Antworten
Seite 31 von 40 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 393

Thema: Gendern

  1. Inaktiver User

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Nur bei mir.
    (ich mach das teilweise schon im Alltag)

    Ich kenne auch schon paar andere.
    Aber es wird insgesamt sich nicht durchsetzen können und es wird sogar auch viele Frauen geben, die das nicht wollen werden, denn es geht ja darum, dass man beide Geschlechter ansprechen will.
    Dann wird man auch noch das sog. "dritte Geschlecht" anführen, dass dann auch weiterhin außen vor bliebe usw..

    Es gibt halt keine optimale Lösung. solange wir an dieser lächerlichen Tradition festhalten wollen, mit der Angabe des Geschlechts anzusprechen.
    Ich käme ja nie auf die Idee jemanden anzusprechen mit "Große Meyer" (weil jemand über 1.90 ist) oder "Kleiner Fischer" oder "Blonder Wolf", "Dicker Schulz", "Alte Wagner"..
    Warum also muss das Geschlecht immer mit angegeben werden? Nur weil es die Tradition so will.
    Natürlich kann man dann allerlei Sinniges finden, warum es gut sein soll.
    Aber man kann es auch lassen und es würde auch nichts fehlen.

    Ich jedenfalls muss nicht mit meiner kleinen Nase angesprochen werden, nicht mit meiner Statur, meinem Alter und auch nicht mit dem Geschlecht.
    Es ist nur eines von vielen Merkmalen.

    Aber ein Wichtiges? Nun, eine Behinderung ist auch wichtig und hat auch leider viele Folgen, die das Praktische betreffen.
    Ich glaube aber nicht, dass sich z. B. jemand, der nicht sehen kann, mit "Blinde Schäfer" angesprochen werden will.

  2. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Und damit sich alle angesprochen fühlen, müssen wir nun jeden Zeitungsartikel und jede Nachrichtensendung sprachlich verunstalten?
    Du musst gar nichts, solange du nicht eine öffentliche Instituation oder ähnliches vertrittst, die sich zu Gendern verpflichtet hat.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  3. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gibt halt keine optimale Lösung. solange wir an dieser lächerlichen Tradition festhalten wollen, mit der Angabe des Geschlechts anzusprechen.
    Ich käme ja nie auf die Idee jemanden anzusprechen mit "Große Meyer" (weil jemand über 1.90 ist) oder "Kleiner Fischer" oder "Blonder Wolf", "Dicker Schulz", "Alte Wagner"..
    Warum also muss das Geschlecht immer mit angegeben werden? Nur weil es die Tradition so will.
    Weil es Geschlechtsmarker in der Morphologie und Lexik gibt, z.B. das Suffix "-in" oder das Morphem "Frau".

    Das gibt es für die Größe nicht, außer eventuell den Diminuitiv für kleine/junge Dinge/Wesen.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  4. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Heute in den Nachrichten gehört:
    Die Baden Württemberger und Baden Württembergerinnen ...

    Sorry, aber für mich ist das unerträglich.
    logisch wie sprachlich nicht steigerungfähig, faktisch wurde die Grenze des vermeintlich Unerträglichen ja bereits weiter ausgereizt: Baden-Württemberger.

    Innen.

    Der schlimmere Aufreger dabei, dass ich mit der Kritik an derlei eiferndem Schwachsinn in die reaktionäre Ecke gedrängt werde

  5. VIP

    User Info Menu

    AW: Gendern

    Man hätte auch einfach sagen können "Die Menschen in Baden-Württemberg".
    Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.

  6. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Nimmt tatsächlich irgendein denkender Mensch an, wenn nur ein Geschlecht genannt wird, bekommt das jeweils andere dieses Medikament nicht?

    führt in ein sehr ernsthaftes of: Das fängt grade an und ist auch zu hoffen! Teilweise wenigstens, Tatsächlich erkennt man grade, dass "ein Wirkstoff für alle" nicht immer zielführend ist (Differenzierung nach Geschlecht+Alter).
    Ich wünsche mir sehr, dass das auch einmal bei einem CoVid-Med möglich sein wird, aber bis dahin wünsche ich mir noch viel mehr, dass es überhaupt ein wirksames gibt, und als nächstes mehrere. Und dass Sprachproduzenten ihr Hirn einschalten, so lange es noch nicht so weit ist

  7. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nein, natürlich nicht. Aber viele Menschen wollen sich angesprochen fühlen.

    I .
    Du hörst also, dass nur Männer das Medikament kriegen werden?

    Ich bin eine der von Dir erwähnten Nicht-Deutschen in Deutschland und bilde mir ein, tatsächlich aus dem Kontext zweifelsfrei sofort erkennen zu können, wenn ausschließlich Deutsche mit deutschem Pass gemeint sind; in aller Regel ist dann von "deutschen Staatsbürgern" die Rede. Ich sehe schon, dass dieser Terminus auf den Index kommt

  8. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Man hätte auch einfach sagen können "Die Menschen in Baden-Württemberg".
    So ist es......

    Gendern absolut überflüssig.
    When a man tells you A and does B, believe B because A is what hes trying to get you to believe, B is who he is

  9. User Info Menu

    AW: Gendern

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    So ist es......

    Gendern absolut überflüssig.
    Das *ist* eine Form des Genderns.

    Geschlechtergerechte Sprache – Wikipedia
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  10. User Info Menu

    AW: Gendern

    Gestern bei Anne Will:

    Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben den Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen Vorschläge gemacht.

    Geht es noch blöder?

    Außerdem kommt es immer öfter vor, dass die weibliche Endung einfach verschluckt wird. Da wird dann gesagt: Die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidenten .....

    Mehrfach in der gestrigen Sendung gehört.

    Was soll das?

    Wo ist da die Grenze, an der endlich mal jemand diesen Schwachsinn stoppt?

Antworten
Seite 31 von 40 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •