+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.639

    Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Hallo,
    ich habe einen Artikel als "neu" ersteigert, das Modell ist allerdings im Laden seit mehreren Jahren nicht nicht mehr erhältlich. Der Artikel ist auch sichtbar nicht getragen, aber diese größere Diebstahlssicherung aus Plastik ist noch dran.

    Ist Euch das schon passiert, dass im Laden die Diebstahlssicherung vergessen wurde, rauszumachen?


    Die Verkäuferin (Privatverkäuferin) hat mir angeboten, die Sicherung im Ladengeschäft raus machen zu lassen.

    Mir selbst wäre es total unangenehm mit einem ersteigerten Artikel, in einen x beliebigen Laden zu gehen und zu bitten diese Sicherung rauszumachen.

    Würden die Verkäufer ( abgesehen davon, dass sie natürlich nicht verpflichtet sind, die Sicherung rauszumachen, da der Artikel ja gar nicht dort gekauft wurde) mich nicht für eine Ladendiebin halten?

    Diese großen Plastikteile kann man doch gar nicht übersehen, als Verkäufer? Dabei kommt mir halt auch der Gedanke, dass die Ebayerin den Artikel selbst auch gestohlen haben könnte und nun bei Ebay eingestellt hat.

    An Diebesgut kann man ja bekanntlich kein Eigentum erwerben.

    Was mache ich jetzt? Ich habe es bisher nicht erlebt, dass in Geschäften vergessen wurde, die Diebstahlssicherung rauszumachen. Man kann es aber auch nicht ausschließen.

    Laut meinen Recherchen ist da eine Farbpatrone drin, selber versuchen möchte ich das keinesfalls. Dazu nehmen die VK wohl starke Magneten im Geschäft.

    Ersteigerungspreis waren 100 €.

  2. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.924

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Zitat Zitat von Elixia Beitrag anzeigen
    Ist Euch das schon passiert, dass im Laden die Diebstahlssicherung vergessen wurde, rauszumachen?
    Das habe ich schon mal erlebt, es fiel auf, weil die Sensoren hinter der Kasse Laut gegeben haben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es sich um Diebesgut handelt.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).

  3. Inaktiver User

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Ich hatte das schon mal, da war das Ding aber kaputt und hat beim Rausgehen eben keinen Alarm ausgelöst. Ich hab es erst Tage später gemerkt, hatte aber den Kassenzettel dazu noch.

    In dem beschriebenen Fall würde ich auch Diebesgut vermuten.


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.893

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Mir ist das tatsächlich schon zweimal passiert, dass die Diebstahlsicherung noch drin war.
    Ärgerlich, weil nochmal hin fahren musste, aber unangenehm war mir das nicht, ich hatte ja den Bon....

    War denn die Diebstahlsicherung in der Artikelbeschreibung nicht erwähnt?

  5. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.430

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    wenn der artikel neu ist, darf er auch wenn er seit ein paar jahren nicht mehr erhaeltlich ist, als neu angeboten werden
    dafuer gibt es normalerweise beim einstellen eine rubrik, die heißt "neu sonstige", die man auswaehlt

    ein autoreifen darf zum beispiel auch bereits vor 2 jahren produziert worden sein, und trotzdem als NEU verkauft werden

    bezueglich deiner bedenken, rufe als allererstes bei ebay an, frage was du tun sollst, die koennen dir weiterhelfen

    auch wenn es eine privatverkaeuferin ist, bietet sie eine ruecknahme an ? wenn ja, schaue das du den artikel zurueckgeben kannst


  6. Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.639

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Nein, in der Artikelbeschreibung stand nichts davon, dass der Artikel noch mit der Diebstahlssicherung versehen ist, die Verkäuferin bietet auch keine Rücknahme an. Sie hat mir allerdings angeboten, die Diebstahlssicherung entfernen zu lassen und sämtliche Hin und Rücksendekosten zu übernehmen.

    Ich habe den Fall jetzt Ebay gemeldet. Beim Support sagten die mir auch, dass es sich um Diebesgut handeln könne. Da ich mit Paypal gezahlt habe, habe ich Käuferschutz.
    Sie meinten, ich solle der VK den Artikel mit Versandnachweis zurück senden. Wenn der Artikel dann nicht ohne Diebstahlssicherung zurück kommt, oder durch unprofessionelles Entfernen desselben beschädigt sein sollte, bekäme ich mein gezahltes Geld über Paypal zurück.

    Dann meinte die Dame vom Support auch noch, dass oft gestohlene Markenartikel bei Ebay verkauft würden. Sie stellen aber nur die Plattform, ansonsten müsste ich Anzeige gegen die VK stellen.

  7. Inaktiver User

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Zitat Zitat von Elixia Beitrag anzeigen
    Nein, in der Artikelbeschreibung stand nichts davon, dass der Artikel noch mit der Diebstahlssicherung versehen ist, die Verkäuferin bietet auch keine Rücknahme an. Sie hat mir allerdings angeboten, die Diebstahlssicherung entfernen zu lassen und sämtliche Hin und Rücksendekosten zu übernehmen.
    Was denkt die sich denn dabei? "Ich guck mal, vielleicht merkt der Käufer es ja nicht, und wenn doch, kann ich es ja immer noch zurücknehmen..."


  8. Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.639

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Keine Ahnung, was sie sich gedacht hat. Ich gucke mir meine Artikel immer genau an, zumal man Artikelfotos macht und den Artikel anfasst, die Diebstahlssicherung ist allerdings innen angebracht, sah man also auf den Fotos nicht. Bei Ebay habe ich allerdings ein Foto von dem Plastikteil hochgeladen. Ist ja nicht so, dass man die Sicherung nicht fotografieren könnte.

    Sollte die VK den Artikel gestohlen haben, ist natürlich auch klar, dass sie kein Foto von der Sicherung einstellt.

    Da der Kauf des Artikels schon länger her ist, wird man ihr auch keinen Diebstahl nachweisen können. Vielleicht hat sie extra paar Jahre abgewartet, mit dem Verkauf. Keine Ahnung.

    Ich denke, selbst bei einer Anzeige bei der Polizei käme nichts heraus. Selbst wenn die Dame bereits einschlägig vorbestraft wäre, ließe sich wohl für diesen Einzelfall nichts konkret beweisen. Es würde vermutlich lediglich der Verdacht erhärtet.

  9. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.430

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    elixia
    wenn du kaeuferschutz ueber paypal hast, solltest du dir ueberlegen, ob du nicht den artikel komplett zurueckgibst
    ich an deiner stelle waere da vorsichtig, nicht das eines tages noch die polizei bei dir in der tuer steht und du in etwas reingezogen wirst...
    aber das mußt du selbst wissen
    und ich an deiner stelle wuerde diese kaeuferin auch sperren, mit solchen leuten wollte ich nichts zu tun haben, und auch bei denen nichts mehr einkaufen wollen

    ob eine anzeige bei der polizei sinnvoll ist, wirst du nur erfahren, wenn du eine anzeige stellst

    wenn die dame die wohnung voll mit diebesgut hat, wird es sicherlich etwas bringen


  10. Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.639

    AW: Diebstahlssicherung in ersteigertem Artikel von Privatverkäufer

    Ich versuche das mit der Rückgabe. Die Entscheidung darüber liegt aber letztendlich bei (Paypal) Ebay. Die geben ja offen zu, dass auf der Plattform auch häufig Diebesgut verkauft wird.

    Was ich auch seltsam finde, ist, dass die VK als Paketabsender nicht ihre bei Ebay in der Kaufabwicklung hinterlegte Adresse genommen hat, sondern die Adresse einer großen Hautarztpraxis. Habe den Karton und alles aufgehoben.

    Ich habe mir aber die Website dieser Praxis angeschaut, Ärztin ist sie nicht. Sie erscheint auch nicht unter den eingestellten Arzthelferinnen oder Kosmetikerinnen. Da steht jedenfalls bei keiner der Damen ihr Name drunter. Heißt natürlich nicht, das sie dort nicht doch arbeiten könnte.

    Ihre bei Ebay hinterlegte Adresse ist eher keine gute Wohnadresse. Ich habe jetzt von Ebay ein Rücksendeetikett bekommen mit der Wohnadresse.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •