+ Antworten
Seite 25 von 38 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 380

  1. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    711

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Liebe Rokeby,
    nee, dass mit dem Auto (und alles andere) war schon ok, die Gedanken haben wir ja auch.

    Sicher, es lässt sich vieles organisieren, meine Überlegungen zielen derzeit erst mal darauf ab, mich auf der unteren Etage einzurichten, da müsste ich dann aber noch vorher ein Zimmer renovieren. vorher deshalb, weil ich es nachher evtl. nicht mehr kann. Mein Mann ist da gänzlich ungeschickt, der rollt die Farbrolle so lange auf derselben Stelle rum, bis die Tapete runterfällt (tatsächlich erlebt) .
    Gott sei Dank haben wir auf jeder Etage auch ein Badezimmer, so dass Umbauten nicht erforderlich sind.

    So wie jetzt, Hobby im EG, Leben in der mittleren Etage und Schlafen im DG wird es nicht mehr gehen, da muss ich umorganisieren. Einkaufen muss ich dann halt auf Vorrat.

    Eigentlich wollte ich unbedingt einen Bungalow, aber mein Herzblatt hat sich in dieses Haus verliebt, da war nix zu machen. Dabei haben wir unser altes Haus verkauft, weil ich der Meinung war, Alter und Treppen passen nicht zusammen. Als ob ich es geahnt hätte.
    Das Haus hier hat noch mehr Treppen, aber es ist wunderschön und wir wohnen da, wo andere Urlaub machen. Ich bin glücklich hier und möchte das auch nicht aufgeben.


  2. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    711

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Mal was Positives

    Der Sonntag war so ein schöner Tag.
    Wettermässig zwar eher nicht, aber wir sind zu einem nahegelegenen Lokal gefahren, wo wir erstmalig essen wollten. Leider hatte es geschlossen, aber der Fährmann war in Sichtweite und gegenüber, auf der anderen Seite des Flusses, ein weiteres, uns auch noch unbekanntes Lokal. Also setzen wir über und quasselten derweil so richtig nett mit dem Fährmann.

    Von der Anlegestelle zum Lokal gehend kamen wir an einem gefällten Walnussbaum vorbei, der voller Früchte hing.
    In meiner Kinderzeit hat unsere ganze Familie im September die kurze Zeit genossen, in der es die frischen Schälnüsse gab. Stundenlang haben wir gemeinsam Walnüsse von ihrer bitteren Haut befreit und genussvoll verspeist. Ich immer auf Vorrat, d. h., ich schälte erst meine Nüsse, sammelte sie in einem Schälchen und aß dann alle auf einen Satz. Meine Mutter und meine Schwester schälten immer nur ein Stückchen, was sofort in ihre Münder wanderte. Einzig mein Vater musste nicht schälen, er wurde von uns allen versorgt.

    Seit über 30 Jahren habe ich keine Schälnüsse mehr in den Läden gesehen. Wobei es auch solche Feinkostläden wie damals heute in unserer Gegend auch gar nicht mehr gibt. Ich habe mich so gefreut! Zwar kenne ich Stellen, wo Walnussbäume wachsen, aber die Früchte hängen so hoch, dass sie kaum zu erreichen sind.

    Ich habe eine halbe Tüte voll gesammelt und heute Abend schon ein paar genossen. So lecker!

    Auch im Lokal war es schön und schmackhaft. Dazu standen noch Esel und ein Isländer auf der Weide unterhalb des Lokals mit einem tollen und gut eingestreuten Unterstand für die drei. Da ging mir gleich noch mal das Herz auf. Ein Esel war auch immer ein Wunschtier von mir.

    Zurück wieder mit der Fähre und nach Hause. Auch der Fährmann hatte Walnüsse gesammelt, ließ sie aber trocknen. Dass sie so eine Delikatesse sind, wenn man sie jetzt direkt schält, war ihm gar nicht bekannt. Er will es ausprobieren.

  3. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    17.303

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Ich freu mich, dass Du so einen schönen Sonntag hattest.
    Das bedeutet, dass Du wieder kleine Sapziergänge machen kannst.
    Hilfsmittel?
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)


  4. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    711

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Ja, kleine Spaziergänge gehen, das Bein ist danach auch beweglicher. Laufen kann ich zurzeit ohne Hilfsmittel, das kommt ja erst noch.


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.743

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    so, heute mal was ganz anderes

    @Mayali, was sind "Schälnüsse"?

    Walnüsse, soviel habe ich verstanden. Die man frisch isst? Sind die dann besser? Und da schält man was?
    Weil, schälen muss man die doch immer?

    Schält ihr da echt diese braune Häutchen?


  6. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    711

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Ich mach mal Bilder.


  7. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    711

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    https://up.picr.de/36556532ct.jpg
    So sehen die Früchte am Baum aus.

    https://up.picr.de/36556533ii.jpg
    Tilt im Nussknacker

    https://up.picr.de/36556534ai.jpg
    Von der grünen Schale befreit, sieht man die Holzschale.

    https://up.picr.de/36556535rg.jpg
    Und hier die eigentliche Nuss, teilweise befreit von dem in dem Zustand noch feuchtem und ganz leicht pellbaren Häutchen. Muss man abpellen , ist tierisch bitter sonst. Und unbedingt dabei Handschule tragen, färbt wie Hulle.
    Dieses Häutchen ist nachher im getrockneten Zustand die braune Haut um jede Walnuss.

    Die Nuss ist frisch geschmacklich um ein Vielfaches besser (für mich) und auch nicht trocken, eher knackig feucht.

  8. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.516

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Zitat Zitat von Mayali Beitrag anzeigen
    Die Nuss ist frisch geschmacklich um ein Vielfaches besser (für mich) und auch nicht trocken, eher knackig feucht.
    Ich kenne das aus meiner Kindheit. Ich bin in einem kleinen Bauerndorf aufgewachsen, da gabe es einige Walnussbäume. Wir haben die Nüsse auch nur so wie von Dir beschrieben gesammelt und gegessen.

    Wenn ich zurück denke war das damals tatsächlich ein Schlaraffenland an Obst, Beeren, Nüssen, Pilzen. Man konnte alles überall von Bäumen und Sträuchern pflücken oder in den Wald gehen.


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.743

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3


    Danke!!!

    again what learned.

    Kannte ich nicht. Also, die grünen Dinger schon. Aber dass man das drin essen kann - ist das in Bayern bekannt? Oder hab nur ich das noch nicht gewusst

    Klingt auf jeden Fall interessant (und aufwändig - ich schäle nicht gern Ich führe da auch so einen häuslichen Kleinkrieg mit dem Rokeby, ob man Tomaten schält beim Sugo)

    Dass das irre färbt wusste ich (gab doch mal so eine Phase mit so Bio-Ostereifarben...)
    und ich habe irgendwie dunkel in Hinterkopf, dass es Ethnien gibt die das Zeug in Schnaps einlegen (?) Südtirol?
    Kärnten?

    Also, wenn ich die Tage wo welche sehe, dann probiere ich das auch.
    Danke @Mayali

  10. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.516

    AW: Im Vorhof der Hölle - Weichteilsarkom G3

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    ist das in Bayern bekannt? Oder hab nur ich das noch nicht gewusst
    Ja - eigentlich schon, sofern Du kein "Stadtkind" warst.

+ Antworten
Seite 25 von 38 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •