+ Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 182

  1. Registriert seit
    22.03.2019
    Beiträge
    329

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Liebe Ophelia, gibt es von deinem Freund eine Gegenleistung dafür, dass du sein Kind betreust? Sorgt er z.B. für deinen Lebensunterhalt oder wohnst du mietfrei oder hat er dir ein Auto geschenkt?

    Wenn nicht: dann nutzt dich diese Familie sehr unverschämt aus.

    Du musst dann gar nichts tun, sondern die Eltern müssen die Betreuung übernehmen. Du bist nicht in der Pflicht. Mach es einfach nicht mehr, sag ab, es ist dir zu viel. Oder eben gegen Bezahlung, wenn es in deine Lebensplanung passt.

    Es ist deren Problem, ob die Uroma zu alt ist oder die Kita keinen Platz hat.

    Beginne so bald wie möglich deine Ausbildung.


  2. Registriert seit
    04.02.2020
    Beiträge
    39

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Und was ist mit der Oma (nicht der Uroma)?
    Ist berufstätig genau wie der Opa der Kleinen. Sie holt das Kind bei Spätschicht vom Kindergarten ab und bei Frühschicht bringt sie sie in den Kindergarten.

  3. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.356

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Wovon lebst du?

    Ab Sommer müssen sie sich eh was ausdenken, wenn du deine Ausbildung startest. Habe ich das richtig verstanden, du machst gerade gar nichts, bist zuhause, lebst bei ihm? Dann geht es dir um das Ausschlafen morgens?
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  4. Registriert seit
    04.02.2020
    Beiträge
    39

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Wohnst Du mit Deinem Partner zusammen?

    Die Idee von Schlaucher sich das bezahlen zu lassen finde ich gar nicht so verkehrt. Wenn die Eltern dass nicht wollen, müssen sie sich um eine andere Lösung kümmern.
    Deine Ausbildung ab Sommer hast Du bereits sicher?
    Ich wohne mit meinem Partner zusammen, ja. Die Ausbildung habe ich noch nicht sicher, ich schreibe momentan noch fleißig Bewerbungen.

  5. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    20.171

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Zitat Zitat von Ophelia4 Beitrag anzeigen
    Ist berufstätig genau wie der Opa der Kleinen. Sie holt das Kind bei Spätschicht vom Kindergarten ab und bei Frühschicht bringt sie sie in den Kindergarten.
    Dann sollten vielleicht mal BEIDE ihre Arbeitszeiten verändern, wenn jeden Tag Oma, Opa, Onkel, Tante einspringen muß,
    nur damit das Kind betreut ist.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  6. Registriert seit
    04.02.2020
    Beiträge
    39

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Wovon lebst du?

    Ab Sommer müssen sie sich eh was ausdenken, wenn du deine Ausbildung startest. Habe ich das richtig verstanden, du machst gerade gar nichts, bist zuhause, lebst bei ihm? Dann geht es dir um das Ausschlafen morgens?
    Momentan pflege ich meine Eltern und bekomme von ihnen Geld, lebe aber bei meinem Partner, der auch für mich sorgt.
    Ab Sommer wäre alles anders ja aber ich weiß nicht ob ich das so wie jetzt bis Sommer durchhalte. Es geht mir nicht um das Ausschlafen sondern darum dass ich morgens die größten Probleme mit dem Kind habe beim wecken und anziehen. Obwohl ich schon sehr viel Geduld habe.


  7. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    6.046

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Wann macht denn der Vater mal was ?
    Er arbeitet in Schichten. Jo, gut und schön. Wenn er also Spätschicht hat kann er sich morgens um die Kleine kümmern.
    Du musst das nicht machen. Ist nett das du das machst. Aber das die Betreuung dir im Wege steht um zu arbeiten geht auch nicht.

    Nun muss ich auch noch bei der Frühschicht die Kleine morgens wecken und waschen/anziehen. (Sie ist ein extremer Morgenmuffel) Die Oma holt sie dann ab. Besonders die Frühschicht fällt mir sehr schwer obwohl das ja alles nur ca. 1 Stunde dauert aber sie macht immer ein Riesentheater wenn es um das Anziehen geht. (Sie hasst Socken, will im Winter Sommerkleider anziehen und so weiter und sofort.)
    Die Kleine verhält sich völlig normal . Ist für dich wahrscheinlich nur ungewohnt.
    Wie kam es denn dazu ? Hat dein Freund gesagt: du machst das jetzt ? Oder hast du dich angeboten ? Und merkst jetzt das es dir zuviel wird ?
    Rede mit ihm !
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  8. Registriert seit
    23.09.2017
    Beiträge
    359

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Ophelia, Du bist 20!!! Und stehst auch beruflich ganz am Anfang.
    Muss es da wirklich ein Partner sein, der die Betreuung seiner 4-jährigen nicht alleine regeln kann?
    Er müsste sich ja auch was einfallen lassen, wenn Du nicht da wärst!

    Konzentriere Dich auf DICH und Dein Leben, Deine Zukunft.

  9. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    20.171

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Zitat Zitat von Ophelia4 Beitrag anzeigen
    Momentan pflege ich meine Eltern und bekomme von ihnen Geld,
    Du bist 20 und mußt beide Eltern pflegen?
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  10. Registriert seit
    23.09.2017
    Beiträge
    359

    AW: Auf das Kind meines Partners aufpassen

    Ach Du liebe Zeit...

+ Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •