+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47
  1. Inaktiver User

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Du schreibst, er wird lauter im Ton und leicht aggressiv.. das ist (mE) nicht speziell männlich...es kann ein Zeichen von Genervtheit sein, von Überforderung. Bei temperamentvollen Mitmenschen passiert das dazu noch leichter...es ist oft nicht persönlich gemeint.

    Hat man die "Genervtheit" abgebaut, geht es ganz normal weiter.

    Wüsste ich , dass ich bei dem lauter werdenden Ton und der leicht ansteigenden Aggression nicht persönlich gemeint bin, würde ich gar nicht drauf reagieren, sondern versuchen, so sachlich wie möglich damit umzugehen. (ich entscheide,w ann ich mich aufrege ;-) Wenn man genauso genervt und gereizt reagiert, kocht die Situation schnell hoch.

    Brüllt mich jemand wirklich an - dann erzähl`ich ihm was...je nachdem, auf welchem Fuß er (oder sie) mich erwischt - auch gerne etwas lauter ;-)
    Oder ich dreh mich rum und lasse den Brüller brüllen, ohne ihn zu beachten...


  2. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.915

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, einfach nicht besonders drauf zu reagieren. Ich bleibe dann betont ruhig und werde eher leiser - nicht "Mäuschenstimme", aber weniger Lautstärke....und bei ganz hartnäckigen Fällen gehe ich einfach weg und sage, beim Umdrehen- "In diesem Ton kommen wir nicht ins Geschäft. Ruf mich an, wenn Du Dich wieder eingefangen hast."

    Es kommt aber auch auf den Arbeitsplatz an sich an.

    Unsere Älteste ist Köchin. Sie hat jetzt, mit 22, einen Posten als Küchenchefin bekommen, in einem relativ großen Betrieb. Sie liebt ihren Job und ist darin sehr gut ( sonst hätte sie diesen Posten nicht)

    Als ich sie einmal dort aufsuchte, hörte ich mein eigentlich gut erzogenes und wortgewandtes Kind brüllen, wirklich BRÜLLEN, und das in einer Wortwahl, als wäre sie unterm Tresen einer drittklassigen Hafenkneipe aufgewachsen.....sie sagte mir dann später: "Mama- ich muß sieben Kerle dazu bringen, das zu tun, was ich von ihnen will. Jetzt sofort und ohne Widerrede. Und bis auf die Azubis sind sie alle älter als ich. Ich weiß, was ich kann- mein Chef weiß das auch. Und meine Kollegen wissen das eigentlich auch- aber das würden sie niemals zugeben, wenn die Hütte brennt. Deshalb brülle ich- und zwar in der Sprache, die sie verstehen.

    Gespräche über ein gutes Betriebsklima und kollegiales Miteinander können wir führen, wenn der Laden wieder leer ist. Aber wenns in der Küche brennt, verlange ich RE-SP-EC-T...und so bekomme ich ihn. Ich will sie nicht heiraten, ich will und muß nur einen guten Job abliefern. Mädchen bin ich nach Feierabend."

  3. Inaktiver User

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Ich versuche, Brüllen so gut wie es geht, zu vermeiden...mich beeindruckt übrigens kein Brüller - auch keine Brüllerin - empfinde das sehr oft als Anzeichen von Überforderung und Stress.
    ...es kann auch lächerlich wirken.

    Wer mich anbrüllt, muss damit rechnen, dass ich ihm den Rücken zeige und gerne wieder bereit bin, mit ihm zu verhandeln, wenn er sich beruhigt hat...Oft hilft ein ruhiges souveränes "in dem Ton nicht...wir reden weiter, wenn Sie sich wieder beruhigt haben.."


    Das ist die Theorie... vor einiger Zeit bin ich bühnenreif ausgeflippt, als mich eine Kundin während eines bis dahin ganz normal verlaufenden Streit-Gesprächs auf einmal übelst beschimpfte... Ich habe draus gelernt...

  4. Avatar von tandaradei
    Registriert seit
    17.09.2013
    Beiträge
    287

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    vor einiger Zeit bin ich bühnenreif ausgeflippt,
    Wenn Männer das machen, sind sie aggressiv.
    Wenn Manner das untereinander machen, zeigen sie männliches Revierverhalten.
    Wenn Frauen das machen, sind sie zickig.
    Wenn sie es untereinander machen, stutenbissig.

    Diese zahlreichen Geschlechterunterschiede lassen sich nunmal nicht einfach so wegdiskutieren!


  5. Inaktiver User

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von tandaradei Beitrag anzeigen
    Wenn Männer das machen, sind sie aggressiv.
    Wenn Manner das untereinander machen, zeigen sie männliches Revierverhalten.
    Wenn Frauen das machen, sind sie zickig.
    Wenn sie es untereinander machen, stutenbissig.

    Diese zahlreichen Geschlechterunterschiede lassen sich nunmal nicht einfach so wegdiskutieren!

    ..dann sollte man dem nächsten männlich/markant/aggressiv auftretendem Herren ja mal sagen, er soll doch aufhören, rumzuzicken ;-)...

  6. Inaktiver User

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ..dann sollte man dem nächsten männlich/markant/aggressiv auftretendem Herren ja mal sagen, er soll doch aufhören, rumzuzicken ;-)...
    Meine leichteste Übung.

    Berufsbedingt - in meinem Bereich arbeiten zu 80 % Frauen - kenne ich allerdings auch genug weibliche Brüllaffen.

    On top eine Ex-Kollegin, eine Frau Doktor, die hysterische Schreianfälle gekriegt hat, wie ich sie seit dem 7. Schuljahr auf dem Schulhof nicht mehr erlebt habe .... Da unser Chef weder willens noch in der Lage war, die Dame zu zügeln, hat sie es geschafft, die halbe Abteilung, mich inklusive, aus der Firma zu graulen ....

  7. Inaktiver User

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Meine leichteste Übung.

    Berufsbedingt - in meinem Bereich arbeiten zu 80 % Frauen - kenne ich allerdings auch genug weibliche Brüllaffen.

    On top eine Ex-Kollegin, eine Frau Doktor, die hysterische Schreianfälle gekriegt hat, wie ich sie seit dem 7. Schuljahr auf dem Schulhof nicht mehr erlebt habe .... Da unser Chef weder willens noch in der Lage war, die Dame zu zügeln, hat sie es geschafft, die halbe Abteilung, mich inklusive, aus der Firma zu graulen ....
    Ach herrje..wie schrecklich..ich finde es peinlich, sich so gehen zu lassen und rumzuschreien..mir hätte das auch gestunken..
    Ich hatte mal eine Kollegin, die bei jeder Gelegenheit anfing bühnenreif zu flennen...wir anderen Mädels fanden das nervig und blöde...aber etliche Männer sind auf ihr Geheule reingefallen. Sie konnte das auf Kommando... Hatte sie Mist gebaut und wurde dafür zur Rechenschaft gezogen, fing sie an zu heulen und machte auf arme kleine Mausi...dann wurde sie von den Herren getröstet und sogar in Schutz genommen.
    Interessant: egal, wie geladen und böse die Herren vorher waren - fing sie mit ihrem Geflenne an, wurden sie ganz schnell wieder zahm..

    Das Spielchen war ziemlich schnell vorbei, als die Abteilung von einer recht resoluten gestandenen Frau übernommen wurde...die beeindruckte das Geflenne nicht...

  8. Inaktiver User

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ist die Theorie... vor einiger Zeit bin ich bühnenreif ausgeflippt, als mich eine Kundin während eines bis dahin ganz normal verlaufenden Streit-Gesprächs auf einmal übelst beschimpfte... Ich habe draus gelernt...
    Witzig. Dieses Verhalten kenne ich nur von Finanzbeamten. Zwar beschimpfen sie nicht, aber sie schaffen es, 15 Minuten unglaublich nett und zuvorkommend zu sein und dann plötzlich Strenge und Misstrauen rauszukehren. Good Cop/Bad Cop in Personalunion, vermutlich in der "Firma" gelernt, um die VertreterInnen der Steuerpflichtigen zu verunsichern.
    Leider hat frau in solchen Fällen nicht Waffengleichheit.
    Als ich ganz jung war, und dem ersten Herrn von der Finanz beinahe in die Schlinge geraten wäre (zum Glück waren meine Bosse gefinkelter als ich) träumte ich davon, einmal Unternehmerin zu sein, und anlässlich einer Betriebsprüfung und Nachzahlungsforderung minutiös zu beweisen, dass die Forderung auf Sand gebaut war.
    Später wurde mir klar, wenn jemand nicht hauptberuflich seine/ihre Finanzbuchhaltung führt, hat er/sie einfach nicht die Zeit, sich mit der Finanz so schlau auseinanderzusetzen.
    Geändert von Inaktiver User (08.11.2014 um 11:40 Uhr)


  9. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.138

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von tandaradei Beitrag anzeigen
    Wenn Männer das machen, sind sie aggressiv.
    Wenn Manner das untereinander machen, zeigen sie männliches Revierverhalten.
    Wenn Frauen das machen, sind sie zickig.
    Wenn sie es untereinander machen, stutenbissig.

    Diese zahlreichen Geschlechterunterschiede lassen sich nunmal nicht einfach so wegdiskutieren!

    Das nicht, aber man braucht sie sich auch nicht zu Herzen zu nehmen. Es gibt leider Menschen, denen man zeigen muss, wo der Hammer hängt, wenn man ernst genommen werden will. Wenn es sein muss, mache ich das auch, obwohl ich im Normalfall einen höflichen Umgangston bevorzuge.

    Frau sollte sich auch vor Augen halten, dass Zicken mehr Respekt geniessen, als allzeit lieb lächelnde Damen. Es schadet gar nichts, wenn man auch mal rauere Töne drauf hat.

    Das ist kein Freibrief, hysterisch rumzukreischen, aber als letzte Option halte ich das für legitim.

    liebe Grüße

    türkis

  10. Inaktiver User

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    Frau sollte sich auch vor Augen halten, dass Zicken mehr Respekt geniessen, als allzeit lieb lächelnde Damen. Es schadet gar nichts, wenn man auch mal rauere Töne drauf hat.
    Na ja, zwischen "zickig" und "lieblich lächelnd" gibt es noch einige Verhaltensweisen.
    Ist frau unabhängig, vor allem im Job, muss weder das eine noch das andere und schon gar nicht Aggression greifen.
    Bei mir jedenfalls würde Letzteres genau den gleichen Widerstand hervorrufen, wie Zickigkeit. Und zum Glück könnte ich mir das leisten und den Respekt Leuten zollen, die mir respektvoll gegenübertreten.

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •