Antworten
Seite 6 von 40 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 393

Thema: Gendern

  1. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Sprache ist wirklich viel flexibler, als man so glaubt. Und es tut gar nicht weh, wenn sich etwas darin ändert.
    Es wird bei all der heutigen Freiheit (die richtig ist) auch notwendig sein.

    Aber das wieder nur ein M oder W im Fokus steht, ist auch wieder nur ne halbe Geschichte.

    Ein Mensch ist ein Mensch. Egal ob m/w/d

    Und damit ist gendern total überflüssig

  2. VIP

    User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Sprache ist wirklich viel flexibler, als man so glaubt. Und es tut gar nicht weh, wenn sich etwas darin ändert.
    So ist es.
    "You should never be a bystander."
    Roman Kent


    Moderation in Allgemeines, Coronavirus, Eifersucht, Erotik, Haarpflege & Frisuren, Hautpflege & Kosmetik,
    Liebe unter dem Regebogen, Nichtraucher, Pavillon, Rund ums Fahrzeug, Sex & Verhütung, Sportevents

  3. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Wo lebst du? Noch NIE, auch nicht vor Jahren, habe ich in diesen und vergleichbaren (konkreten) Fällen die männliche Form gehört oder gelesen. Auch nicht, als Bürgermeisterinnen noch exotische Einzeltücke waren.
    Ich hab grad mal gegoogelt: Was macht ein

    -Neurologe
    - Pilot
    -Psychiater
    -Zimmermann

    Nur beim letzten war die weibliche Form grad mit vertreten im obersten Artikel.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  4. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich finde es anstrengend und nervig.

    Ich muss zum Arzt.... Welcher Arzt ist zuständig...... Ist für mich eine geschlechtsneutrale Aussage, die auch so abgespeichert ist.

    Das sie zufällig auch noch "männlich" ist.... So what.

    Was anderes, wenn ich die person persönlich kenne bzw. Über sie als Person spreche.


    Aber mich nervt auch bei Stellenbeschreibungen das m/w/d

    Das "gendern" bei dem Beruf.... Furchtbar.

    Der Beruf..... Ist halt in der deutschen Sprache maskulin. Daher für mich logisch und folgerichtig das es Arzt/Apotheker usw. heißt

    Nun am Ende der fahnenstange anzufangen.....

    Da müsste die wurzel in Angriff genommen werden: das Beruf
    Hast du dich schon mal mit den Argumenten der Befürworter auseinander gesetzt?

    Das ganze Glück der Erde liegt in der Immunität der Herde.
    .

  5. User Info Menu

    AW: Gendern

    Mein Erweckungserlebnis war, als oben verlinktes Rätsel in einem Kurs gestellt wurde und keiner der anwesenden 12 (!!) Herren es auf Anhieb beantworten konnte.

    Es war ein Leadership Training und die Herren hatten vorher unisono behauptet, wenn sie „meine Mitarbeiter“ sagen, meinen sie die Frauen mit.

    Ich war ehrlich geschockt und hab meine Meinung (Gendern ist albern und überflüssig) komplett revidiert.

    Die Trainerin hatte noch nicht mal „ein Chirurg“ gesagt , sondern „ein Mitglied des Chirurgenteams“.

  6. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Rechtschreibregeln sind Diktatur? Ich bin bisher noch nie für eine fehlerhafte Formulierung in ein Lager gekommen.
    Wenn schon, dann richtig: Rechtschreibregeln und fehlerhafte Formulierungen haben überhaupt nichts miteinander zu tun.

  7. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Hast du dich schon mal mit den Argumenten der Befürworter auseinander gesetzt?
    Zumindest mit den Argumenten, die mir bekannt sind.

    Vielleicht hast du noch welche die ich bis jetzt nicht gehört habe.
    Ich bin immer offen für Neues.
    When a man tells you A and does B, believe B because A is what hes trying to get you to believe, B is who he is

  8. User Info Menu

    AW: Gendern

    Solange gendern den Lesefluss nicht stört, habe ich damit kein Problem. Bei Dingen wie Stellenanzeigen ist es schon angebracht.

    Schreibweisen mit : oder * gehen gar nicht, weil es meinen Lesefluss total blockiert und mein Gehirn bei ihnen nur an Frauen denkt und andere Geschlechter ausschließt. Ich hoffe da werden noch bessere lesefreundliche Lösungen gefunden.

  9. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von eule.hedwig Beitrag anzeigen
    Mir geht es auch so. Neulich eine Reportage über Schulen gesehen. Wenn jetzt von Schülern und Schülerinnen gesprochen würde, wäre es in Ordnung. Aber die Sprecherin sprach halt das *. Hört sich für mich total unharmonisch an und da sie sehr schnell sprach, gab es zwar eine ganz, ganz winzige Pause, aber gehört hat man eigentlich Schülerinnen.
    fett von mir

    Ja, das finde ich auch furchtbar. Bzw. akustisch disharmonisch, wie Du schreibst.

    Letztlich ist diese (gesprochene und geschriebene) gendergerechte Lösung eigentlich nur eine Frage der Bequemlichkeit. Dieses * ist völlig überflüssig und kompliziert den Sachverhalt enorm.


    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    „Ihr Chirurg wird mit Ihnen die Nachsorge besprechen. Dabei wird sie ggf. darauf hinweisen, ....“

    „Dies übernimmt der Bürgermeister der Gemeinde. Sie hat Zugang zu allen wichtigen Akten ...“
    Autsch.
    Nichts Halbes und nichts Ganzes.


    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Ich hab grad mal gegoogelt: Was macht ein

    -Neurologe
    - Pilot
    -Psychiater
    -Zimmermann

    Nur beim letzten war die weibliche Form grad mit vertreten im obersten Artikel.
    Doofe Frage:
    wozu muss man da googeln?? (Zumindest bei den ersten drei genannten Beispielen ...)

    Neurologin - Pilotin - Psychiaterin

    Auch für die "Zimmermännin" ;) gibt es eine offizielle Lösung:

    Zimmermann = Zimmerer, davon abgeleitet ist die weibliche Form der "Zimmerin".

  10. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Ich vermisse die Ästhetik eines Textes.
    So geht es mir auch.

    Wenn in einem Zeitungsartikel steht:

    Die Radfahrer und Radfahrerinnen und die Zuschauer und Zuschauerinnen litten gleichermaßen unter dem Dauerregen

    habe ich keine Lust mehr weiterzulesen.

    So eine überkorrekte Formulierung nervt mich zu Tode.

    Wie ist das eigentlich in der Schule?

    Muss man im Aufsatz jetzt immer beide Geschlechter erwähnen, sonst ist das ein Fehler und wird vom Lehrer angestrichen?

    Ein schöner, gefälliger und ästhetischer Schreibstil wird damit von vornherein unmöglich gemacht.

Antworten
Seite 6 von 40 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •