+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.561

    AW: Ich (m) ticke manchmal wie eine Frau?

    Nochmal zum Thema:

    Ich habe noch nie verstanden warum nur die Geschlechtsidentität bestimmen soll, was man mag und kann.
    Als ob die Hormone sämtliche Gene lahmlegen.

    Wenn also ein Mädchen vom Vater (oder der Mutter) z.B. die Fähigkeit vererbt bekommt, höhere Mathematik zu verstehen oder handwerkliche Tätigkeiten ausführen zu können, dann wird diese spätestens bei Beginn der Pubertät durch die Östrogenbildung ausgelöscht/blockiert?

    Soll das irgend einen Sinn ergeben?
    Hat die Natur da was von?


    P.S.: Wobei ich in meiner Schulzeit einigen Mädels begegnet bin (wir hatten teilweise vom Kindergarten bis zum Abi Kontakt), die als Kinder eher handfest drauf waren was Benehmen und Klamotten betraf, das eigentlich auch später blieben, aber doch in der Pubertät Identitätsprobleme entwickelten, weil Mutti/Freundinnen/die Jungs meinten, dass sie nicht weiblich genug seien.

    Das ging dann so in die Richtung: "Eigentlich möchte ich ja weiter in alten Hosen und Turnschuhen rumlaufen, aber so langsam müsste ich doch mal Röcke und Schuhe mit Absätzen tragen. Und mich schminken und mir die Haar wachsen lassen. Ist zwar total unpraktisch, aber das gehört schließlich zum Erwachsenwerden dazu. Ich kann ja nicht immer so bleiben, wie ich jetzt bin."
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!
    Geändert von phantomlake (03.04.2015 um 17:26 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Ich (m) ticke manchmal wie eine Frau?

    Also ich sage mal so, uns allen sind schon die verschiedensten Menschen in unseren Leben begegnet und darunter waren sich mal mehr oder mal weniger Männer oder Frauen, die genau die Klischees erfüllten. Ich glaube schon, dass es einiges davon zutrifft, dass für uns Frauen Männer manchmal kompliziert sind und andersrum genauso, weil wir mitunter ein anderes Denkschema an den Tag legen, aber das würde ich niemals verallgemeinern, denn es gibt eben auch Männer wie dich, die eine Frau verstehen...gut so. ;) Ich würde mir darüber aber auch überhaupt keine Gedanken machen, ich z.B. gehe selten shoppen, dann zwar gerne, aber eben dennoch nicht so häufig, weil es mich auch manchmal einfach stresst...aber ich bin eine Frau. ;) Letztendlich musst du mit dir im Reinen sein, etwas anderes ist doch völlig egal! :)

  3. Avatar von Gaymaik
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    20

    AW: Ich (m) ticke manchmal wie eine Frau?

    Meine beste Freundin sagt auch immer, das ich mehr Frau als Mann bin.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •