+ Antworten
Seite 4 von 29 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 281
  1. Avatar von Lebensliebe
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    3.405

    AW: Die Welt wird weiblich

    doppelt.... Oder: Frau und Technik
    Der Sinn des Lebens ist das Glück.
    Und wenn das Glück dich verlässt, lauf hinterher.

    Kranich-Frain-Schlamperl-Sternensammlerin-Lebensliebe+Sonnenkranich-?


  2. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    6.330

    AW: Die Welt wird weiblich

    Im ersten Moment hatte mich die Überschrift an einen Artikel in den 90ern erinnert. Darin ging es um die Verunreinigung von Gewässern mit Chemikalien, die wie weibliche Sexualhormone wirken und auf die Auswirkungen auf die Tierwelt.

    Aber wenn es um Gleichberechtigung geht, dann ist doch noch einiges zu tun bis überhaupt Änderungen zu erkennen sind.
    Sebastian (Ariel - The Little Mermaid): Listen to me - the human world, it‘s a mess!

  3. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.544

    AW: Die Welt wird weiblich

    Die Welt ist doch schon längst weiblich: im Teilzeit- und im Billiglohnsektor. Und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern :(

    Dagegen dürften die Frauen an der "Spitze" mit der Lupe zu suchen sein.

    Und das Personal der Besserverdienenden - die Haushaltshilfen - sind auch allermeist weiblich. Ist schon fest im Sprachgebrauch verankert: "dann nehm ich mir halt ne Putzfrau."

    Trotz zahlreicher Uniabschlüsse sind Frauen bei weitem nicht auch genauso zahlreich in den ensprechenden hochdotierten Positionen zu finden.

    Vielleicht bessert sich in den hochqualifizierten Positionen gerade etwas, aber dann hat das vielleicht einfach was mit dem Fachkräftemangel zu tun? Dann dürfen die Frauen mal wieder? Es gibt keinen Grund zu feiern und vor allem keinen, sich einzubilden, dass wir irgendwas "geschenkt" bekommen würden.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  4. Inaktiver User

    AW: Die Welt wird weiblich

    Brigitte: Artikel "Frauen in Zahlen"

    Beeindruckend. Ihr Artikel schneidet Punkte an, die mir sehr unwichtig vorkommen. Hingegen Fakten, die Frauen betreffen und nach meinem Verstandnis definitiv abgeschafft gehören, kommen darin nirgends vor.
    Zu ihrem Artikel:
    1. Jungen, bzw. Männer sind sicher mind. ebenso einmal, garantiert mehrmals Opfer irgendwelcher Art von Gewalt ausgesetzt gewesen.
    2. Sexismus ist ein schwer zu durchleuchtendes Feld. Aufgrund der weit verbreiteten Pädophilie haben Jungs es sicher nicht einfacher als Mädchen. Danach ist Sexismus sicher ein Problem das deutlich eher Frauen trifft. Aber Frauen lernen dann auch meist damit umzugehen und es auch auszunutzen.
    3. und 4. ... ist ein religiöses Thema. Es gibt viele Frauen die sich darin einordnen und es verfechten.
    5. Menschenhandel ist ein gravierendes Problem. Heutzutage betrifft es nur noch die Frauen. Unsäglich!
    6. Das mit den Grundnahrungsmitteln. 10 % der Anbaugebiete gehören Frauen. Finde ich erstaunlich hoch. Welchem Bergarbeiter gehört schon die Mine?
    7. Börsennotierte Vorstandsvorsitzende........................., ja , macht halt mal!
    8. Erstaunlich. tatsächlich 20 bis 50% weibliche Vorstände? hab wohl die Grafik falsch gelesen.
    9. äh. wie 6. Nichts mehr eingefallen?
    10. 'getunte Körper'. Äh, nichts mehr eingefallen?
    11. Nichts mehr eingefallen?
    12. Ah...Dios! 22% Manchmal sinds 23%. Ich empfehle mal dazu:
    http://www.bda-online.de/www/arbeitgeber.nsf/res/48FC8569C45A8DE0C12575D8002BCD60/$file/Lohnunterschiede.pdf
    Ja. Ist arbeitgebermaximiert. Kann man streiten. Aber ist eine grobe Übersicht.
    13. Managergehälter. Tja..hat sie wohl beschissen ausgehandelt!
    14. Immerhin 23% Männer die mehr als die Frau den Haushalt schmeißen. Wär häts gedacht!


    Neben alle dem gibt es für mich eine weit größere Diskrepanz. Nämlich das in Pflegeberufen, die deutlich mehr von Frauen ausgeübt werden, gradezu barbarische 'Hire and Fire' Mentalitäten herrschen. Neben einem dringend notwendigen Mindestlohn müsste es da unbedingt eine Gewerkschaft geben! Da herrscht Wild West. Wer pinkeln muss fliegt raus! Wer kann schon betriebsbedingte Kündigung als Willkur entlarven?
    Weniger der Lohn in den Bereichen ist das Problem (aber es ist gradezu unverschämt unterbezahlt! wer selber Angehörige pflegt kann das in etwa einordnen) vielmehr die Sitten dort sind unter aller Sau!
    Geändert von Inaktiver User (08.03.2013 um 23:27 Uhr)

  5. Avatar von Lebensliebe
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    3.405

    AW: Die Welt wird weiblich

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    13. Managergehälter. Tja..hat sie wohl beschissen ausgehandelt!
    Nee, da vergleicht Tante bri Positionen aus unterschiedlichen Industriesegmenten, die einfach mal in unterschiedlichen Gehaltsgefügen spielen. Wenn man den CEO von McKesson mit Hollywood vergleicht, wird er auch bleich. Oprah Winter schlägt ihn um Längen.

    Und dass Frauen möglicherweise gar nicht die besseren Menschen sind, sieht man an Isabel dos Santos, der ersten Milliardärin Afrikas. Wenn sie mal ein paar 100 Millionen in ihr Heimatland Angola stecken würde, kämen die meisten Menschen dort aus Not und Elend heraus und sie hätte immer noch ein paar 100 Millionen.
    Der Sinn des Lebens ist das Glück.
    Und wenn das Glück dich verlässt, lauf hinterher.

    Kranich-Frain-Schlamperl-Sternensammlerin-Lebensliebe+Sonnenkranich-?

  6. gesperrt
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.668

    AW: Die Welt wird weiblich

    Zitat Zitat von Lebensliebe Beitrag anzeigen
    Hat jemand die Zahlen verifiziert oder ist das einfach nur abgeschrieben oder nicht richtig verstanden?

    Ich habe nur eine Quelle nachvollzogen: Frauen im Vorstand. Da steht in dem von Ihnen zitierten Artikel auf Folie 6:
    Es gibt 160 börsennotierte Unternehmen.

    Leider ist das ziemlich falsch. Es gibt je nach Markt (frei oder reguliert) über 600, bzw. über 500 börsennotierte Unternehmen. Die Quelle, die Sie zitieren, spricht auch von im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen.

    Mit so einer "großzügigen" Auslegung einer Quelle tut man Frauen sicher keinen Gefallen. Schade, und das in einer Domäne, die doch eher männlich besetzt ist, obwohl Frauen das doch auch könnten, wenn sie wenigstens den Unterschied zwischen börsennotiert und (..)Daxnotiert kennen würden.

    Aber auch bei den anderen Zahlen stutze ich. Wer wurde denn gefragt, wer die Hausarbeit macht. Solche Pauschalzahlen finde ich wenig hilfreich. Ich denke, dass gerade in dem Thema "Karrierefrauen" deutlich gleichberechtigter mit dem Thema umgehen.

    Ich finde aber auch schon den Strangtitel fragwürdig. Die Welt ist weiblich - das kann man im Duden nachlesen, dass das so ist. Mehr als 3 reißerisch formulierte Worte wären vielleicht treffender für das Thema gewesen. Ebenso die Zahl zu SchönheitsOPs - was sagt die aus in Bezug auf das Thema, dass die Welt weiblich wird?

    Ich bin enttäuscht, dass eine Frauenzeitschrift sich an so ein zurecht bearbeitenswertes Thema heranmacht, ohne sehr sorgsam mit Inhalt und Wortwahl umzugehen?


  7. Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    5.721

    AW: Die Welt wird weiblich

    Zitat Zitat von _Farmelli Beitrag anzeigen


    ...nichts sollte männlich oder weiblich werden, man kann ja teilen...unabhängig vom Geschlecht, sondern nach veranlagung ohne die Stirn zu runzeln, warum da jemand jetzt nicht dem Klischee entspricht...
    Danke, Farmelli!

    Ich bin männlich und weiblich. Ich bin sehr gerne Frau und weiß auch meine männlichen Qualitäten zu schätzen.

    Ich käme nie auf die Idee, mich zu amputieren, nur um an einem Grabenkampf teilzunehmen.

    Ich brauche keine Pole, ich fühle mich am Äquator sehr wohl.


  8. Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    5.721

    AW: Die Welt wird weiblich

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Eine nachdenkenswerte Zahl könnte man noch hinzufügen:

    In deutschen Gefängnissen sitzen gem. den Zahlen des Statistischen Bundesamtes 60 067 Gefangene. 56 746 davon sind Männer. 3312 der Insassen sind weiblich - 5,5%.

    VanDyck
    Dann recherchiere doch auch mal bitte, wie viele Frauen in therapeutischer Behandlung sind im Vergleich zu Männern. Ich denke, es dürften 95 : 5 % sein.

    Es ist kein Geheimnis, dass Männer ihre Frustration physisch lösen und dass Frauen lieber kommunizieren.

    Welche Gewalt allerdings diverse Kommunikation auslöst ... hm ... wird wohl sich wohl schwer in Prozente packen lassen.

    Zitat Zitat von Lebensliebe Beitrag anzeigen
    ... Ebenso die Zahl zu SchönheitsOPs - was sagt die aus in Bezug auf das Thema, dass die Welt weiblich wird? ...
    Gute Frage

    Weiblich betriebener Jugendwahn ist nicht besser als männliche Midlifecrises. Die Auswirkungen sind anders - aber ansonsten sind die Motivationen die gleichen. Was also wäre besser daran?

  9. Inaktiver User

    AW: Die Welt wird weiblich

    Ehrlich..... mich ödet diese Endlosdiskutiererei an.
    Seit den 70ern alles dutzendfach schon gelesen.

    Zwischendurch auch die Verständnislosigkeit der Jüngeren, die erst nach dieser frauenbewegten Zeit aufwuchsen. Die uns entgegenhielten, dass Gleichstellung längst ein alter Hut und sie selbst sowas von von gleichberechtigt seien, selbstverständlich gut verdienten, keine Karriereprobleme, auch mit dem Mann -alles bestens und dabei hatten sie die Pantoffel für den Gemahlsgatten in der einen, die Kinderwindel in der anderen Hand und das Handy zum Chef am Ohr.

    Es gehören zur Unterdrückung immer mindestens zwei.
    Deshalb mein Aufruf: Stellt das Labern ein und macht. Ein alter Sponti-Spruch lautete: Macht kaputt, was Euch kaputt macht. "Weiblicher" formuliert: fangt einfach an. Wenn ihr Euch verändert, verändert sich auch das Umfeld. Es kann gar nicht anders.

    Wenn Frauen sich selbstverständlich verhalten -im Job, im Haushalt, ihrem Partner gegenüber, dann setzt sich das durch und wird zur Selbst-Verständ-lichkeit.

    Es ist selbstverständlich, den gleichen Lohn wie der Kollege zu bekommen. Es ist selbstverständlich, dass der Partner 50 % vom Haushalt und der Kinderbetreuung übernimmt.

    Wer verhandeln will, sieht sich von vornherein selbst in der schwachen osition.
    (was zur Zeit noch stimmt. Man muss es jedoch nicht vor sich hertragen, wenn man andere zu Änderungen bringen will -und schon gar nicht, wenn die Anderen davon auch einen gehörigen Vorteil haben werden)

    Wurde schon jemals irgendetwas durch "Reden" verändert ?

    Andererseits werden Änderungen nur dann aktiv angegangen, wenn der Leidensdruck unerträglich ist.
    Scheint wohl noch nicht so zu sein bei der weiblichen Hälfte unserer Republik. Zur Zeit scheint es noch zu genügen, gelegentlich in weiblichen Kreisen sich gegenseitig die eigenen seelischen Mülleimer auszuschütten, um diese dann wieder im Alltag füllen lassen zu können.

    Frei nach Goethe: "Der Worte sind genug gewechselt, lasst endlich Taten folgen"

    Frau könnte ja schon mal im eigenen kleinen Bereich mit kleinen Schritten anfangen, so lange frau auf die große Umstürze wartet.
    Allerdings bliebe dann so mancher Seelenmülleimer-Thread hier ungeschrieben.


    "Gut, dass wir drüber geredet haben"
    Geändert von Inaktiver User (09.03.2013 um 02:28 Uhr)


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.721

    AW: Die Welt wird weiblich

    Zitat Zitat von Amelie63 Beitrag anzeigen
    Es gibt keinen Grund zu feiern und vor allem keinen, sich einzubilden, dass wir irgendwas "geschenkt" bekommen würden.
    Natürlich nicht.

    Warum sollte denn jemand irgend etwas geschenkt bekommen? Männer bekommen ja auch nichts geschenkt bloss aufgrund ihres Geschlechts und erwarten das auch nicht.

    grüsse, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten
Seite 4 von 29 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •