+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 51 von 51
  1. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.013

    AW: Psychoonkologe ja oder nein

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Viele halten es bei einer Partnertherapie für ein sehr gutes Zeichen, wenn ein Partner den anderen beim Therapeuten verteidigt.

    Das hast grad gemacht, Ivonne - hier vor uns. Das ist gut.
    Denn er ist derzeit wirklich arm dran und so wie er reagiert ist es für ihn normal. Er kann grad nicht anders.

    @Machtspielchen....
    Deshalb wollte ich es ja nicht ansprechen. Krebs ist schon eine Ausnahmesituation.
    Wäre es nicht Krebs, hielte ich sein Verhalten, dir da eine riesige zumindest moralische Verantwortung aufzupacken durch so passiv-aggressive Geschichten wie "nix essen, wenn allein daheim" schon für ein Machtspiel. Jetzt muss man ihm zu gute halten, dass er garantiert total neben sich steht. Seelisch und organisatorisch.

    Ich denke sehr zuversichtlich, dass das wird. Wie gesagt, Zeit, Ivonne.... Mehr Zeit geben, sich dran zu gewöhnen. So blöd das klingt, aber man gewöhnt sich auch dran so krank zu sein. Bleibt einem ja nix anderes über.

    Alles Gute Euch.
    Au ja, Rokeby, er steht total neben sich, ich auch. Aber sowas von. .

    Passiv-aggressiv würde ich sein Verhalten auch nicht nennen, er "vergisst" einfach zu essen, wenn ich ihm nichts einkaufe, zubereite und hinstelle.

    Barbara, wenn sich der Strauss mal wieder entschliesst, seinen Kopf aus dem Sand zu recken kauft er sich ein E-Bike....mehr passiert da nicht.

    LG Ivi

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •