+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 91 bis 93 von 93
  1. Avatar von Lilou157
    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    1.817

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Ich finde es auch nicht gut, die Katzen jetzt schon abzugeben und/oder die Kinder anzulügen oder ihnen etwas zu verschweigen. Gerade auch und weil eines so krank ist. Wie sollen sie dir da in Zukunft vertrauen können?
    Jetzt abgeben werde ich sie nicht, ich suche nur jetzt nach Pflegestellen, weil das später schwieriger werden wird.

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Warum kannst du den Kindern es nicht so sagen wie es ist?
    Ich glaube dem Kleinen werde ich nichts sagen bis er nach Hause kommen wird. Aber die Grossen möchte ich einweihen bevor wir ins Krankenhaus gehen, ich glaube wir können nur mit absoluter Transparenz einigermassen heil durch die ganze Sache kommen, ich habe aber Angst vor ihren Reaktionen.
    "Wir können für unsere Kinder nicht jeden Tag die Sonne scheinen lassen,
    aber bei Regen können wir den Regenschirm halten"

    (E. Gombault)

  2. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    17.546

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Ich würde definitiv den großen Kindern sagen, dass die Katzen für eine Zeit in eine Pflegextelle müssen, wenn der Kleine aus der Reha kommt. Zehnjährige verkraften das vielleicht besser als Du.
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)


  3. Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    9.014

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Zitat Zitat von Lilou157 Beitrag anzeigen
    ich glaube wir können nur mit absoluter Transparenz einigermassen heil durch die ganze Sache kommen, ich habe aber Angst vor ihren Reaktionen.
    Das glaube ich auch. Es geht hier um sehr viel für euch- da ist die Katzenfrage bei Lichte betrachtet eine Nebensache. Ich habe selber lange Jahre einen Kater gehabt, und weiß um die Emotionalität. Aber hier sind pragmatische Entscheidungen im Sinne der Therapie zu treffen und zu vertreten. Wenn das alles ausgestanden ist, wird wieder ein "normaler" Zustand herzustellen sein. Bis dahin ist es eben eine Ausnahmesituation- für alle Beteiligten.
    "Seien wir realistisch- versuchen wir das Unmögliche"
    Wie weiß ich, dass ich nicht brauche, was ich will? Ich habe es nicht. (Byron Katie)

+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •