Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 126 von 126
  1. User Info Menu

    AW: Zusammenziehen mit Kindern

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Und die vorhandenen Kinder verdanken dann eventuell dem Leben ihr Chaos.
    Für die ist der Vater verantwortlich, nicht die TE

  2. User Info Menu

    AW: Zusammenziehen mit Kindern

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    Für die ist der Vater verantwortlich, nicht die TE
    BEIDE sind dann dafür verantwortlich, wenn sie zusammen jetzt ein Kind zeugen! Warum kann man damit nicht noch warten, wenn es denn unbedingt dieser Mann sein muss?

  3. User Info Menu

    AW: Zusammenziehen mit Kindern

    Na ja, wenn sie denn Mann so toll findet und sie ihn so sehr mag, dass sie von ihm ein Kind haben will, dann wäre es tatsächlich eine sehr pragmatische Entscheidung, mit 36 ein Kind mit ihm zu bekommen.

    So schnell lernt man ja keinen kennen, der auch schnell ein Kind mit ihr will. Da kann ich die TE sehr gut verstehen, dass sie ein wenig aufs Gas drückt.

    Allerdings muss man auch den Realitätssinn einschalten und überlegen... deshalb auch wohl dieser thread... dass die wirklichen Probleme in den äußeren Umständen liegen.

    Die Beantwortung der Frage, warum seine vorherige Beziehung gescheitert ist, würde in jedem Fall vielleicht auch ein anderes Bild zeichnen.

    Auch sollte man sich klar sein, dass man zwar ein Kind mit ihm hat, dass aber sein Interesse an kleinen Kindern vielleicht nicht so groß ist und dass man dann eben jemanden an der Seite hätte, der sich so gar nicht an der Kinderpflege und Erziehung in jungen Jahren beteiligt.

    Ist ja auch nicht schlimm, nur sollte man sich dessen bewusst sein, dass man womöglich zur Entlastung seine Mutter auch in Anspruch nehmen muss und froh sein wird, dass es diese Frau gibt.

    Alles eine Sache der Überlegung, mit welchen Umständen man leben kann und möchte.

  4. User Info Menu

    AW: Zusammenziehen mit Kindern

    Ihr Lieben,

    vielen vielen Dank für euren ganzen Beiträge, Meinungen und Perspektiven und die Diskussionen, die daraus entstanden sind. Es war total spannend für mich den Strang gestern und heute mehr als Leser statt als Antwortender zu verfolgen und die unterschiedlichen Meinungen entstehen zu sehen.

    Vielen Dank an dieser Stelle besonders an Kaffeewasser1! Deine Zeilen haben mir Hoffnung und Trost gegeben und auch schon mal die Relation zurecht gerückt. Aber auch vielen Dank an die anderen, die sich meiner Geschichte angenommen haben, und die so viel Zeit investiert haben, sich hier einzubringen und sich damit auch angreifbar zu machen.

    Das Gute ist ja: Ihr müsst euch nicht entscheiden, das muss ich und deswegen muss ich auch nicht jedes Detail erzählen oder richtig stellen.

    Ihr habt mir viel für meine Entscheidungsfindung auf den Weg gegeben. Manches hat mir zu Denken gegeben, manches war tröstend, manches hart, manches habe ich gerne angenommen, manches habe ich aber auch nicht angenommen. Ich glaube jede Meinung kommt ja irgendwoher, vielleicht ist es Erfahrung, vielleicht ist es Sorge, mir kommt es aber auch schon mal so vor als käme sie manchmal aus einer eigenen Angst, die mit mir gar nicht so viel zu tun hat.

    Ich erzähle euch, was in der Zwischenzeit passiert ist.

    Habe gestern das Thema zur Sprache gebracht, und hatte plötzlich 1000 Antworten, die ich für mich beschlossen hatte, "ich bleibe in meiner Wohnung, ich sehe die Kinder nicht mehr, ich nehme wieder die Pille usw". Mein Freund hat dann erst mal lange geschwiegen und dann gesagt, dass er nicht ganz versteht, woher nun alle diese Entscheidungen kommen, wo denn das WIR darin vorkäme, und warum wir diese Entscheidungen nicht zusammen treffen.

    Wir haben dann lange gesprochen mit dem Ergebnis, dass nun alle Sorgen und Wünsche auf dem Tisch sind, - in ihrer Klarheit können wir sie nun besser angehen. Wenn wir uns am Sonntag wieder sehen, haben wir uns vorgenommen, einmal zu formulieren, wie jeder von uns leben möchte, um dann zu überlegen, wie wir dahin kommen und was es dafür braucht.

    Es fühlt sich gut an.

  5. User Info Menu

    AW: Zusammenziehen mit Kindern

    Viel Glück, Nurilou.

    Ich finde es gut, dass er sich so gesprächsbereit zeigt.

    Ich hoffe nur, dass er das nicht so einordnet, dass du ihn auf einmal doch nicht so toll findest und deshalb jetzt einen Rückzieher machst.

    Es gibt aber nun mal sehr viele kleine Menschen um euch herum, für die das Bestmögliche getan und mitüberlegt werden muss.

  6. User Info Menu

    AW: Zusammenziehen mit Kindern

    Eine kluge Userin hier hat mal geschrieben, dass nur so viele Kinder kriegen sollte wie man notfalls auch vernünftig allein großbekommen könnte.

    Und wenn man das berücksichtigt spricht auch nichts gegen ein Kind, aber dann darf man sich darauf einstellen, dass man dieses Kind eben auch allein großzieht. (Und bei dann vier Kindern ist es auch nicht mehr allzu viel Unterhalt, oder?)

    Ich (?!) würde bei Kinderwunsch mit 36 Jahren auch nicht mehr lange fackeln, sondern dann in Absprache nicht mehr verhüten und ein Kind bekommen. Ja, das ist nicht romantisch und auch nicht ideal, aber wenn man wartet bis alles ideal ist, dann hat die TE am Ende wahrscheinlich gar kein Kind und das ist für viele Frauen sicherlich viel schlimmer/trauriger als ein Kind unter nicht ganz idealen Umständen zu bekommen/zu erziehen.

    Ich persönlich habe eine derartige Entscheidung schon getroffen als ich 10 (!) Jahre jünger als die TE war, weil ich einfach immer unbedingt Kinder wollte und ich mit 26 Jahren auch schon einen guten Job hatte, mit dem ich dieses Kind gut ernähren konnte. Vielleicht bin ich da auch komplett naiv gewesen, aber es war gut und ich würde das auch wieder so machen.

Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •