+ Antworten
Seite 6 von 63 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 629

  1. Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    3.335

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von Historia02 Beitrag anzeigen
    Und deswegen bleibt meistens der zuhause, der weniger Geld verdient.
    Da gerade bei gebildeteren Schichten das Stillen (wenn denn möglich. Ich bin da kein Dogmatiker!) im ersten Lebensjahr als wichtig angesehen wird, halte ich eher das für das entscheidende Kriterium.

    Ich hatte neulich eine unergiebige Diskussion mit einer Freundin über die Freiheit, sich für ein Rollenmodell in Bezug auf das erste Babyjahr zu entscheiden.

    Meiner Meinung nach ist man dabei aufgrund biologischer Gegebenheiten eben nicht total frei.
    Es sei denn, man setzt sich darüber hinweg, in dem man sie ignoriert.

    Das finde ich für mich aber befremdlich.

    So oder so spielen in diese Entscheidung sicher viele und nicht nur rationale Gründe mit hinein. Und solange es einem Menschen - egal ob Mann oder Frau - so schwer gemacht wird, Karriere zu machen, wenn er Auszeiten (oder auch nur normale Arbeitszeiten) für seine Kinder in Anspruch nehmen möchte, wird es da doch sowieso keine Gleichberechtigung geben.

  2. Avatar von Coco-Lores
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    2.487

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Also mit "zu uns zurückziehen", das wird nix. Ich habe für mein Leben nach der Erwerbstätigkeit noch andere Pläne als Enkelkinder regelmäßig und vor allem verpflichtend zu begackern..... Ein erwachsenes Kind möchte nicht in meinem Haushalt.Gruß, Elli
    tja, so sieht es aus. kein loyaler mann, keine loyalen eltern > wenn du in diesem land mutter werden willst, kannst du gucken, wo du bleibst.

    nichts gegen dich persönlich, elli. ich kann verstehen, dass du nach einer harten zeit auch was vom leben haben willst.
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können. by courtesy of ravina

  3. Avatar von kleinenellie
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    5.308

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von FriendOfAlwin Beitrag anzeigen

    So oder so spielen in diese Entscheidung sicher viele und nicht nur rationale Gründe mit hinein. Und solange es einem Menschen - egal ob Mann oder Frau - so schwer gemacht wird, Karriere zu machen, wenn er Auszeiten (oder auch nur normale Arbeitszeiten) für seine Kinder in Anspruch nehmen möchte, wird es da doch sowieso keine Gleichberechtigung geben.
    Solange die Kinderbetreuuen oder, jetzt aktuell die Pflege kranker oder alter Angehörigen in der Öffentlichkeit als Privatvergnügen oder Schmarotzertum hingestellt wird, wird sich kaum was ändern.
    Würde jedem nur warnen, sowas zu übernehmen
    Alles Liebe, Nellie

    Jetzt auch als Next erhältlich

    WEDER HARTZER NOCH ARBEITSLOS. Trotzdem prügel ich nicht auf diese ein

  4. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.790

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von Coco-Lores Beitrag anzeigen
    tja, so sieht es aus. kein loyaler mann, keine loyalen eltern > wenn du in diesem land mutter werden willst, kannst du gucken, wo du bleibst.....
    Nur weil sich die Männer nicht beteiligen wollen/können an familiären Pflichten bin ich als Großmutter(!) noch lange nicht verpflichtet, dies zu kompensieren. Dieses Problem müssen die jungen Leute lösen und es nicht auf dem Rücken der Eltern austragen, die Jahrzehnte von Vollzeit-Berufsjahren auf dem Buckel haben (so wie ich).

    Kinderjahre habe ich "ausgekostet", im wahrsten Sinne des Wortes: ich habe immer Vollzeit außer Haus gearbeitet. Auf "Enkeljahre" kann ich getrost verzichten. Einspringen in Notfällen ja, aber nicht als dauerhafte Betreuung/Verpflichtung.

    Es kann nicht sein, dass die Berufstätigkeit von Frauen nur dann möglich ist, wenn die Großeltern mit anpacken.

    Wenn die Väter genauso ihre Elternzeit nehmen wie die Mütter(also mehrere Monate oder ein Jahr), dann ist Elternzeit kein Karrierehemmnis mehr. Weder für Männer noch für Frauen, denn es machen ja alle.

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (27.10.2011 um 11:12 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.790

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen
    .... Dennoch bewirkt die Erkenntnis über den Ist-Zustand noch lange nicht die Änderung des selbigen....
    Womit wir beim Kernproblem wären. Ich bezweifle allerdings, dass diesbezüglich der Istzustand überhaupt von etlichen Männern realisiert wird.... Ob aus Dummheit, Vorsätzlichkeit oder Angst um die eigene Karriere lasse ich einfach mal offen. Die Erkenntnis muss erstmal zur Kenntnis genommen werden, deshalb heisst sie ja so.

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen
    .... Wenn Dinge (noch) so sind wie sie sind, dann sollte man sich nicht mit Geschrei in die Speerspitzen stürzen, die sich gegen einen richten. (oder?)
    Stümmt, aber das geduldige Argumentieren und Überzeugen durch Leistung hat die vergangenen Jahrzehnte (!) fast überhaupt nichts gebracht (einzelne Unternehmen mögen eine Ausnahme sein, keine Frage). Die Frauenquote wurde schon zu Zeiten meines Studiums diskutiert, das ist 20 Jahre her. Die Argumente waren genau die gleichen wie sie hier und heute ausgetauscht werden.

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (27.10.2011 um 11:07 Uhr)

  6. Avatar von Coco-Lores
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    2.487

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Wenn die Väter genauso ihre Elternzeit nehmen wie die Mütter(also mehrere Monate oder ein Jahr), dann ist Elternzeit kein Karrierehemmnis mehr. Weder für Männer noch für Frauen, denn es machen ja alle.Gruß, Elli
    tja, WENN...
    dann wird die quote überflüssig.
    warten wir also weiter.
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können. by courtesy of ravina

  7. Avatar von Satyr
    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    12.977

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht, warum ihr nicht müde werdet, euer schwieriges Männerleben und den grundsätzlichen Stress in Führungspositionen zu thematisieren.
    Es ist kein "Männerleben". Es ist ein Leben mit stressigem Beruf zu dem anscheinend mehr Männer bereit sind.

    Wenn alles so furchtbar ist, warum überlasst ihr den Frauen nicht gerne und möglichst zügig diese stressigen Jobs ?!
    ICH finde es nicht furchtbar, sonst würde ich es nicht machen. Aufgrund meiner Erkrankung wollte ich aber ein bissel weniger machen. Deshalb hab einen Posten als Geschäftsführer ausgeschrieben. Beworben haben sich massig Männer und eine Frau. Diese gab als Qualifikation an, das sie schon mal einen Tee-Laden geführt hat. Was soll das im IT Bereich helfen?

    Ihr "managt" stattdessen zuhause Haushalt und Kindererziehung und/oder gebt euch mit einem einfacheren Job außer Haus zufrieden?
    Warum? MIR ist bewusst, das dieser Job einen Preis kosten wird (kürzeres Leben, weniger Freizeit, Stress usw.) aber es stört mich nicht. Warum sollte ich also was ändern?

    Keine Sorge: es gibt genügend Frauen mit einer qualifizierten Ausbildung, die das können mit den Führung-/Vorgesetztenpositionen. Und auch wollen !
    Wo?
    Guck Dich mal im Internet in Job Portalen um. Da sind massig Frauen auf der Suche nach einem Job. Ca. 70% suchen Teilzeit, viele suchen "Kinderbetreuung. Hab zwar keine Ausbildung aber bin voll lieb zu Kindern!".... auch "Assistentin der Geschäftsleitung" suchen einige Frauen. Die meisten auch dort auf Teilzeit. Geschäftsführung an sich, seh ich da sehr, sehr selten.
    Sie verwechseln Ehrlichkeit und Toleranz, mit Oberflächlichkeit und Arroganz...
    -
    Schau auf deine Haut und lies
    Such wo meine Zunge war
    Such mein Lied in deinem Haar
    Willst Du mein Gefühl verstehen
    Mußt Du Dich in Dir ansehen
    Schließ die Augen und Du siehst ich bin in Dir
    (c) ASP
    -

  8. Avatar von Satyr
    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    12.977

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von kleinenellie Beitrag anzeigen
    Achja, die Müllmänner, Straßenbauarbeiter und co könnt ihr euch bitte sparen, es gibt genug anstrengente Berufe, in denen nur Frauen arbeiten.
    Als Sesseltäter kennt man die natürlich nicht. Da hat man dann auch Zeit, zig und weitere abstruse Umfragen aus den Internet herauszusuchen.
    Mit gleich hoher Unfall- und Todesrate? Frauenberufe? Nenn mir bitte 6-7.
    Sie verwechseln Ehrlichkeit und Toleranz, mit Oberflächlichkeit und Arroganz...
    -
    Schau auf deine Haut und lies
    Such wo meine Zunge war
    Such mein Lied in deinem Haar
    Willst Du mein Gefühl verstehen
    Mußt Du Dich in Dir ansehen
    Schließ die Augen und Du siehst ich bin in Dir
    (c) ASP
    -

  9. Avatar von DerJunge82
    Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    14.934

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Jungs, gaaaanz locker bleiben !

    Ich weiss nicht, warum ihr nicht müde werdet, euer schwieriges Männerleben und den grundsätzlichen Stress in Führungspositionen zu thematisieren. Wenn alles so furchtbar ist, warum überlasst ihr den Frauen nicht gerne und möglichst zügig diese stressigen Jobs ?!

    Ihr "managt" stattdessen zuhause Haushalt und Kindererziehung und/oder gebt euch mit einem einfacheren Job außer Haus zufrieden?

    Ist doch mal echt ein faires Angebot, oder ?

    Keine Sorge: es gibt genügend Frauen mit einer qualifizierten Ausbildung, die das können mit den Führung-/Vorgesetztenpositionen. Und auch wollen !

    *summend_ab* Elli
    Von mir aus könnten sämtliche Führungspositionen ab sofort von Frauen übernommen werden. Und nur weil man ein Mann ist verfügt man ja nicht automatisch über eine Führungsposition.

  10. Avatar von Satyr
    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    12.977

    AW: Frauenquote in Führungspositionen; neue Vorschläge von Schröder und von der Leyen

    Zitat Zitat von DerJunge82 Beitrag anzeigen
    Und nur weil man ein Mann ist verfügt man ja nicht automatisch über eine Führungsposition.
    Aber weil ich zufällig männlich war, als ich meine kleine Firma gegründet habe. Ist das Frauenfeindlich oder sowas?
    Sie verwechseln Ehrlichkeit und Toleranz, mit Oberflächlichkeit und Arroganz...
    -
    Schau auf deine Haut und lies
    Such wo meine Zunge war
    Such mein Lied in deinem Haar
    Willst Du mein Gefühl verstehen
    Mußt Du Dich in Dir ansehen
    Schließ die Augen und Du siehst ich bin in Dir
    (c) ASP
    -

+ Antworten
Seite 6 von 63 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •