+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

  1. Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    36

    Grinsen Die Welt ist weiblich

    Nein, die Welt so bin ich mir sicher, hat genug vom männlichen, alles was wir dem männlichen an Schlechtem zu verdanken haben, sei aus der Vergangenheit, Gegenwart oder der Zukunft, wird die Welt bis zu ihrem Ende in Bann und Atem halten. Das weibliche, beschert der Welt genau jenes, welches Sie am Leben hält, nämlich das Leben selbst. Oft frage ich mich, wie es kommen konnte, dass sich der Mann als Krönung der Schöpfung an sah? Aus einer Rippe vom Mann, soll die Frauen entstanden sein. Ich bin mir so ziemlich sicher, dass es genau umgekehrt war. Der Mann, vergisst, bei seiner Anmassung eines: Während wir Frauen, all unsere Schöpfungskraft, für die Erhaltung der Welt, für Kunst, für Liebe, für die Familie, für Kreativität und vieles mehr einsetzen können, weil wir zu 100 Prozent Frau sind, muss der Mann seine Kraft teilen, damit er ein Lebenslang in seiner Männlichkeit verweilen kann, muss er mindestens 50 Prozent seiner Schaffenskraft als Kampf für die Erhaltung dieser einsetzten. Denn der Mann ist zu 50 Prozent Mann und zu 50 Prozent Frau. Die Welt ist weiblich, die Unterdrückung des weiblichen hat eine Weile für den Anschein gesorgt, es wäre anders. Der Mann hat soviel Energie, für die Unterdrückung des weiblichen aufgewendet, dass er gar nicht merken konnte, wie er in aller Stille und Heimlichkeit gegenüber dem weiblichen immer mehr an Boden verlor, jetzt hat er alle Mühe, wenigstens so einiger Maßen Schritt zuhalten. Nein liebe Mädels und Jungs, ich bin kein Feind der Männlichkeit, ich sehe nur den Tatsachen ins Gesicht. Wenn man jemanden Feindseligkeit vorwerfen könnte, ist es nicht dem Mann selbst. der Mann selbst, konnte seine Macht gegenüber der Frau nur entfalten und erhalten, in dem er ihr feindselig gegenüber stand. Es ist die Angst des Mannes vor der Frau und ihren weiblichen Waffen, welches die Feindseligkeit hervor rief. Jetzt kommt es einem so vor, als ob der Mann, zumindest hier in den westlichen Welt, mit der weißen Fahne wedelt, aber wie glaubhaft ist dies. Wie sehr ist die Weiblichkeit in ihrer Emanzipation gefestigt, dass wir einen Waffenstillstand mit dem Mann eingehen können? Müssen wir nicht weiter kämpfen, bis die Frau, in den letzten Winkel der Welt, jenes zukommt, was ihr schon immer gebürt, nämlich die Selbstbestimmung über sich und ihr Leben? Obwohl die Welt weiblich ist, steht die emanzipierte Weiblichkeit immer noch auf tönernen Füssen. Wie unsere Demokratie, die immer wieder aufs Neue verteidigt werden muss. Jede Schwäche, jede Unachtsamkeit, könnte von den Männern, die im Geheimen unsere doch noch sehr frisch errungene Emanzipation untergraben wollen, schamlos ausgenutzt werden. Wir Frauen müssen auch darauf achten, das wir durch das Intrigieren des Mannes, nicht über uns selber stolpern.
    Geändert von Erdbeerliebhaberin (11.07.2015 um 21:28 Uhr)

  2. Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    20.232

    AW: Die Welt ist weiblich

    Was möchtest du uns denn sagen?

    Was sollen wir tun, oder lassen, oder wie lautet dein Aufruf oder deine Frage?

    LG Karla (feministisch)
    The original Karla
    est. 2006


  3. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.566

    AW: Die Welt ist weiblich

    Zitat Zitat von Erdbeerliebhaberin
    Jetzt kommt es einem so vor, als ob der Mann, zumindest hier in den westlichen Welt, mit der weißen Fahne wedelt,
    ist mir noch nicht aufgefallen.

    Im Gegenteil - die Misogynie nimmt leider eher zu.

    Wie unsere Demokratie, die immer wieder aufs Neue verteidigt werden muss
    das sehe ich genau so. Frauenrechte wurden erkämpft und nicht gegeben. Und so müssen wir auch darauf achten, dass sie uns nicht wieder genommen werden. Ist wie bei der Demokratie. Stimmt schon. Beides wird immer mehr unterhöhlt und ich beobachte das mit Sorge.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.


  4. Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    36

    AW: Die Welt ist weiblich

    Hallo meine liebe Karla

    Es liegt doch klar auf der Hand, was wir tun sollen und müssen. Aufpassen, das man uns die Freiheit, die wir über die Jahrzehnte für uns errungen haben, nicht durch den Mann wieder entzogen wird. Aufpassen, das wir Frauen uns nicht gegenseitig ausspielen, wenn es um eine bessere Position geht usw... Es gibt so vieles was noch getan werden muss und was wir im Auge behalten sollten

    Liebe Grüße

  5. Avatar von kleiner.TIGER
    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    39.342

    AW: Die Welt ist weiblich

    Dürfen wir noch Hosen tragen?


    PS: meinen Nick werde ich NICHT ändern.
    Ich liebe nur meine Tigerente
    ... und heiss und innig meinen Kater !!

  6. Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    20.232

    AW: Die Welt ist weiblich

    Bau doch bitte mal Absätze in deinen so schlecht leserlichen Text ein, wäre nett.

    Ich habe noch nicht verstanden, wozu dein Text dienen soll, nichts für ungut.
    The original Karla
    est. 2006


  7. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.566

    AW: Die Welt ist weiblich

    zusammen mit dem Fiesgrins-smiley vll auch auch einfach nur provokativ gemeint?
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  8. Inaktiver User

    AW: Die Welt ist weiblich

    Zitat Zitat von Erdbeerliebhaberin Beitrag anzeigen
    Nein, die Welt so bin ich mir sicher, hat genug vom männlichen, alles was wir dem männlichen an Schlechtem zu verdanken haben, sei aus der Vergangenheit, Gegenwart oder der Zukunft, wird die Welt bis zu ihrem Ende in Bann und Atem halten. Das weibliche, beschert der Welt genau jenes, welches Sie am Leben hält, nämlich das Leben selbst. Oft frage ich mich, wie es kommen konnte, dass sich der Mann als Krönung der Schöpfung an sah? Aus einer Rippe vom Mann, soll die Frauen entstanden sein. Ich bin mir so ziemlich sicher, dass es genau umgekehrt war. Der Mann, vergisst, bei seiner Anmassung eines: Während wir Frauen, all unsere Schöpfungskraft, für die Erhaltung der Welt, für Kunst, für Liebe, für die Familie, für Kreativität und vieles mehr einsetzen können, weil wir zu 100 Prozent Frau sind, muss der Mann seine Kraft teilen, damit er ein Lebenslang in seiner Männlichkeit verweilen kann, muss er mindestens 50 Prozent seiner Schaffenskraft als Kampf für die Erhaltung dieser einsetzten. Denn der Mann ist zu 50 Prozent Mann und zu 50 Prozent Frau. Die Welt ist weiblich, die Unterdrückung des weiblichen hat eine Weile für den Anschein gesorgt, es wäre anders. Der Mann hat soviel Energie, für die Unterdrückung des weiblichen aufgewendet, dass er gar nicht merken konnte, wie er in aller Stille und Heimlichkeit gegenüber dem weiblichen immer mehr an Boden verlor, jetzt hat er alle Mühe, wenigstens so einiger Maßen Schritt zuhalten. Nein liebe Mädels und Jungs, ich bin kein Feind der Männlichkeit, ich sehe nur den Tatsachen ins Gesicht. Wenn man jemanden Feindseligkeit vorwerfen könnte, ist es nicht dem Mann selbst. der Mann selbst, konnte seine Macht gegenüber der Frau nur entfalten und erhalten, in dem er ihr feindselig gegenüber stand. Es ist die Angst des Mannes vor der Frau und ihren weiblichen Waffen, welches die Feindseligkeit hervor rief. Jetzt kommt es einem so vor, als ob der Mann, zumindest hier in den westlichen Welt, mit der weißen Fahne wedelt, aber wie glaubhaft ist dies. Wie sehr ist die Weiblichkeit in ihrer Emanzipation gefestigt, dass wir einen Waffenstillstand mit dem Mann eingehen können? Müssen wir nicht weiter kämpfen, bis die Frau, in den letzten Winkel der Welt, jenes zukommt, was ihr schon immer gebürt, nämlich die Selbstbestimmung über sich und ihr Leben? Obwohl die Welt weiblich ist, steht die emanzipierte Weiblichkeit immer noch auf tönernen Füssen. Wie unsere Demokratie, die immer wieder aufs Neue verteidigt werden muss. Jede Schwäche, jede Unachtsamkeit, könnte von den Männern, die im Geheimen unsere doch noch sehr frisch errungene Emanzipation untergraben wollen, schamlos ausgenutzt werden. Wir Frauen müssen auch darauf achten, das wir durch das Intrigieren des Mannes, nicht über uns selber stolpern.
    solange Frauen in Frauenzeitschriften noch diskutieren ob ihre inneren Schamlippen zu lang sind bin ich mir unsicher ob die Frauen die wirklich für Gleichstellung und Gleichberechtigung kämpfen mussten und auch gekämpft haben mit dir mitfeiern. ;-)
    Gleichberechtigung und Gleichstellung existiert übrigens schon seit 30 jahren. meines erachtens sieht man heute eher die Konsequenz das viele Frauen noch genau so orientierungslos in der neuen Freiheit umherirren und sich wundern wie sie sich jetzt verhalten müssen um als "starke frau" zu zählen. lediglich die Jury hat sich geändert.
    ähnlich orientierungslos empfinde ich die jungen Männer in dieser komischen gendergleichschaltungszeit.
    das Ergebnis sieht man in der Geburtenrate und vielleicht ist das auch gut so.

  9. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.986

    AW: Die Welt ist weiblich

    Zitat Zitat von Erdbeerliebhaberin Beitrag anzeigen
    Aufpassen, das man uns die Freiheit, die wir über die Jahrzehnte für uns errungen haben, nicht durch den Mann wieder entzogen wird. Aufpassen, das wir Frauen uns nicht gegenseitig ausspielen, wenn es um eine bessere Position geht usw... Es gibt so vieles was noch getan werden muss und was wir im Auge behalten sollten
    Oh, ein alter Strang! Und hochaktuell!

    Von Rotwein zur Erdbeere : ja, wegnehmen und zerstören geht in Nullkommanix, erreichen, erringen und schaffen dauert Jahrzehnte. Siehe USA. Siehe Türkei. Siehe .....
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  10. Inaktiver User

    AW: Die Welt ist weiblich

    Denn der Mann ist zu 50 Prozent Mann und zu 50 Prozent Frau.
    Hä?
    Der Mann hat soviel Energie, für die Unterdrückung des weiblichen aufgewendet, dass er gar nicht merken konnte, wie er in aller Stille und Heimlichkeit gegenüber dem weiblichen immer mehr an Boden verlor, jetzt hat er alle Mühe, wenigstens so einiger Maßen Schritt zuhalten.
    Das Frauen uns immer gerne das Leben zur Hölle machen ist nichts neues.
    der Mann selbst, konnte seine Macht gegenüber der Frau nur entfalten und erhalten, in dem er ihr feindselig gegenüber stand.
    Siehst du das so? Ich hatte schöne Beziehungen mit Frauen und feindselig war das nicht.
    Es ist die Angst des Mannes vor der Frau und ihren weiblichen Waffen, welches die Feindseligkeit hervor rief
    Und ich dachte, laut Freud, es sei der Penis.
    Wie sehr ist die Weiblichkeit in ihrer Emanzipation gefestigt, dass wir einen Waffenstillstand mit dem Mann eingehen können? Müssen wir nicht weiter kämpfen, bis die Frau, in den letzten Winkel der Welt, jenes zukommt, was ihr schon immer gebürt, nämlich die Selbstbestimmung über sich und ihr Leben?
    Sorry, aber meine Tochter wächst hier mit der gleichen Liebe wie mein Sohn auf. Nach dem Durchschnitt wird sie eher ein Abi machen als er. Obendrein, wie gesagt, wird die Welt weiblich. Wo wird sie da jetzt gegenüber meinem Sohn benachteiligt werden?
    doch noch sehr frisch errungene Emanzipation
    Nimmt man die Suffragetten zum Maßstab, 110 Jahre alt.
    Jede Schwäche, jede Unachtsamkeit, könnte von den Männern, die im Geheimen unsere doch noch sehr frisch errungene Emanzipation untergraben wollen, schamlos ausgenutzt werden.
    Ihr seid auf dem besten Weg, diese Paranoia auf uns Männer zu übertragen.

    In Deutschland gibt es noch einiges zu tun in jeglicher Form von Gleichberechtigung, aber dieses Pamphlet von dir gehört von mir aus in den Iran.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •