+ Antworten
Seite 45 von 52 ErsteErste ... 354344454647 ... LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 450 von 511

  1. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    748

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Liebe Mayali, bitte entschuldige.
    Nee, alles gut. Mach Dir bloss keinen Kopf, ich erwarte nicht, dass man Themen vermeidet, nur weil ich da gerade eine Befindlichkeit habe. Und auch ich weiß manchmal nicht, was ich euch schon so erzählt habe. Insofern, immer munter und unbedarft drauf los. Außerdem quatsche ich gern über Viecher.

    Traumhund war immer der Briard und der Mioritic. Bei Pferden hat es mir der Friese angetan, das war auch das schönste Pferd, auf dem ich jemals gesessen habe. Und bei Katzen der Karthäuser. Bei Kaninchen könnte ich bei sowas wie Wally schwach werden. Habt ihr auch Traumviecher? So aussehenstechnisch gesehen?



    Jofi, Putzfrau ist aber auch echt verlockend, da wäre ich auch aufmerksam geworden

    Rockeby, nicht stricken? Ja, hat die Ex denn vorher Laternenpfähle *umgarnt*?


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.734

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Zitat Zitat von Mayali Beitrag anzeigen
    Habt ihr auch Traumviecher? So aussehenstechnisch gesehen?




    Rockeby, nicht stricken? Ja, hat die Ex denn vorher Laternenpfähle *umgarnt*?
    Sie hat halt gerne (und schön!!!) gestrickt. Ihn macht es total nervös, wenn "in seiner Gegenwart" jemand mit den Händen "rumzuckt" (sic! ) und dabei aber woanders hinschaut bzw. sich dabei unterhält.

    Ich halte übrigens zu ihr.
    Finde stricken eine relativ normale Tätigkeit. Sein Grausen davor pathologischer
    Aber ich strick nicht. Das ist mir alles fernst. So innerlich (hat in der Schulzeit immer die Oma für mich erledigt. Dafür habe ich die Rentenanträge der Oma ausgefüllt. Win-Win )

    @Traumtiere

    Also: bei sind Kater "europ. Kurzhaar" und von Privat oder anfangs aus Ställen mitgenommen. Kater sind bei mir immer getigert, Katzen schwarz.
    Schwarze Katze mit hellgrünen Augen ist für mich der Inbegriff von "schön".

    Hund: bin selber nicht sooooo der Hunde-Mensch (zu inkonsequent ). Hatte aber einen: Mischling, aus dem Tierheim, daher bissl gestört aber sehr lieb. Schwarz und lockig War aber mehr der von meinem Mann. Noch zu Studizeiten

    Später hatten wir noch einen sehr lieben, schönen und braven Jack Russell Terrier.
    Meine Katzen haben den Hunden übrigens immer sofort eine übergebraten und damit war klar, wie es läuft.

    Gaul: Black Beauty - muss ich mehr sagen?

    und Haflinger... irgendwie liebe ich Haflinger. Hatte mal vor ewig eine Reitbeteiligung mit einem Haflinger Hengst.
    So schön. Aber auch dermaßen stur und zwar herzensgut, aber ich kann da nicht gut genug reiten um so einem Ego die Schneid abzukaufen. Typischer Südtiroler halt

    Ich glaube, so vom Inneren her, bin ich für ein Pferd auch nicht genug Cheffe... Ich bin nicht so der Alpha.

    Zur Zeit bin ich unbetiert. Und langsam erkenne ich die Vorteile

    Jetzt ist mir übrigens doch noch eingefallen, was ich immer abchecke: ob der Mann tierlieb ist. Das ist bei mir das Nonplusultra.
    Also, er muss jetzt keine Menagerie haben oder wollen. Aber ich will, dass er Tiere als fühlende und wertvolle Mitgeschöpfe wahrnimmt. Gefühlsmäßig. Ich ziehe da Rückschlüsse auf den Rest und außerdem ist es so einfacher zu händeln, wenn der Kater ins Bett speibt.


  3. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    748

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Moin allerseits,
    heute kann ich vor Schmerzen kaum geradeaus gucken. Die Tabletten sind bestellt, aber erst Nachmittags abholbereit. Ich warte sehnsüchtig.
    Mittlerweile bin ich mürbe von den Schmerzen, die sind seit dem Flaschenunfall schlimmer geworden. Die Flasche fördert, daran kann es nicht liegen, aber vermutlich hat die Stunde ohne Förderung Rückstände hinterlassen, die erst mal abgearbeitet werden müssen.
    Amputation klingt gerade verlockend, Hauptsache Ruhe. Ich weiß, dass das nur ein Wunschaum ist, es werden dann andere Schmerzen kommen.

    So, genug gejammert.

    Stricken kann ich, also nur das ganz einfache, rechts, links und so, mehr nicht. Ich bewundere alle, die das können. Häkeln kann ich schon besser, aber auch nix Weltbewegendes. Gehäkelte Kleidung allerdungs finde ich ganz schrecklich. Topflappen und Decken dagegen sind ok.

    Haflinger, zauberhafte Pferde, leider durch die Einkreuzung von Vollblut nicht mehr das bodenständige Verlasspferd, was es ursprünglich mal war. Meine Nichte hat eine rheinisch-deutsche Kaltblutstute, die durch ihre Fellfarbe (Pangare) einem riesigen Haflinger gleicht. Sie kriegt jedes Mal einen Anfall, wenn ihre Stute als Haffi bezeichnet wird

    Meine Tiere sind auch alle zufällig zu mir gekommen, meistens gefunden, oft Abgabetiere, bis auf meinen Teddy, ein Karthäuser, ein Traumkater. Und Hunde müssen immer Dreckmachmaschinen sein, langhaarig, lockig, wuschelig

    Ja, ein tierlieber Partner ist mir auch wichtig. Ich setze nicht voraus, dass man zwingend dann auch Tiere halten muss, aber die Grundeinstellung muss da schon stimmen.
    Unbetiert (witziger Ausdruck) hat sicher Vorteile, nicht nur der zeitliche Aufwand, die Ungebundenheit, vor allem, wenn man die immens gestiegenen Tierarztkosten bedenkt. Die Kosten sind sicher berechtigt, aber das muss man auch stemmen können, schnell sind da ein paar Tausender beisammen, wenn es ganz doof kommt. Und da hakt es manchmal selbst bei tierlieben Menschen. Da wird tagelang, wenn nicht wochenlang abgewartet, ein offensichtlich leidendes Tier beim Tierarzt vorzustellen. Sowas macht micht total wütend.

    Fürs Herz fehlt mir ohne Tiere irgendwie dann so das I-Tüpfelchen im Leben. Na ja, alles hat seine Zeit.

    Von wegen Kater und ins Bett speien .. Eine einzige Katze hatte ich, die sich nur auf wischbaren Böden erleichtert hat, die ist extra immer von Teppichen oder Sofas runtergegangen. Alle anderen haben sich die schönsten saugfähigen Stellen gesucht.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.734

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Mensch du Arme!
    Ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen, dass du bald wieder weniger leiden musst.



    Wenigstens scheint der HA gut zu sein.

    ja, die Viecher. Grausen darf es einem immer vor nix...
    Unvergessen auch ein "Dinnerparty", die ich mal für den damaligen Cheffe und Kollegen schmiss.
    Ich habe mich sehr ausgetobt mit Tischdeko und Kochen und Aperitifs und pi pa po. War wunderbar. (sehr netter Chef...)

    Wir sitzen und plaudern gepflegt und auf einmal ertönt unter dem Tisch ein röcheln und das typische elende Husten, das bei denen ja immer dem Würgen voraus geht. Hockt der Kater unterm Tisch (heimlich natürlich). Ich versuche ihn noch rauszureißen, keine Chance zu weit hinten. Dann folgte das klassische akustische Programm incl. Finale.

    Mahlzeit.

    Seither war ich traumatisiert und ohne Kontrollgang und Aussperrung habe ich nie mehr Gäste offiziell bewirtet.
    Was zur Folge hatte, dass die Ausgesperrten "draußen vor der Türe" elendiglich plärrten und randalierten. Auch ungut.

    @Ernster...
    musst du nochmal in die Klinik? Ich frage nur, um die Daumen in Stellung bringen zu können.
    Wirst sehen, wenn die Schmerzmedikation mal endlich gut ist und du nicht mehr so schlimm leiden musst, dann geht es dir viel besser. Auch seelisch...

    Cannabis macht nicht nur "wurschtig". Gut, durch Aktiviät und Eloquenz tun sich Kiffer meist nicht hervor, aber erstens hängt das sehr von der Person generell ab und zweitens von der Droge (Wort im pharmazeutischen Sinne zu verstehen )

    Es wäre wirklich das 1a Schmerzmittel, wenn es verfügbarer wäre (@Katelbach hat das schon angesprochen) und die Darreichungsformen im - ich sag mal - "Privatgebrauch" nicht so aufs Rauchen konzentriert wären.

    Dass du nur noch grinsend rumhängst, brauchst nicht fürchten

    Jetzt ist's gleich eins, der Nachmittag beginnt also bereits... Bald hast die Medikamente

  5. AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Ohje. Schlimme schmerzen sind so schlimm.
    Wegen einer anderen Geschichte habe ich manchmal Schmerzattacken mit schier unerträglichen Schmerzen: so schlimm, dass ich schweißgebadet bin, es aus mit heult und jammert und ich schier nichts dagegen tun kann. Ich habe dann auch den Wunsch, die entsprechenden Körperteile bitte abzusägen.
    Also ich wollte nur sagen: ich kann nachvollziehen, wie es dir geht.

    Ich stricke übrigens. Gern und viel und suche mir immer neue Herausforderungen. Im Moment ist es eine schalkragenjacke von oben und in einem Stück, also ohne Nähte.
    Das war ein bisschen tüftelei, aber nun läuft es.
    Meine Pullis von oben in einem Stück sitzen inzwischen ziemlich gut.

    Also: toitoitoi mit deinen neuen Medis!


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.734

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Hallo Mayali, schönen Sonntag.

    haben die Medikamente geholfen? Geht es besser?
    Ich wünsche es dir so sehr

  7. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    17.855

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Ich schließe mich an Mayali!
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  8. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.868

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Ach Mayali, Schmerzen bis es unerträglich ist ;-((

    Tut mir so leid und ich wünsche dir Erträglichkeit von Herzen

    Tiere....spielen bei mir auch eine zentrale Rolle

    Und natürlich ko.....oder würgen sie immer gern in Gegenwart der Menschen die es ekelt :-)
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"


  9. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    748

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Guten Morgen allerseits,
    Danke für eure lieben Worte

    Der Donnerstagabend war wundervoll, endlich schmerzfrei. Der Freitag bis Nachmittags auch, dann fing es wieder an. Als ob ich nix genommen hätte.
    Mittlerweile ist es so, dass ich meist nach einer Wartezeit von einer knappen Stunde noch ca. 5, 6 Stunden Ruhe habe, dann steigert es sich bis zur nächsten Einnahme. Alle 12 Stunden darf ich eine nehmen.

    Ich weiß mir nicht anders zu helfen, als zwischendurch eine von den 5 mg zu nehmen. Ich hatte meinen Arzt auch gefragt, was ich mache, wenn die Dosierung der 40 mg nicht ausreicht, er meinte, allerdings stirnrunzelnd, dass ich dann noch eine von den 20 mg einwerfen soll.

    Das habe ich mich noch nicht getraut, einerseits wegen des Stirnrunzelns und weil der Kreislauf mit den 40 mg ziemlich spinnt. Mir ist dann doch recht schwindelig in den ersten zwei, drei Stunden.

    Ich versteh das nicht. Scheinbar wird der Schmerz schlimmer, statt, wie sonst nach einer OP, mit der Zeit zu verblassen. Die Drainage fördert, die Wunde heilt, nichts ist geschwollen, gerötet oder heiß.

    Schöner Mist. Ganz ehrlich, als es so schlimm war, habe ich gedacht, das Ende beginnt und es angesichts der Schmerzen auch gehofft.
    Na ja, nächsten Montag ist der nächste Kliniktermin In Höchst. Mittlerweile wünsche ich mir, ich hätte nie ws von denen gehört.


    Würgende Katzen
    Meine Nachbarin kam gestern in hochexplosiver Stimmung a la Rumpelstilzchen mit einem Federbett an und bat mich, das zu waschen und in den Trockner zu schmeißen. Ihre Katze hatte es geschafft, das Ehebett, ein Kinderbett, ein weißes Sofa, dessen Bezug man GsD waschen kann und zwei Teppiche zu "verschönern".
    3 Daunendecken an einem Tag waschen und trocknen plus die anderen Teile, das kann einem schon die Laune verderben. Zumal sie wussten, dass die Katze krank ist (zum Tierarzt geht es heute) und extra die Türen zu den Schlafzimmern geschlossen hielten. Bis der 11jahrige sein Handy suchte .. Er lebt aber noch

    Nicht würgend, aber klauend:
    Meine Eltern feierten Geburtstag, dazu gab es ein Buffet, schön aufgebaut im Esszimmer, das wegen der Katzen ordentlich geschlossen gehalten wurde. Allerdings mit Katze, so dass sich meinem Vater das schöne Bild nach dem Betreten bot, wie das Kätzchen mitten auf dem Tisch genüßlich die Hummerbutter abschleckte. Mein Vater tobte, er wollte alle Gäste ausladen, das ganze Buffet wegschmeißen, meine Mutter konnte ihn aber beruhigen, sie hätte noch mehr von der Hummerbutter im Kühlschrank und sonst wären ja auch keine Freßspuren zu sehen. Die Feier fand statt und hinterher sagte ich ihr, wie gut es war, dass sie noch ein Schälchen von dem Zeug im Kühlschrank hatte. "Hatte ich nicht", sagte sie, "ich habe es nur glattgestrichen, hat keiner gemerkt."

    Ich wünsche euch eine schöne stressfreie Woche

  10. Avatar von Monkele
    Registriert seit
    04.10.2004
    Beiträge
    12.344

    smile AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Hallo liebe Mayali,

    das liest sich ja nicht gut mit den Schmerzen. Möge es bald besser werden!

    Was mich immer noch wundert ist, dass du auch Gabapentin gegen die Schmerzen bekommst. Eigentlich ist das doch ein Medikament gegen Epilepsie (und bei der Auflistung der Nebenwirkungen wird einem schwindelig).*

    Komm gut durch den Tag.

    *Edit: Neurophatische Schmerzen
    Wen der Himmel liebt, dem schickt er einen Freund.

+ Antworten
Seite 45 von 52 ErsteErste ... 354344454647 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •