Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. User Info Menu

    Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Hallo,
    ich habe einen Artikel bei einem gewerblichen Verkäufer ersteigert, der nicht der Artikelbeschreibung entsprach. Da ohnehin 14 tägiges Rückgaberecht bestand, habe ich den Artikel nach Rücksprache mit dem Ebay Kundenservice via DHL retourniert und den VK über Ebay informiert.
    Ich habe dafür von Ebay zügig ein Retouretikett bekommen für DHL, auf welchem auch die Anschrift des VK aus dessen Impressum vermerkt war.
    Diese Anschrift entsprach auch der Absenderadresse auf dem Paket an mich.

    Das Paket war bereits auf der Reise, als der VK mir zwei Tage später noch ein eigenes Etikett jedoch für den von ihm gewünschten Versanddienstleister DPD mailte. Angeblich mit einer anderen Adresse ( ich habe mir das DPD Paketlabel gar nicht mehr angesehen, da das Paket nun eh via DHL unterwegs war). Von Ebay wurde ich zuvor noch darauf hingewiesen, dass der Käuferschutz über Paypal nur gilt, wenn ich an die von Ebay angegebene Anschrift des VK retouniere.

    Das Paket kam jetzt mit dem 1.Vermerk "Der Empfänger war nicht zu ermitteln, Gebäude/ Hausnummer unbekannt" und einen zweiten Vermerk; "Der Empfänger war nicht zu ermitteln: Unbekannt verzogen/ Keine Nachsendung- Rücksendung an Absender zurück".

    Aus dem Sendungsverlauf der DHL kann man aber sehen, dass an der Adresse aber von DHL zwei Zustellversuche unternommen wurden, im Zeitraum zwischen 9.00 -18.00 Uhr.


    Laut Auskunft der Ebay Hotline, ist es egal, dass der VK sein Paket weder angenommen, noch von der Post abgeholt habe, ich bekäme mein Geld nun via Paypal zurück. Ich hätte alles richtig gemacht und sei meinen Verpflichtungen nachgekommen.


    Nun bekam ich eine böse Mail vom Verkäufer, weshalb ich nicht sein zwei Tage später zugesandtes DPD Rücksendeetikett genutzt habe.
    Und angeblich sei er zu den von DHL angegebenen Zeiten der Zustellversuche sehr wohl in seinem Geschäft anwesend gewesen. DHL hätte ihm angeblich auch kein Benachrichtigungskärtchen in seinen Briefkasten geworfen. Gleichzeitig behauptet er aber, er sei umgezogen und auf dem DPD Etikett was ich ja nicht benutzt habe, stünde die richtige Adresse.

    Er beschimpfte mich, weil ich über Ebay per DHL verschickt habe und meinte DPD sei so toll, die kämen sogar 2x Tag bei ihm vorbei.

    Hätte ich nicht das Paket schon los geschickt per DHL; hätte ich von meiner Seite auch nicht per DPD verschickt. Ich wohne ländlich, der nächste DPD Shop ist einfache Fahrt 16 km von uns entfernt. In unserem Städtchen gibt es seit einiger Zeit keine Annahmestelle mehr für DPD. Da geht für mich zu viel Zeit drauf und Benzinkosten.

    Ich habe selbst mal gegoogelt und den Realnamen dieses Verkäufers eingegeben. Da finde ich in der Region sage und schreibe 8 verschiedene Adressen ( die natürlich nicht aktuell sein müssen).

    Wie sieht jetzt die Rechtslage aus? Bisher habe ich mein Geld noch nicht zurück, soll es aber laut Ebay über Paypal bekommen, da ich auch mit Paypal bezahlt habe.
    Ich bin nicht bereit, mir wegen dieses unzuverlässigen Verkäufer noch einen halben Urlaubstag zu nehmen, um ihm diesen Artikel nochmals über DPD zurück zu schicken.
    Geschweige für die Kosten der Rücksendung, Benzinkosten zum DPD Shop etc. aufzukommen. Dazu kommt, dass ich durch das Anstehen bei der einzigen Poststelle im Städtchen, die wir haben, ohnehin meine Mittagspause einbüße, sofern ich nochmal per DHL verschicken würde, auf Kosten des VK ( sofern man sich da überhaupt drauf einigen kann).


    Wie lange muss ich den Artikel nun in meinem Haushalt aufheben? Kann ich den Käufer auffordern, den Artikel bei uns nach Absprache in einem bestimmten Zeitraum abholen, bzw. abholen zu lassen ( von mir aus auch per DPD; falls die das machen und er es bezahlt, man einen Termin absprechen kann).
    Ich habe bei dem Verkäufer ein sehr schlechtes Gefühl und habe den Eindruck, dass dieser mit dem Verlangen an eine andere als von ihm bei Ebay hinterlegte Anschrift zurück zu schicken, nur den Käuferschutz aushebeln wollte.

    Er hätte dann mein Geld gehabt, seinen Artikel zurück und Ebay hätte mir gesagt, dass der Käuferschutz nur greift, wenn an die bei Ebay hinterlegte Anschrift retourniert wird.


    Ich habe so unprofessionelles Verhalten von einem gewerblichen Verkäufer bisher noch nicht erlebt. Da klappte immer alles ohne Probleme.

  2. Inaktiver User

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    "Nicht zu ermitteln" ist ja nun was anderes als "Nicht angetroffen". Generell würde ich aber auch nicht ausschließen, dass DHL Murks gebaut hat.

  3. User Info Menu

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Warum hast du denn nicht zuerst den Verkäufer informiert? Das würde mich auch ärgern, wenn der Kunde sich nicht zuerst an mich wendet sondern direkt an ebay.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  4. User Info Menu

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Mag sein, dass DHL Murks gebaut hat. Aber was nun machen? Es ist doch auf jeden Fall richtig, an die bei Ebay angegebene Anschrift zu retournieren.
    Wer als Gewerblicher umzieht, ändert das zeitnah in seinem Impressum und gibt das bei Ebay in seinen Einstellungen auch an. Das ist doch kein Hexenwerk. Muss ich mich da anpampen lassen? Ich glaube tatsächlich nicht, dass hier DHL Mist gebaut hat.
    Bisher habe ich nur Mist bei Hermes erlebt. Die Frage ist, wie verhalte ich mich nun und wozu bin ich dem VK noch verpflichtet?

  5. User Info Menu

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    sundays

    Ich habe ja den VK zuerst informiert. Da kam aber gar keine Reaktion, da habe ich mich dann an Ebay gewandt.

  6. Inaktiver User

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Ich verstehe das Prozedere nicht ganz - warum schickt Ebay Dir ein Retourenetikett, anscheinend ohne dass der Verkäufer es mitbekommt?

  7. User Info Menu

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Ich hatte ganz normal eine Rücknahme angefragt, über Rücknahme Button und hab dem VK geschrieben, dass der Artikel nicht der Beschreibung entspricht und ich von meinem Rückgaberecht Gebrauch machen muss. Da kam erstmal gar keine Reaktion.
    Da die Rücknahmefrist nur 14 Tage beträgt, habe ich mich dann an den Kundenservice von Ebay gewandt.

  8. User Info Menu

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Sneek
    Laut Ebay weil ich über Paypal gezahlt habe, gibt es das Retourenetikett.

  9. User Info Menu

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Lass den Verkäufer schimpfen.

    Sammle alle Unterlagen, mach Screenshots, speichere alle Daten und Informationen.

    Lagere die Ware bei dir und teile ihm mit, dass er die Ware nun - nach dem vergeblichen ordnungsgemäßen Rücksendeversuch - innerhalb einer bestimmten Frist bei dir abholen kann.

    Schildere in diesem Schreiben nochmal den vorausgegangenen genauen Ablauf chronologisch und weise auf die Gesetzeslage hin. Das Risiko bei Retouren trägt der Verkäufer. Du kannst Zustellversuche belegen.

    Ware geht nach Widerruf verloren: Wer haftet? ( + Muster)

    Retoure-Arger: Ruckgaben nach Online-Kauf leicht gemacht | WEB.DE

    Früher musste man fremdes Eigentum 1 Jahr aufbewahren, wenn ich mich richtig erinnere. Neue Regelungen sund mir nicht bekannt, sollte das www aber problemlos ausspucken.

    Und behalte den Geldeingang im Auge.

    Möchtest du deeskalieren, biete an, dass er dir ein für dich kostenfreies Retourenetikett zukommen lassen möchte und bring das Ding nochmal weg (Mittagspause? Samstag?).

  10. User Info Menu

    AW: Rücksendung an gewerbl. VK kann nicht zugestellt werden

    Lizzy
    Vielen Dank, für die eingestellten Informationen, das hilft mir sehr. Ich werde den VK nochmals anschreiben und auf die Gesetzeslage hinweisen.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •