ist bei euch los?

    Extreme Eifersucht gibt es natürlich, klar. Aber wenn jemand "früher" sonst so gar nicht eifersüchtig war und es dann plötzlich so massiv auftaucht, dann macht mich das doch hellhörig...

    Erzähl doch noch bisserl was von euch, damit man sich ein Bild machen kann.

    Ich kenne solche "Kampfansagen" an meine plötzliche Eifersucht selbst, ja. Aber leider hat sich im Nachhinein herausgestellt, daß mein schlechtes Bauchgefühl mich nicht getrogen hat: die Eifersucht war begründet, mein Partner hatte sich fremdverliebt.

    Interessierte Grüße,
    agnusdei


  3. Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    44

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Hallo agnusdei, danke für deine Antwort. Schau mal ein paar Beiträge früher. Ich hatte einen Strang eröffnet mit dem Titel "Fehlendes Selbstbewusstsein". Ich denke, daraus geht einiges hervor.

    Wie bist du dahinter gekommen bei deinem Partner?`

    Ich denke ich bin deshalb so eifersüchtig, weil ich doch endlich einen Deckel zu meinem Topf gefunden habe und deshalb wohl gerade Besitzansprüche hege. Ich fühle mich emotional abhängig von ihm. Nach meinem Eifersuchtsanfall war mir das so unendlich peinlich und ich muss sagen, warum bin ich bei IHM so? Er ist keine Gottheit, er hat Ecken und Kanten. Ich liebe ihn, aber beeinflussen kann ich seine Gefühle oder sein Handeln nicht.
    Wir sind eine Partnerschaft auf gegenseitiges Vertrauen eingegangen und da möchte ich wieder hin.

  4. Inaktiver User

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Hallo Quirin,

    ich habe meine Eifersucht mit dem Buch "Eifersucht" von Rolf Merkle ganz gut in den Griff bekommen. Klar zwickt sie mich noch manchmal, aber es geht immer besser!
    Natürlich hilft ein Buch nicht jedem, die Ansätze sind ja immer individuell verschieden, aber schaden kann das Lesen sicher nicht!

    Grüße,
    happy_heart


  5. Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    44

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Hallo happy_heart, danke für deine Antwort.

    Ich habe die Seite von Rolf Merkle auch schon entdeckt und auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir dieses Buch zu besorgen.

    Hattest du bisher immer Anlass zur Eifersucht? Ich habe festgestellt, dass einfach die Schmerz- und Toleranzgrenzen bei den verschiedenen Leuten so unterschiedlich sind und darauf sollte man auch acht geben, in beide Richtungen versteht sich.


  6. Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    27

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Hallo Quirin!

    Ich habe leider auch so ein Eifersuchtsproblem... Ähnlich wie du habe ich auch einen Job der mir Spass macht, aber was die gesellschaftliche Anerkennung bzw. Ausbildung/Studium betrifft ist mir mein Partner auch überlegen. Er hat daraus nie einen Hehl gemacht, aber natürlich hat er viele Freunde die was ähnliches machen wie er -auch weibliche und da habe ich mich natürlich schon manchmal gefragt, ob ihm vielleicht jemand "gleich gestelltes" lieber wäre o.ä. -aber das sind meine eigenen Minderwertigkeitskomplexe.

    Jetzt hat er auch noch einer Exfreundin die ebenfalls eine "Kollegin" ist, zu einem Job verholfen... Als ich das erfahren habe, bin ich innerlich ausgerastet und ein wenig hab ich es mir auch anmerken lassen -was er überhaupt nicht verstehen konnte -ist doch das normalste von der Welt "Freunden" zu helfen wenn man kann und hat nichts mit uns zu tun....

    Ok, nachdem ich mich wegen dieser und auch anderen letztlich unwichtigen Geschichten ohne Ende selbst zermürbt habe, ihm Vorwürfe gemacht habe, danach ein schlechtes Gewissen hatte und mit meiner Eifersucht beinahe schon die Beziehung zerstört hätte, hab ich mir nun auch gesagt: Ich höre auf damit. Es bringt nix. Wenn er mich verlassen oder betrügen will, kann ich es mit Eifersucht bestimmt nicht verhindern- im Gegenteil. Das einzige was ich tun kann, ist gut zu mir selbst sein und an meinem eigenen Selbstwert arbeiten... Viel Glück dir weiterhin


  7. Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    44

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Hallo AnaLinda,

    danke für deine Nachricht.

    Ich war bisher immer eine sehr starke Person und habe mich mit der Zeit einfach zu sehr emotional abhängig von ihm gemacht. All das ist mir mit meinem Ausbruch bewusst geworden. Was für ein Häufchen Elend ich doch bin (war) und es sicher nicht mehr sein möchte.

    Es ist vielleicht nichts dabei, wenn sich die Männer die Bestätigung bei anderen (Frauen) holen, wenn sie einmal die Grenze überschreiten, wissen sie selbst, war es das. Und wer hindert uns daran, es uns in der Zeit nicht auch gut gehen zu lassen? Ich höre auch auf mir Gedanken zu machen und mich selbst zu zermürben. Das hat mir das letzte Wochenende einfach gezeigt. So kann es nicht weiter gehen. Ich lasse ihm seine Freiheiten, ich sollte ihm da vertrauen. Ich bin auch jemand und auf seine Bestätigung dafür möchte ich nicht mehr warten!

    Ich hoffe dir geht es auch besser und du kannst dein Leben als allererstes für DICH leben?

  8. Avatar von mondfisch
    Registriert seit
    21.02.2007
    Beiträge
    2.853

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Hallo Quirin,

    ich habe auch immer mit Eifersucht zu kämpfen. Anders wie du habe ich es mir aber nie anmerken lassen. Leider hat es mich aber innerlich immer wieder so zerfressen, dass ich mir letztendlich den Mann selber ausgeredet habe mit der Folge, dass ich mich getrennt habe.

    Heute sehe ich die Sache anders: Ich bin jemand, der die Ausschließlichkeit braucht, um sich geliebt zu fühlen. Ein Treffen mit einer guten Freundin oder Bekannten seinerseits, lässt in mir das Gefühl aufkommen, nicht geliebt zu werden. Warum und wieso das so ist, weis ich auch nicht. Tatsache ist aber auch, dass ich die Gefühle "hören" muss. Um wirklich glücklich zu sein und Vertrauen aufbauen zu können, muss mir der Partner oft sagen, dass er mich liebt und das ich sein ein und alles bin. Dann kann ich mich fallen lassen und auch ihm alles geben. Ein Mann der nicht so über seine Gefühle spricht und sich dann noch mit "Freundinnen" trifft, ist auf Dauer ein K.O.-Kriterium für mich. Ich werde dann selber auch kühl und unnahbar und fange an, mir die Beziehung auszureden.

    Fazit für mich ist: Ob ich eifersüchtig bin oder nicht, hängt davon ab, wie sehr ich mich geliebt fühle.

    In meiner letzten Beziehung war es so, dass wir wirklich offen darüber gesprochen haben. Er hat sich auch bemüht mir seine Gefühle zu zeigen und zu sagen. Leider hielt das immer nur ein paar Wochen an und wenn dann mal ein schlechter Tag war, brachte er noch nicht mal ein "ich dich auch" über die Lippen. Ich habe mich daraufhin emotional immer mehr zurückgezogen weil ich einfach unglücklich war. Er hat es wohl bemerkt und den fatalen Fehler begangen, mich eifersüchtig zu machen. Wollte mich wohl aus der Reserve locken. Das Ende war: Ich habe mir selber die Liebe zu ihm ausgeredet.

    Ach ja....
    Lg Mondfisch


    Die schöne Dame auf meinem Avatar ist Madame de Montespan und sie war lange Zeit die Mätresse des Sonnenkönigs...
    * * * * *
    Siehst du einen Riesen, so prüfe den Stand der Sonne und gib Acht, ob es nicht der Schatten eines Zwerges ist.
    Friedrich Nietzsche

  9. AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    Findest du nicht, dass du einiges an Verantwortung an den anderen abschiebst, Mondfisch? Mich würde das jedenfalls furchtbar einengen, wenn ich mir ständig darüber Gedanken machen müsste, ob mein Partner sich von mir geliebt genug fühlt. Für mich klingt das sehr anstrengend. Aber gut, es mag andere Menschen geben, die eine so symbiotische Beziehung leben wollen.
    Time is an ocean but it ends at the shore - Bob Dylan

    Und wenn der Wind mal von vorne kommt - leicht nach vorne beugen und einfach weitergehen - S.B.


  10. Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    989

    AW: Eifersuchtsanfall - meine Kampfansage

    liebe quirin,
    du wirkst auf mich eigentlich nicht wie jemand, der krankhaft eifersüchtig ist oder an mangelndem selbstbewusstsein leidet...
    kann es sein, dass dir in deiner beziehung etwas fehlt, das du nicht benennen kannst, und das du an der eifersucht aufhängst?
    die schuld an deinem gefühl des "in der luft hängens" kann nicht nur bei dir liegen... da stimmt doch in der beziehung etwas nicht - sonst kommt es nicht zum "kopfkino". wie war das mit eurem schwierigen beziehungsstart, von dem du in deinem ersten strang geschrieben hast? liegt der dir vielleicht noch im magen?

    alles liebe,
    universe

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •