+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Lungenkrebs


  1. Registriert seit
    17.06.2018
    Beiträge
    5

    Lungenkrebs

    Liebe Community,

    im März hat mich die Influenza zwei Wochen ans Bett gefesselt. Eigentlich hatte ich alles ganz gut überstanden, kam aber irgendwie nicht wieder in Schwung. Ich bin schon immer sehr schlank gewesen, hatte nun aber zusätzlich noch einmal drei Kilo abgenommen. Alle Versuche wieder zu Kräften zu kommen scheiterten.

    Anfang Mai bin ich dann zu meinem Hausarzt, der ordnete u.a. eine Röntgenuntersuchung des Thorax an. Bei diesem Röntgenbild wurde eine Raumforderung im linken Lungenflügel festgestellt, sowie ein auffälliges Lymphgefäß. Ein CT wurde darauf hin angeordnet.

    Das CT hat den Krebsverdacht bestätigt, mit Metastase im Lymphgefäß. Daraufhin folgte ein Ganzkörper-PET/CT. Keine weiteren Metastasen. Eine Bronchoskopie mit Gewebeentnahme wurde durchgeführt, die Ergebnisse liegen aber noch nicht vor. Vorgestern war Schädel MRT, auch hier keine Metastasen.

    Ich bin in einem Universitätsklinikum mit Lungenkrebszentrum in Behandlung. Von Daheim 15 Autominuten.

    Am Dienstag kommt noch einmal ein CT, bei dem die unterschiedlichen Leistungen der Lungenlappen festgestellt werden sollen, ebenfalls noch eine Spiroergometrie.

    Ich hoffe so sehr, dass ich bei diesen Tests gut abschneide, denn eine OP ist in meinen Augen das einzig sinnvolle, so sehr ich auch Angst davor habe.

    Auch wenn mir der Apetitt vergangen ist, versuche ich vernünftig zu essen. Zwischendurch gibt es auch noch Astronautennahrung (300 kcal/200 ml - so viel wie ein Cheeseburger). Trotzdem habe ich erst 1 1/2 Kilo aufgeholt.

    Außer dass ich ständig müde bin, habe ich keine körperlichen Beschwerden. Aber die Gedanken überschlagen sich täglich, stündlich... .Mal bin ich optimistisch aber oft auch völlig hoffnungslos.

    Deshalb versuche ich mich hier ein wenig abzulenken und vielleicht den einen oder anderen Tipp mitzunehmen.


    Liebe Grüße
    Tilda


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.153

    AW: Lungenkrebs

    Liebe Tilda

    dein Post hat mich sehr berührt.
    Ich wünsche dir, dass das Übel so klein wie irgend möglich ist und dass du viel Glück im Unglück haben wirst.

    Ich schicke dir meine allerbesten Wünsche und Gedanken.
    Ich hoffe, du hast im echten Leben auch ein paar echte Menschen, die dir jetzt Kraft geben und die dich lieb haben.

    alles Gute

  3. Avatar von Torun
    Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    1.171

    AW: Lungenkrebs

    Liebe Tilda, erstmal herzlich willkommen hier im Forum, obwohl der Anlass, sich anzumelden, für Dich kein schöner ist. Ich habe mit Lungenkrebs keine Erfahrung, weder persönlich noch im Umfeld, so dass ich Dir leider wenig helfen kann. Ich glaube, die Prognose bei Lungenkrebs hat sich in den letzten Jahren drastisch verbessert, und Dein Befund klingt für mich vergleichsweise "gut" (wenn man das so sagen darf).

    Lass Dich nicht unterkriegen, lies nicht zu viel im Internet, und versuche nach Möglichkeit zuzunehmen, das wird Dir viel helfen in der nächsten Zeit. Das Gedankenkarussell wird zur Ruhe kommen, wenn Deine Behandlung beginnt, die Zeit davor ist sicher am schlimmsten.
    ~ Torun. ~

    Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (Matthias Claudius)

  4. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.954

    AW: Lungenkrebs

    Liebe Tilda,

    herzlich willkommen hier im Forum.

    Ich bitte Dich auch, nicht viel im Internet zu recherchieren, oder wenn, dann nur auf seriösen Seite wie kKebsinformationsdienst oder krebsgesellschaft.

    So, wie es sich liest, bist Du wohl in guten und erfahrenen Händen, in einem solchen Zentrum ist normalerweise das Knowj´how bezüglich der stark verbesserten Therapiemöglichkeiten vorhanden.
    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  5. Registriert seit
    17.06.2018
    Beiträge
    5

    AW: Lungenkrebs

    Ihr Lieben,

    Eure herzlichen Worte haben mir wirklich sehr gut getan. Ich lese hier schon sehr lange in verschiedenen Foren mit und habe lange hin und her überlegt, ob ich mich wegen meinem "Problem" anmelde. Ehrlich gesagt schätze ich die Anonymität hier sehr.


    ==> R_Rokeby

    Ja, im echten Leben habe ich einige Menschen, die für mich da sind. Mein Mann, Familie und Freunde. Aber so beruhigend das auf der einen Seite ist, so tut es doch sehr weh, zu sehen wie sie selbst leiden.


    ==> Torun

    Du hast recht, dieses Warten vor den einzelnen Ergebnissen ist wirklich sehr hart - Gedankenkarussell ist wirklich treffend. Die Beruhigungstabletten, die mein Hausarzt mir prophylaktisch verschrieben hat, liegen hier noch unberührt, ich hoffe sehr, ich werde sie nie brauchen.


    ==> katelbach

    Am Anfang habe ich schon sehr viel gegoogelt, das hat mich nur noch verrückter gemacht, nun lasse ich es. Hier im Zentrum fühle ich mich wirklich gut aufgehoben. Nicht nur wegen des Know-hows sondern auch wegen der relativ "kurzen" Wartezeiten für die einzelnen Untersuchungen.


    Morgen noch überstehen, und dann weiß ich hoffentlich endlich wie es nun weitergeht.


    Liebe Grüße
    Tilda


  6. Registriert seit
    23.11.2012
    Beiträge
    1.141

    AW: Lungenkrebs

    Liebe Tilda, auch wenn es dir abwegig vorkommen mag: bist du denn sicher, dass es tatsächlich ein Tumor ist? Bisher hat die Gewebeprobe ja noch nichts ergeben, oder?

    Bei mir wurde vor 6 Jahren auch ein ausgedehnter Lungentumor diagnostiziert. Nach der Bronchoskopie wurde festgestellt, dass ich eine Lungentuberkulose habe mit großer Raumforderung im linken Lungenbereich. Keiner meiner Ärzte hatte vorher auch nur den leisesten Verdacht geäußert, dass es so etwas sein könne.

    Ich habe damals dramatisch an Gewicht verloren zuvor und mich ganz schwach gefühlt. War sicher kein großer Spaß mit der Tuberkulose, aber sie ist heilbar. Drücke dir ganz fest die Daumen, dass es auch bei dir vielleicht so etwas sein könnte.
    Wenn du näheres wissen möchtest, kannst du mir auch per PN schreiben.
    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg (Mahatma Gandhi)


  7. Registriert seit
    17.06.2018
    Beiträge
    5

    AW: Lungenkrebs

    Liebe Fels,

    abwegig finde ich es nicht, es wäre auch schön, wenn es so wäre. Ich meine aber mich erinnern zu können, dass die Ärztin es bei der Besprechung der PET/CT Aufnahmen durch die Form der Raumforderung sowie der Aufnahme der Kontrastmittel als Tumor diagnostiziert hat.

    Morgen nach den Tests gibt es sicher noch eine Besprechung, dann werde ich auf jeden Fall nach den Gewebeproben fragen, die Ergebnisse müssten dann ja vorliegen, die Bronchoskopie war am 08.06..

    Freut mich, dass Du die TBC gut überstanden hast.


    Liebe Grüße
    Tilda

  8. Avatar von Torun
    Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    1.171

    AW: Lungenkrebs

    Hallo Tilda, wie geht es Dir heute? Weißt Du schon, wie es für Dich weiter geht?
    ~ Torun. ~

    Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (Matthias Claudius)


  9. Registriert seit
    17.06.2018
    Beiträge
    5

    AW: Lungenkrebs

    Liebe Torun,

    gerne hätte ich mich früher gemeldet, aber mein Laptop zeigt die ersten Alterserscheinungen und ein neuer ist zur Zeit leider nicht drin.

    Die Ergebnisse vom Dienstag sind für mich etwas enttäuschend. Bevor eine OP in Frage kommt, soll zuerst eine Strahlen- und evtl. eine Chemotherapie durch geführt werden. Am Mittwoch nächster Woche ist erste Besprechung und Festlegung des Fahrplanes.

    Meine Lunge nimmt zwar ausreichend Sauerstoff auf, jedoch kommt nicht genug im Blutkreislauf an, warum weiß man noch nicht. Außerdem liegt der Tumor ziemlich nah an einem Blutgefäß, deshalb möchte man durch die Therapie den Tumor zunächst verkleinern, auch um möglichst viel gesundes Gewebe zu erhalten.

    Es ist so zermürbend, es fällt mir wirklich sehr schwer, die Hoffnung auf Heilung nicht zu verlieren. Ich versuche viel mich abzulenken. Manchmal klappt es, manchmal nicht.

    Am Wochenende kommt meine Tochter für ein paar Tage zu Besuch (wohnt weit weg), darauf freue ich mich schon riesig.


    Liebe Grüße
    Tilda

  10. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.954

    AW: Lungenkrebs

    Also die Biopsie ist da. Man weiß einigermaßen genau, was für ein Tumor es ist.

    Dass Dich die Planung frustriert, verstehe ich. Man hofft ja auf die OP, die den Feind entfernt.

    Aber die primär systemische Therapie ist ein großartiges Konzept. Breit engeführt beim Mamma-Ca, um brusterhaltend operieren zu können, hat sich das Vorgehen bei vielen Tumoren durchgesetzt. Entweder, weil sie ohne Verkleinerung nicht sicher im Gesunden zu resezieren wären, oder weil sie an andere Organe grenzen. Man macht sie kleiner und schwächer mit der primär systemischen Therapie.

    Ganz viel Gutes und viel Erfolg mit der Therapie!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •