Antworten
Seite 1 von 58 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 572
  1. User Info Menu

    Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Ich lebe mit meinem Mann und meinen beiden Kindern ( 8 und 9) seit drei Jahren zusammen. Seine Tochter von fünf Jahren lebt bei seiner Frau ( 25 km entfern) und ist zweimal die Woche bei uns. Im Sommer kommt unser erstes gemeinsames Kind.

    Wir sind sehr glücklich, haben nahezu nie Streit und auch alle Kinder verstehen sich super.

    Ich habe aber folgendes Problem. Eigentlich haben wir feste Tage wann seine Tochter zu uns kommt und da läuft auch alles prima.

    Seine Exfrau ist aber oft sehr verplant und spannt ihn total oft zusätzlich für seine Tochter ein. Auch nachts. Also so, dass wir sie auch unter der Woche haben und er dann in aller Herrgottsfrühe in die andere Stadt fahren und das Kind in den Kindergarten bringen muss. Ein Weg sind 25 km. ( Ich muss dazu sagen: nicht er, sondern die Ex ist weg gezogen, wollte das Kind komplett bei sich haben und hat ihm nie Mitsprache bei der Kita gegeben. Er wollte, dass die Kleine regelmäßiger bei uns ist und in eine Kita kommt, die für beide gut zu erreichen ist, leider ohne Erfolg).

    So soll er dann aber trotzdem bei der neuen Kita Eingewöhnung helfen, also jeden Tag 25 km hin und 25 km zurück fahren oder die Kleine mehrmals im Monat spontan auch unter der Woche nehmen und dann morgens um 6:30 mal eben 50 km fahren. Dazu aber vollen Unterhalt, Sonder und a Mehrbedarf zahlen (versteht sich von selbst). Entschuldigung aber ich konnte es mir nicht verkneifen,

    Wir haben sehr oft darüber geredet, dass ich sein Kind gerne da haben, ich mir aber feste Tage wünschen würde, wo es nicht nur der Ex sondern auch uns gut passt.

    Wenn mein Mann seine Exfrau darauf anspricht, die Kleine an festen Tagen auch unter der Woche zu nehmen, dann flippt sie direkt aus, weil sie immer Angst hat, er wolle ihr das Kind “wegnehmen” bzw. ein Wechselmodell anstreben. Seine Arbeitszeiten würden das durchaus zulassen ( er ist Lehrer).

    Das Problem ist, dass er seine Frau damals mit kleinem Kind verlassen hat ( nein ich war nicht der Grund) und immer noch ein total schlechtes Gewissen ihr und seiner Tochter gegenüber hat. Er sagt, wenn seine Exfrau fragt, dann kann er oft nicht Nein sagen, weil sie ja wegen ihm in dieser Lebenssituation ( viel arbeiten als Alleinerziehende ist ) und er auch nicht möchte, dass seine Tochter sonst von Oma und Opa betreut wird.

    Jegliche Ansprache von mir, dass er bitte feste Tage mit seiner Ex absprechen soll, liefen ins Leere. Also er versprach immer wieder es zu tun, aber wenn die Ex dann wieder mal mit “einer Ausnahme” auf ihn zukam, dann sagt er immer ja. Mich hat es schon immer furchtbar genervt muss ich gestehen, aber es war kein dolles Problem.

    Jetzt neigt sich die Schwangerschaft aber dem Ende zu und die spontanen Tage seiner Tochter werden wieder häufiger und ich mache mir langsam Gedanken.

    Ähnlich ist es auch mit dem bringen und abholen, Seine Exfrau fährt quasi nie einen Weg, er bringt und holt das Kind. Warum? Schlechtes Gewissen. Die arme Frau darf nach der Trennung ja nicht auch noch einen Weg von 25 km fahren. Dann fährt er halt beide Wege.

    Mich nervt das und ich will das einfach nicht mehr, wenn unser Baby da ist. Ich möchte planen können und ich möchte seine Unterstützung. Ich habe ja auch noch zwei Kinder, Von mir aus, kann sein Kind ja öfter da sein, aber nicht ständig an unpassenden Tagen und nicht ständig spontan.

    Und was mich auch nervt. Egal ob wir mal mit meinen Kindern zum Spielplatz oder in den Zoo fahren. Seine Tochter muss immer immer mit! Also ist sie an einem Wochenende überhaupt nicht eingeplant und wir fahren in den Zoo wird alles in Bewegung gesetzt, damit sein Kind auch mit kann und alle Pläne gehen über Bord. Sowas nervt mich.

    Hat jemand Erfahrungen? Wie ist es wenn ein gemeinsames Kind da ist? Ändern sich da vielleicht die Prioritäten etwas? Es ist ja verständlich, dass sich alles um sein Kind dreht, aber irgendwie mache ich mir sorgen, dass unser Kind dann zu kurz kommt.
    Geändert von Palomina35 (17.03.2021 um 11:26 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Habt ihr denn als Paar überhaupt noch einen Freiraum? Wie läuft es mit Dem Vater Deiner Kinder?

    Es wird sich vermutlich nicht viel ändern, wenn Euer gemeinsames Kind da ist.
    Sei froh, dass Din Mann als Lehrer nicht nur 6 Wochen Jahresurlaub hat, das ist in Eurem Fall schon viel wert.

    Alles Gute für die Schwangerschaft!

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  3. User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    willkommen in der bri

    Zitat Zitat von Palomina35 Beitrag anzeigen
    Wie ist es wenn ein gemeinsames Kind da ist? Ändern sich da vielleicht die Prioritäten etwas? Es ist ja verständlich, dass sich alles um sein Kind dreht, aber irgendwie mache ich mir sorgen, dass unser Kind dann zu kurz kommt.
    wie meinst du das? soll die tochter vernachlässigt werden, weil ein anderes, neueres kind da ist?
    ich hoffe doch nicht, dass du das meinst, mhm?

    dein mann kümmert sich um sein kind. so wie er es offenbar für richtig hält.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  4. User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Zitat Zitat von Palomina35 Beitrag anzeigen
    Und was mich auch nervt. Egal ob wir mal mit meinen Kindern zum Spielplatz oder in den Zoo fahren. Seine Tochter muss immer immer mit! Also ist sie an einem Wochenende überhaupt nicht eingeplant und wir fahren in den Zoo wird alles in Bewegung gesetzt, damit sein Kind auch mit kann und alle Pläne gehen über Bord. Sowas nervt mich.
    schade, dass du das kind so auf dem kieker hast.

    bin gespannt, wie die schlagzahl hier in dem strang sein wird.

    habe aber alles gesagt.

    dir alles gute für die schwangerschaft
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Das ist doch genau der spiegelverkehrte Strang,welcher neulich in der Bri war... Dort hat eine Mutter bedenken geäußert, dass der Vater seine Tochter wegen des neuen Babys vernachlässigt. Dort auch 2 Kinder von der neuen Frau, Tochter ähnlich alt, Baby unterwegs wenn ich es richtig im Kopf habe...

  6. User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    schade, dass du das kind so auf dem kieker hast.
    Kann ich nicht erkennen.

    Hier gehts doch eher darum, dass die TE besser planen können möchte und dass dafür eine Regelung da ist, in der beide Elternteile (also ihr Partner und die Mutter des Kindes) gleichmäßig und verlässlich eingebunden sind.
    Das finde ich nachvollziehbar, gerade weil die TE jetzt selbst schwanger ist. Wenn dann das Baby da ist kann sich der Mann ja nicht klonen oder er reibt sich dann auf, nur weil er sich aus schlechtem Gewissen heraus nicht durchsetzen kann.
    Think before you print.

  7. Inaktiver User

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Hallo,

    Dein Ansprechpartner ist allein dein Mann und nicht die ex.

    Wenn er es also nicht schafft, sich da klar zu positionieren dann wird es zum dauerthema.

    Das du das gerne möchtest, kann ich verstehen.

    Nun zum aber


    Du wusstest das er ein Kind hat. Du hast deine zwei Kinder ja auch mit in die Beziehung gebracht. Findest du es wirklich fair, das er für deine Kinder ständig da ist und sein eigenes Kind bei Zoo und sonstigen Ausflügen ausschließen soll, weil nicht ihr Wochenende ist?

    Wie soll sich das Kind denn fühlen, wenn es hört, daß ihr leibliche Vater mit deinen Kindern tolle Sachen macht?

    Schon mal an die Tochter gedacht?

  8. User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Ernsthaft? Also manche Aussagen kann ich echt nicht nachvollziehen?

    Ich habe das Kind auf dem Kieker? Sie fühlt sich ausgeschlossen? Ich will, dass er das Kind vernachlässigt??? Wo um Gottes Willen steht das?


    Also mache von Euch finden es normal, dass er jede Strecke fährt, die Frau keine, wir das Kind ganz spontan nehmen sollen, weil sie sich nicht an Absprachen halten kann, alles nur weil sie ja eine ach so arme verlassene Frau ist?! Warum? Was ist daran normal? Warum kann sie sich nicht an Absprachen halten? Manche Aussagen hier machen mich echt sauer, klar weiß ich, dass er noch ein Kind hatte? Ja und?

    Auch die Aussage mit dem Zoo... sie hätte doch von Anfang an eingeplant sein können. Nein, es war geplant, dass sie was mit ihrer Mutter macht. Dann fahren wir spontan und alles wird wegen diesem Kind umgeplant. Verstehe ich nicht und kann doch auch nicht so ablaufen.
    Und wo steht, dass er für meine Kinder ständig da ist? Die Kinder haben auch einen Vater, der sie regelmäßig sieht.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Ich finde das auch schön, dass er bei den größeren Vorhaben auch an seine Tochter denkt und sie dabei haben will.
    Könnt Ihr so was nicht generell auf die Wochenenden legen, wenn sie da ist?

    Ich maße mir mal eine Interpretation an. Ist es nicht viel mehr so, dass er ein schlechtes Gewissen seinem Kind gegenüber hat?

    Das hat er ja in gewisser Weise verlassen und springt jetzt, wenn die Ex pfeift.
    Wenn Du verinnerlichen könntest, dass es nicht das schlechte Gewissen gegenüber der Ex ist, würdest Du den Gedanken eher akzeptieren können?

    Diese Sachen wie Eingewöhnung um Kindergarten sind ja auch nur vorübergehend. Da wird sicher demnächst Entspannung angesagt sein.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  10. User Info Menu

    AW: Schlechtes Gewissen der Ex gegenüber

    Zitat Zitat von Palomina35 Beitrag anzeigen
    Also mache von Euch finden es normal, dass er jede Strecke fährt, die Frau keine, wir das Kind ganz spontan nehmen sollen, weil sie sich nicht an Absprachen halten kann, alles nur weil sie ja eine ach so arme verlassene Frau ist?! Warum? Was ist daran normal? Warum kann sie sich nicht an Absprachen halten? Manche Aussagen hier machen mich echt sauer, klar weiß ich, dass er noch ein Kind hatte? Ja und?
    Und das heißt, dass im Zweifel das Kind Vorfahrt haben wird und muss gegenüber dir und dem, was du für angemessen hältst und was auch vielleicht angemessen ist.

    Auch die Aussage mit dem Zoo... sie hätte doch von Anfang an eingeplant sein können. Nein, es war geplant, dass sie was mit ihrer Mutter macht. Dann fahren wir spontan und alles wird wegen diesem Kind umgeplant. Verstehe ich nicht und kann doch auch nicht so ablaufen.
    Ich kann verstehen, dass dich das Verhalten der Ex (soweit du es mitbekommst) ärgert, aber ich sehe keinen Weg, wie daran viel zu ändern wäre, ohne dass es auf Kosten des Kindes geht.

    Und wo steht, dass er für meine Kinder ständig da ist? Die Kinder haben auch einen Vater, der sie regelmäßig sieht.
    Ich denke, damit ist gemeint, dass er ja immerhin mit deinen Kindern zusammenlebt und sie ihn so viel mehr sehen als seine leibliche Tochter ihn sieht.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

Antworten
Seite 1 von 58 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •