+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 71
  1. Inaktiver User

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von Aditu Beitrag anzeigen
    ansonsten: ein mann, der sich nicht unverblümt und ungefragt zum guten aussehen einer frau (auch positiver sexismus ist und bleibt sexismus) äußert
    Meinst Du damit schon einfache Komplimente?
    Das wäre doch schade drum.

    Kriege ich übrigens sowieso öfter von Frauen, vielleicht schon vorauseilender Gehorsam der Männer?

    Alles andere, na klar, ein Mann der Kinder gerne hat und sich Gedanken darum macht, hat bei mir gleich einen Stein im Brett.
    Aber er 'darf' die Dinge ruhig anders sehen als ich und auf andere Dinge Wert legen.

  2. gesperrt
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.668

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Meinst Du damit schon einfache Komplimente?
    Komplimente haben nichts mit Sexismus gemein.
    Sexismus ist eine Machtausübung/Unterordnungsgeste egal ob von Frau oder Mann. Das Ziel ist dabei nicht, dem anderen etwas zu sagen, sondern ihn zu "entschärfen" um an ein anderes Ziel zu kommen.

  3. Avatar von punto30
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    2.754

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von _Farmelli Beitrag anzeigen
    Komplimente haben nichts mit Sexismus gemein.
    Sexismus ist eine Machtausübung/Unterordnungsgeste egal ob von Frau oder Mann. Das Ziel ist dabei nicht, dem anderen etwas zu sagen, sondern ihn zu "entschärfen" um an ein anderes Ziel zu kommen.
    dann hätte also die aussage (wie als beispiel hier angeführt) dass frau müller schön aussieht in ihrem sommerkleid, das ziel sie zu entschärfen (was immer damit gemeint sein soll??) u. ihr andere ziele aufzudiktieren?
    wer mit solchen denkmustern herumläuft der kann natürlich keine komplimente erhalten, weil man dann natürlich zwangsläufig alles als sexistisch wahrnimmt. wahrnehmung ist aber erstmal das eigene problem.

    wenn wir bei dem thema "komplimente" bleiben, dann dachte ich früher mal feminismus soll auch hier gleichberechtigung bringen, also auch frauen ermutigen männern komplimente machen zu können.
    wenn ich mir aber die denke so ansehe dann hat es eher nicht dazu geführt sondern dazu dass männer sich komplimente "verbeissen" weil sie sonst gleich am pranger des sexismus stehen könnten.
    also hab ich entweder falsch gedacht od. es ist was schief gelaufen auf dem weg...
    Männer haben für jede Lösung ein Problem!

  4. Avatar von ellipell2
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    2.606

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von _Farmelli Beitrag anzeigen
    Komplimente haben nichts mit Sexismus gemein.
    Sexismus ist eine Machtausübung/Unterordnungsgeste egal ob von Frau oder Mann. Das Ziel ist dabei nicht, dem anderen etwas zu sagen, sondern ihn zu "entschärfen" um an ein anderes Ziel zu kommen.
    Letztlich können auch Komplimente eine Machtausübung sein: Maßt sich die Person doch Deutungshoheit an - Beispiel: "Das sieht aber gut aus."
    Ein Verstand, der einmal
    durch eine neue Idee über sich hinaus wuchs,
    kehrt niemals
    zu seiner ursprünglichen Form zurück.

    [Oliver Wendell Holmes]

  5. Avatar von punto30
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    2.754

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von ellipell2 Beitrag anzeigen
    Letztlich können auch Komplimente eine Machtausübung sein: Maßt sich die Person doch Deutungshoheit an - Beispiel: "Das sieht aber gut aus."
    deutungshoheit??

    die aussage "das sieht aber gut aus" ist erstmal persönliches empfinden u. nicht mehr.
    was der/die andere daraus ableitet eine ganz andere sache u. muß in keinem zusammenhang damit stehen wie ich das gemeint habe.
    wer natürlich in allem nur das schlechte sieht darf sich auch durchaus mal fragen warum.

    ich würd mir zwar überlegen wem u. was ich sage (also je nach bezug zu der person), aber dass ich damit gleich deutungshoheit od. macht ausüben soll.... sorry, aber das hat schon bisschen was paranoides.
    Männer haben für jede Lösung ein Problem!

  6. Inaktiver User

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von ellipell2 Beitrag anzeigen
    Letztlich können auch Komplimente eine Machtausübung sein: Maßt sich die Person doch Deutungshoheit an - Beispiel: "Das sieht aber gut aus."
    Man kann alles so hindrehen wie man es sichs gerade wünscht. Jedes Kompliment, jede Geste, jede Handlung kann negativ ausgelegt werden oder auch positiv. Das hat erstmal weniger mit dem zu tun der das sagt sondern mit der eigenen Haltung und Denke.

    Ich hab das bei genügend Bewerbungsgesprächen erlebt, je nachdem welches Weltbild der Personalbetreuer(in) hatte war das was der Bewerber so im Lebenlsauf drinstehen hatte mal positiv, mal negativ.


    Und das selbe ist es auch mit dem Sexismus und Frauen, die grundsätzlich bei jedem Furz oder Kompliment ein Problem haben und das als Sexismus auslegen haben selbst psychisch was an der Waffel und sollten mal ihre grundsätzliche Haltung zu anderen überprüfen. Denn genau diese Frauen, die alles überspitzt sehen tun nämlich denen, die echten Sexismus verwenden einen bärengefallen und schaden den Opfern damit.

    Da haperts gewaltig am Selbstbewusstsein und am Selbstwertgefühl und nicht an den anderen, aber da es immer leichter ist die Opferrolle einzunehmen ist das natürlich sehr verlockend.


    In einem gebe ich Dir aber recht. Komplimente sind vielfach keine und was unter dem Deckmantel Kompliment daherkommt wird vielfach zur Manipulation mißbraucht. Meist beziehen sich Komplimente nämlich auf sächliche Dinge und weniger auf die Person selbst.

  7. Avatar von ellipell2
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    2.606

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von punto30 Beitrag anzeigen
    deutungshoheit??

    die aussage "das sieht aber gut aus" ist erstmal persönliches empfinden u. nicht mehr.
    was der/die andere daraus ableitet eine ganz andere sache u. muß in keinem zusammenhang damit stehen wie ich das gemeint habe.
    wer natürlich in allem nur das schlechte sieht darf sich auch durchaus mal fragen warum.

    ich würd mir zwar überlegen wem u. was ich sage (also je nach bezug zu der person), aber dass ich damit gleich deutungshoheit od. macht ausüben soll.... sorry, aber das hat schon bisschen was paranoides.
    Nö, nix paranoides, es kommt darauf an. "Das sieht aber gut aus!" ist eine faktische Behauptung. "Das gefällt mir gut an dir" wäre eben nicht faktisch. Was wäre denn, wenn ich das, was ich trage, völlig Scheiße finde (ich erinnere mich da an einige Kindheitssituationen mit meinen Großeltern...)?

    Ich seh gar nichts Schlimmes darin, Komplimente zu verteilen oder zu Loben (da gilt das Gleiche). Durch meine Ausbildung bin ich allerdings sensibilisiert dafür, dass ein gut gemeintes Lob oder Kompliment nicht unbedingt als solches ankommen muss...

    Im Übrigen hat das für mich nix mit Sexismus zu tun... Nur der Vollständigkeit halber!
    Ein Verstand, der einmal
    durch eine neue Idee über sich hinaus wuchs,
    kehrt niemals
    zu seiner ursprünglichen Form zurück.

    [Oliver Wendell Holmes]

  8. gesperrt
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.668

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von punto30 Beitrag anzeigen
    dann hätte also die aussage (wie als beispiel hier angeführt) dass frau müller schön aussieht in ihrem sommerkleid, das ziel sie zu entschärfen (was immer damit gemeint sein soll??) u. ihr andere ziele aufzudiktieren?
    Ich denke nicht. Es kommt auf den Kontext an.
    Ist der Kontext ein nicht persönlicher, kann es schlichtweg evtl. nerven, weil eine Beurteilung eine Beurteilung ist und man nicht durch die Gegend läuft um beurteilt zu werden.

    Wenn ich zu einer Miss Wahl gehen möchte, dann mach ich das, ich brauch aber weder im Berufsumfeld noch auf der Straße irgendwelche Punkterichter, deren Meinung interessiert mich nämlich nicht.

    Ist wie Spam.
    Da können auch gute Angebote drin sein. Ebenso wie in meinem Spamordner beim Emailprogramm. Trotzdem hab ich nen Spamblocker. Ich schaue, wenn ich Angebote haben will. Egal bei was, seien das Männer, Kommentare oder T-Shirts oder Flüge.

    Und dann freu ich mich, wenn welche da sind.
    Insbesondere deshalb, weil Komplimente äußerst rar gesäht sind auf der inhaltsebene (Frau und Inhalt wo kämen wir denn da hin?)


    wer mit solchen denkmustern herumläuft der kann natürlich keine komplimente erhalten, weil man dann natürlich zwangsläufig alles als sexistisch wahrnimmt. wahrnehmung ist aber erstmal das eigene problem.
    Doch das geht. Glaubs mir.
    Für Komplimente bin ich sehr offen, solange sie angebracht sind.

    Aber weißt du, wenn man seit 30 Jahren mit oh Haare! oh, Klamotte! Oh, Figur! Oh, Tasche! Oh, Frisur! Oh, Nägel! Oh, Lippenstift! Oh, da sind aber 30 gramm zu viel! Oh, da ist eine Zeitschriftenwand mit 300 Magazinen wie du die 30 Gramm runterbekommst, oder welche 480 anderen Frisuren du dir machen kannst zugeplärrt wirst.

    Und vielleicht 5 Mal hörst, dass man gute Arbeit macht, oder in irgendwas talentiert ist. Oder dass man stolz auf etwas erreichtes sein kann.

    Dann wird der Spamblocker ziemlich rabiat und man sucht sich seine Angebote selbst raus.


    wenn wir bei dem thema "komplimente" bleiben, dann dachte ich früher mal feminismus soll auch hier gleichberechtigung bringen, also auch frauen ermutigen männern komplimente machen zu können.
    Das stimmt, mach ich auch sehr gern, vor allen Dingen was Klamotten betrifft oder eben auch gerne auf Dinge die jemand toll macht.

    wenn ich mir aber die denke so ansehe
    Du hast doch nicht im geringsten verstanden was meine Denke ist, sonder pflasterst einfach dein ängstliches Denken auf mein Post drauf. Du kennst mich doch gar nicht und betrachtest dir das zu Null komma garnichts aus dem Winkel von jemanden, der überall mit Äußerungen über Äußerlichkeiten zugepflastert wird.

    Du gibst dir ja noch nicht mal Mühe mal zu versuchen deine Sichtweise kritisch zu hinterfragen.
    Auch eigentlich ungewöhnlich für dich.

    dann hat es eher nicht dazu geführt sondern dazu dass männer sich komplimente "verbeissen" weil sie sonst gleich am pranger des sexismus stehen könnten.
    Wir wissen es: ihr seid ganz arm.
    Und der Prof, der nur den Rock im Auge hat, statt deiner Hausarbeit wollte ja eigentlich nur ein Kompliment machen. Nech.

    Nett von ihm. Daran ist keiner interessiert. Er wird dafür bezahlt, dass er die Hausarbeit durchschaut. Ebenso der Chef.

    also hab ich entweder falsch gedacht od. es ist was schief gelaufen auf dem weg...
    Ne denk nochmal drüber nach, ob du wirklich so verallgemeinern musst, wie du es gerade tust inkl. Erpressung.

    Man kann sich nämlich auch dazu entscheiden, einfach mal zuzuhören.
    Soll ja bei einigen funktionieren.

  9. Avatar von punto30
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    2.754

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von _Farmelli Beitrag anzeigen
    Ne denk nochmal drüber nach, ob du wirklich so verallgemeinern musst, wie du es gerade tust inkl. Erpressung.
    Man kann sich nämlich auch dazu entscheiden, einfach mal zuzuhören.
    Soll ja bei einigen funktionieren.
    wenn du denkst mit mir wie wie mit einem kind sprechen zu müssen dann spar ich mir eine weitere antwort darauf.

    ps: man könnte sich auch entscheiden anderen den selben respekt entgegen zu bringen den man selbst einfordert, nur mal so als "gegendenkanregung".
    Männer haben für jede Lösung ein Problem!

  10. Inaktiver User

    AW: Abscbhied vom starken Geschlecht

    Zitat Zitat von ellipell2 Beitrag anzeigen
    Letztlich können auch Komplimente eine Machtausübung sein: Maßt sich die Person doch Deutungshoheit an - Beispiel: "Das sieht aber gut aus."
    Wunderbar gesagt! Deutungshoheit/Macht/Privileg ist das Konzept, das ich in diesem Zusammenhang immer gesucht habe aber nie genau definieren konnte. Genau deshalb bin ich auch immer genervt, wenn es (hier in der BrCom oder draußen im RL) um ein Thema geht, das in irgendeiner Form Aspekte des weiblichen Aussehens berührt und sich ein Mann einschaltet mit dem Tenor "Also, wir Männer finden XYZ aber nicht attraktiv" oder "Also, bei Männern kommt xyz aber gar nicht an". Wohlgemerkt ohne daß jemand explizit nach der männlichen Perspektive gefragt hätte. Da denke ich immer: Und das interessiert weil...?
    Um nicht misverstanden zu werden, ich bin nicht der Meinung, daß Männer sich dazu nicht äußern sollen, finde es aber störend, wenn Männer gleich auf der Deutungshoheitschiene daherkommen. Und das nicht merken, weil sie diese Deutungshoheit verinnerlicht haben.
    Es ist stillschweigend verinnerlicht, daß a) Deutungshoheit bei der Beurteilung von Attraktivität, Femininität etc. besteht und b) daß diese Deutungshoheit Akzeptanz bei Frauen findet und es für diese eine Rolle spielt, vor dem angenommenen männlichen "Blick" bestehen zu können.

    Was es leider ja auch regelmäßig tut. Die Bereitschaft vieler Frauen, diesen Blick auf sich selbst und ihre Geschlechtsgenossinen zu übernehmen ist immer wieder erstaunlich.
    Geändert von Inaktiver User (10.08.2013 um 07:46 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •